Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einkaufen mit falschem Fingerabdruck

Cool, vor 3 Jahren hat CCC den selben Trick angewandt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cool, vor 3 Jahren hat CCC den selben Trick angewandt.

    Autor: Fred123 27.11.07 - 23:27

    Auf deren Webseite ist der Artikel mit "09. Oktober 2004" datiert.
    Und mit dem selben Trick kann man mehr als 3 Jahre später die "aktuellsten" Hightechkomponenten überwinden?!
    Irgendwie haben die Hersteller nix dazugelernt.

  2. Re: Cool, vor 3 Jahren hat CCC den selben Trick angewandt.

    Autor: anonymous from CCC 27.11.07 - 23:47

    naja "die aktuellste" oder "die beste" Hardware ist bei Edeka ja nicht im Einsatz da nichtmal die Lebenderkennung durchgefuehrt wird. Biometrie is fuer den Masseneinsatz wohl nicht nur zu schlecht sondern auch zu teuer denn gute Loesungen kosten scheinbar zuviel.

  3. Re: Cool, vor 3 Jahren hat CCC den selben Trick angewandt.

    Autor: :-) 28.11.07 - 00:45

    anonymous from CCC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja "die aktuellste" oder "die beste" Hardware
    > ist bei Edeka ja nicht im Einsatz da nichtmal die
    > Lebenderkennung durchgefuehrt wird. Biometrie is
    > fuer den Masseneinsatz wohl nicht nur zu schlecht
    > sondern auch zu teuer denn gute Loesungen kosten
    > scheinbar zuviel.


    Leihst mir mal deinen Finger? :-)

  4. Re: Cool, vor 3 Jahren hat CCC den selben Trick angewandt.

    Autor: Penta 28.11.07 - 05:21

    Doch. Die haben geschultere Vertreter die den unsicheren Müll an den Mann bringen können.

  5. Re: Cool, vor 3 Jahren hat CCC den selben Trick angewandt.

    Autor: Dumpfbacke 28.11.07 - 08:29

    anonymous from CCC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja "die aktuellste" oder "die beste" Hardware
    > ist bei Edeka ja nicht im Einsatz da nichtmal die
    > Lebenderkennung durchgefuehrt wird. Biometrie is
    > fuer den Masseneinsatz wohl nicht nur zu schlecht
    > sondern auch zu teuer denn gute Loesungen kosten
    > scheinbar zuviel.
    Die Lebenderkennung hatten sie doch auch schon ausgetrickst.
    Einfach den eigenen Finger unter dem falschen Finger halten und die alten Scanner dachten, die Person wäre krank, aber noch warm.
    Man kann also auch eine frische Leiche benutzen ...

    mfg

  6. Re: Cool, vor 3 Jahren hat CCC den selben Trick angewandt.

    Autor: Tiggah 28.11.07 - 10:44

    Dumpfbacke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > anonymous from CCC schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > naja "die aktuellste" oder "die beste"
    > Hardware
    > ist bei Edeka ja nicht im Einsatz da
    > nichtmal die
    > Lebenderkennung durchgefuehrt
    > wird. Biometrie is
    > fuer den Masseneinsatz
    > wohl nicht nur zu schlecht
    > sondern auch zu
    > teuer denn gute Loesungen kosten
    > scheinbar
    > zuviel.
    > Die Lebenderkennung hatten sie doch auch schon
    > ausgetrickst.
    > Einfach den eigenen Finger unter dem falschen
    > Finger halten und die alten Scanner dachten, die
    > Person wäre krank, aber noch warm.
    > Man kann also auch eine frische Leiche benutzen
    > ...
    >
    > mfg

    Sieht aber komisch aus wenn du beim EInkaufen ständig einen leblosen Körper hinter dir her ziehst...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-20%) 23,99€
  3. 3,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

    3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
      Gamestop
      Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

      Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


    1. 14:32

    2. 12:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:20

    6. 18:21

    7. 16:20

    8. 15:50