1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM wirft Asus Patentverletzungen…

Prinzipiell nicht nur ASUS und USA betroffen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Prinzipiell nicht nur ASUS und USA betroffen

    Autor: 1st1 07.12.07 - 09:48

    Hallo, diese Techniken, die hier erwähnt werden, werden von allen Herstellern von Notebooks, Servern, Barebones, usw. verwendet. IBM ist ein ziemliches Schwergewicht, und zwar weltweit, die haben einen riesigen Patent-Aperatschik, den ich mal zu sehen bekommen habe, als ich mal damals im Auftrag meines damaligen Chefs eine Anfrage wegen der Floppy- und Tastaturstecker-Patente losschickte... Leider habe ich diese Mail mit etwa 30-40 Forwards und Reviews zu diversen Leuten innerhalb dieses Aperatschiks nicht mehr, das wäre was für ein Museum... Wenn die wollen, können die diese Patentklage weltweit ausweiten, und nicht nur gegen Asus, sondern auch gegen MSI, Giabyte, Foxconn, ja sogar gegen Hersteller wie Lenovo, Fujitsu-Siemens, Dell, HP usw. Die könnten damit prinzipiell die gesamte IT-Hardware-Industrie lahmlegen. Es kommt nur darauf an, ob die entsprechenden Firmen diese (trivial-)Patente nutzen, ohne dafür Lizenzen zu zahlen, oder nicht.

    Die Frage, die sich mir stellt, ist nur, was die damit eigentlich bezwecken. IBM hat ja die genanntenn Produktsparten bis auf die Server an Lenovo verkauft. Das heist, z.B. ASUS ist im Prinzip für IBM kein Mitbewerber in einem gemeinsamen Markt.

  2. Re: Prinzipiell nicht nur ASUS und USA betroffen

    Autor: mp. 07.12.07 - 10:28

    > Die Frage, die sich mir stellt, ist nur, was die
    > damit eigentlich bezwecken.

    Könnte es mehr GELD durch Lizenzgebühren sein?

    Ic weiss das klingt verwegen, aber mehr Einnahmen wären ein mögliches Ziel ;-)

  3. Re: Prinzipiell nicht nur ASUS und USA betroffen

    Autor: Pirke 07.12.07 - 10:29

    1st1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ja sogar gegen Hersteller wie Lenovo,
    > Fujitsu-Siemens, Dell, HP usw.

    Lenovo sicher nicht, da Lenovo mit übernahme der PCD ein riesen Patenpaket und diverse Lizenzen zur Patentnutzung mitbekommen hat.

    Hersteller wie FuSi und HP haben sicherlich Lizenzabkommen oder nutzungsrechte.
    IBM darf deren Patente nutzen, dafür dürfen die IBMs Patente nutzen.
    (warum ich Dell nicht aufführe? Weil die nicht Innovativ sind ;-) )

    Asus hatte bis 2004 Lizenzen für die besagten Patente (laut heise.de) und hat diese nicht verlängert, daher nun diese Klage.

    Die Unternehmen mit großem Patentportfolio lassen sich auch deshalb lieber in Ruhe, da der andere mit sicherheit irgendein Paten in Petto hätte was der jedweils andere verletzt.

    > Die Frage, die sich mir stellt, ist nur, was die
    > damit eigentlich bezwecken. IBM hat ja die
    > genanntenn Produktsparten bis auf die Server an
    > Lenovo verkauft. Das heist, z.B. ASUS ist im
    > Prinzip für IBM kein Mitbewerber in einem
    > gemeinsamen Markt.

    Ach nein? IBM baut Server, Netzteile, Hauptplatinen, Workstations. Alles durchaus Dinge wo Asus mitbewerber ist.
    Außerdem geht es nicht um den Wettbewerb, sondern um geistiges Eigentum.

  4. Re: Prinzipiell nicht nur ASUS und USA betroffen

    Autor: 1st1 07.12.07 - 11:56

    Pirke schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Ach nein? IBM baut Server, Netzteile,
    > Hauptplatinen, Workstations. Alles durchaus Dinge
    > wo Asus mitbewerber ist.
    > Außerdem geht es nicht um den Wettbewerb, sondern
    > um geistiges Eigentum.

    Das ist richtig, aber IBM verkauft nur noch Serverhardware, keine Desktop-PCs und keine Notebooks mehr. Das macht Lenovo.


  5. Re: Prinzipiell nicht nur ASUS und USA betroffen

    Autor: Pirke 07.12.07 - 13:08

    1st1 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Das ist richtig, aber IBM verkauft nur noch
    > Serverhardware, keine Desktop-PCs und keine
    > Notebooks mehr. Das macht Lenovo.
    >
    IBM verkauft nur noch Serverhadrware? LOL selten so gut gelacht :-)
    Schau dir mal das IBM Portolio an:
    Server, Storage, Software, Services und und und
    ach ja und workstation (also durchaus noch Geräte die im Wettbewerb zu Asus stehen)
    http://www-03.ibm.com/systems/intellistation/index.html

    Aber wie bereits erwähnt, es geht denke ich nicht darum, dass Asus ein Wettbewerber ist, sondern um den Schutz geistigen Eigentums.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Römerberg-Klinik, Badenweiler
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. Grand City Property (GCP), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Coronavirus: Spiele statt Schule
    Coronavirus
    Spiele statt Schule

    Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
    Von Rainer Sigl

    1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
    2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
    3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück