1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erster Supercomputer mit 1 Petaflops…

Simulation von Atomwaffen

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Simulation von Atomwaffen

    Autor: Species8372 03.12.07 - 18:25

    Ich frage mich immer, was die da unbedingt simulieren müssen?
    Wie viele Wasserstoffbomben man braucht, um ein paar Milliarden Menschen auszurotten? Oder wer am schnellsten am meisten Leute umbringen kann?
    Oder gehts um die Strahlenbelastung nach dem Fallout? Aber wahrscheinlich gehts nur darum, einen möglichst effektiven kleinen Sprenkopf zu entwickeln, damit ein "sauberer" Einsatz mit weniger Kollateralschaden in der Umgebung ausserhalb dem Feindesgebiet ermöglicht wird.

    Herr Bush wird sicher dann gern argumentieren, daß man mit dem nuklearen Winter ja den Treibhauseffekt reduzieren kann und somit auch Amerika zum Klimaschutz beiträgt...

    Für mich immer noch der Beweis, daß mit dem Einsatz von Atomwaffen jederzeit gerechnet werden muß. Kranke Menschheit!

  2. Re: Simulation von Atomwaffen

    Autor: TobY 03.12.07 - 21:28

    Vielleicht versuchen sie ja auch die Wahrscheinlichkeit eines atomaren Angriffs zu simulieren. Das ist eine denkbar unmögliche Aufgabe, denn kranke Menschen (welche, die Atomwaffen gerne mal einsetzen) sind ja unBERECHENBAR. Ja das mal ne gute Idee ^^

    TobY

  3. Re: Simulation von Atomwaffen

    Autor: 3...2...1... 04.12.07 - 08:45

    Species8372 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich frage mich immer, was die da unbedingt
    > simulieren müssen?
    > Wie viele Wasserstoffbomben man braucht, um ein
    > paar Milliarden Menschen auszurotten? Oder wer am
    > schnellsten am meisten Leute umbringen kann?
    > Oder gehts um die Strahlenbelastung nach dem
    > Fallout? Aber wahrscheinlich gehts nur darum,
    > einen möglichst effektiven kleinen Sprenkopf zu
    > entwickeln, damit ein "sauberer" Einsatz mit
    > weniger Kollateralschaden in der Umgebung
    > ausserhalb dem Feindesgebiet ermöglicht wird.
    >
    > Herr Bush wird sicher dann gern argumentieren, daß
    > man mit dem nuklearen Winter ja den
    > Treibhauseffekt reduzieren kann und somit auch
    > Amerika zum Klimaschutz beiträgt...
    >
    > Für mich immer noch der Beweis, daß mit dem
    > Einsatz von Atomwaffen jederzeit gerechnet werden
    > muß. Kranke Menschheit!
    >
    >


    es geht wohl eher darum was passiert wenn eine Bombe sagen wir mal in NY mit 1000 kT gezündet wird. Wie weit müsste Evakuiert werden, wie würde sich die Strahlung ausbreiten.

    Oder man zeigt Mr. Bush wie laut das BOOM macht und sagt ihm das wäre live übertragung aus dem Irak und alles sei jetzt wieder gut, gibt ihm ein Leckerchen und kann mal eine Nacht beruhigt schlafen

  4. Re: Simulation von Atomwaffen

    Autor: spuck 04.12.07 - 09:15

    Kranke Menschheit!
    >
    >

    jepp, da die Russ. Rep sowie die US and A sich aber schon vor einigen Jahren gegen Atomtests einigten, ist ein Virtueller test von Atomwaffen
    die einzig verbliebene Möglichkeit. Genauer ist es sowieso. und weniger schädlich für die Umwelt. und Billiger. und mit dem System kann mensch nicht nur Atomtests simulieren. und ich mag Supercomputer.

  5. Re: Simulation von "Atomwaffen"

    Autor: ich^^ 04.12.07 - 11:14

    Es wird versucht eine Kernfusion bzw. den Urknall zu simulieren, also unter Berücksichtigung der physikalischen Bedingungen. Das Ganze gibt es auch schon nicht simuliert.. also ziemlich viele Laser, die alle auf einen Punkt schießen und für 0,0000..1s die Bedingungen des Urknalls nachzubilden - ist allerdings nicht besonders günstig, was die an Energie verbraten. Dazu gibt es eine spezielle "Kamera", die alles mit sehr hoher Genauigkeit usw. aufnimmt.
    siehe Welt der Wunder Ausgabe 11(?)/2007..

  6. Re: Simulation von "Atomwaffen"

    Autor: Ich 2.0 04.12.07 - 12:01

    ich^^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es wird versucht eine Kernfusion bzw. den Urknall
    > zu simulieren, also unter Berücksichtigung der
    > physikalischen Bedingungen. Das Ganze gibt es auch
    > schon nicht simuliert.. also ziemlich viele Laser,
    > die alle auf einen Punkt schießen und für
    > 0,0000..1s die Bedingungen des Urknalls
    > nachzubilden - ist allerdings nicht besonders
    > günstig, was die an Energie verbraten. Dazu gibt
    > es eine spezielle "Kamera", die alles mit sehr
    > hoher Genauigkeit usw. aufnimmt.
    > siehe Welt der Wunder Ausgabe 11(?)/2007..


    Welt der Wunder ist pseudowissenschaftlich. Natürlich bloß keine Formeln zeigen, denn sonst schalten alle ab.

  7. Re: Simulation von Atomwaffen

    Autor: Johann Deeg 06.12.07 - 14:07

    Naja, das ist ja nur der Anfang.

    Eigentlich ist ja Lindenlab (Second Life)ein Unternehmen der NSA, FBI, CIA, KGB, STASI-Reloaded, BND, MI5 usw...

    Im moment wird dort ja gerade der öffentliche Beta-Test gefahren. In naher Zukunft wird dann dort die ganze reale Welt abgebildet, und die Reale Position von Personen über Sateliten, Handy-Ortung und implantierte GPS-Chips in SL übertragen.

    Wenn das alles stabil läuft, wird eine expansion herausgebracht, welche die Militärs einbindet und somit die Kriegsführung Virtuell statt findet.


    Species8372 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich frage mich immer, was die da unbedingt
    > simulieren müssen?
    > Wie viele Wasserstoffbomben man braucht, um ein
    > paar Milliarden Menschen auszurotten? Oder wer am
    > schnellsten am meisten Leute umbringen kann?
    > Oder gehts um die Strahlenbelastung nach dem
    > Fallout? Aber wahrscheinlich gehts nur darum,
    > einen möglichst effektiven kleinen Sprenkopf zu
    > entwickeln, damit ein "sauberer" Einsatz mit
    > weniger Kollateralschaden in der Umgebung
    > ausserhalb dem Feindesgebiet ermöglicht wird.
    >
    > Herr Bush wird sicher dann gern argumentieren, daß
    > man mit dem nuklearen Winter ja den
    > Treibhauseffekt reduzieren kann und somit auch
    > Amerika zum Klimaschutz beiträgt...
    >
    > Für mich immer noch der Beweis, daß mit dem
    > Einsatz von Atomwaffen jederzeit gerechnet werden
    > muß. Kranke Menschheit!
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. ARRI Media GmbH, München
  3. Bank of Scotland, Berlin Mitte
  4. KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme