Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frankreich: Internet-Entzug…

Eintagsfliegen werden trotzdem nicht gekauft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eintagsfliegen werden trotzdem nicht gekauft

    Autor: Penta 27.11.07 - 08:10

    Der Markt ist so voll von Musik die man heute hören will und morgen nicht mehr. Das ist vielleicht kaufbar wenn das Stück Gedudel 5 Cent am Kaugummiautomaten kostet. Aber ansonsten eher nicht. Es hält auch nicht länger als ein Kaugummi.

  2. Re: Eintagsfliegen werden trotzdem nicht gekauft

    Autor: Quaddro 27.11.07 - 08:34

    genau das ist ein Problem der Musikbranche. Den Markt mit Inhalten zu überschwemmen, die keiner benötigt und hören will. Weiterhin dürfte es aber für die Provider interessant sein, ihre Poweruser melden und sperren zu dürfen, siehe 1$$1 und Kabel Deutschland. Danach werden nur noch große Anschlüsse angeboten, die, mangels Möglichkeit, nicht mehr voll genutzt werden können. Es sei denn, man verbringt seine kostbare Freizeit bei Youtube. Ich wohne hier in Frankreich und hoffe sehr, dass sich dieser Steilpass der Regierung zur Beschneidung der Inet-Nutzung nicht halten wird. Leider haben wir hier mit Sarkozy einen waschechten Vertreter der Wirtschaft, dem es herzlich egal ist, ob mit diesem Vorstoß Grundrechte eingeengt werden, und legale User in das Blackbook der Provider aufgenommen werden. Wieder verlieren wir ein Stück Freiheit und sehen uns einer Reglementierung gegenüber.



    Penta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Markt ist so voll von Musik die man heute
    > hören will und morgen nicht mehr. Das ist
    > vielleicht kaufbar wenn das Stück Gedudel 5 Cent
    > am Kaugummiautomaten kostet. Aber ansonsten eher
    > nicht. Es hält auch nicht länger als ein Kaugummi.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  2. Software AG, verschiedene Standorte
  3. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  4. NOVENTI Health SE, Oberhausen, Mannheim, Gefrees

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,19€
  3. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
    Raumfahrt
    Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

    Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

    1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
      Digitale Souveränität
      Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

      Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

    2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
      3G
      Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

      Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

    3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
      5G-Media Initiative
      Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

      In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


    1. 21:15

    2. 20:44

    3. 18:30

    4. 18:00

    5. 16:19

    6. 15:42

    7. 15:31

    8. 15:22