1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linspire bringt Intallationssystem…

Vorteil?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorteil?

    Autor: Dinh 04.12.07 - 11:45

    Und was genau soll da jetzt der Vorteil gegenüber der normalen Paketverwaltung bzw. Tools wie Synaptec sein?
    Deb-Dateien kann man ja unter Ubunt auch mit einem Klick installieren...

  2. Re: Vorteil?

    Autor: JTR 04.12.07 - 11:50

    Dinh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und was genau soll da jetzt der Vorteil gegenüber
    > der normalen Paketverwaltung bzw. Tools wie
    > Synaptec sein?
    > Deb-Dateien kann man ja unter Ubunt auch mit einem
    > Klick installieren...

    Und die diversen anderen Packete? Ich muss sagen als primärer Windows Nutzer ist das nach wie vor eines der grössten Hindernisse bei meiner Ubuntu Kiste. Doppelklick und installieren, was für ein Packet es ist, interessiert mich doch als einfacher Anwender nicht.

  3. Re: Vorteil?

    Autor: Multikern 04.12.07 - 11:55

    Vorteil?
    Die bessere Einbindung von MS/Adobe-Software...

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dinh schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und was genau soll da jetzt der Vorteil
    > gegenüber
    > der normalen Paketverwaltung bzw.
    > Tools wie
    > Synaptec sein?
    > Deb-Dateien
    > kann man ja unter Ubunt auch mit einem
    > Klick
    > installieren...
    >
    > Und die diversen anderen Packete? Ich muss sagen
    > als primärer Windows Nutzer ist das nach wie vor
    > eines der grössten Hindernisse bei meiner Ubuntu
    > Kiste. Doppelklick und installieren, was für ein
    > Packet es ist, interessiert mich doch als
    > einfacher Anwender nicht.
    >
    > ---------------
    > JTRs Blog
    > Games - heute und gestern und der Wahnsinn eines
    > LAN Orgas


  4. aber genau so installiere ich doch die meiste software....

    Autor: seiplanlos 04.12.07 - 12:02

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und die diversen anderen Packete?

    Werden als abhängigkeiten mit installiert / vorgeschlagen, sie mit zu installieren.

    Aber in der nächsten / übernächsten version wird das noch weiter getrieben. Dann gibt es auch one-click installation aus dem web.

  5. Re: Vorteil?

    Autor: soomon 04.12.07 - 12:06

    Dinh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und was genau soll da jetzt der Vorteil gegenüber
    > der normalen Paketverwaltung bzw. Tools wie
    > Synaptec sein?
    > Deb-Dateien kann man ja unter Ubunt auch mit einem
    > Klick installieren...


    schöne bunte oberfläche, man versucht weg von den paketnamen zu gehen... für daus halt^^

  6. Absolut genial !!!

    Autor: Genial 04.12.07 - 12:13

    Würde ich sehr begrüßen, dieses Verfahren! Es nutzt aber wirklich nur dann, wenn es auch alle Distris einsetzen. Somit wären Unabhängige Distri Pakete möglich zur Verfügung zu stellen die vielleicht kein OpenSource sind.

    Im Business Bereich würde mich das interessieren, da es in diesem Bereich eigentlich nur .rpm Pakete gibt die an Debian basierten Systeme nicht immer zu 100% kompatibel sind!


    Dinh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und was genau soll da jetzt der Vorteil gegenüber
    > der normalen Paketverwaltung bzw. Tools wie
    > Synaptec sein?
    > Deb-Dateien kann man ja unter Ubunt auch mit einem
    > Klick installieren...


  7. Re: Vorteil?

    Autor: pct 04.12.07 - 13:24

    CNR bietet für den User eine _Möglichkeit_, kommerzielle Pakete zu installieren - sofern man das will - und für die Hersteller, ebensolche Software auf einfachem Weg anzubieten. Sollte CNR tatsächlich einmal mehr als Ubuntu-basierte Distries unterstützen, umso mehr.

  8. Re: Absolut genial !!!

    Autor: Gunah 04.12.07 - 13:30

    dann kann auch gleich alle anderen Distributionen einstapfen und nur noch eins rausbringen -.-

    immer dran denken Linux ist nicht windows und wird es nie sein.!!! und das ist gut so...

    Genial schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Würde ich sehr begrüßen, dieses Verfahren! Es
    > nutzt aber wirklich nur dann, wenn es auch alle
    > Distris einsetzen. Somit wären Unabhängige Distri
    > Pakete möglich zur Verfügung zu stellen die
    > vielleicht kein OpenSource sind.
    >
    > Im Business Bereich würde mich das interessieren,
    > da es in diesem Bereich eigentlich nur .rpm Pakete
    > gibt die an Debian basierten Systeme nicht immer
    > zu 100% kompatibel sind!
    >
    > Dinh schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und was genau soll da jetzt der Vorteil
    > gegenüber
    > der normalen Paketverwaltung bzw.
    > Tools wie
    > Synaptec sein?
    > Deb-Dateien
    > kann man ja unter Ubunt auch mit einem
    > Klick
    > installieren...
    >
    >


  9. Re: Vorteil?

    Autor: Dinh 04.12.07 - 13:41

    Dennoch. Der Aufwand für ein binäres rpm und deb ist wohl nicht grösser.
    Ich sehe noch immer nicht den Sinn hinter der ganzen Sache.
    Ein deb lässt sich ja auch per Doppelklick installieren...

    pct schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > CNR bietet für den User eine _Möglichkeit_,
    > kommerzielle Pakete zu installieren - sofern man
    > das will - und für die Hersteller, ebensolche
    > Software auf einfachem Weg anzubieten. Sollte CNR
    > tatsächlich einmal mehr als Ubuntu-basierte
    > Distries unterstützen, umso mehr.
    >


  10. Re: aber genau so installiere ich doch die meiste software....

    Autor: JTR 04.12.07 - 14:31

    seiplanlos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JTR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und die diversen anderen Packete?
    >
    > Werden als abhängigkeiten mit installiert /
    > vorgeschlagen, sie mit zu installieren.
    >
    > Aber in der nächsten / übernächsten version wird
    > das noch weiter getrieben. Dann gibt es auch
    > one-click installation aus dem web.

    Ja sofern sie im Packetmanager zu finden sind. Such mal Acrobat Reader von Adobe in den Bibliotheken. Und so ist es mit vieler closed Source Software die zwar als Binaries angeboten werden, aber eben bei der Page des Herstellers und nirgends anders. Dann fang mal an einem Anfänger die Unterschiede der dutzenden Packete zu erklären und wie er die mit der Konsole installieren muss. Und das dann noch bei verschiedensten Distris. Ein riesiges Durcheinander. Die Qual der Wahl triffts ziemlich genau, was das Problem von Linuxdistris ist!

  11. Re: Vorteil?

    Autor: JTR 04.12.07 - 14:33

    soomon schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > schöne bunte oberfläche, man versucht weg von den
    > paketnamen zu gehen... für daus halt^^

    Wieso dumm? Wieso soll sich ein normaler PC User mit kryptischen Befehlszeilen abgeben im Zeitalter von GUI und Installationspacketen? Dumm ist eher die Arroganz der Linuxbrüder die sich für Elite deswegen halten. Ich nenne sowas ganz einfach benutzerunfreundlich!

  12. Re: Absolut genial !!!

    Autor: JTR 04.12.07 - 14:34

    Gunah schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dann kann auch gleich alle anderen Distributionen
    > einstapfen und nur noch eins rausbringen -.-
    >
    > immer dran denken Linux ist nicht windows und wird
    > es nie sein.!!! und das ist gut so...

    Wird deshalb bei den Heim-PCs auch nie den Marktanteil von Windows oder OSX haben. So einfach ist die Welt. Denn Otto Normalverbraucher will sich nicht mit kryptischen Befehlszeilen auseinandersetzen.

  13. Re: Vorteil?

    Autor: sonnendreher 04.12.07 - 14:42

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > soomon schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > schöne bunte oberfläche, man versucht weg von
    > den
    > paketnamen zu gehen... für daus halt^^
    >
    > Wieso dumm? Wieso soll sich ein normaler PC User
    > mit kryptischen Befehlszeilen abgeben im Zeitalter
    > von GUI und Installationspacketen? Dumm ist eher
    > die Arroganz der Linuxbrüder die sich für Elite
    > deswegen halten. Ich nenne sowas ganz einfach
    > benutzerunfreundlich!
    >
    > ---------------
    > JTRs Blog
    > Games - heute und gestern und der Wahnsinn eines
    > LAN Orgas

    Seit wann muss ich unter ubuntu z.B. kryptische Befehlszeilen benutzen um Programme zu installieren? Das ist so Klicki-Bunti wie bei Windows auch, nur eben nicht so überfrachtet. Und wer mehr Funktionen will nutzt halt den Paketmanager von Synaptics oder mit Kommandozeile apt-get. Aber das ist optional...

  14. Re: Vorteil?

    Autor: Tantalus 04.12.07 - 14:57

    sonnendreher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JTR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > soomon schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > > schöne bunte
    > oberfläche, man versucht weg von
    > den
    >
    > paketnamen zu gehen... für daus halt^^
    >
    > Wieso dumm? Wieso soll sich ein normaler PC
    > User
    > mit kryptischen Befehlszeilen abgeben im
    > Zeitalter
    > von GUI und Installationspacketen?
    > Dumm ist eher
    > die Arroganz der Linuxbrüder
    > die sich für Elite
    > deswegen halten. Ich nenne
    > sowas ganz einfach
    > benutzerunfreundlich!
    >
    > ---------------
    > JTRs Blog
    > Games -
    > heute und gestern und der Wahnsinn eines
    > LAN
    > Orgas
    >
    > Seit wann muss ich unter ubuntu z.B. kryptische
    > Befehlszeilen benutzen um Programme zu
    > installieren? Das ist so Klicki-Bunti wie bei
    > Windows auch, nur eben nicht so überfrachtet. Und
    > wer mehr Funktionen will nutzt halt den
    > Paketmanager von Synaptics oder mit Kommandozeile
    > apt-get. Aber das ist optional...
    >

    Und wie installierst Du ein Programm, das nicht über den Paketmanager zu bekommen ist weil es nicht in den Repos steht?

    Gruß
    Tantalus

  15. Re: Vorteil?

    Autor: Dinh 04.12.07 - 15:02

    Und was könnte das für ein Programm sein?
    Wenn der Anwender so spezialisierte Software benötigt, dass sie nicht in den Repos von Ubuntu/xyz-Distro ist, wird er wohl selber wissen, wie er dazu kommt.

    Tantalus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sonnendreher schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > JTR schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > soomon schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > > schöne
    > bunte
    > oberfläche, man versucht weg von
    >
    > den
    >
    > paketnamen zu gehen... für daus
    > halt^^
    >
    > Wieso dumm? Wieso soll sich
    > ein normaler PC
    > User
    > mit kryptischen
    > Befehlszeilen abgeben im
    > Zeitalter
    > von
    > GUI und Installationspacketen?
    > Dumm ist
    > eher
    > die Arroganz der Linuxbrüder
    > die
    > sich für Elite
    > deswegen halten. Ich
    > nenne
    > sowas ganz einfach
    >
    > benutzerunfreundlich!
    >
    > ---------------
    > JTRs Blog
    > Games -
    >
    > heute und gestern und der Wahnsinn eines
    >
    > LAN
    > Orgas
    >
    > Seit wann muss ich unter
    > ubuntu z.B. kryptische
    > Befehlszeilen benutzen
    > um Programme zu
    > installieren? Das ist so
    > Klicki-Bunti wie bei
    > Windows auch, nur eben
    > nicht so überfrachtet. Und
    > wer mehr
    > Funktionen will nutzt halt den
    > Paketmanager
    > von Synaptics oder mit Kommandozeile
    > apt-get.
    > Aber das ist optional...
    >
    > Und wie installierst Du ein Programm, das nicht
    > über den Paketmanager zu bekommen ist weil es
    > nicht in den Repos steht?
    >
    > Gruß
    > Tantalus
    >


  16. Re: Vorteil?

    Autor: Frickeln ade 04.12.07 - 15:05

    Tantalus schrieb:
    > Und wie installierst Du ein Programm, das nicht
    > über den Paketmanager zu bekommen ist weil es
    > nicht in den Repos steht?

    braucht man nicht. steht alles im paketmanager. und ich verwende ne menge software aus allen bereichen. trotzdem moechte ich die kommandozeile nicht missen - weil vieles damit einfacher und schneller von der hand geht.

    btw: sobald eine kommandozeile wirklich kryptisch wird, muesste man mal im vergleich unter windows ein extra programm kaufen/runterladen, installieren und starten, um etwas gleichwertiges zu tun.

    wer das nicht kappiert, fuer den ist windows die erste wahl.

  17. Re: Vorteil?

    Autor: Dinh 04.12.07 - 15:09

    Frickeln ade schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wer das nicht kappiert, fuer den ist windows die
    > erste wahl.
    Genau deiner Meinung - und das meine ich ohne jede Wertung. :)

  18. Re: Vorteil?

    Autor: Tantalus 04.12.07 - 15:09

    Dinh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und was könnte das für ein Programm sein?
    > Wenn der Anwender so spezialisierte Software
    > benötigt, dass sie nicht in den Repos von
    > Ubuntu/xyz-Distro ist, wird er wohl selber wissen,
    > wie er dazu kommt.
    >

    Hmm... Ich kenne da zum Beispiel ein paar nette Spieleprojekte (z.B. Ufo:AlienInvasion), oder wie an anderer Stelle schon erwähnt wurde, der Acrobat Reader. Mit der zunehmenden Verbreitung von Linux im Heimsegment wird mit Sicherheit auch mehr kommerzielle Software dazukommen, einfach weil der Markt da ist. Auch diese werden nicht alle in die Repos kommen.

    Gruß
    Tantalus

  19. Re: aber genau so installiere ich doch die meiste software....

    Autor: neuv de töff töff 04.12.07 - 15:09

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > seiplanlos schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > JTR schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Und die diversen anderen
    > Packete?
    >
    > Werden als abhängigkeiten mit
    > installiert /
    > vorgeschlagen, sie mit zu
    > installieren.
    >
    > Aber in der nächsten /
    > übernächsten version wird
    > das noch weiter
    > getrieben. Dann gibt es auch
    > one-click
    > installation aus dem web.
    >
    > Ja sofern sie im Packetmanager zu finden sind.
    > Such mal Acrobat Reader von Adobe in den
    > Bibliotheken. Und so ist es mit vieler closed
    > Source Software die zwar als Binaries angeboten
    > werden, aber eben bei der Page des Herstellers und
    > nirgends anders. Dann fang mal an einem Anfänger
    > die Unterschiede der dutzenden Packete zu erklären
    > und wie er die mit der Konsole installieren muss.
    > Und das dann noch bei verschiedensten Distris. Ein
    > riesiges Durcheinander. Die Qual der Wahl triffts
    > ziemlich genau, was das Problem von Linuxdistris
    > ist!
    >
    > ---------------
    > JTRs Blog
    > Games - heute und gestern und der Wahnsinn eines
    > LAN Orgas


    Aber man sollte doch in der Lage sein von der Wikipedia abzuschreiben bzw. in ne Suchmaschiene "how to install pakettyp distri" einzutippen
    und sich die Seite danach zu den Lesezeichen hinzuzufügen...
    Wer das jetzt wortwörtlich abtippt und danach sucht, spinnt wirklich ^^

    Linux ist nicht wie Windows

  20. Re: Vorteil?

    Autor: Tantalus 04.12.07 - 15:11

    Frickeln ade schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tantalus schrieb:
    > > Und wie installierst Du ein Programm, das
    > nicht
    > über den Paketmanager zu bekommen ist
    > weil es
    > nicht in den Repos steht?
    >
    > braucht man nicht. steht alles im paketmanager.
    > und ich verwende ne menge software aus allen
    > bereichen. trotzdem moechte ich die kommandozeile
    > nicht missen - weil vieles damit einfacher und
    > schneller von der hand geht.

    So, in Deinem Paketmanager steht also jedes einzelne Programm drin, welches es für Linux gibt? Sehr interessant. Nur leider wage ich das zu bezweifeln.

    Gruß
    Tantalus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. SICOS BW GmbH, Stuttgart
  4. Progress-Werk Oberkirch AG, Oberkirch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crusader Kings 3 für 35,99€, Elite Dangerous für 5,99€, Dead Island - Definitive...
  2. 3.999€ (statt 4.699€)
  3. 74,99€ (Bestpreis)
  4. 249€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme