Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starttermin für Handy-TV im DVB-H…

Keiner braucht diese Frequenzverschwendung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keiner braucht diese Frequenzverschwendung!

    Autor: T 22.11.07 - 16:12

    Lieber DVB-T pushen und dort die Senderauswahl erhöhen.

    Mobile Geräte werden in Zukunft immer leistungsfähiger und sparsamer. Dann ist es kein Problem dass diese DVB-T nutzen statt DVB-H. Bis dahin kann man auch ohne Fernsehen am Mobiltelfon leben statt alles dreifach hinzustellen.

  2. Re: Keiner braucht diese Frequenzverschwendung!

    Autor: horstie 22.11.07 - 17:00

    Die Hardware-Decoder sind auch heute schon so sparsam, dass die nicht das Problem darstellen.

    Problem is der Empfänger, da man das empfangene DVB-T Signal erstmal gehörig Verstärken muss, bevor man es weiter verarbeiten kann. Und daran wird sich auch in absehbarer Zeit nix ändern. Neue Komponenten bringen da gar nix ! DVB-H umgeht diesen Verbrauch durch Timeslicing

    Aber du kannst natürlich hoffen, dass die Batterien in den nächsten Jahren 80% Leistungsfähiger werden. Dann kannst du mit deinem DVB-T Handy genauso langen fernsehen wie mit einem DVB-H Terminal. Und dir nebenbei noch schön die Finger wärmen...

    -------------------------------------------------------
    > Lieber DVB-T pushen und dort die Senderauswahl
    > erhöhen.
    >
    > Mobile Geräte werden in Zukunft immer
    > leistungsfähiger und sparsamer. Dann ist es kein
    > Problem dass diese DVB-T nutzen statt DVB-H. Bis
    > dahin kann man auch ohne Fernsehen am Mobiltelfon
    > leben statt alles dreifach hinzustellen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ultratronik GmbH, Gilching bei München
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn, Dortmund
  4. Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
    Dell Ultrasharp 49 im Test
    Pervers und luxuriös

    Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
    Ein Test von Michael Wieczorek

    1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
    2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
    3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    1. Wissenschaft: Rekorde ohne Nutzen
      Wissenschaft
      Rekorde ohne Nutzen

      25,5 Prozent Effizienz mit einer Perowskit-Solarzelle sind ein neuer Rekord. Wieder einmal. Von einer praktischen Anwendung ist die billige, effiziente Technik trotzdem weit entfernt. Der Wissenschaftsbetrieb ist daran mit schuld.

    2. VDSL: Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring
      VDSL
      Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring

      Vectoring wird immer weiter von der Telekom ausgebaut. Diesmal wurden mehrere Tausend Haushalte in 141 Kommunen freigeschaltet.

    3. Charge Automotive: Der Ford Mustang wird elektrisch
      Charge Automotive
      Der Ford Mustang wird elektrisch

      Das charakteristische Blubbern fehlt, aber die Coolness bleibt: Das britische Unternehmen Charge Automotive bringt den legendären Mustang zurück. Das Elektroauto soll im kommenden Jahr in limitierter Auflage auf den Markt kommen.


    1. 15:30

    2. 15:11

    3. 14:55

    4. 12:40

    5. 12:12

    6. 11:56

    7. 11:43

    8. 11:38