1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox 2.0.0.10 bringt neuen Fehler

Beim IE bleiben Fehler jahrelang...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beim IE bleiben Fehler jahrelang...

    Autor: sl00p 27.11.07 - 13:27

    Wenn ich mir überlege, dass bei den M$-Fricklerprodukten die Fehler jahre- bis jahrzehntelang Bestand haben. Da ist die Reaktionszeit der vorbildlichen Mozilla-Entwickler mehr als ein Traum im Vergleich.

    Aber noch besser werden kann man freilich immer, selbst wenn die Konkurrenz noch so schlecht ist.

  2. Re: Beim IE bleiben Fehler jahrelang...

    Autor: Allerdingel 27.11.07 - 17:05


    Allerdings. IE hat ja schon seit Jahren Fehler z.B. im CSS Bereich. Und das selbst bei der 7er Version. Armseliger drecks Brauser.

  3. Re: Beim IE bleiben Fehler jahrelang...

    Autor: nothnfr 27.11.07 - 18:46

    sl00p schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir überlege, dass bei den
    > M$-Fricklerprodukten die Fehler jahre- bis
    > jahrzehntelang Bestand haben. Da ist die
    > Reaktionszeit der vorbildlichen Mozilla-Entwickler
    > mehr als ein Traum im Vergleich.
    >
    > Aber noch besser werden kann man freilich immer,
    > selbst wenn die Konkurrenz noch so schlecht
    > ist.

    Was erzählst du denn da für einen scheiß...
    Microsoft hat jahrelang quasi den standard in sachen Internet, css und javascript gesetzt da sie nun mal einen Marktanteil von 95% hatten.
    Wenn jetzt im nachhinein ein anderer Standard festgelegt wird als von 95% aller Leute im Internet genutzt hat das wenig mit Fehlern im Browser zu tun. Da haben sich eher die Konkurenten durchgesetzt.

    Zumal es bis vor 2 Jahren üblich war nur für den Internetexplorer zu Programieren(HTML / Javascript) da damit wie gesagt > 90% aller Nutzer abgedeckt waren.


  4. Re: Beim IE bleiben Fehler jahrelang...

    Autor: Pleb 27.11.07 - 19:03


    Blödsinn.

  5. Re: Beim IE bleiben Fehler jahrelang...

    Autor: kikimi 27.11.07 - 19:43

    nothnfr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was erzählst du denn da für einen scheiß...

    Die Frage möchte ich auch dir stellen.

    > Zumal es bis vor 2 Jahren üblich war nur für den
    > Internetexplorer zu Programieren(HTML /
    > Javascript) da damit wie gesagt > 90% aller
    > Nutzer abgedeckt waren.

    Selbst vor zwei Jahren gab es Alternativen. Es ist ja nicht so, dass Firefox die erste ernstzunehmende war. Beispielsweise Opera war trotz Werbebalken dem IE bei weitem überlegen und zu der Zeit meine erste Wahl.

    Dieses Programm, wie andere, hatte übrigens die nette Funktion, sich als IE ausgeben zu können, da manche Seiten andere Browser einfach ausgrenzten, weshalb du dir deine 90%-Statistik in die Haare schmieren kannst.

    Ach ja, Microsoft hat nicht JavaScript sondern JScript verwendet -- auch ein Grund gegen MS zu sein ...

  6. Re: Beim IE bleiben Fehler jahrelang...

    Autor: Kaschper 27.11.07 - 22:18

    sl00p schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir überlege, dass bei den
    > M$-Fricklerprodukten die Fehler jahre- bis
    > jahrzehntelang Bestand haben. Da ist die
    > Reaktionszeit der vorbildlichen Mozilla-Entwickler
    > mehr als ein Traum im Vergleich.
    >
    > Aber noch besser werden kann man freilich immer,
    > selbst wenn die Konkurrenz noch so schlecht
    > ist.
    >
    Ich hoffe, Du glaubst den geistigen Müll, den Du da von Dir gibst nicht am Ende noch.
    "Vorbildliche Mozilla-Entwickler"...
    Das was da abgeht ist einfach nur noch hochnot peinlich. Firefox ist in Sachen Sicherheit genauso mies wie MS-IE. Aber den kann man in größeren Netzen wenigstens noch halbwegs vernünftig per WSUS updaten.
    Für Firefox sprocht doch mittlerweile gar nix mehr. Unsicher wie der IE, dazu träge und aufgebläht...

