Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google will ins Energiegeschäft

Was Google will? Watch this:

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was Google will? Watch this:

    Autor: SirRobin 27.11.07 - 18:42

    Ich bin immer wieder begeistert davon.
    Keine ´Sorge ist (wohl) sauber, Macher ist die Uni Ulm:
    http://masterplanthemovie.com/

    Viel Spaß

  2. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: realsatire 27.11.07 - 18:49

    SirRobin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin immer wieder begeistert davon.
    > Keine ´Sorge ist (wohl) sauber, Macher ist die Uni
    > Ulm:
    > masterplanthemovie.com
    >
    > Viel Spaß

    In Partnerschaft mit amazon.de (erscheint, wenn du zum Beispiel mit dillo auf die Seite gehst.)
    Da gab es schon einen ähnlichen film, übrigens. Der beinhaltete, dass amazon mit google fusioniert... :-)

  3. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: doob 27.11.07 - 19:12

    als ich den film das erste mal so dachte ich kopfschüttelnd, wer da wohl wieder auf dem verschwörungstheorietrip ist. als dann am ende stand, dass es eine deutsche universität ist, hab ich mich nur noch geschämt.

    warum macht google alles was es macht? weil sie die weltherrschaft wollen? keine der großen spenden geht an irgendeine kirche, stattdessen wird in wissensorganisation und wissenschaft investiert ohne ende - die regenerativen energien nicht zu vergessem. weltherrschaft? sollen sie doch!

  4. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: FOSSy 27.11.07 - 19:13

    SirRobin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin immer wieder begeistert davon.
    > Keine ´Sorge ist (wohl) sauber, Macher ist die Uni
    > Ulm:
    > masterplanthemovie.com
    >
    > Viel Spaß

    Der Film wurde nicht VON der Uni Ulm, sondern AN der FH Ulm erstellt.

    Leider beinhaltet er Halbwahrheiten, nicht beweisbare Behauptungen sowie suggestive und somit gewollt manipulative Fragestellungen. Daher halte ich ihn für nicht geeignet als Grundlage zur eigenen Meinungsbildung.

  5. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: Thom 27.11.07 - 19:16


    > die weltherrschaft wollen? keine der großen
    > spenden geht an irgendeine kirche, stattdessen
    > wird in wissensorganisation und wissenschaf

    Ist auch besser so. Gibt nix Schlimmeres auf Erden als Religionen.

  6. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: bLaNG 27.11.07 - 19:19

    > Leider beinhaltet er Halbwahrheiten, nicht
    > beweisbare Behauptungen sowie suggestive und
    > somit gewollt manipulative Fragestellungen. Daher
    > halte ich ihn für nicht geeignet als Grundlage zur
    > eigenen Meinungsbildung.

    Naja, auf einen 5 Minuten Studentenfilm wuerde ich eh keine Meinung zu einem komplexen Thema begruenden. Allerdings ist er durchaus als Bausteinchen zu gebrauchen, da einige Themen wirklich ein Problem darstellen koennen.
    Eine grosse, nicht amerikanische Suchmaschine waere nicht schlecht, auch in kultureller Hinsicht, leider haben die Europaeer es mal wieder geschafft, Millionen zu versenken ohne sichtbares Resultat.

  7. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: Geldpumpe 27.11.07 - 19:26

    bLaNG schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Leider beinhaltet er Halbwahrheiten,
    > nicht
    > beweisbare Behauptungen sowie
    > suggestive und
    > somit gewollt manipulative
    > Fragestellungen. Daher
    > halte ich ihn für
    > nicht geeignet als Grundlage zur
    > eigenen
    > Meinungsbildung.
    >
    > Naja, auf einen 5 Minuten Studentenfilm wuerde ich
    > eh keine Meinung zu einem komplexen Thema
    > begruenden. Allerdings ist er durchaus als
    > Bausteinchen zu gebrauchen, da einige Themen
    > wirklich ein Problem darstellen koennen.
    > Eine grosse, nicht amerikanische Suchmaschine
    > waere nicht schlecht, auch in kultureller
    > Hinsicht, leider haben die Europaeer es mal wieder
    > geschafft, Millionen zu versenken ohne sichtbares
    > Resultat.
    >
    >

    Da kann man so viel Geld reinpumpen wie man will, wenn man die Kenntnisse der Konkurrenz und die Bekanntheit und den Zeitrahmen, in der sie schon aktiv ist, nicht hat, wie will man dann so eine Suchmaschine noch einholen?

