1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starttermin für Handy-TV im DVB-H…

Wozu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu?

    Autor: cro 22.11.07 - 11:55

    Mir erschließt sich der Sinn von Handy-TV nicht so ganz... Habt ihr Theorien warum genau Handy-TV zur Killer-Applikation werden könnte/sollte/müsste/dürfte..?

  2. Re: Wozu?

    Autor: Käthe 22.11.07 - 11:59

    cro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir erschließt sich der Sinn von Handy-TV nicht so
    > ganz... Habt ihr Theorien warum genau Handy-TV zur
    > Killer-Applikation werden
    > könnte/sollte/müsste/dürfte..?

    Fußball... so war der Plan glaube ich.

  3. Re: dazu!

    Autor: Bouncy 22.11.07 - 12:04

    cro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir erschließt sich der Sinn von Handy-TV nicht so
    > ganz... Habt ihr Theorien warum genau Handy-TV zur
    > Killer-Applikation werden
    > könnte/sollte/müsste/dürfte..?


    im sommer am weiher liegen und gemütlich simpsons schauen? mach ich jetzt schon, aber immer folgen downloaden, umkonvertieren und auf speicherkarte kopieren nervt.
    und um es vorweg zu nehmen: 2,6 zoll sind für nachrichten, simpsons und king of queens völlig ausreichend ;)

    "weiher" kann man dabei beliebig durch "bahn", "stau", "ort an dem man warten muss" ersetzen

  4. Re: Wozu?

    Autor: horstie 22.11.07 - 12:17

    könnte: Da die Mobile-TV Standards nicht nur einfaches "Fernsehen" ermöglichen, sondern auch eine einfache Anbindung von anderen Diensten ermöglicht. Zum Beispiel könnte man ein Downloadportal von Klingeltönen oder Musicfiles aufbauen. Bei einer Werbung oder einem Musikclip kann mit einem Tastendruck sofort ein Download gestartet werden. Daraus ergibt sich schon ein großer Mehrwert für den Endnutzer

    sollte: Da durch diese enge Anbindung von individuellen Dienste auch der UMTS Rückkanal gebraucht wird, wäre das doch mal eine tolle Möglichkeit das UMTS-Netz ein bissl atraktiver zu machen, die vielen Milliarden sollen ja nicht umsonst gewesen sein

    müsste: Da DVB-H Chips inzwischen extrem billig sind, wird vermutlich bald jedes Handy damit ausgestattet, genauso wie es heute mit Digicams ist. Wenn erstmal jedes Endgerät Mobile TV empfangen kann und die Sache auch nicht zu teuer ist, werden es auch genügend Leute nutzen

    dürfte: Da sich "medialer Quatsch" (siehe Klingeltöne) bei der Zielgruppe 14-19 immer recht gut verkauft, dürfte auch Mobile-TV ein Erfolg werden

    Prinzipiel ist Mobile-TV natürlich nicht für das mehrstündige Fernsehvergnügen gedacht. Aber wenn ich auf der Heimfahrt in der Bahn Nachrichten oder Simpsons schauen könnte, würde ich das schon nutzen...

    Bitte erspart mir schwachsinnige Kommentare wie: Man soll die freien Frequenzen lieber für Datenübertragung nutzen.


    Grüße

    cro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir erschließt sich der Sinn von Handy-TV nicht so
    > ganz... Habt ihr Theorien warum genau Handy-TV zur
    > Killer-Applikation werden
    > könnte/sollte/müsste/dürfte..?


  5. Re: Wozu?

    Autor: cro 22.11.07 - 12:43

    Käthe schrieb:
    > Fußball... so war der Plan glaube ich.

    Argh. Ich habs befürchtet...

  6. Re: dazu!

    Autor: cro 22.11.07 - 12:44

    Bouncy schrieb:
    > "weiher"

    Also _da_ schau ich mir doch lieber den Weiher und das Drumherum an. In der Bahn kann man prima Zeitung/Buch lesen und im Stau mit der Frau im Auto nebenan flirten. Ob dann in 2-3 Jahren alle im Stau stehen weil alle mit gesenktem Kopf in den Schoß blicken weil da ihr TV-Handy liegt..?