  7. Laber nich.

    Autor: Homburger 27.11.07 - 23:24

    Urban legend.

  8. MS frickelt nicht...

    Autor: gehtdichnixan 27.11.07 - 23:28

    sl00p schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir überlege, dass bei den
    > M$-Fricklerprodukten die Fehler jahre- bis
    > jahrzehntelang Bestand haben. Da ist die
    > Reaktionszeit der vorbildlichen Mozilla-Entwickler
    > mehr als ein Traum im Vergleich.

    Oh was für ein Frevel, die Produkte des Marktführers mit diesem Linux-Knaub-Wort "Frickel" zu verbinden... ;-D
    "Frickel" hört sich viel zu locker und zu lose an...
    Microsoft produziert eher Beton-Programme, deshalb muss man erst mit nem Presslufthammer ran damit man die Altlasten und -fehler zu Tage bringen und aufräumen kann ^^



  9. Re: Beim IE bleiben Fehler jahrelang...

    Autor: Christoph Günschmann 27.11.07 - 23:29

    Das ist nun wirklicher Windows-Fan-Schwachsinn (offenbar hast Du keinerlei Ahnung von den Funktionsweisen beider Browser im Zusammenhang mit den Betriebsystemen !)

    Argumente:
    1. Der IE ist an vielen Stellen mit dem Betriebssystem Windows verwoben. Unsicherheiten des Browsers führen hier viel schneller zu Unsicherheiten für den gesamten Rechnerbetrieb !
    2. Die Update-Häufigkeit ist wesentlich höher als bei Windows - vor allem werden hier Fehler viel schneller bekannt gemacht, was manchmal zu dem Eindruck führt, dass das Open Source-Produkt unsicherer sei als der IE.
    3. Der Update-Prozess funktioniert hier sehr schnell und lokal - wieso solle ein synchrones WSUS-Update höhere Sicherheit bieten ?
    4. Firefox arbeitet enger und "sauberer" mit Web-Standards zusammen als der IE. Das führt dazu, dass mit CSS erstellte Seiten im Ernstfall beim IE schlecht oder fehlerhaft aussehen können.

    Kaschper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sl00p schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich mir überlege, dass bei den
    >
    > M$-Fricklerprodukten die Fehler jahre- bis
    >
    > jahrzehntelang Bestand haben. Da ist die
    >
    > Reaktionszeit der vorbildlichen
    > Mozilla-Entwickler
    > mehr als ein Traum im
    > Vergleich.
    >
    > Aber noch besser werden kann
    > man freilich immer,
    > selbst wenn die
    > Konkurrenz noch so schlecht
    > ist.
    >
    > Ich hoffe, Du glaubst den geistigen Müll, den Du
    > da von Dir gibst nicht am Ende noch.
    > "Vorbildliche Mozilla-Entwickler"...
    > Das was da abgeht ist einfach nur noch hochnot
    > peinlich. Firefox ist in Sachen Sicherheit genauso
    > mies wie MS-IE. Aber den kann man in größeren
    > Netzen wenigstens noch halbwegs vernünftig per
    > WSUS updaten.
    > Für Firefox sprocht doch mittlerweile gar nix
    > mehr. Unsicher wie der IE, dazu träge und
    > aufgebläht...
    >
    >



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Römerberg-Klinik, Badenweiler
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  3. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Wiesbaden, Meckenheim
  4. finanzen.de, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. (-29%) 9,99€
  3. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen