1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vivendi kauft Activision

Unterhaltungsmonopol

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterhaltungsmonopol

    Autor: Schnipsel 02.12.07 - 20:18

    Ein weiterer Schritt in Richtung Electronic Arts... es erinnert an den kalten Krieg irgendwann gibt es nur noch 2 Entwicklerstudios!

    Grüße der Schmidt

  2. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: hm... 02.12.07 - 20:34

    Schnipsel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein weiterer Schritt in Richtung Electronic
    > Arts... es erinnert an den kalten Krieg irgendwann
    > gibt es nur noch 2 Entwicklerstudios!
    >
    > Grüße der Schmidt


    Scheint darauf hinaus zu laufen. Irgendwie hat die 2 eh etwas naturgewaltiges. Siehe: Pat und Patachon, Dick und Doof, Bill Gates und Steve Jobs, Yin und Yang, Schwarz und Weiß, Mercedes und BMW etc pipapo. Irgendwie verdichtet sich das immer auf die 2...

  3. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: TestABob 02.12.07 - 20:41

    hm... schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schnipsel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein weiterer Schritt in Richtung
    > Electronic
    > Arts... es erinnert an den kalten
    > Krieg irgendwann
    > gibt es nur noch 2
    > Entwicklerstudios!
    >
    > Grüße der Schmidt
    >
    > Scheint darauf hinaus zu laufen. Irgendwie hat die
    > 2 eh etwas naturgewaltiges. Siehe: Pat und
    > Patachon, Dick und Doof, Bill Gates und Steve
    > Jobs, Yin und Yang, Schwarz und Weiß, Mercedes und
    > BMW etc pipapo. Irgendwie verdichtet sich das
    > immer auf die 2...

    Tjo. Wer diese langweiler Spiele mit immer den selben Themen und mechanismen kauft ist selbst schuld. Gibt genug andere Spiele die sogar kostenlos sind und mehr "Spass" machen. MIt Spass meine ich Freude und nicht dieses immergleiche Abschiessen.

  4. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: JBird 02.12.07 - 20:58

    Schnipsel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein weiterer Schritt in Richtung Electronic
    > Arts... es erinnert an den kalten Krieg irgendwann
    > gibt es nur noch 2 Entwicklerstudios!
    >
    > Grüße der Schmidt

    der große vorteil ist doch, dass auf einmal nicht mehr ea die nr.1 ist und sozusagen auch gewzungen wird, etwas gegen den neuen megakonkurrenten zu machen. Und übrigens gibt es ja auch noch ubisoft, auch wenn das immer mehr von ea geschluckt wird.

  5. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: a 02.12.07 - 21:21

    tja,

    hoff ma mal, dass blizzard halbwegs so bleibt, wie die in den letzten jahren so waren...

    nicht unbedingt wegen wow, aber ich möchte dochmal evtl wieder ein diablo spielen - ist zwar sicherlich auch "schon wieder so ein titel", aber ehrlich - blizzard hat im gegensatz zu ea bisher immer qualitativ sehr sehr hochwertige fortsetzungen gebracht.

    naja, meine lieblingsspiele/serie ist ja leider in die hände von bethesda gefallen, fast schon frustrierend...



    TestABob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hm... schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schnipsel schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ein weiterer Schritt in
    > Richtung
    > Electronic
    > Arts... es erinnert
    > an den kalten
    > Krieg irgendwann
    > gibt es
    > nur noch 2
    > Entwicklerstudios!
    >
    > Grüße der Schmidt
    >
    > Scheint darauf
    > hinaus zu laufen. Irgendwie hat die
    > 2 eh
    > etwas naturgewaltiges. Siehe: Pat und
    >
    > Patachon, Dick und Doof, Bill Gates und Steve
    >
    > Jobs, Yin und Yang, Schwarz und Weiß, Mercedes
    > und
    > BMW etc pipapo. Irgendwie verdichtet sich
    > das
    > immer auf die 2...
    >
    > Tjo. Wer diese langweiler Spiele mit immer den
    > selben Themen und mechanismen kauft ist selbst
    > schuld. Gibt genug andere Spiele die sogar
    > kostenlos sind und mehr "Spass" machen. MIt Spass
    > meine ich Freude und nicht dieses immergleiche
    > Abschiessen.
    >
    >


  6. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: OxKing 02.12.07 - 21:49

    a schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, meine lieblingsspiele/serie ist ja leider in
    > die hände von bethesda gefallen, fast schon
    > frustrierend...


    Naja, vielleicht wird Fallout ja doch ganz gut,
    aber wenn ich mir so den Trend anschaue für Konsole zu entwickeln,
    und dann für PC zu portieren... Das hat schon Oblivion nicht gut getan. :(

  7. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: sleipnir 02.12.07 - 22:24

    Schnipsel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein weiterer Schritt in Richtung Electronic
    > Arts... es erinnert an den kalten Krieg irgendwann
    > gibt es nur noch 2 Entwicklerstudios!
    >
    > Grüße der Schmidt


    Entwicklungsstudio != Publisher != Großkonzern

    Der Konzern is es der den Dreck verwaltet :D
    Da müsste man auch mal ansetzen, dass die "Verwalter" was ja der Konzern quasi sein müsste in ihrer Macht beschneidet z.B. in dem sie nicht mehr wahrlos Firmen fusionieren oder trennen können. Das Firmen gekauft und verkauft werden ist ja nicht weiter schlimm. Das Problem ist, dass man durch den Zusammenschluss zweier Firmen, anschließendem runterwirtschaften Kohle macht in dem man beim Wettbüro Börse drauf Wettet.

    Beispiel: Telekom

    Ich hoffe, dass Blizzard zu gut ist um sich sowas gefallen zu lassen. Die sollen blos NIEMALS irgendwelche verträge unterschreiben die die rechte an ihren Marken an den Konzern abtritt. Wenn doch sind sie selbst Schuld.

  8. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: Mambo 03.12.07 - 01:12

    > Naja, vielleicht wird Fallout ja doch ganz gut,
    > aber wenn ich mir so den Trend anschaue für
    > Konsole zu entwickeln,
    > und dann für PC zu portieren... Das hat schon
    > Oblivion nicht gut getan. :(

    also oblivion war seit hl2 das erste spiel dass mich mal wieder richtig beeindrucken konnte! gerne noch so eins!

  9. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: Mario 03.12.07 - 02:01

    sleipnir schrieb:

    "wahrlos" ...

    ... YMMD! ... aber im Ernst: Kannst Du mir das Wort ´mal erklären... und, nein: Vertippen und so zählt nicht, denn dazu sind die eigentlich passenden Buchstaben zu weit auseinander auf der Tastatur... ;-)

    Gruß


  10. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: Lino 03.12.07 - 07:17

    Mambo schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > also oblivion war seit hl2 das erste spiel dass
    > mich mal wieder richtig beeindrucken konnte! gerne
    > noch so eins!
    >

    Oblivion war Morrowind light (und Morrowind war Daggerfall light).

    Während man Morrowind Modden konnte um den Spielspaß massivst zu erhöhen. Musste man Oblivion Modden um die Qualität des Games auch nur auf Morrowind Nivoe zu setzen.




  11. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: Noi 03.12.07 - 07:19

    sleipnir schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich hoffe, dass Blizzard zu gut ist um sich sowas
    > gefallen zu lassen. Die sollen blos NIEMALS
    > irgendwelche verträge unterschreiben die die
    > rechte an ihren Marken an den Konzern abtritt.
    > Wenn doch sind sie selbst Schuld.


    Äm dir ist klar das Blizzard das Vivendi gehört?
    Wen Vivendie will können sie sich alle Blizzard rechte selbst für nen 1€ verkaufen.

    Oder Blizzard auflösen.

    Oder Blizzard nur noch Hanyspiele machen lassen.

  12. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: Hellseher 03.12.07 - 07:22

    Noi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sleipnir schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich hoffe, dass Blizzard zu gut ist um sich
    > sowas
    > gefallen zu lassen. Die sollen blos
    > NIEMALS
    > irgendwelche verträge unterschreiben
    > die die
    > rechte an ihren Marken an den Konzern
    > abtritt.
    > Wenn doch sind sie selbst Schuld.
    >
    > Äm dir ist klar das Blizzard das Vivendi gehört?
    > Wen Vivendie will können sie sich alle Blizzard
    > rechte selbst für nen 1€ verkaufen.
    >
    > Oder Blizzard auflösen.
    >
    > Oder Blizzard nur noch Hanyspiele machen lassen.
    >
    >

    hol dir den WoW Klingelton im Blizzard Sparabo :)

  13. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: choddy 03.12.07 - 08:36

    Lino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mambo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > also oblivion war seit hl2 das erste spiel
    > dass
    > mich mal wieder richtig beeindrucken
    > konnte! gerne
    > noch so eins!
    >
    > Oblivion war Morrowind light (und Morrowind war
    > Daggerfall light).
    >
    > Während man Morrowind Modden konnte um den
    > Spielspaß massivst zu erhöhen. Musste man Oblivion
    > Modden um die Qualität des Games auch nur auf
    > Morrowind Nivoe zu setzen.

    Und Daggerfall war eines der schlechtesten PC-Spiele aller Zeiten ... seltsame Entwicklung ;o)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.07 08:38 durch choddy.

  14. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: duden 03.12.07 - 08:45

    [...] Nivoe zu setzen[...]

    Made my day!

  15. Notwendig

    Autor: Zerb 03.12.07 - 08:53

    JBird schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schnipsel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein weiterer Schritt in Richtung
    > Electronic
    > Arts... es erinnert an den kalten
    > Krieg irgendwann
    > gibt es nur noch 2
    > Entwicklerstudios!
    >
    > Grüße der Schmidt
    >
    > der große vorteil ist doch, dass auf einmal nicht
    > mehr ea die nr.1 ist und sozusagen auch gewzungen
    > wird, etwas gegen den neuen megakonkurrenten zu
    > machen. Und übrigens gibt es ja auch noch ubisoft,
    > auch wenn das immer mehr von ea geschluckt wird.

    So sehr ich diese Konzetration auf wenige Publisher bedauere so notwendig war sie doch. Activision was schon seit längerm ein Kadidat für eine feindliche Übernahme durch EA. Durch das zusammengehen mit Vivendi sind sie dem zuvor gekommen. Durch immer weniger Publisher leidet die Vielfältigkeit und damit auch die Qualität der Spiele. Andererseite müssen sich die "restlichen" Firmen zusammenschließen damit sich nicht früher oder später von EA übernommen werden.

  16. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: dasding 03.12.07 - 09:54

    sleipnir schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schnipsel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein weiterer Schritt in Richtung
    > Electronic
    > Arts... es erinnert an den kalten
    > Krieg irgendwann
    > gibt es nur noch 2
    > Entwicklerstudios!
    >
    > Grüße der Schmidt
    >
    > Entwicklungsstudio != Publisher != Großkonzern
    >
    > Der Konzern is es der den Dreck verwaltet :D
    > Da müsste man auch mal ansetzen, dass die
    > "Verwalter" was ja der Konzern quasi sein müsste
    > in ihrer Macht beschneidet z.B. in dem sie nicht
    > mehr wahrlos Firmen fusionieren oder trennen
    > können. Das Firmen gekauft und verkauft werden ist
    > ja nicht weiter schlimm. Das Problem ist, dass man
    > durch den Zusammenschluss zweier Firmen,
    > anschließendem runterwirtschaften Kohle macht in
    > dem man beim Wettbüro Börse drauf Wettet.
    >
    > Beispiel: Telekom
    >
    > Ich hoffe, dass Blizzard zu gut ist um sich sowas
    > gefallen zu lassen. Die sollen blos NIEMALS
    > irgendwelche verträge unterschreiben die die
    > rechte an ihren Marken an den Konzern abtritt.
    > Wenn doch sind sie selbst Schuld.

    Blizzard gehört Vivendi die rechte an den Titel gehören Vivendi wen Vivendi es mächte macht ein anderes Studio einen Titel aus den drei Blizzard Universen.

    Und an dieser Stelle unterscheidet doch endlich mahl zwischen Entwickler Studio und Publisher ist ja schlimm so was.


  17. Re: Notwendig

    Autor: JBird 03.12.07 - 11:26

    dem stimme ich vollkommen zu

    Zerb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JBird schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schnipsel schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ein weiterer Schritt in
    > Richtung
    > Electronic
    > Arts... es erinnert
    > an den kalten
    > Krieg irgendwann
    > gibt es
    > nur noch 2
    > Entwicklerstudios!
    >
    > Grüße der Schmidt
    >
    > der große vorteil ist
    > doch, dass auf einmal nicht
    > mehr ea die nr.1
    > ist und sozusagen auch gewzungen
    > wird, etwas
    > gegen den neuen megakonkurrenten zu
    > machen.
    > Und übrigens gibt es ja auch noch ubisoft,
    >
    > auch wenn das immer mehr von ea geschluckt wird.
    >
    > So sehr ich diese Konzetration auf wenige
    > Publisher bedauere so notwendig war sie doch.
    > Activision was schon seit längerm ein Kadidat für
    > eine feindliche Übernahme durch EA. Durch das
    > zusammengehen mit Vivendi sind sie dem zuvor
    > gekommen. Durch immer weniger Publisher leidet die
    > Vielfältigkeit und damit auch die Qualität der
    > Spiele. Andererseite müssen sich die "restlichen"
    > Firmen zusammenschließen damit sich nicht früher
    > oder später von EA übernommen werden.
    >


  18. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: Eddy Buhler 03.12.07 - 14:04


    > Und Daggerfall war eines der schlechtesten
    > PC-Spiele aller Zeiten ... seltsame Entwicklung

    Daggerfall hat verdammt viele Freiheiten und sehr Vieles geboten, was es selbst in aktuellen Titeln nicht ansatzweise vernünftig gibt (wenn man mal das grauselige Dungeon-Design und -Mapping aussen vor lässt).

    Daggerfall hat mich sehr viele Stunden gekostet, Morrowind hat mich dagegen von Anfang an kalt gelassen (Oblivion habe ich nicht gespielt).

    Für mich war Daggerfall ein "wahres Kleinod".

  19. Re: Unterhaltungsmonopol

    Autor: Checker 04.12.07 - 14:04


    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schnipsel schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------

    >
    > Tjo. Wer diese langweiler Spiele mit immer den
    > selben Themen und mechanismen kauft ist selbst
    > schuld. Gibt genug andere Spiele die sogar
    > kostenlos sind und mehr "Spass" machen. MIt Spass
    > meine ich Freude und nicht dieses immergleiche
    > Abschiessen.
    >
    >

    Wer keine Ahnung hat von den aktuellen Spielen ist selbst schuld. Gibt genug andere Spiele wo nicht "abgeschossen" (es sein den Fussball gehört zum schiessen) wird und denen kostenlose Gurken nicht das Wasser reichen können.

    Spiele mit "abschiessen" sind in den oberen Chart Plätzen kaum vertreten und wenn wir beim Vergleich mit EA bleiben, die grossen Titel von EA sind z.b.: Die Sims, Fifa, Need for Speed...da ist nix mit "abschiessen".

    Mir scheint da redet ein Blinder über Farben...




  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Oberpfalz, Regensburg
  2. Stadt Bochum, Bochum
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

  1. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  2. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  3. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.


  1. 21:30

  2. 16:40

  3. 16:12

  4. 15:50

  5. 15:28

  6. 15:11

  7. 14:45

  8. 14:29