Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Winziger A4-Einzugsscanner mit Duplex…

Linux Unterstützung vorhanden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: billy 07.12.07 - 09:57

    Das Windows zeuch nervt langsam.

  2. Re: Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: Windoof 07.12.07 - 13:46

    billy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Windows zeuch nervt langsam.


    Schreib doch als toller Linux-User deinen eigenen Treiber.

  3. Re: Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: se_ultimative 07.12.07 - 14:51

    Windoof schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schreib doch als toller Linux-User deinen eigenen
    > Treiber.

    Falsch!
    Was kaum jemand begreift ist, dass so gut wie sämtliche Windows-Only Treiber nicht Treibertypische Aufgaben (also Verbindungaufbau Computer<->Device) haben, sondern vielmehr Teile der Funktionalität selbst implementieren. Und das doppelt oder gar dreifach zu entwickeln ist einfach zu teuer.
    Wozu brauch ich einen "Raid-Controller" wenn der nur Windows einen Raid-Verbund vortäuscht anstatt transparent ein Device bereitzustellen das von allen Betriebssystemen verwendet werden kann? (ist ueberall das selbe)

    Auch bei diesem Gerät sieht es nicht anders aus [0], leider...

    [0] http://193.128.183.41/home/v3__product.asp?pid=566&inf=dsc&wg=75

  4. Re: Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: Vollspacken 07.12.07 - 19:00


    Wie gesagt, Vollprofi... schreib Deinen Treiber einfach selber.



    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schreib doch als toller Linux-User deinen
    > eigenen
    > Treiber.
    >
    > Falsch!
    > Was kaum jemand begreift ist, dass so gut wie
    > sämtliche Windows-Only Treiber nicht
    > Treibertypische Aufgaben (also Verbindungaufbau
    > Computer<->Device) haben, sondern vielmehr
    > Teile der Funktionalität selbst implementieren.
    > Und das doppelt oder gar dreifach zu entwickeln
    > ist einfach zu teuer.
    > Wozu brauch ich einen "Raid-Controller" wenn der
    > nur Windows einen Raid-Verbund vortäuscht anstatt
    > transparent ein Device bereitzustellen das von
    > allen Betriebssystemen verwendet werden kann? (ist
    > ueberall das selbe)
    >
    > Auch bei diesem Gerät sieht es nicht anders aus
    > [0], leider...
    >
    > [0] 193.128.183.41

  5. Re: Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: menschenkenner 07.12.07 - 19:14

    du repräsentierst deinen namen voll und ganz.

    Vollspacken schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wie gesagt, Vollprofi... schreib Deinen Treiber
    > einfach selber.
    >
    > >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Schreib doch als toller
    > Linux-User deinen
    > eigenen
    > Treiber.
    >
    > Falsch!
    > Was kaum jemand begreift ist,
    > dass so gut wie
    > sämtliche Windows-Only
    > Treiber nicht
    > Treibertypische Aufgaben (also
    > Verbindungaufbau
    > Computer<->Device)
    > haben, sondern vielmehr
    > Teile der
    > Funktionalität selbst implementieren.
    > Und das
    > doppelt oder gar dreifach zu entwickeln
    > ist
    > einfach zu teuer.
    > Wozu brauch ich einen
    > "Raid-Controller" wenn der
    > nur Windows einen
    > Raid-Verbund vortäuscht anstatt
    > transparent
    > ein Device bereitzustellen das von
    > allen
    > Betriebssystemen verwendet werden kann? (ist
    >
    > ueberall das selbe)
    >
    > Auch bei diesem
    > Gerät sieht es nicht anders aus
    > [0],
    > leider...
    >
    > [0] 193.128.183.41
    >
    >


  6. Re: Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: Halbspacken 07.12.07 - 21:21

    Nicht rumheulen... Treiber schreiben. Nun mal los los.

    menschenkenner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > du repräsentierst deinen namen voll und ganz.
    >
    > Vollspacken schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Wie gesagt, Vollprofi... schreib Deinen
    > Treiber
    > einfach selber.
    >
    > >
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Schreib doch als
    > toller
    > Linux-User deinen
    > eigenen
    >
    > Treiber.
    >
    > Falsch!
    > Was kaum
    > jemand begreift ist,
    > dass so gut wie
    >
    > sämtliche Windows-Only
    > Treiber nicht
    >
    > Treibertypische Aufgaben (also
    >
    > Verbindungaufbau
    >
    > Computer<->Device)
    > haben, sondern
    > vielmehr
    > Teile der
    > Funktionalität selbst
    > implementieren.
    > Und das
    > doppelt oder gar
    > dreifach zu entwickeln
    > ist
    > einfach zu
    > teuer.
    > Wozu brauch ich einen
    >
    > "Raid-Controller" wenn der
    > nur Windows
    > einen
    > Raid-Verbund vortäuscht anstatt
    >
    > transparent
    > ein Device bereitzustellen das
    > von
    > allen
    > Betriebssystemen verwendet
    > werden kann? (ist
    >
    > ueberall das
    > selbe)
    >
    > Auch bei diesem
    > Gerät sieht
    > es nicht anders aus
    > [0],
    > leider...
    >
    > [0] 193.128.183.41
    >
    >


  7. Re: Linux Unterstützung vorhanden?

    Autor: bubu 10.12.07 - 10:28

    traurig, traurig diese komunikation :(


    Halbspacken schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht rumheulen... Treiber schreiben. Nun mal los
    > los.
    >
    > menschenkenner schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > du repräsentierst deinen namen voll und
    > ganz.
    >
    > Vollspacken schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > Wie gesagt,
    > Vollprofi... schreib Deinen
    > Treiber
    >
    > einfach selber.
    >
    > >
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Schreib doch
    > als
    > toller
    > Linux-User deinen
    >
    > eigenen
    >
    > Treiber.
    >
    > Falsch!
    > Was kaum
    > jemand begreift
    > ist,
    > dass so gut wie
    >
    > sämtliche
    > Windows-Only
    > Treiber nicht
    >
    > Treibertypische Aufgaben (also
    >
    > Verbindungaufbau
    >
    > Computer<->Device)
    > haben, sondern
    >
    > vielmehr
    > Teile der
    > Funktionalität
    > selbst
    > implementieren.
    > Und das
    >
    > doppelt oder gar
    > dreifach zu entwickeln
    >
    > ist
    > einfach zu
    > teuer.
    > Wozu brauch
    > ich einen
    >
    > "Raid-Controller" wenn
    > der
    > nur Windows
    > einen
    > Raid-Verbund
    > vortäuscht anstatt
    >
    > transparent
    > ein
    > Device bereitzustellen das
    > von
    >
    > allen
    > Betriebssystemen verwendet
    > werden
    > kann? (ist
    >
    > ueberall das
    > selbe)
    >
    > Auch bei diesem
    > Gerät sieht
    > es
    > nicht anders aus
    > [0],
    >
    > leider...
    >
    > [0] 193.128.183.41
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)
  3. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41