Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Privateer Remake 1.0 - Fan-Nachbau des…

Das war mein absoluter Favorit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das war mein absoluter Favorit

    Autor: privateer fan 07.03.05 - 21:10

    Ich wusste gar nicht, dass der Privateercode Open Source ist!
    Für mich ist/war das Spiel unerreicht.
    Beim Nachfolger war die Atmosphäre irgendwie kühler und generischer, die Schiffe sahen gröstenteils schlimm aus und auch die Preisspannen zwischen den Fliegern waren ziemlich ungeschickt. Im Vergleich zu Freelancer und X2 ist das Handels- und Gildensystem fast schon spartanisch. Trotz der simplen Umsetzung kam sehr viel Spielspass auf. Was meiner Meinung nach dieses Spiel auch allen Nachfolgern noch vorraus hat: die Gewichtung beim Handel, den Waffen und den Aufstiegsmöglichkeiten (Flieger und Aufträge). Dinge wie ein Farbradar mit Friend-or-Foe Erkennung gab es nur als Upgrade. Das würde ich mir auch in heutigen Spielen wünschen.
    Mein einziger Kritikpunkt waren die Piratenschiffe. Die waren immer die selben, bei höheren (Missions-) Erfahrungsstufen wuchs der Schwierigkeitsgrad allein durch die wachsende Anzahl von ihnen, das einmalige Laserupgrade der Piraten mal ausser Acht gelassen.
    Ob das Speechpack und RF diesmal von Anfang an dabei sind? ;-)

    Grüsse an alle Gemininauten

  2. Re: Das war mein absoluter Favorit

    Autor: R2 07.03.05 - 21:21


    > Ob das Speechpack und RF diesmal von Anfang an
    > dabei sind? ;-)

    hab beides noch auf Diskette :-D

    Mann bin ich gespannt...

  3. Re: Das war mein absoluter Favorit

    Autor: privateer fan 07.03.05 - 21:42

    Hatte das mal im Ausverkauf für 1<x<5$ gekauft.

    Hab mich eben etwas vertan, nicht nur die Piratenschiffe sondern auch die Retros etc hatten alle die selben leichten Jäger.

  4. Re: Das war mein absoluter Favorit

    Autor: Das Ich 08.03.05 - 08:03

    Hmm, hab keine Ahnung von nem Vorgänger oder sonst irgendwie. Das einzige Spiel in der Richtung welches ich gespielt habe war Freelancer, welches mir aber eigentlich ganz gut gefallen hat. Und zumindest grafisch sieht dieses Fanremake auf den Screenshots schon mal sehr gut aus, wie ich finde. Wenn es spielerisch jetzt auch noch gut ist dann bin ich wirklich wiedereinmal erstaunt was Fans alleine so alles auf die Beine stellen können. Schonmal ein großes Lob an die Crue die dahintersteckt.

  5. Re: Das war mein absoluter Favorit

    Autor: V. 08.03.05 - 08:35


    > Ich wusste gar nicht, dass der Privateercode Open
    > Source ist!

    Du meinst den Privateer-Code von Origin?

    Darum geht es hier aber nicht. Wie Golem bereits in dem Artikel deutlich schrieb, handelt es sich um einen Nachbau, ein Remake. Lediglich Spielidee und Design basieren auf dem Original. Der Code ist komplett auf Basis der VegaStrike OpenGL-Engine neu entwickelt worden.

    Zitat auf dem FAQ:

    > What's this Privateer Remake?
    > It's at this stage a complex modification to vegastrike based
    > on the original privateer design and concept as an available
    > stand-alone game.

    Wie dem auch sei - es schaut interessant aus. Vermutlich werde ich das Spiel auch mal ausprobieren, wenn in ein Paar Tagen der erste Ansturm auf die Download-Server etwas abgeebt ist.

    Gruß

    V.

  6. Privateer-Quellcode doch offen!?

    Autor: Keyan 08.03.05 - 09:28

    "...hält sich konzeptuell streng ans im Quellcode offen gelegten Vorbild..."

    Klingt doch so, als sei der Privateer-Quellcode offen.

    Ich prophezeie mal, daß das Remake nicht soviel Spaß machen wird. Irgendwie machte die VGA-Auflösung einen Großteil des Charmes aus. Die neue hochauflösende 3D-Grafik wirkt immer so steril und daher wird die heimelige Atmosphäre fehlen.

    Da ich mich privateer fan mit Privateer als einem der besten Spiele aller Zeiten anschliesse, werd ich es aber auf jeden Fall mal testen.

    Was macht Chris Roberts heute eigentlich so?


    > > > Ich wusste gar nicht, dass der
    > Privateercode Open
    > Source ist!
    >
    > Du meinst den Privateer-Code von Origin?
    >
    > Darum geht es hier aber nicht. Wie Golem bereits
    > in dem Artikel deutlich schrieb, handelt es sich
    > um einen Nachbau, ein Remake. Lediglich Spielidee
    > und Design basieren auf dem Original. Der Code ist
    > komplett auf Basis der VegaStrike OpenGL-Engine
    > neu entwickelt worden.
    >

  7. Re: Privateer-Quellcode doch offen!?

    Autor: Steeler 08.03.05 - 15:20

    Keyan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was macht Chris Roberts heute eigentlich so?

    Er schreibt zusammen mit George Lukas ein Buch über Katzen. Über solche mit zwei Beinen, die Laserpistolen in ihren Tatzen halten und in Raumschiffen durch das Weltall fliegen.

    Der gute alte George wird versuchen, ein paar pipsende Droiden und pelzige, grunzende humanoide Kraftpakete, zu entwerfen, die dem Spieler - einem alten Weltraumveteran, der übrigens auch mit Laserpistolen schießt und in Raumschiffen durch das Weltall fliegt - zur Seite stehen werden.

    Es wird ein episches Spiel werden, und schon jetzt wird über die Filmlizenzen verhandelt - mit Tobis Entertainment.

  8. Naja....

    Autor: CCD 09.03.05 - 20:31

    Frontier: Elite 2 fand ich schon immer viel besser... :P

  9. Eines der besten Games alller zeiten!

    Autor: Danny 12.04.05 - 01:43

    Privateer war damals der Grund, warum ich mir einen PC anschaffte. Hatte es bei einem Kumpel geshen und war sehr schnell von diesem Flair, diesem Sound - einfach allem angetan.

    Das Remake lädt gerade herunter, keine ahnung, was mich da erwartet, mal schauen.

    Wusstet ihr übrigens, dass es bei Privateer ein Easteregg gibt?

    Nachdem man die Alien-Drone besiegt hat, kehrt man zurück zur Perry-Naval-Base zum Büro vom Admiral. Der beglückwünscht einen zur erfolgreichen Mission. Danach betritt man sein Büro nochmal und es werden die Mitarbeiter des Spiels beschrieben!

  10. Re: Privateer-Quellcode doch offen!?

    Autor: Kein Kostverächter 24.05.05 - 15:48

    Keyan schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Was macht Chris Roberts heute eigentlich so?
    >
    Keine Ahnung, aber hoffentlich nicht noch einen Film. So genial die WingCommander-Spiele waren, so schlecht ist IMHO der WingCommander-Film.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  11. Re: Privateer-Quellcode doch offen!?

    Autor: Wing Commander Guru 31.07.05 - 11:38

    Kein Kostverächter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Keyan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Was macht Chris Roberts heute eigentlich
    > so?
    >
    > Keine Ahnung, aber hoffentlich nicht noch einen
    > Film. So genial die WingCommander-Spiele waren, so
    > schlecht ist IMHO der WingCommander-Film.
    >
    > Bis die Tage,
    >
    > KK
    >
    > --------------------------------------------------
    > --------
    > Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es,
    > dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    > (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)

    Den Mist mit dem Film war ned Chris Roberts schuld, sondern die Geldgeberdes Projekts

  12. Re: Eines der besten Games alller zeiten!

    Autor: Computervirus 07.09.08 - 16:29

    Wie soll ich das ding zerstören,es ist unzersörbar!

  13. Re: Eines der besten Games alller zeiten!

    Autor: DeathAndPain 17.10.08 - 14:12

    Computervirus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie soll ich das ding zerstören,es ist
    > unzersörbar!

    Du mußt Dir die Kanone vom Alienschiff besorgen. Damit geht es.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  2. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  4. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 4,99€
  3. (-15%) 12,74€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  2. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.

  3. Facebook, Instagram, Whatsapp: Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media
    Facebook, Instagram, Whatsapp
    Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media

    Nach den Anschlägen in Sri Lanka wird in dem Land der Zugriff auf Messenger-Dienste wie Whatsapp oder Social-Media-Plattformen wie Facebook blockiert. Das soll die Verbreitung von Falschinformationen verhindern.


  1. 12:06

  2. 11:32

  3. 11:08

  4. 12:55

  5. 11:14

  6. 10:58

  7. 16:00

  8. 15:18