1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM wirft Asus Patentverletzungen…

Wenn...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn...

    Autor: zeromancer1972 06.12.07 - 21:05

    ...Asus hier Patente von IBM in Puncto Lüftersteuerung verletzt haben sollte, spräche das nicht gerade für IBM.
    Ich habe set 1 Jahr ein ASUS F3Jc Notebook, bei dem der Lüfter wie ein Düsenjet summt und dauernd läuft, denn das Teil hat definitiv ein Temperaturproblem. Aufgrund dieser Tatsache ist es mein erstes und zugleich letztes ASUS Notebook.
    Die Performance ist exorbitant gut, nur die Wärme macht dem Teil zu schaffen - und seinem Benutzer. Richtig schick wäre es gewesen (und gerechtfertigt), wenn ASUS nicht nur die Steuerung, sondern auf den Lüfter an sich in das Gerät verbaut hätte - dann wäre es ausreichend dimensioniert.
    Mal in die Runde gefragt: hat noch wer diese Probleme mit dem Modell?
    Bei rechenintensiven Vorgängen schaltet sich die Kiste auch schon mal gerne "Not-Aus", weil Core-Temperatur in Richtung der 100°C-Marke wandert...

    Details: Core 2 Duo mit NVidia GF7300 Go und allem Pipapo, das natürlich auch für das Klima sorgt.

  2. Re: Wenn...

    Autor: Irgendwer 06.12.07 - 23:39

    Und warum spricht das nun nicht für IBM wenn dein ASUS Notebook scheisse ist? Ich hab den Zusammenhang irgendwie nicht mitbekommen. Klär mal bitte auf.


    zeromancer1972 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...Asus hier Patente von IBM in Puncto
    > Lüftersteuerung verletzt haben sollte, spräche das
    > nicht gerade für IBM.
    > Ich habe set 1 Jahr ein ASUS F3Jc Notebook, bei
    > dem der Lüfter wie ein Düsenjet summt und dauernd
    > läuft, denn das Teil hat definitiv ein
    > Temperaturproblem. Aufgrund dieser Tatsache ist es
    > mein erstes und zugleich letztes ASUS Notebook.
    > Die Performance ist exorbitant gut, nur die Wärme
    > macht dem Teil zu schaffen - und seinem Benutzer.
    > Richtig schick wäre es gewesen (und
    > gerechtfertigt), wenn ASUS nicht nur die
    > Steuerung, sondern auf den Lüfter an sich in das
    > Gerät verbaut hätte - dann wäre es ausreichend
    > dimensioniert.
    > Mal in die Runde gefragt: hat noch wer diese
    > Probleme mit dem Modell?
    > Bei rechenintensiven Vorgängen schaltet sich die
    > Kiste auch schon mal gerne "Not-Aus", weil
    > Core-Temperatur in Richtung der 100°C-Marke
    > wandert...
    >
    > Details: Core 2 Duo mit NVidia GF7300 Go und allem
    > Pipapo, das natürlich auch für das Klima sorgt.


  3. Re: Wenn...

    Autor: N17 07.12.07 - 00:45

    Irgendwer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und warum spricht das nun nicht für IBM wenn dein
    > ASUS Notebook scheisse ist? Ich hab den
    > Zusammenhang irgendwie nicht mitbekommen. Klär mal
    > bitte auf.
    >
    Ganz einfach:
    Sein Asus-NB wird zu heiß, da die Kühlungsteuerung laut IBM geklaut ist, kann das bedeuten das die IBM-Steuerung mist ist...

  4. Re: Wenn...

    Autor: Irgendwer 07.12.07 - 10:16

    N17 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Irgendwer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und warum spricht das nun nicht für IBM wenn
    > dein
    > ASUS Notebook scheisse ist? Ich hab
    > den
    > Zusammenhang irgendwie nicht mitbekommen.
    > Klär mal
    > bitte auf.
    >
    > Ganz einfach:
    > Sein Asus-NB wird zu heiß, da die Kühlungsteuerung
    > laut IBM geklaut ist, kann das bedeuten das die
    > IBM-Steuerung mist ist...


    Und wer hat nochmal gesagt dass die überhaupt in seinem Notebook verbaut ist? Und selbst wenn es sich tatsächlich um diese Lüftungssteuerung handeln würde würde es nicht bedeuten das IBM schlecht ist, da lediglich ein Patent verletzt wurde. Wie dieses Patent implementiert wurde steht dabei garnicht zur Debatte und könnte bei IBM völlig anders bzw besser sein.
    Also nochmal, warum spricht es nicht für IBM wenn sein Notebook scheisse ist? Den Zusammenhang hab ich immernoch nicht mitbekommen.^^

    Viele Grüße

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Grand City Property (GCP), Berlin
  3. Dataport, Hamburg
  4. AKKA, Nürnberg, Neutraubling

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,86€
  2. (-62%) 18,99€
  3. (-70%) 2,99€
  4. (-62%) 5,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
Acht Wörter sollen reichen

Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
Von Justus Staufburg

  1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
  2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
  3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück