Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starttermin für Handy-TV im DVB-H…

Wozu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu?

    Autor: cro 22.11.07 - 11:55

    Mir erschließt sich der Sinn von Handy-TV nicht so ganz... Habt ihr Theorien warum genau Handy-TV zur Killer-Applikation werden könnte/sollte/müsste/dürfte..?

  2. Re: Wozu?

    Autor: Käthe 22.11.07 - 11:59

    cro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir erschließt sich der Sinn von Handy-TV nicht so
    > ganz... Habt ihr Theorien warum genau Handy-TV zur
    > Killer-Applikation werden
    > könnte/sollte/müsste/dürfte..?

    Fußball... so war der Plan glaube ich.

  3. Re: dazu!

    Autor: Bouncy 22.11.07 - 12:04

    cro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir erschließt sich der Sinn von Handy-TV nicht so
    > ganz... Habt ihr Theorien warum genau Handy-TV zur
    > Killer-Applikation werden
    > könnte/sollte/müsste/dürfte..?


    im sommer am weiher liegen und gemütlich simpsons schauen? mach ich jetzt schon, aber immer folgen downloaden, umkonvertieren und auf speicherkarte kopieren nervt.
    und um es vorweg zu nehmen: 2,6 zoll sind für nachrichten, simpsons und king of queens völlig ausreichend ;)

    "weiher" kann man dabei beliebig durch "bahn", "stau", "ort an dem man warten muss" ersetzen

  4. Re: Wozu?

    Autor: horstie 22.11.07 - 12:17

    könnte: Da die Mobile-TV Standards nicht nur einfaches "Fernsehen" ermöglichen, sondern auch eine einfache Anbindung von anderen Diensten ermöglicht. Zum Beispiel könnte man ein Downloadportal von Klingeltönen oder Musicfiles aufbauen. Bei einer Werbung oder einem Musikclip kann mit einem Tastendruck sofort ein Download gestartet werden. Daraus ergibt sich schon ein großer Mehrwert für den Endnutzer

    sollte: Da durch diese enge Anbindung von individuellen Dienste auch der UMTS Rückkanal gebraucht wird, wäre das doch mal eine tolle Möglichkeit das UMTS-Netz ein bissl atraktiver zu machen, die vielen Milliarden sollen ja nicht umsonst gewesen sein

    müsste: Da DVB-H Chips inzwischen extrem billig sind, wird vermutlich bald jedes Handy damit ausgestattet, genauso wie es heute mit Digicams ist. Wenn erstmal jedes Endgerät Mobile TV empfangen kann und die Sache auch nicht zu teuer ist, werden es auch genügend Leute nutzen

    dürfte: Da sich "medialer Quatsch" (siehe Klingeltöne) bei der Zielgruppe 14-19 immer recht gut verkauft, dürfte auch Mobile-TV ein Erfolg werden

    Prinzipiel ist Mobile-TV natürlich nicht für das mehrstündige Fernsehvergnügen gedacht. Aber wenn ich auf der Heimfahrt in der Bahn Nachrichten oder Simpsons schauen könnte, würde ich das schon nutzen...

    Bitte erspart mir schwachsinnige Kommentare wie: Man soll die freien Frequenzen lieber für Datenübertragung nutzen.


    Grüße

    cro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir erschließt sich der Sinn von Handy-TV nicht so
    > ganz... Habt ihr Theorien warum genau Handy-TV zur
    > Killer-Applikation werden
    > könnte/sollte/müsste/dürfte..?


  5. Re: Wozu?

    Autor: cro 22.11.07 - 12:43

    Käthe schrieb:
    > Fußball... so war der Plan glaube ich.

    Argh. Ich habs befürchtet...

  6. Re: dazu!

    Autor: cro 22.11.07 - 12:44

    Bouncy schrieb:
    > "weiher"

    Also _da_ schau ich mir doch lieber den Weiher und das Drumherum an. In der Bahn kann man prima Zeitung/Buch lesen und im Stau mit der Frau im Auto nebenan flirten. Ob dann in 2-3 Jahren alle im Stau stehen weil alle mit gesenktem Kopf in den Schoß blicken weil da ihr TV-Handy liegt..?

  7. Re: dazu!

    Autor: TQx 22.11.07 - 12:49

    "im sommer am stau liegen und gemütlich simpsons schauen"
    richtig eingesetzt?

  8. Re: dazu!

    Autor: Incoming 22.11.07 - 12:56

    ..und was soll daran mit dvb-t nicht funktionieren?

    Davon abgesehen, daß ich KoQ und Co. sowieso nie im Fernsehen schauen würde, wo es zusammengeschnitten ist, und die Originalsprache fehlt.

    Bouncy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > cro schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir erschließt sich der Sinn von Handy-TV
    > nicht so
    > ganz... Habt ihr Theorien warum
    > genau Handy-TV zur
    > Killer-Applikation
    > werden
    > könnte/sollte/müsste/dürfte..?
    >
    > im sommer am weiher liegen und gemütlich simpsons
    > schauen? mach ich jetzt schon, aber immer folgen
    > downloaden, umkonvertieren und auf speicherkarte
    > kopieren nervt.
    > und um es vorweg zu nehmen: 2,6 zoll sind für
    > nachrichten, simpsons und king of queens völlig
    > ausreichend ;)
    >
    > "weiher" kann man dabei beliebig durch "bahn",
    > "stau", "ort an dem man warten muss" ersetzen


  9. Re: dazu!

    Autor: Schoßblicker 22.11.07 - 13:55

    > Zeitung/Buch lesen und im Stau mit der Frau im
    > Auto nebenan flirten. Ob dann in 2-3 Jahren alle
    > im Stau stehen weil alle mit gesenktem Kopf in den
    > Schoß blicken weil da ihr TV-Handy liegt..?

    Hm, erst mit der Frau nebenan flirten und dann mit gesenktem Kopf in den Schoß blicken...da brauchts aber kein DVB-H mehr, oder? ;-)

    SCNR

  10. deshalb

    Autor: the real ezhik 22.11.07 - 14:01

    Man sollte die freien Frequenzen lieber für Datenübertragung nutzen.

    Wer mobiles Fernsehen nutzen möchte, kann schließlich auf den ersten DVB-T Tuner fürs Handy warten. DVB-H ist insofern sinnbefreit.

  11. Re: deshalb

    Autor: horstie 22.11.07 - 15:22

    Schon klar...

    wenn du kein Problem damit hast dass:

    -Nach 15min dein Akku leer ist...

    -du auf mobilem Empfang (Auto, Zug) verzichten musst...

    -du eine deutlich längere Antenne an dein Handy kleben musst...

    könnte man das schon tun...


    Mensch Leute... da sitzen seit Jahren Ingenieure und Entwickler dran. Falls das so einfach oder sinnvoll wäre, einen DVB-T Tuner ins Handy zu bauen, hätten die es doch schon längst gemacht. Glaubt ihr, nur ihr kommt auf diese triviale Idee ?


  12. Re: dazu!

    Autor: Jay Äm 22.11.07 - 23:12

    TQx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "im sommer am stau liegen und gemütlich simpsons
    > schauen"
    > richtig eingesetzt?

    Hr Hr... ja, richtig :-D

  13. Re: deshalb

    Autor: the real ezhik 23.11.07 - 05:32


    >
    > Mensch Leute... da sitzen seit Jahren Ingenieure
    > und Entwickler dran. Falls das so einfach oder
    > sinnvoll wäre, einen DVB-T Tuner ins Handy zu
    > bauen, hätten die es doch schon längst gemacht.
    > Glaubt ihr, nur ihr kommt auf diese triviale Idee
    > ?
    >

    Mensch Horstie, warte doch ein paar Jährchen ab. falls jmd. dieses Handyfernsehen wirklich braucht, wird auch ein DVB-T Empfänger im Handy kein Problem mehr sein. Mit existierender Hardware existiert geht das natürlich noch nicht. Die Entwicklungskapazitäten in diesem Bereich dürften jedoch eher gering sein, da schlicht kein ausreichender Bedarf existiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI HealthCare GmbH, München
  2. Standard Life, Frankfurt am Main
  3. Klöckner Pentaplast GmbH, Heiligenroth
  4. LDB Gruppe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,99€ (Bestpreis!)
  2. 19,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur
    Apple
    Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur

    Das Macbook Pro 15 gibt es nun auch mit Octacore-Prozessoren, Apple spricht von bis zu 40 Prozent mehr Leistung. Obendrein soll das Material der Tastatur verändert worden sein und die Garantie wurde erweitert.

  2. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
    Kreis Kleve
    Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

    Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

  3. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.


  1. 21:33

  2. 18:48

  3. 17:42

  4. 17:28

  5. 17:08

  6. 16:36

  7. 16:34

  8. 16:03