1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM wirft Asus Patentverletzungen…

Wenn...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn...

    Autor: zeromancer1972 06.12.07 - 21:05

    ...Asus hier Patente von IBM in Puncto Lüftersteuerung verletzt haben sollte, spräche das nicht gerade für IBM.
    Ich habe set 1 Jahr ein ASUS F3Jc Notebook, bei dem der Lüfter wie ein Düsenjet summt und dauernd läuft, denn das Teil hat definitiv ein Temperaturproblem. Aufgrund dieser Tatsache ist es mein erstes und zugleich letztes ASUS Notebook.
    Die Performance ist exorbitant gut, nur die Wärme macht dem Teil zu schaffen - und seinem Benutzer. Richtig schick wäre es gewesen (und gerechtfertigt), wenn ASUS nicht nur die Steuerung, sondern auf den Lüfter an sich in das Gerät verbaut hätte - dann wäre es ausreichend dimensioniert.
    Mal in die Runde gefragt: hat noch wer diese Probleme mit dem Modell?
    Bei rechenintensiven Vorgängen schaltet sich die Kiste auch schon mal gerne "Not-Aus", weil Core-Temperatur in Richtung der 100°C-Marke wandert...

    Details: Core 2 Duo mit NVidia GF7300 Go und allem Pipapo, das natürlich auch für das Klima sorgt.

  2. Re: Wenn...

    Autor: Irgendwer 06.12.07 - 23:39

    Und warum spricht das nun nicht für IBM wenn dein ASUS Notebook scheisse ist? Ich hab den Zusammenhang irgendwie nicht mitbekommen. Klär mal bitte auf.


    zeromancer1972 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...Asus hier Patente von IBM in Puncto
    > Lüftersteuerung verletzt haben sollte, spräche das
    > nicht gerade für IBM.
    > Ich habe set 1 Jahr ein ASUS F3Jc Notebook, bei
    > dem der Lüfter wie ein Düsenjet summt und dauernd
    > läuft, denn das Teil hat definitiv ein
    > Temperaturproblem. Aufgrund dieser Tatsache ist es
    > mein erstes und zugleich letztes ASUS Notebook.
    > Die Performance ist exorbitant gut, nur die Wärme
    > macht dem Teil zu schaffen - und seinem Benutzer.
    > Richtig schick wäre es gewesen (und
    > gerechtfertigt), wenn ASUS nicht nur die
    > Steuerung, sondern auf den Lüfter an sich in das
    > Gerät verbaut hätte - dann wäre es ausreichend
    > dimensioniert.
    > Mal in die Runde gefragt: hat noch wer diese
    > Probleme mit dem Modell?
    > Bei rechenintensiven Vorgängen schaltet sich die
    > Kiste auch schon mal gerne "Not-Aus", weil
    > Core-Temperatur in Richtung der 100°C-Marke
    > wandert...
    >
    > Details: Core 2 Duo mit NVidia GF7300 Go und allem
    > Pipapo, das natürlich auch für das Klima sorgt.


  3. Re: Wenn...

    Autor: N17 07.12.07 - 00:45

    Irgendwer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und warum spricht das nun nicht für IBM wenn dein
    > ASUS Notebook scheisse ist? Ich hab den
    > Zusammenhang irgendwie nicht mitbekommen. Klär mal
    > bitte auf.
    >
    Ganz einfach:
    Sein Asus-NB wird zu heiß, da die Kühlungsteuerung laut IBM geklaut ist, kann das bedeuten das die IBM-Steuerung mist ist...

  4. Re: Wenn...

    Autor: Irgendwer 07.12.07 - 10:16

    N17 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Irgendwer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und warum spricht das nun nicht für IBM wenn
    > dein
    > ASUS Notebook scheisse ist? Ich hab
    > den
    > Zusammenhang irgendwie nicht mitbekommen.
    > Klär mal
    > bitte auf.
    >
    > Ganz einfach:
    > Sein Asus-NB wird zu heiß, da die Kühlungsteuerung
    > laut IBM geklaut ist, kann das bedeuten das die
    > IBM-Steuerung mist ist...


    Und wer hat nochmal gesagt dass die überhaupt in seinem Notebook verbaut ist? Und selbst wenn es sich tatsächlich um diese Lüftungssteuerung handeln würde würde es nicht bedeuten das IBM schlecht ist, da lediglich ein Patent verletzt wurde. Wie dieses Patent implementiert wurde steht dabei garnicht zur Debatte und könnte bei IBM völlig anders bzw besser sein.
    Also nochmal, warum spricht es nicht für IBM wenn sein Notebook scheisse ist? Den Zusammenhang hab ich immernoch nicht mitbekommen.^^

    Viele Grüße

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart, Eschborn
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€ + Versand (Bestpreis)
  2. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre Maus für 24,99€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18,29€)
  3. (u. a. TESO: Greymor 49,49€, Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für...
  4. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45