Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Winziger A4-Einzugsscanner mit Duplex…

Linux Unterstützung vorhanden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: billy 07.12.07 - 09:57

    Das Windows zeuch nervt langsam.

  2. Re: Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: Windoof 07.12.07 - 13:46

    billy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Windows zeuch nervt langsam.


    Schreib doch als toller Linux-User deinen eigenen Treiber.

  3. Re: Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: se_ultimative 07.12.07 - 14:51

    Windoof schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schreib doch als toller Linux-User deinen eigenen
    > Treiber.

    Falsch!
    Was kaum jemand begreift ist, dass so gut wie sämtliche Windows-Only Treiber nicht Treibertypische Aufgaben (also Verbindungaufbau Computer<->Device) haben, sondern vielmehr Teile der Funktionalität selbst implementieren. Und das doppelt oder gar dreifach zu entwickeln ist einfach zu teuer.
    Wozu brauch ich einen "Raid-Controller" wenn der nur Windows einen Raid-Verbund vortäuscht anstatt transparent ein Device bereitzustellen das von allen Betriebssystemen verwendet werden kann? (ist ueberall das selbe)

    Auch bei diesem Gerät sieht es nicht anders aus [0], leider...

    [0] http://193.128.183.41/home/v3__product.asp?pid=566&inf=dsc&wg=75

  4. Re: Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: Vollspacken 07.12.07 - 19:00


    Wie gesagt, Vollprofi... schreib Deinen Treiber einfach selber.



    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schreib doch als toller Linux-User deinen
    > eigenen
    > Treiber.
    >
    > Falsch!
    > Was kaum jemand begreift ist, dass so gut wie
    > sämtliche Windows-Only Treiber nicht
    > Treibertypische Aufgaben (also Verbindungaufbau
    > Computer<->Device) haben, sondern vielmehr
    > Teile der Funktionalität selbst implementieren.
    > Und das doppelt oder gar dreifach zu entwickeln
    > ist einfach zu teuer.
    > Wozu brauch ich einen "Raid-Controller" wenn der
    > nur Windows einen Raid-Verbund vortäuscht anstatt
    > transparent ein Device bereitzustellen das von
    > allen Betriebssystemen verwendet werden kann? (ist
    > ueberall das selbe)
    >
    > Auch bei diesem Gerät sieht es nicht anders aus
    > [0], leider...
    >
    > [0] 193.128.183.41

  5. Re: Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: menschenkenner 07.12.07 - 19:14

    du repräsentierst deinen namen voll und ganz.

    Vollspacken schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wie gesagt, Vollprofi... schreib Deinen Treiber
    > einfach selber.
    >
    > >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Schreib doch als toller
    > Linux-User deinen
    > eigenen
    > Treiber.
    >
    > Falsch!
    > Was kaum jemand begreift ist,
    > dass so gut wie
    > sämtliche Windows-Only
    > Treiber nicht
    > Treibertypische Aufgaben (also
    > Verbindungaufbau
    > Computer<->Device)
    > haben, sondern vielmehr
    > Teile der
    > Funktionalität selbst implementieren.
    > Und das
    > doppelt oder gar dreifach zu entwickeln
    > ist
    > einfach zu teuer.
    > Wozu brauch ich einen
    > "Raid-Controller" wenn der
    > nur Windows einen
    > Raid-Verbund vortäuscht anstatt
    > transparent
    > ein Device bereitzustellen das von
    > allen
    > Betriebssystemen verwendet werden kann? (ist
    >
    > ueberall das selbe)
    >
    > Auch bei diesem
    > Gerät sieht es nicht anders aus
    > [0],
    > leider...
    >
    > [0] 193.128.183.41
    >
    >


  6. Re: Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: Halbspacken 07.12.07 - 21:21

    Nicht rumheulen... Treiber schreiben. Nun mal los los.

    menschenkenner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > du repräsentierst deinen namen voll und ganz.
    >
    > Vollspacken schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Wie gesagt, Vollprofi... schreib Deinen
    > Treiber
    > einfach selber.
    >
    > >
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Schreib doch als
    > toller
    > Linux-User deinen
    > eigenen
    >
    > Treiber.
    >
    > Falsch!
    > Was kaum
    > jemand begreift ist,
    > dass so gut wie
    >
    > sämtliche Windows-Only
    > Treiber nicht
    >
    > Treibertypische Aufgaben (also
    >
    > Verbindungaufbau
    >
    > Computer<->Device)
    > haben, sondern
    > vielmehr
    > Teile der
    > Funktionalität selbst
    > implementieren.
    > Und das
    > doppelt oder gar
    > dreifach zu entwickeln
    > ist
    > einfach zu
    > teuer.
    > Wozu brauch ich einen
    >
    > "Raid-Controller" wenn der
    > nur Windows
    > einen
    > Raid-Verbund vortäuscht anstatt
    >
    > transparent
    > ein Device bereitzustellen das
    > von
    > allen
    > Betriebssystemen verwendet
    > werden kann? (ist
    >
    > ueberall das
    > selbe)
    >
    > Auch bei diesem
    > Gerät sieht
    > es nicht anders aus
    > [0],
    > leider...
    >
    > [0] 193.128.183.41
    >
    >


  7. Re: Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: bubu 10.12.07 - 10:28

    traurig, traurig diese komunikation :(


    Halbspacken schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht rumheulen... Treiber schreiben. Nun mal los
    > los.
    >
    > menschenkenner schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > du repräsentierst deinen namen voll und
    > ganz.
    >
    > Vollspacken schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > Wie gesagt,
    > Vollprofi... schreib Deinen
    > Treiber
    >
    > einfach selber.
    >
    > >
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Schreib doch
    > als
    > toller
    > Linux-User deinen
    >
    > eigenen
    >
    > Treiber.
    >
    > Falsch!
    > Was kaum
    > jemand begreift
    > ist,
    > dass so gut wie
    >
    > sämtliche
    > Windows-Only
    > Treiber nicht
    >
    > Treibertypische Aufgaben (also
    >
    > Verbindungaufbau
    >
    > Computer<->Device)
    > haben, sondern
    >
    > vielmehr
    > Teile der
    > Funktionalität
    > selbst
    > implementieren.
    > Und das
    >
    > doppelt oder gar
    > dreifach zu entwickeln
    >
    > ist
    > einfach zu
    > teuer.
    > Wozu brauch
    > ich einen
    >
    > "Raid-Controller" wenn
    > der
    > nur Windows
    > einen
    > Raid-Verbund
    > vortäuscht anstatt
    >
    > transparent
    > ein
    > Device bereitzustellen das
    > von
    >
    > allen
    > Betriebssystemen verwendet
    > werden
    > kann? (ist
    >
    > ueberall das
    > selbe)
    >
    > Auch bei diesem
    > Gerät sieht
    > es
    > nicht anders aus
    > [0],
    >
    > leider...
    >
    > [0] 193.128.183.41
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln
  3. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41