Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wackeliges Logitech-Treiber…

Zusatzsoftware: einfach weglassen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zusatzsoftware: einfach weglassen

    Autor: Logitechi 23.11.07 - 09:46

    Das ist ja nicht neu: Logitech baut sehr gute Hardware, aber die Software für Mac war bisher immer schüttelig. Am besten man lässt sie da, wo sie war: auf der Installations-CD.

  2. Re: Zusatzsoftware: einfach weglassen

    Autor: SX 23.11.07 - 10:19

    Logitechi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist ja nicht neu: Logitech baut sehr gute
    > Hardware, aber die Software für Mac war bisher
    > immer schüttelig. Am besten man lässt sie da, wo
    > sie war: auf der Installations-CD.


    Mach ich ebenso, Tastatur von Cheryy, Maus von Logitech, aber von beiden keine Treiber drauf. Wofür brauch man sowas?

  3. Re: Zusatzsoftware: einfach weglassen

    Autor: Leana 23.11.07 - 10:35

    Das ist doch nicht nur bei Logitech so. Ich hab oft den Eindruck, dass Nicht-Mac Hardwaretreiber eher schlecht sind. Entweder besteht einfach kein Interesse uns (wenigen) Macusern ne anständige Qualität zu liefern, oder es hängt vielleicht doch irgendwie an Apple. Auch letzteres würde mich nicht mehr wundern, wenn ich mir meine Service Erlebnisse mit Apple so anschaue.

    Logitechi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist ja nicht neu: Logitech baut sehr gute
    > Hardware, aber die Software für Mac war bisher
    > immer schüttelig. Am besten man lässt sie da, wo
    > sie war: auf der Installations-CD.


  4. Re: Zusatzsoftware: einfach weglassen

    Autor: nichtnurda 23.11.07 - 10:45

    Logitechi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist ja nicht neu: Logitech baut sehr gute
    > Hardware, aber die Software für Mac war bisher
    > immer schüttelig. Am besten man lässt sie da, wo
    > sie war: auf der Installations-CD.

    auf dem pc bekomme ich das grausen, wenn ich logitech "utilities" installiere.... brrr

  5. Re: Zusatzsoftware: einfach weglassen

    Autor: Stalkingwolf 23.11.07 - 13:12

    Es werden dann aber keine Sondertasten genutzt und das Mapping von Apfel und Command passt auch nicht.

  6. Re: Zusatzsoftware: einfach weglassen

    Autor: mETz_ 23.11.07 - 16:58

    Logitechi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist ja nicht neu: Logitech baut sehr gute
    > Hardware, aber die Software für Mac war bisher
    > immer schüttelig. Am besten man lässt sie da, wo
    > sie war: auf der Installations-CD.


    Zumindest unter Windows und Linux kann ich das für Cherry-Tastaturen sowie Logitech- und Microsoft-Mäuse unterschreiben (Linux benötigt höchstens etwas Hilfe bei Scancodes der Multimediatasten, das Mapping kann man sich aber einfach aus den verkorksten "Linux-Treibern" besorgen).

    Leider ist das LCC aber bei MacOSX nötig, wenn man eine lineare Mausbewegung haben möchte. Per Default scheint unter MacOSX eine Beschleunigungskurve aktiv zu sein, die ich extrem nervig finde. Zudem kann man nur mit dem LCC mehr als 2 Tasten sinnvoll nutzen und z.B. die mittlere Maustaste X11-konform konfigurieren (d.h. als Maustaste Nr. 3 für Clipboard-Paste). Auch die Exposé-Funktion auf der Taste unterhalb meines Mausrads ist nicht zu verachten ;)

  7. Re: Zusatzsoftware: einfach weglassen

    Autor: IkariGend 23.11.07 - 17:08

    mETz_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leider ist das LCC aber bei MacOSX nötig, wenn man
    > eine lineare Mausbewegung haben möchte. Per
    > Default scheint unter MacOSX eine
    > Beschleunigungskurve aktiv zu sein, die ich extrem
    > nervig finde. Zudem kann man nur mit dem LCC mehr
    > als 2 Tasten sinnvoll nutzen und z.B. die mittlere
    > Maustaste X11-konform konfigurieren (d.h. als
    > Maustaste Nr. 3 für Clipboard-Paste). Auch die
    > Exposé-Funktion auf der Taste unterhalb meines
    > Mausrads ist nicht zu verachten ;)


    Hmm, von der Kurve hab ich bisher noch nix bemerkt. Aber was die Tasten angeht, so kann ich unter Leopard sehrwohl die Taste unter dem Mausrad fürs Exposé konfigurieren (habe darauf aber die Spaces inzwischen gelegt), was mich unter Leo angenehm überrascht hat, ist dass die Sensitivitäts-Tasten meiner MX518 von Haus aus unterstützt werden!