  7. Re: dazu!

    Autor: TQx 22.11.07 - 12:49

    "im sommer am stau liegen und gemütlich simpsons schauen"
    richtig eingesetzt?

  8. Re: dazu!

    Autor: Incoming 22.11.07 - 12:56

    ..und was soll daran mit dvb-t nicht funktionieren?

    Davon abgesehen, daß ich KoQ und Co. sowieso nie im Fernsehen schauen würde, wo es zusammengeschnitten ist, und die Originalsprache fehlt.

    Bouncy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > cro schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir erschließt sich der Sinn von Handy-TV
    > nicht so
    > ganz... Habt ihr Theorien warum
    > genau Handy-TV zur
    > Killer-Applikation
    > werden
    > könnte/sollte/müsste/dürfte..?
    >
    > im sommer am weiher liegen und gemütlich simpsons
    > schauen? mach ich jetzt schon, aber immer folgen
    > downloaden, umkonvertieren und auf speicherkarte
    > kopieren nervt.
    > und um es vorweg zu nehmen: 2,6 zoll sind für
    > nachrichten, simpsons und king of queens völlig
    > ausreichend ;)
    >
    > "weiher" kann man dabei beliebig durch "bahn",
    > "stau", "ort an dem man warten muss" ersetzen


  9. Re: dazu!

    Autor: Schoßblicker 22.11.07 - 13:55

    > Zeitung/Buch lesen und im Stau mit der Frau im
    > Auto nebenan flirten. Ob dann in 2-3 Jahren alle
    > im Stau stehen weil alle mit gesenktem Kopf in den
    > Schoß blicken weil da ihr TV-Handy liegt..?

    Hm, erst mit der Frau nebenan flirten und dann mit gesenktem Kopf in den Schoß blicken...da brauchts aber kein DVB-H mehr, oder? ;-)

    SCNR

  10. deshalb

    Autor: the real ezhik 22.11.07 - 14:01

    Man sollte die freien Frequenzen lieber für Datenübertragung nutzen.

    Wer mobiles Fernsehen nutzen möchte, kann schließlich auf den ersten DVB-T Tuner fürs Handy warten. DVB-H ist insofern sinnbefreit.

  11. Re: deshalb

    Autor: horstie 22.11.07 - 15:22

    Schon klar...

    wenn du kein Problem damit hast dass:

    -Nach 15min dein Akku leer ist...

    -du auf mobilem Empfang (Auto, Zug) verzichten musst...

    -du eine deutlich längere Antenne an dein Handy kleben musst...

    könnte man das schon tun...


    Mensch Leute... da sitzen seit Jahren Ingenieure und Entwickler dran. Falls das so einfach oder sinnvoll wäre, einen DVB-T Tuner ins Handy zu bauen, hätten die es doch schon längst gemacht. Glaubt ihr, nur ihr kommt auf diese triviale Idee ?


  12. Re: dazu!

    Autor: Jay Äm 22.11.07 - 23:12

    TQx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "im sommer am stau liegen und gemütlich simpsons
    > schauen"
    > richtig eingesetzt?

    Hr Hr... ja, richtig :-D

  13. Re: deshalb

    Autor: the real ezhik 23.11.07 - 05:32


    >
    > Mensch Leute... da sitzen seit Jahren Ingenieure
    > und Entwickler dran. Falls das so einfach oder
    > sinnvoll wäre, einen DVB-T Tuner ins Handy zu
    > bauen, hätten die es doch schon längst gemacht.
    > Glaubt ihr, nur ihr kommt auf diese triviale Idee
    > ?
    >

    Mensch Horstie, warte doch ein paar Jährchen ab. falls jmd. dieses Handyfernsehen wirklich braucht, wird auch ein DVB-T Empfänger im Handy kein Problem mehr sein. Mit existierender Hardware existiert geht das natürlich noch nicht. Die Entwicklungskapazitäten in diesem Bereich dürften jedoch eher gering sein, da schlicht kein ausreichender Bedarf existiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Oberhausen
  4. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 7,99€
  2. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  3. (-58%) 24,99€
  4. 19.95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47