Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google will ins Energiegeschäft

Solange sie keine Gummibärchen herstellen wollen soll es mir egal sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solange sie keine Gummibärchen herstellen wollen soll es mir egal sein.

    Autor: Alcatel 27.11.07 - 19:35

    Allerdings frage ich mich ernsthaft was sie denn noch alles machen wollen, bzw. ob sie nicht besser daran täten, die laufenden Sachen mal irgendwie ein bisschen fehlerfreier zu machen.
    Übrigens wer sagt Google mal, das Wikipedia zwar auch cool ist, aber auch verdammt fehlerbehaftet?

  2. Re: Solange sie keine Gummibärchen herstellen wollen soll es mir egal sein.

    Autor: stefan aus da 27.11.07 - 19:45

    ich vertrete die meinung das google in naher zukunft überall mitmischen wird!
    finde das garnicht mal so schlecht, wenn es auf solch einer ebene bleibt!

    was ich sehe:
    an jeder 2ten oder 3ten straßenecke eine telefonzellen ähnliche anlage wie aus dem film DEMOLITION MAN, in der jeder bürger informationen abfragen kann oder kinokarten bestellen, tische @bar reservieren kann oder sonst was..

    klar wird google dadurch macht ins unermessliche gewinnen.
    aber wenn die richtigen leute bzw entscheidungen dahinterstecken - warum nicht?

    und was mir aufgefallen ist: hier und woanders in den news kommentaren sehen alle immer nur schwarz!
    habt ihr soviel angst vor veränderung?

    wenn wir jetzt nicht was verändern, wann dann?
    die zeit ist mehr als reif in ziemlich vielen ansichten umzudenken.
    vorallem in sachen umwelt!
    ich werde nicht zu unrecht in sowas schon sehr freaky beliebäugelt...
    aber mir egal: ich trage bereits ein teil zum umdenken und vorallem handeln bei!

    ihr auch?

  3. Re: Solange sie keine Gummibärchen herstellen wollen soll es mir egal sein.

    Autor: Flying Circus 28.11.07 - 08:33

    stefan aus da schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > klar wird google dadurch macht ins unermessliche
    > gewinnen.
    > aber wenn die richtigen leute bzw entscheidungen
    > dahinterstecken - warum nicht?

    Das sollte man als glänzendes Beispiel für Sarkasmus bei Wikipedia eintragen.

  4. Re: Solange sie keine Gummibärchen herstellen wollen soll es mir egal sein.

    Autor: GUEST 28.11.07 - 08:42

    Macht hin oder her ich glaube trotzdem das google sich besser verhält als so mancher global player wie z.b. pharmer unternehmen oder z.B. microsoft / Intel.

  5. Re: Solange sie keine Gummibärchen herstellen wollen soll es mir egal sein.

    Autor: Flying Circus 28.11.07 - 08:45

    GUEST schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Macht hin oder her ich glaube trotzdem das google
    > sich besser verhält als so mancher global player
    > wie z.b. pharmer unternehmen oder z.B. microsoft /
    > Intel.

    Mir ging es eher um die Passage mit den "richtigen Leuten", die am Ruder sitzen. Selbst wenn das stimmt, wer sagt, daß das so bleibt?

  6. die richtigen?

    Autor: Die Macht 28.11.07 - 08:54


    Macht zieht machthungrige Leute an, das weiß jeder. Und DIE sind mit Sicherheit NICHT die richtigen Leute... Ehrlich gesagt ist es ein Horror sich vorzustellen, dass ein Superkonzern die totale Macht an sich reißt... Wenn der Konzern seine Kritiker totmachen will, sperrt er sie einfach aus seinem System aus (geht ja mit Biometrie immer einfacher) - und dann betteln die Leute wieder aufgenommen zu werden.

    Ich glaub in 100 Jahren, da wird jemand wie Hitler nicht mehr Politiker sondern Konzernchef - das ist auch viel einfacher weil man da nicht so viel Demokratie zu umgehen hat und die Alleinherrschaft viel einfacher geht... Und da pocht ihr, darauf, die "Veränderung" schnell voranzutreiben? Ich kann wohl auf die Art von Veränderung gern verzichten.

  7. Re: die richtigen?

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 28.11.07 - 08:59

    Die Macht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Macht zieht machthungrige Leute an, das weiß
    > jeder. Und DIE sind mit Sicherheit NICHT die
    > richtigen Leute...

    Jeder ist machthungrig. Wie hungrig man danach ist, entscheidet wiederum über deine Motivation, an diese Macht überhaupt gelangen zu wollen.

    Mit anderen Worten: Leute, die praktisch gar keinen Machthunger haben, haben logischerweise auch keine Motivation an Macht zu gelangen, werden diese daher auch nie bekommen.

    Ich hoffe du bemerkst jetzt das Problem in deiner Argumentation...

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  8. Re: Solange sie keine Gummibärchen herstellen wollen soll es mir egal sein.

    Autor: malimernst 28.11.07 - 09:02

    die pharmaindurstie hat ja auch marktmacht (oligopol). die besitzt google in gewissem sinne auch, aber der konkurrenzkampf im it-sektor ist viel größer. deswegen auch immer wieder neue innovationen um die marktposition weiter auszubauen.
    wenn die erstmal eine monopolstellung in vielen bereichen erreicht haben, dann wird das mit investitionen auch vorbei sein. dann wird so produziert, dass der maximale gewinn abgeschöpft wird.
    -> einfache regeln der marktwirtschaft
    siehe den energiemarkt!

    bei mehr konkurrenzdruck sinken die preise und innovationen entstehen (telefon-markt).

    von wegen: "google wird zum weltretter" es geht doch alles nur um das shareholder value!

  9. Re: Solange sie keine Gummibärchen herstellen wollen soll es mir egal sein.

    Autor: Yeeeeeeeeeeha 28.11.07 - 09:07

    GUEST schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Macht hin oder her ich glaube trotzdem das google
    > sich besser verhält als so mancher global player
    > wie z.b. pharmer unternehmen oder z.B. microsoft /
    > Intel.


    Also wirklich, diese Goldpharmer sind schon eine Plage *scnr*

  10. Re: Solange sie keine Gummibärchen herstellen wollen soll es mir egal sein.

    Autor: stefan aus da 28.11.07 - 13:55

    wer sagt denn das die menschheit sich in den nächsten 50-100 jahren gesellschaftlich nicht verändern wird?
    ich hoffe und glaube an einen sinneswandel :)

    und das hat jetzt nichts mit religion zu tun! grins

    edit: oder ich habe zuviel startrek geschaut..


    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GUEST schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Macht hin oder her ich glaube trotzdem das
    > google
    > sich besser verhält als so mancher
    > global player
    > wie z.b. pharmer unternehmen
    > oder z.B. microsoft /
    > Intel.
    >
    > Mir ging es eher um die Passage mit den "richtigen
    > Leuten", die am Ruder sitzen. Selbst wenn das
    > stimmt, wer sagt, daß das so bleibt?


  11. Re: die richtigen?

    Autor: Flying Circus 28.11.07 - 14:04

    Die Macht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Macht zieht machthungrige Leute an, das weiß
    > jeder. Und DIE sind mit Sicherheit NICHT die
    > richtigen Leute...

    Gut erkannt.

    > Und da pocht ihr, darauf, die "Veränderung" schnell
    > voranzutreiben?

    Es wäre ja nett, wenn Du dem antworten würdest, der das vertritt, und nicht mir.

    > Ich kann wohl auf die Art von Veränderung gern verzichten.

    Dann sind wir zu zweit.

  12. Re: Solange sie keine Gummibärchen herstellen wollen soll es mir egal sein.

    Autor: Flying Circus 28.11.07 - 14:05

    stefan aus da schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wer sagt denn das die menschheit sich in den
    > nächsten 50-100 jahren gesellschaftlich nicht
    > verändern wird?

    Wird sie wahrscheinlich. Nur glaube ich nicht, daß sie sich zum Guten verändern wird.

    > ich hoffe und glaube an einen sinneswandel :)
    > und das hat jetzt nichts mit religion zu tun!

    Nun sag schon, welche Drogen wirfst Du ein? ;-)

  13. Re: Solange sie keine Gummibärchen herstellen wollen soll es mir egal sein.

    Autor: stefan aus da 28.11.07 - 14:18

    wenn keiner daran glaubt wirds wohl auch nie so werden!!

    und wegen den drogen:
    wenn ich dir sage welche, hilsfst du mir dann die welt zu verändern? :D



    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > stefan aus da schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wer sagt denn das die menschheit sich in
    > den
    > nächsten 50-100 jahren gesellschaftlich
    > nicht
    > verändern wird?
    >
    > Wird sie wahrscheinlich. Nur glaube ich nicht, daß
    > sie sich zum Guten verändern wird.
    >
    > > ich hoffe und glaube an einen sinneswandel
    > :)
    > und das hat jetzt nichts mit religion zu
    > tun!
    >
    > Nun sag schon, welche Drogen wirfst Du ein? ;-)
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kunstakademie Münster, Münster
  2. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  3. mobileX AG, München
  4. Schaltbau GmbH, Velden (Landkreis Landshut)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  2. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)
  3. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04