  8. Re: Zusatzsoftware: einfach weglassen

    Autor: Jay Äm 25.11.07 - 22:42

    mETz_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zumindest unter Windows und Linux kann ich das für
    > Cherry-Tastaturen sowie Logitech- und
    > Microsoft-Mäuse unterschreiben (Linux benötigt
    > höchstens etwas Hilfe bei Scancodes der
    > Multimediatasten, das Mapping kann man sich aber
    > einfach aus den verkorksten "Linux-Treibern"
    > besorgen).
    >
    > Leider ist das LCC aber bei MacOSX nötig, wenn man
    > eine lineare Mausbewegung haben möchte. Per
    > Default scheint unter MacOSX eine
    > Beschleunigungskurve aktiv zu sein, die ich extrem
    > nervig finde. Zudem kann man nur mit dem LCC mehr
    > als 2 Tasten sinnvoll nutzen und z.B. die mittlere
    > Maustaste X11-konform konfigurieren (d.h. als
    > Maustaste Nr. 3 für Clipboard-Paste). Auch die
    > Exposé-Funktion auf der Taste unterhalb meines
    > Mausrads ist nicht zu verachten ;)

    Was denn, damit kann man die nervige Mausbeschleunigung deaktivieren? Das habe ich bis jetzt immer mit nem MS-Maustreiber erledigt, der schaltet diese Beschleunigung aber auch nicht ganz ab. Und die Beschleunigung ist wirklich *ganz* weg?

  9. Re: Zusatzsoftware: einfach weglassen

    Autor: Jay Äm 25.11.07 - 22:43

    IkariGend schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hmm, von der Kurve hab ich bisher noch nix
    > bemerkt.

    WTF? Echt? Ist imho so ziemlich das nervigste an OSX überhaupt - die Mausbeschleunigung lässt sich nämlich nicht mit Bordmitteln deaktivieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Europ Assistance, München
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt
  4. Robert Bosch GmbH, Renningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)
  2. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€, ELEX für 21,99€ und...
  3. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)
  4. (aktuell u. a. WD Elements 4 TB für 99€ und SanDisk Ultra 64-GB-micro-SDXC für 17€ - Angebote...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
Mobile-Games-Auslese
Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
  1. Playerunknown's Battlegrounds Mobilversion von Pubg in Europa erhältlich
  2. Mobile-Games-Auslese Abfahrten, Verliebtheit und Kartenkerker
  3. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs

Kryptobibliotheken: Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
Kryptobibliotheken
Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
  1. Russische IT-Angriffe BSI sieht keine neue Gefahren für Router-Sicherheit
  2. Fluggastdaten Regierung dementiert Hackerangriff auf deutsches PNR-System
  3. Government Hack Hack on German Government via E-Learning Software Ilias

Raumfahrt: Die Digitalisierung des Weltraums
Raumfahrt
Die Digitalisierung des Weltraums
  1. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  2. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler
  3. Raumfahrt Falscher Orbit nach Kontaktverlust zur Ariane 5

  1. Audi E-Tron: Ein Akku-Doppelbett für die Jagd auf Tesla
    Audi E-Tron
    Ein Akku-Doppelbett für die Jagd auf Tesla

    In wenigen Monaten will Audi mit seinem ersten vollelektrischen Auto auf den Markt kommen. Beim Ladekonzept des E-Tron orientiert sich der deutsche Hersteller am US-Konkurrenten Tesla.

  2. Viele Überstunden: Ingenieure verdienen 2.400 Euro mehr als im Vorjahr
    Viele Überstunden
    Ingenieure verdienen 2.400 Euro mehr als im Vorjahr

    Ingenieure verdienen mehr als im Vorjahr. Doch zugleich bleibt der Zahl der geleisteten Überstunden auf sehr hohem Niveau.

  3. LLVM: Apple will einheitlichen IDE-Support für Clang
    LLVM
    Apple will einheitlichen IDE-Support für Clang

    Das Team für Compiler- und Entwicklerwerkzeuge bei Apple will künftig Clangd und damit das freie Language Server Protocol unterstützen. Damit könnten IDEs für C und C++ eine einheitliche Sprachunterstützung auf Basis von LLVM bekommen.


  1. 14:02

  2. 13:43

  3. 13:08

  4. 12:37

  5. 12:25

  6. 12:01

  7. 11:54

  8. 11:30