1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Linux-Treiber für Radeon…

*Applaus*

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. *Applaus*

    Autor: Mal anders 30.11.07 - 12:48

    ATI hat es geschafft einen Treiber herauszubringen, dern unter Linux halbwegs vernüftig läuft.

    Versteht mich nicht falsch, aber das finde ich eher peinlich mit so einer Meldung im Netz zu erscheinen. Das ist so, als würde ein Netzwerkkarten-Hersteller sich damit brüsten, das seine Karte auch unter Windows, Linux, Mac usw. laufen würde. Bei Golem war das noch nie eine Meldung z.B. über Realtek wert ...

    Wenn die Meldung eher so heissen würde "Neue ATI Treiber unterstützen OpenGL 2.1 und mehr Leistung" - fände ich es wesentlich interessanter.

  2. Re: *Applaus*

    Autor: Spynexes 30.11.07 - 12:58

    Mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ATI hat es geschafft einen Treiber
    > herauszubringen, dern unter Linux halbwegs
    > vernüftig läuft.

    ATI hat den Treiber NICHT rausgebracht. Dieser Treiber wurde von der Community entwickelt und basiert erstmals auf der veröffentlichen Spezifikation der Hardware.

  3. Re: *Applaus*

    Autor: Mal anders 30.11.07 - 13:00

    Spynexes schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ATI hat den Treiber NICHT rausgebracht. Dieser
    > Treiber wurde von der Community entwickelt und
    > basiert erstmals auf der veröffentlichen
    > Spezifikation der Hardware.

    Ich dachte Novell hat ihn im Auftrag von ATI programmiert ...

  4. Re: *Applaus*

    Autor: bla 30.11.07 - 13:01

    H1,

    Novel hat einen Pakt mit Macrodoof, und deswegen darf Novel auch den Treiber entwickeln, weil AMD nicht (ich meine Novel) nicht Macrodoof von angeklagt wird [Ich meine jetzt die Patente für DirectX, etc., die AMD zwangsweise von Macrodoof lizensieren musste, um die HW dafuer kompatibel machen zu koennen. (Nvidia uebrigens auch...)].

    Da ist eigentlich nichts besonderes dahinter, Macrodoof will ja auch nicht schlecht aussehen un das oben von mir erwaehnte mit Fakten zu belegen. Ist halt nicht gut für das Geschaeft...

    Ich hoffe nur, dass Nvidia auch was macht, sonst gibts wieder eine Monopolisierung bdes Marktes, und das hat noch nie Gutes gebracht.

    MfG

  5. falsche Adresse

    Autor: DexterF 30.11.07 - 13:11

    Mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ATI hat es geschafft einen Treiber
    > herauszubringen, dern unter Linux halbwegs
    > vernüftig läuft.
    >

    Falsch. SuSE/Novell/Xorg und etliche vereinzelte Coder haben es geschafft, in kürzester Zeit einen funktionsfähigen Treiber zu schreiben, der den von AMD herausgegebenen Spezifikationene entspricht. Das ist ein himmelweiter Unterschied.


    > Versteht mich nicht falsch, aber das finde ich
    > eher peinlich mit so einer Meldung im Netz zu
    > erscheinen. Das ist so, als würde ein
    > Netzwerkkarten-Hersteller sich damit brüsten, das
    > seine Karte auch unter Windows, Linux, Mac usw.
    > laufen würde. Bei Golem war das noch nie eine
    > Meldung z.B. über Realtek wert ...

    Realtek gibt seit geraumer weile die Specs seiner Chips heraus, was auch der Grund ist, weshalb die Realteks die am besten unterstützten NICs unter Linux sind (wenn auch Billigheimer, aber das ist eine andere Geschichte.)

    Mit dem Treibermodul selbst hat Realtek nicht viel zu tun.
    AMD dagegen hat sich jahrelang beharrlich geweigert, die Specs herauszugeben. Alles, was die Community da tun konnte war den unsäglichen fglrx benutzen oder im großen Stil Reverse Engineering zu betreiben - bei einer Hardware, dessen zentrale Komponenten inzwischen bei 600 Millionen Transistoren liegt.
    Der Vergleich mit einer Netzwerkkarte ist alleine deshalb schon bestenfalls schräg.

  6. Quatsch

    Autor: DexterF 30.11.07 - 13:15

    > Novel hat einen Pakt mit Macrodoof, und deswegen
    > darf Novel auch den Treiber entwickeln, weil AMD
    > nicht (ich meine Novel) nicht Macrodoof von
    > angeklagt wird .

    Trag dich mal auf der radeonhd-Liste ein und kuck, wer da alles dran arbeitet.

    > Ich hoffe nur, dass Nvidia auch was macht, sonst
    > gibts wieder eine Monopolisierung bdes Marktes,
    > und das hat noch nie Gutes gebracht.

    NVs Hauptgeschäft sind Zocker, die interssiert Linux nur als PR-Gag.

  7. Re: falsche Adresse

    Autor: Mal anders 30.11.07 - 13:26

    DexterF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Falsch. SuSE/Novell/Xorg und etliche vereinzelte
    > Coder haben es geschafft, in kürzester Zeit einen
    > funktionsfähigen Treiber zu schreiben, der den von
    > AMD herausgegebenen Spezifikationene entspricht.
    > Das ist ein himmelweiter Unterschied.

    Das ist für mich das gleiche. ATI hat Novell beauftrag (ein Abkommen), also ist ATI der jenige der den Treiber veröffentlicht. Für Dich mag es einen Unterschied machen - für mich und meine Karte nicht.

    > Realtek gibt seit geraumer weile die Specs seiner
    > Chips heraus, was auch der Grund ist, weshalb die
    > Realteks die am besten unterstützten NICs unter
    > Linux sind (wenn auch Billigheimer, aber das ist
    > eine andere Geschichte.)

    Ja, aber die laufen :) Egal welche Chips sie produzieren, ich muss mich nicht mit inkompatibilitäten herumschlagen.

    > Mit dem Treibermodul selbst hat Realtek nicht viel
    > zu tun.
    > AMD dagegen hat sich jahrelang beharrlich
    > geweigert, die Specs herauszugeben. Alles, was die
    > Community da tun konnte war den unsäglichen fglrx
    > benutzen oder im großen Stil Reverse Engineering
    > zu betreiben - bei einer Hardware, dessen zentrale
    > Komponenten inzwischen bei 600 Millionen
    > Transistoren liegt.
    > Der Vergleich mit einer Netzwerkkarte ist alleine
    > deshalb schon bestenfalls schräg.

    Schräg ? Das mag vieleicht auf die Architektur der Chips zu treffen, aber nicht auf die Ignoranz die sich mache Hersteller herausnehmen und dann nach Jahre langem Tiefschlaf ein riesen bohei um einen annehmbaren Treiber machen.

    Wie gesagt, wenn Sie zumindestens was "neues" machen würden, wie z.B. die OpenGL2.1 Unterstützung - wäre mein Kommentar ganz anders ausgefallen.

  8. Re: *Applaus*

    Autor: applaus 30.11.07 - 13:27

    was hat denn bitte directx mit linux zu tun? welche patente werden denn verletzt wenn amd/ati ihre treiber für linux offen legen würde bzw selbst offene treiber entwickelt? ich hab da nicht den einblick aber könnte mir vorstellen dass es eher mangelndes know how ist wie man anhand des fglrx erkennen kann ;) novell hingegen hat in dem bereich sicher mehr erfahrung... ich denke mal dass das der grund ist. das mit den firmennamen müssen wir auch nochmal üben, wirkt ziemlich kindisch :)

    bla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > H1,
    >
    > Novel hat einen Pakt mit Macrodoof, und deswegen
    > darf Novel auch den Treiber entwickeln, weil AMD
    > nicht (ich meine Novel) nicht Macrodoof von
    > angeklagt wird .
    >
    > Da ist eigentlich nichts besonderes dahinter,
    > Macrodoof will ja auch nicht schlecht aussehen un
    > das oben von mir erwaehnte mit Fakten zu belegen.
    > Ist halt nicht gut für das Geschaeft...
    >
    > Ich hoffe nur, dass Nvidia auch was macht, sonst
    > gibts wieder eine Monopolisierung bdes Marktes,
    > und das hat noch nie Gutes gebracht.
    >
    > MfG


  9. Re: falsche Adresse

    Autor: applaus 30.11.07 - 13:31

    So wie ich das verstanden hab soll die 2D-Beschleunigung am Ende des Jahres implementiert sein. Wenn man sich überlegt wie "kurz" die Spezifikationen erst offen liegen finde ich es doch schon erstaunlich wie weit sie sind. Dass dieser Schritt schon früher hätte kommen müssen steht außer Frage. Ob ATI nun die Treiber herausgibt oder nicht ist völlig irrelevant - sie lassen aber auf jeden Fall Leute drüber schauen die Plan von dem haben was sie tun. Das war bei der vorherigen Entwicklung glaub ich nicht der Fall, sonst würden sich nicht so viele Leute beschweren. Von daher war das ganze eher ein Eingeständnis das ATI es nicht schafft und wohl nicht schaffen wird einen vernünftigen Treiber selbst herzustellen... Der Treiber der jetzt in Entwicklung ist wird garantiert um Längen besser als der vorherige aber lassen wir uns überraschen :)

    Mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DexterF schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsch. SuSE/Novell/Xorg und etliche
    > vereinzelte
    > Coder haben es geschafft, in
    > kürzester Zeit einen
    > funktionsfähigen Treiber
    > zu schreiben, der den von
    > AMD herausgegebenen
    > Spezifikationene entspricht.
    > Das ist ein
    > himmelweiter Unterschied.
    >
    > Das ist für mich das gleiche. ATI hat Novell
    > beauftrag (ein Abkommen), also ist ATI der jenige
    > der den Treiber veröffentlicht. Für Dich mag es
    > einen Unterschied machen - für mich und meine
    > Karte nicht.
    >
    > > Realtek gibt seit geraumer weile die Specs
    > seiner
    > Chips heraus, was auch der Grund ist,
    > weshalb die
    > Realteks die am besten
    > unterstützten NICs unter
    > Linux sind (wenn
    > auch Billigheimer, aber das ist
    > eine andere
    > Geschichte.)
    >
    > Ja, aber die laufen :) Egal welche Chips sie
    > produzieren, ich muss mich nicht mit
    > inkompatibilitäten herumschlagen.
    >
    > > Mit dem Treibermodul selbst hat Realtek nicht
    > viel
    > zu tun.
    > AMD dagegen hat sich
    > jahrelang beharrlich
    > geweigert, die Specs
    > herauszugeben. Alles, was die
    > Community da
    > tun konnte war den unsäglichen fglrx
    > benutzen
    > oder im großen Stil Reverse Engineering
    > zu
    > betreiben - bei einer Hardware, dessen
    > zentrale
    > Komponenten inzwischen bei 600
    > Millionen
    > Transistoren liegt.
    > Der
    > Vergleich mit einer Netzwerkkarte ist alleine
    >
    > deshalb schon bestenfalls schräg.
    >
    > Schräg ? Das mag vieleicht auf die Architektur der
    > Chips zu treffen, aber nicht auf die Ignoranz die
    > sich mache Hersteller herausnehmen und dann nach
    > Jahre langem Tiefschlaf ein riesen bohei um einen
    > annehmbaren Treiber machen.
    >
    > Wie gesagt, wenn Sie zumindestens was "neues"
    > machen würden, wie z.B. die OpenGL2.1
    > Unterstützung - wäre mein Kommentar ganz anders
    > ausgefallen.
    >
    >


  10. Re: falsche Adresse

    Autor: The Troll 30.11.07 - 13:44

    Mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist für mich das gleiche. ATI hat Novell
    > beauftrag (ein Abkommen), also ist ATI der jenige
    > der den Treiber veröffentlicht. Für Dich mag es
    > einen Unterschied machen - für mich und meine
    > Karte nicht.

    Falsch: ATI/AMD hat Novell nicht beauftragt. Da gibt es kein Abkommen. AMD/ATI hat lediglich die Spezifikation oeffentlich gemacht und Novell hat such daran gesetzt, mit ein paar unabhaengigen einen Treiber zu schreiben.

    Fuer dich mag das keinen Unterschied machen.

    Genauso, wie es fuer mich keinen Unterschied machen wuerde, wenn die Leute hier nicht so'n Muell posten ;)

  11. Re: falsche Adresse

    Autor: Frickeln ade 30.11.07 - 13:50

    Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Fresse halten!

    Mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DexterF schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsch. SuSE/Novell/Xorg und etliche
    > vereinzelte
    > Coder haben es geschafft, in
    > kürzester Zeit einen
    > funktionsfähigen Treiber
    > zu schreiben, der den von
    > AMD herausgegebenen
    > Spezifikationene entspricht.
    > Das ist ein
    > himmelweiter Unterschied.
    >
    > Das ist für mich das gleiche. ATI hat Novell
    > beauftrag (ein Abkommen), also ist ATI der jenige
    > der den Treiber veröffentlicht. Für Dich mag es
    > einen Unterschied machen - für mich und meine
    > Karte nicht.
    >
    > > Realtek gibt seit geraumer weile die Specs
    > seiner
    > Chips heraus, was auch der Grund ist,
    > weshalb die
    > Realteks die am besten
    > unterstützten NICs unter
    > Linux sind (wenn
    > auch Billigheimer, aber das ist
    > eine andere
    > Geschichte.)
    >
    > Ja, aber die laufen :) Egal welche Chips sie
    > produzieren, ich muss mich nicht mit
    > inkompatibilitäten herumschlagen.
    >
    > > Mit dem Treibermodul selbst hat Realtek nicht
    > viel
    > zu tun.
    > AMD dagegen hat sich
    > jahrelang beharrlich
    > geweigert, die Specs
    > herauszugeben. Alles, was die
    > Community da
    > tun konnte war den unsäglichen fglrx
    > benutzen
    > oder im großen Stil Reverse Engineering
    > zu
    > betreiben - bei einer Hardware, dessen
    > zentrale
    > Komponenten inzwischen bei 600
    > Millionen
    > Transistoren liegt.
    > Der
    > Vergleich mit einer Netzwerkkarte ist alleine
    >
    > deshalb schon bestenfalls schräg.
    >
    > Schräg ? Das mag vieleicht auf die Architektur der
    > Chips zu treffen, aber nicht auf die Ignoranz die
    > sich mache Hersteller herausnehmen und dann nach
    > Jahre langem Tiefschlaf ein riesen bohei um einen
    > annehmbaren Treiber machen.
    >
    > Wie gesagt, wenn Sie zumindestens was "neues"
    > machen würden, wie z.B. die OpenGL2.1
    > Unterstützung - wäre mein Kommentar ganz anders
    > ausgefallen.
    >
    >


  12. Re: *Applaus*

    Autor: Spynexes 30.11.07 - 14:06

    Mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich dachte Novell hat ihn im Auftrag von ATI
    > programmiert ...

