1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linspire bringt Intallationssystem…

Mit Windows funktioniert das schon seit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: Windows Fachexperte 04.12.07 - 13:41

    Mit Windows funktioniert das schon seit 20 Jahren !

    Schon in Windows 3.1 konnte man Programm mit ein par Mausclicks installieren !

    Kann wirklich nicht verstehen warum das jetzt als riesengroße Neuheit gefeiert wird.
    Eigentlich ist es doch schließlich nur ein Zeichen für die Rückständigkeit von GNU/Linux gegenüber anderen Betriebsystemen.

  2. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: BSDDaemon 04.12.07 - 14:00

    Windows Fachexperte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mit Windows funktioniert das schon seit 20 Jahren
    > !

    Bei Linux und Unix ebenfalls... also... wozu deine Aussage?



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  3. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: SSCADX 04.12.07 - 14:06

    Es geht darum EINE Anlaufstelle für sämtliche Software zu haben und diese dann direkt aus dem Internet mit nur ein oder zwei Mausklicks installieren zu können.

  4. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: Dinh 04.12.07 - 14:19

    Aber die gibt es ja schon. Nimm die Paketverwaltung der Distri deiner Wahl. :)

    SSCADX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es geht darum EINE Anlaufstelle für sämtliche
    > Software zu haben und diese dann direkt aus dem
    > Internet mit nur ein oder zwei Mausklicks
    > installieren zu können.


  5. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: JTR 04.12.07 - 14:29

    Dinh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber die gibt es ja schon. Nimm die
    > Paketverwaltung der Distri deiner Wahl. :)

    Findest du nie alle Packete. Fängt schon bei Adobes Acrobat Reader an. Dann hast du zudem oft die Probleme dass Packete für eine andere Distri als die deinige erstellt wurde und nicht richtig laufen will. Ich jedenfalls bin mit allen Tipps gescheitert ein Quake 3 auf mein Ubuntu zum laufen zu bringen.


  6. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: SSCADX 04.12.07 - 14:29

    Dinh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber die gibt es ja schon. Nimm die
    > Paketverwaltung der Distri deiner Wahl. :)
    >

    Gerade kommerzielle Software oder Nicht-OSS ist da häufig nicht vertreten... und ich muss erst wieder in einer Textdatei (/etc/apt/sources.list) rumfrickeln.

    Mir macht das alles nichts aus und ich liebe dpkg und aptitude - aber ich kann den Ansatz von CNR sehr gut verstehen und halte ihn für sinnvoll.


  7. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: BSDDaemon 04.12.07 - 14:31

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Findest du nie alle Packete.

    Gehen wir mal nach nach der Aussage des Thread Stellers... welche Pakete liefert denn die Windows Paketverwaltung? Wollen wir nun eine Handvoll Pakete mit ein paar zehntausend vergleichen?

    > Fängt schon bei
    > Adobes Acrobat Reader an.

    Wozu den wenn es zahlreiche andere bessere gibt? Wenn Adobe die Verteilung erlauben würde könnte man den Reader wie jedes andere Programm spielend leicht aufnehmen. So muss man wie bei Windows den Reader runterladen und mit Doppelklick installieren... unter Linux nicht anders als unter Windows.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  8. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: Dinh 04.12.07 - 15:06

    Hmm... ich zusätzliche Paketquellen kann man unter Ubuntu über ein GUI aufnehmen. Für die meiste Software, falls sie denn nicht in den Repos ist, gibt es .deb's zum Download.
    Und wer so hochspezialisierte Software braucht, die er aus den Sourcen kompilieren muss... na der weiss schon, was er tut.

    Ich bleib dabei: die Software erfüllt seinen Zweck nicht.
    In den Repos der meisten Distris finden sich ja auch mehrmals so viele Pakete. Wozu also das ganze?

    SSCADX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dinh schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber die gibt es ja schon. Nimm die
    >
    > Paketverwaltung der Distri deiner Wahl. :)
    >
    > Gerade kommerzielle Software oder Nicht-OSS ist da
    > häufig nicht vertreten... und ich muss erst wieder
    > in einer Textdatei (/etc/apt/sources.list)
    > rumfrickeln.
    >
    > Mir macht das alles nichts aus und ich liebe dpkg
    > und aptitude - aber ich kann den Ansatz von CNR
    > sehr gut verstehen und halte ihn für sinnvoll.
    >
    >


  9. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: LazyLaPlante 04.12.07 - 17:10

    hammer, wie kompliziert ist das denn? in einer textdatei ein, zwei zeilen text hinzufügen? so ein gefrickel aber auch! langsam verstehe ich...

    SSCADX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dinh schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber die gibt es ja schon. Nimm die
    >
    > Paketverwaltung der Distri deiner Wahl. :)
    >
    > Gerade kommerzielle Software oder Nicht-OSS ist da
    > häufig nicht vertreten... und ich muss erst wieder
    > in einer Textdatei (/etc/apt/sources.list)
    > rumfrickeln.
    >
    > Mir macht das alles nichts aus und ich liebe dpkg
    > und aptitude - aber ich kann den Ansatz von CNR
    > sehr gut verstehen und halte ihn für sinnvoll.
    >
    >


  10. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: Tantalus 04.12.07 - 17:18

    LazyLaPlante schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hammer, wie kompliziert ist das denn? in einer
    > textdatei ein, zwei zeilen text hinzufügen? so ein
    > gefrickel aber auch! langsam verstehe ich...
    >

    Für einen Anfänger, der sich mit der Syntax nicht auskennt, und einfach nur ein kleines Progrämmchen installieren will, kann sowas schon eine Hürde sein. Das ist etwa so, als würdest Du jedem Windows-Neuling zumuten, erst in der Registry einige Schlüssel anzulegen, bevor ein bestimmtes Programm installiert werden kann.

    Gruß
    Tantalus

  11. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: JBXRR 04.12.07 - 17:40

    Und wieso setzt dann Linspire da nochmal ein Dings drauf?

    Rätselhaft!

  12. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: AMD12-X8+ 04.12.07 - 17:43

    Nicht jeder sitzt den ganzen Tag ungewaschen vor seiner Linuxkiste und weiß welche Datei er zu ändern hat und wie er sie zu ändern hat.

  13. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: kleinesg 04.12.07 - 17:59

    SSCADX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gerade kommerzielle Software oder Nicht-OSS ist da
    > häufig nicht vertreten... und ich muss erst wieder
    > in einer Textdatei (/etc/apt/sources.list)
    > rumfrickeln.

    Beim Herumgefrickele muss ich als Anwender meinen Verstand verwenden. So schütze ich mich davor, möglicherweise Software aus zweifelhaften Quellen zu installieren.

    Mit CNR wird, so meine Befürchtung, setup.exe eingeführt. Mit einem hirnlosen Klick installiere ich mir Malware. Dann hat Linux auf dem Desktop wirklich mit Windows gleichgezogen -- aber in einer Art und Weise, wie ich persönlich sie nicht möchte.

  14. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: LazyLaPlante 04.12.07 - 18:31

    das ist ja wohl nichts was sich aus den fingern saugen muss. einfach eine zeile copy&paste aus dem internet, die man nun wirklich leicht findet. kann man sogar im adept-manager (also zumindest bei ubuntu) machen ohne zu wissen wo die textdatei überhaupt liegt. was glaubst du denn wieviel "windows-neulinge" sich in irgendwelchen foren rumtreiben um irgend ein blödes spiel als crack zum laufen zu bringen? aber sowas ist dann natürlich kompliziert.
    anyway, muss jetzt erstmal meinen kernel neu kompilieren, irgendwie kann ich nur kleinbuchstaben schreiben. der unter dir hat schon recht, dann muss duschen also erstmal ausfallen.


    Tantalus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LazyLaPlante schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > hammer, wie kompliziert ist das denn? in
    > einer
    > textdatei ein, zwei zeilen text
    > hinzufügen? so ein
    > gefrickel aber auch!
    > langsam verstehe ich...
    >
    > Für einen Anfänger, der sich mit der Syntax nicht
    > auskennt, und einfach nur ein kleines Progrämmchen
    > installieren will, kann sowas schon eine Hürde
    > sein. Das ist etwa so, als würdest Du jedem
    > Windows-Neuling zumuten, erst in der Registry
    > einige Schlüssel anzulegen, bevor ein bestimmtes
    > Programm installiert werden kann.
    >
    > Gruß
    > Tantalus


  15. Re: Mit Windows funktioniert das schon seit

    Autor: BSDDaemon 04.12.07 - 20:19

    JBXRR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wieso setzt dann Linspire da nochmal ein Dings
    > drauf?
    >
    > Rätselhaft!

    Weil das Rad nicht zum ersten Mal neu erfunden wurde und nicht zum ersten mal es jemand geschafft hat, daraus ein Geschäftsmodell aufzubauen.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Security Consultant (m/w/d)
    SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Solution Expert (m/w/d) IT & Digitalization
    Wienerberger Deutschland Service GmbH, Hannover
  3. Solution Architect w/m/d
    AVL List GmbH, Graz
  4. Softwareentwickler (m/w/d) C# Healthcare
    MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig, Passau (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Realpolitiks II für 21€, King's Bounty: Platinum Edition für 4,50€, Trapped Dead...
  2. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zukunft: Eine Uhr für die nächsten 10.000 Jahre
Zukunft
Eine Uhr für die nächsten 10.000 Jahre

Was ist ein Jahr, Jahrzehnt, Jahrhundert oder Jahrtausend? Die Longnow Foundation baut eine Uhr, die so lange laufen soll, wie die Geschichte der menschlichen Zivilisation zurück reicht.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. San Francisco EU will Botschaft im Silicon Valley gründen
  2. Neue Karriere im Silicon Valley Prinz Harry übernimmt Job bei US-Tech-Startup
  3. Zahlungsabwickler Stripe ist 95 Milliarden US-Dollar wert

IT-Profis plaudern: Zur IT-Teambildung wurden Escape Rooms erbaut
IT-Profis plaudern
Zur IT-Teambildung wurden Escape Rooms erbaut

Bei einem alkoholfreien Bier haben wir mit dem Vodafone-CIO Ulrich Irnich über den Stress in der Pandemie gesprochen - und darüber, wie man selbst einen Escape Room baut.
Von Achim Sawall

  1. Internet Vodafone erstattet Anzeige gegen Vertriebspartner
  2. Hochwasser-Katastrophe Vodafone braucht Räumpanzer und Flex, um Weg freizumachen
  3. Hochwasser Vodafone will Netzöffnung in Katastrophengebieten

20 Jahre Battlefield Earth: Wie es zu diesem Film-Desaster kam
20 Jahre Battlefield Earth
Wie es zu diesem Film-Desaster kam

Vor 20 Jahren debütierte Battlefield Earth in Deutschland - einer der teuersten, aber auch einer der meistverlachten Filme der Geschichte.
Von Peter Osteried

  1. Verfilmung von Monster Hunter Handlung? Schauspieler? Alles egal.
  2. Wonder Woman 1984 Ein Superhelden-Film von vorgestern