  8. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: bLaNG 27.11.07 - 19:28

    doob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > als ich den film das erste mal so dachte ich
    > kopfschüttelnd, wer da wohl wieder auf dem
    > verschwörungstheorietrip ist. als dann am ende
    > stand, dass es eine deutsche universität ist, hab
    > ich mich nur noch geschämt.

    Ach ja, das Verschwoerungstheorie Problem. Naja, man soll halt glauben was man will. Ich persoenlich denke, das an einigen (politischen) Theorien was wahres dran sein wird. Nur leider wird das ja immer in einen Topf geworfen mit den UFO-Spinnern. Wohl auch mit Absicht, um die gesamte Thematik zu diskreditieren.

    > warum macht google alles was es macht? weil sie
    > die weltherrschaft wollen? keine der großen
    > spenden geht an irgendeine kirche, stattdessen
    > wird in wissensorganisation und wissenschaft
    > investiert ohne ende - die regenerativen energien
    > nicht zu vergessem. weltherrschaft? sollen sie
    > doch!

    Jein. Wirtschaftlich gesehen strebt wohl jedes Unternehmen eine moeglicht bedeutende Marktstellung an, am liebsten halt ein Monopol. Das duerfte auch bei Google nicht anders sein. So gesehen sind die durchaus auf die Weltherschaft aus. Die Frage ist aber mehr, wer bedient sich dieser Firmen dann, um seine Interessen durchzudruecken. In den USA kann man sich ungute wirtschaftliche und politische Verflechtung am militaerisch-industriellem Komplex anschauen, der dient wohl als Paradebeispiel dafuer, wie die Wirtschaft auch Politik macht und andersrum.
    Ausserdem ist da noch ein weiteres Problem. Evtl. glauben Eric und Sergej wirklich an ihr Motto 'Dont be evil' und haben genuegend Einfluss, diesen Kurs in der Firma zu halten. Aber was passiert in 50 Jahren, wenn es Google zwar noch gibt, die beiden aber schon lange im Ruhestand sind. Wer garantiert dann, das dieses Credo noch eingehalten wird, vor allem wenn es der wirtschaftlichen Entwicklung im Wege stehen koennte.

    In einem Zeitalter, in dem mehr als bisher gilt das Wissen Macht ist, ist eine Konzentration so vieler persoenlicher Daten in den Haenden eines einzigen Konzerns schon ein Problem.

  9. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: iggy 27.11.07 - 20:30

    Ich denke, du hast es ziemlich genau auf den Punkt getroffen.
    So weit hatte ich mich mit der Thematik noch gar nicht auseinandergesetzt.


    bLaNG schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > doob schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > als ich den film das erste mal so dachte
    > ich
    > kopfschüttelnd, wer da wohl wieder auf
    > dem
    > verschwörungstheorietrip ist. als dann am
    > ende
    > stand, dass es eine deutsche universität
    > ist, hab
    > ich mich nur noch geschämt.
    >
    > Ach ja, das Verschwoerungstheorie Problem. Naja,
    > man soll halt glauben was man will. Ich
    > persoenlich denke, das an einigen (politischen)
    > Theorien was wahres dran sein wird. Nur leider
    > wird das ja immer in einen Topf geworfen mit den
    > UFO-Spinnern. Wohl auch mit Absicht, um die
    > gesamte Thematik zu diskreditieren.
    >
    > > warum macht google alles was es macht? weil
    > sie
    > die weltherrschaft wollen? keine der
    > großen
    > spenden geht an irgendeine kirche,
    > stattdessen
    > wird in wissensorganisation und
    > wissenschaft
    > investiert ohne ende - die
    > regenerativen energien
    > nicht zu vergessem.
    > weltherrschaft? sollen sie
    > doch!
    >
    > Jein. Wirtschaftlich gesehen strebt wohl jedes
    > Unternehmen eine moeglicht bedeutende
    > Marktstellung an, am liebsten halt ein Monopol.
    > Das duerfte auch bei Google nicht anders sein. So
    > gesehen sind die durchaus auf die Weltherschaft
    > aus. Die Frage ist aber mehr, wer bedient sich
    > dieser Firmen dann, um seine Interessen
    > durchzudruecken. In den USA kann man sich ungute
    > wirtschaftliche und politische Verflechtung am
    > militaerisch-industriellem Komplex anschauen, der
    > dient wohl als Paradebeispiel dafuer, wie die
    > Wirtschaft auch Politik macht und andersrum.
    > Ausserdem ist da noch ein weiteres Problem. Evtl.
    > glauben Eric und Sergej wirklich an ihr Motto
    > 'Dont be evil' und haben genuegend Einfluss,
    > diesen Kurs in der Firma zu halten. Aber was
    > passiert in 50 Jahren, wenn es Google zwar noch
    > gibt, die beiden aber schon lange im Ruhestand
    > sind. Wer garantiert dann, das dieses Credo noch
    > eingehalten wird, vor allem wenn es der
    > wirtschaftlichen Entwicklung im Wege stehen
    > koennte.
    >
    > In einem Zeitalter, in dem mehr als bisher gilt
    > das Wissen Macht ist, ist eine Konzentration so
    > vieler persoenlicher Daten in den Haenden eines
    > einzigen Konzerns schon ein Problem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.07 20:30 durch iggy.

  10. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: Albert Bergwitz 27.11.07 - 20:48

    SirRobin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin immer wieder begeistert davon.
    > Keine ´Sorge ist (wohl) sauber, Macher ist die Uni
    > Ulm:
    > masterplanthemovie.com
    >
    > Viel Spaß


    Retard-alarm!

  11. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: SirRobin 27.11.07 - 21:08

    klar... sorry

    FOSSy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > SirRobin schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin immer wieder begeistert davon.
    >
    > Keine ´Sorge ist (wohl) sauber, Macher ist die
    > Uni
    > Ulm:
    > masterplanthemovie.com
    >
    > Viel Spaß
    >
    > Der Film wurde nicht VON der Uni Ulm, sondern AN
    > der FH Ulm erstellt.
    >
    > Leider beinhaltet er Halbwahrheiten, nicht
    > beweisbare Behauptungen sowie suggestive und
    > somit gewollt manipulative Fragestellungen. Daher
    > halte ich ihn für nicht geeignet als Grundlage zur
    > eigenen Meinungsbildung.


  12. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: HS Ulm 27.11.07 - 21:29

    FOSSy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Film wurde nicht VON der Uni Ulm, sondern AN
    > der FH Ulm erstellt.

    Naja, an der HS Ulm meinst du wohl. Und der Inhalt war nicht das Ziel, sollte man evtl noch dazu sagen.

    Ich studiere übrigens da ;-) noch wenige Monate...

  13. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: mh-hm 27.11.07 - 21:40

    SirRobin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin immer wieder begeistert davon.
    > Keine ´Sorge ist (wohl) sauber, Macher ist die Uni
    > Ulm:
    > masterplanthemovie.com
    >
    > Viel Spaß


    immer schön nicht hinterfragen, wird ja bunt und leicht verständlich serviert.. moment mal, hatten wir das nicht schonmal?

  14. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: SirRobin 27.11.07 - 22:32

    mh-hm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > SirRobin schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin immer wieder begeistert davon.
    >
    > Keine ´Sorge ist (wohl) sauber, Macher ist die
    > Uni
    > Ulm:
    > masterplanthemovie.com
    >
    > Viel Spaß
    >
    > immer schön nicht hinterfragen, wird ja bunt und
    > leicht verständlich serviert.. moment mal, hatten
    > wir das nicht schonmal?


    RRRRRRRRRRRRICHTIIIIIIIIIIIIIIIIIIIG
    Platz Hasso...

    Sag mal mit dem Vergleich drehst du aber drei Nummern zu hoch...

  15. Wie man mit Quaero Google einholen koennte...

    Autor: bLaNG 27.11.07 - 22:40

    > Eine grosse, nicht amerikanische Suchmaschine waere nicht
    > schlecht, auch in kultureller Hinsicht, leider haben die Europaeer es > mal wieder geschafft, Millionen zu versenken ohne sichtbares Resultat.

    > Da kann man so viel Geld reinpumpen wie man will,
    > wenn man die Kenntnisse der Konkurrenz und die
    > Bekanntheit und den Zeitrahmen, in der sie schon
    > aktiv ist, nicht hat, wie will man dann so eine
    > Suchmaschine noch einholen?


    Was haben die damals fuer das Suchmaschinenprojekt veranschlagt? Ein paar Milliarden?
    Wie ich mit ein paar Milliarden Google einholen wuerde?
    Kleines, erfahrenes Team in der Programierung (+- 150 Leute), evtl. sogar zurueckgreifen auf Open Source Projekte. In dem Bereich koennte man schon mit ein paar hundert Millionen gigantisch was bewegen.

    Den Rest der Milliarden?
    Ins Marketing, dann klappts auch mit dem Nachbarn.



  16. Re: Wie man mit Quaero Google einholen koennte...

    Autor: Geldpumpe 27.11.07 - 22:45

    bLaNG schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was haben die damals fuer das Suchmaschinenprojekt
    > veranschlagt? Ein paar Milliarden?
    > Wie ich mit ein paar Milliarden Google einholen
    > wuerde?
    > Kleines, erfahrenes Team in der Programierung (+-
    > 150 Leute), evtl. sogar zurueckgreifen auf Open
    > Source Projekte. In dem Bereich koennte man schon
    > mit ein paar hundert Millionen gigantisch was
    > bewegen.
    >
    > Den Rest der Milliarden?
    > Ins Marketing, dann klappts auch mit dem Nachbarn.
    >
    >

    Mach mal. Google ist aber schon erheblich länger im Geschäft und haben den längeren Hebel....

  17. Re: Was Google will? Watch this:

    Autor: bLaNG 27.11.07 - 23:58

    > > Der Film wurde nicht VON der Uni Ulm, sondern
    > AN
    > der FH Ulm erstellt.
    >
    > Naja, an der HS Ulm meinst du wohl. Und der Inhalt
    > war nicht das Ziel, sollte man evtl noch dazu
    > sagen.
    >
    > Ich studiere übrigens da ;-) noch wenige Monate...

    Mal ein wenig OT, mich interessiert es als studierter Medienkuenstler...was fuer Software kam bei dem Film zum Einsatz, weisst du das zufaellig? Sah ziemlich nach After Effects aus. Weisst du da mehr?

  18. Re: Wie man mit Quaero Google einholen koennte...

    Autor: bLaNG 27.11.07 - 23:59

    > Mach mal. Google ist aber schon erheblich länger
    > im Geschäft und haben den längeren Hebel....

    Gibts du mir 2 Milliarden um Google anzugreifen? Dann bin ich schon unterwegs.


  19. Re: Wie man mit Quaero Google einholen koennte...

    Autor: Nicht Registriert 28.11.07 - 00:36

    bLaNG schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Mach mal. Google ist aber schon erheblich
    > länger
    > im Geschäft und haben den längeren
    > Hebel....
    >
    > Gibts du mir 2 Milliarden um Google anzugreifen?
    > Dann bin ich schon unterwegs.
    >

    Noch bevor du zu einer "Bedrohung" wirst, wirst du feindlich übernommen und aus ist's.


    MfG


  20. godwin's law

    Autor: godwin's law 28.11.07 - 00:38

    kwt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. MVV Energie AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 33,95€
  3. (-68%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22