    Wird er auch, aber nur weil ATI die komplette Spezifikation jedem zur Verfügung stellt.

    https://www.golem.de/0709/54740.html

  13. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 30.11.07 - 14:56

    [gelöscht]

  14. Re: falsche Adresse

    Autor: punkt 30.11.07 - 15:41

    Mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DexterF schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsch. SuSE/Novell/Xorg und etliche
    > vereinzelte
    > Coder haben es geschafft, in
    > kürzester Zeit einen
    > funktionsfähigen Treiber
    > zu schreiben, der den von
    > AMD herausgegebenen
    > Spezifikationene entspricht.
    > Das ist ein
    > himmelweiter Unterschied.
    >
    > Das ist für mich das gleiche. ATI hat Novell
    > beauftrag (ein Abkommen), also ist ATI der jenige
    > der den Treiber veröffentlicht. Für Dich mag es
    > einen Unterschied machen - für mich und meine
    > Karte nicht.
    >
    > > Realtek gibt seit geraumer weile die Specs
    > seiner
    > Chips heraus, was auch der Grund ist,
    > weshalb die
    > Realteks die am besten
    > unterstützten NICs unter
    > Linux sind (wenn
    > auch Billigheimer, aber das ist
    > eine andere
    > Geschichte.)
    >
    > Ja, aber die laufen :) Egal welche Chips sie
    > produzieren, ich muss mich nicht mit
    > inkompatibilitäten herumschlagen.
    >
    > > Mit dem Treibermodul selbst hat Realtek nicht
    > viel
    > zu tun.
    > AMD dagegen hat sich
    > jahrelang beharrlich
    > geweigert, die Specs
    > herauszugeben. Alles, was die
    > Community da
    > tun konnte war den unsäglichen fglrx
    > benutzen
    > oder im großen Stil Reverse Engineering
    > zu
    > betreiben - bei einer Hardware, dessen
    > zentrale
    > Komponenten inzwischen bei 600
    > Millionen
    > Transistoren liegt.
    > Der
    > Vergleich mit einer Netzwerkkarte ist alleine
    >
    > deshalb schon bestenfalls schräg.
    >
    > Schräg ? Das mag vieleicht auf die Architektur der
    > Chips zu treffen, aber nicht auf die Ignoranz die
    > sich mache Hersteller herausnehmen und dann nach
    > Jahre langem Tiefschlaf ein riesen bohei um einen
    > annehmbaren Treiber machen.
    >
    > Wie gesagt, wenn Sie zumindestens was "neues"
    > machen würden, wie z.B. die OpenGL2.1
    > Unterstützung - wäre mein Kommentar ganz anders
    > ausgefallen.
    >
    >


    Du hast nicht verstanden, worum es bei dem Treiber geht! Der Treiber, an dem z.Zt. gearbeitet wird, soll OpenSource sein, die bisherigen fglrx Treiber waren dieses nicht. Das ist der Hauptgrund, warum dieser Treiber und die Nachricht besonders ist. Leider wurde das im Artikel nicht erwähnt.

    PS: Bevor noch jemand fragt, warum man nicht einfach die Quellcodes für den fglrx Treiber freigegeben hat: Dort sind sicherlich lizenzierte Inhalte drin, die man nicht so einfach freigeben darf. Deshalb wird ein neuer Treiber entwickelt.
    Ausserdem wird der nicht von AMD selber entwickelt, sondern von einer Community, welche sich darum kümmert und dafür die von AMD herausgegebenen Spezifikationen nutzt. Vielleicht greift AMD ab und zu unter die Arme aber AMD arbeitet selber weiterhin an den fglrx Treibern.

  15. Re: falsche Adresse

    Autor: Mal anders 30.11.07 - 15:45

    Das die Entwicklung auf den veröffentlichen Spezifikationen beruhen, ist mir klar. Ich bin davon ausgegangen das ATI mit Novell dieses ominöse Angebot der Treiberentwicklung,, seitens Novell in Anspruch genommen hat.


  16. Re: Quatsch

    Autor: bla 30.11.07 - 18:16

    DexterF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Novel hat einen Pakt mit Macrodoof, und
    > deswegen
    > darf Novel auch den Treiber
    > entwickeln, weil AMD
    > nicht (ich meine Novel)
    > nicht Macrodoof von
    > angeklagt wird .
    >
    > Trag dich mal auf der radeonhd-Liste ein und kuck,
    > wer da alles dran arbeitet.
    >
    > > Ich hoffe nur, dass Nvidia auch was macht,
    > sonst
    > gibts wieder eine Monopolisierung bdes
    > Marktes,
    > und das hat noch nie Gutes
    > gebracht.
    >
    > NVs Hauptgeschäft sind Zocker, die interssiert
    > Linux nur als PR-Gag.
    >

    Es kann sein, dass Sie Recht haben. Bis jetzt hat ja AMD/ATI staendig behauptet, dass sie die Spec's nicht herausgeben koennen, da sie damit Absprachen brechen wuerden. Und da OpenGL nicht in Frage kommt, schliesse ich auf DX. (Ich habe nie behauptet, dass das auch WAR ist.)
    Und ja, es ist mir klar, dass nicht Novel allein die Treiber entwickelt, waere auch bloed und weit von OSS entfernt. Was ich meinte ist, dass Novel als Verwalter rechtllich verantworttlich ist, und da Mocrosoft versprochen hat nicht zu klagen, kann jetzt endlich etwas Positives geschehen.

    MfG

  17. Re: *Applaus*

    Autor: ammoQ 30.11.07 - 21:06

    Patente können wohl kaum der Grund sein, denn die werden durch die Offenlegung nicht verletzt. Immerhin gibt's ja solala funktionierende Closed-Source-Treiber für Linux von ATI. Allenfalls wäre denkbar, dass sich durch die Offenlegung existierende Patentverletzungen leichter nachweisen lassen, aber wenn das der Grund wäre, würde ATI das Thema weiträumig umfahren ;-)
    Viel eher denkbar ist, dass die Treiber Komponenten enthalten, die von Dritten zugekauft wurden und nicht freigegeben werden dürfen. Oder auch, wie es von NVidia immer wieder mal geheissen hat, dass im Treiber zuviele Geschäftsgeheimnisse stecken, wie man denn der Grafikkarte die nötige Geschwindigkeit beibringt. (Mit anderen Worten: Welche Patches wie welche Benchmarks erkennen und wie der Treiber drauf reagiert - wer merkt bei einem Benchmark schon, wenn irgendwo die Details nicht so toll aussehen, hauptsache die Framerate passt) ;-)

  18. Re: falsche Adresse

    Autor: 7900 GTX. 01.12.07 - 01:05

    > AMD dagegen hat sich jahrelang beharrlich
    > geweigert, die Specs herauszugeben.

    ATI. :)

    Nichts für ungut. Aber AMD war immer sehr open-source-gesinnt.

  19. Re: falsche Adresse

    Autor: NurSoUndSo 01.12.07 - 03:11

    Das war nicht Novell. Gib jetzt endlich auf und gestehe dir ein, dass du auf einem absoluten Irrgedanken deine Postings aufbaust.

  20. Re: falsche Adresse

    Autor: Mal anders 01.12.07 - 09:58

    NurSoUndSo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das war nicht Novell. Gib jetzt endlich auf und
    > gestehe dir ein, dass du auf einem absoluten
    > Irrgedanken deine Postings aufbaust.

    Die Behauptung das ATI den Treiner entwickelt, ja :) Den Absatz kannst du streichen. Welcher Hersteller hatte den angeboten Treiber zu entwicklen ?


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  2. Franke Coffee Systems GmbH, Gruensfeld
  3. DER PUNKT GmbH - Agentur für Design & Lösung, Karlsruhe
  4. über duerenhoff GmbH, München, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 849€ (Bestpreis)
  2. 149,90€ (Vergleichspreis 239€)
  3. (aktuell u. a. Hitman 2 für 14,99€, Sudden Strike 4 für 7,50€, Transport Fever 2 für 7,99€)
  4. (u. a. be quiet! Shadow Wings 2 White 120 mm Gehäuselüfter für 9,99€, Cooler Master Silencio...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme