Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auch als Linux-Adventure: Ankh…

Preis eigenltich eine Unverschämtheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preis eigenltich eine Unverschämtheit

    Autor: linuxxer 06.12.07 - 03:14

    Ein Spiel, das in der Win-Version auf dem freien Markt inzwischen für ca. 15 EUR erhältlich für mehr als das doppelte (40 EUR) in einer Linuxversion rauszubringen finde ich schon einigermaßen unverschämt.

    Ich will Hersteller, für die Multiplattform obligatorisch ist. Sollte doch eigentlich, wenn man vernünftig entwickelt (Abstraktion und so) kein allzu großes Problem sein.

  2. Re: Preis eigenltich eine Unverschämtheit

    Autor: Rumpelpumpel 06.12.07 - 08:11

    linuxxer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Spiel, das in der Win-Version auf dem freien
    > Markt inzwischen für ca. 15 EUR erhältlich für
    > mehr als das doppelte (40 EUR) in einer
    > Linuxversion rauszubringen finde ich schon
    > einigermaßen unverschämt.
    >

    Es ist neu für Linux und Mac und damit geht es auch zum Preis von einem neuen Spiel raus.
    btw. kosten viele Mac Games immer noch 40-50 € obwohl es die PC-Version schon für unter 20 gibt. Ist also jetzt nix besonderes, auch wenn's doof ist.

    > Ich will Hersteller, für die Multiplattform
    > obligatorisch ist.

    Ich kenn nur einen Hersteller für den das gilt und das dürfte dann wohl Blizzard sein. Zumindest was MAC u. PC betrifft.

  3. Re: Preis eigenltich eine Unverschämtheit

    Autor: Schussel 06.12.07 - 11:04

    Rumpelpumpel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich kenn nur einen Hersteller für den das gilt und
    > das dürfte dann wohl Blizzard sein. Zumindest was
    > MAC u. PC betrifft.


    Nein ID hat auch (fast) alle Spiele auf Linux portiert und teilweise sogar den Quellcode zur Verfügung (ich will mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber ich glaube unter GPL) gestellt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  2. über experteer GmbH, Sindelfingen
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Ãœberschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05