Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Winziger A4-Einzugsscanner mit Duplex…

Schrott

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schrott

    Autor: asdfa 07.12.07 - 10:45

    da:
    - Für MacOS X gibt es leider keine Treiber
    - Für Linux gibt es leider keine Treiber
    - handelsübliche Programme können den Scanner nicht ansprechen.

  2. Re: Schrott

    Autor: martin t. 07.12.07 - 12:47

    asdfa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da:
    > - Für MacOS X gibt es leider keine Treiber
    > - Für Linux gibt es leider keine Treiber
    > - handelsübliche Programme können den Scanner
    > nicht ansprechen.

    kann mich nur anschliessen, und das ganz dann noch für 335 €. ich sag nur DOA (dead on arrival)

  3. Re: Schrott

    Autor: Massa M 07.12.07 - 13:46

    martin t. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > asdfa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > da:
    > - Für MacOS X gibt es leider keine
    > Treiber
    > - Für Linux gibt es leider keine
    > Treiber
    > - handelsübliche Programme können den
    > Scanner
    > nicht ansprechen.
    >
    > kann mich nur anschliessen, und das ganz dann noch
    > für 335 €. ich sag nur DOA (dead on arrival)
    >


    Is halt nur was fuer Leute mit Geld - also nix fuer Studenten.

  4. Re: Schrott

    Autor: av-six-1 07.12.07 - 16:13

    Hallo Leute,

    nicht nur motzen, sondern einfach mal das Gehirn einschalten.
    Das ist ein Scanner für unterwegs, mit dem Notebook. Da brauch ich nicht viel, außer einer einfachen Bedienung. Und das haben die ScanSnaps schon immer. Dass ander BS nicht unterstützt werden liegt wohl daran, dass es keine Archivsysteme gibt, welche auf den angesprochenen BS aufsetzen. Und wenn ich mir als armer Student keinen leisten kann, dann laß es einfach oder geh zu McDonalds und verdien dir ein paar Euro, bevor Ihr hier rumweint. Oder holt euch ein Flachbett vom MediaMarkt. Dieser Scanner ist der Einstieg ins DokumentenManagement und nix zum rumspielen.

    Danke

    P.S.

    Dead in arrival bedeutet, der Scanner kommt defekt beim Kunden an und das zieht einen RMA nach sich und nix anderes>

  5. Re: Schrott

    Autor: Liter 07.12.07 - 17:16

    av-six-1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Leute,
    >
    > nicht nur motzen, sondern einfach mal das Gehirn
    > einschalten.
    > Das ist ein Scanner für unterwegs, mit dem
    > Notebook. Da brauch ich nicht viel, außer einer
    > einfachen Bedienung. Und das haben die ScanSnaps
    > schon immer. Dass ander BS nicht unterstützt
    > werden liegt wohl daran, dass es keine
    > Archivsysteme gibt, welche auf den angesprochenen
    > BS aufsetzen. Und wenn ich mir als armer Student
    > keinen leisten kann, dann laß es einfach oder geh
    > zu McDonalds und verdien dir ein paar Euro, bevor
    > Ihr hier rumweint. Oder holt euch ein Flachbett
    > vom MediaMarkt. Dieser Scanner ist der Einstieg
    > ins DokumentenManagement und nix zum rumspielen.
    >
    > Danke
    >
    > P.S.
    >
    > Dead in arrival bedeutet, der Scanner kommt defekt
    > beim Kunden an und das zieht einen RMA nach sich
    > und nix anderes>
    >
    Das sehe ich genau so. Die Scansnap-Reihe stellte immer einen preiswerten Dokumentenscanner dar. Mit den unterschiedlichen Versionen war ich immer zufrieden. Wer diesen Scanner mit einem FB-Scanner vergleicht hat eh keine Ahnung. Und dass der Scanner nur Windows unterstützt ist zu verschmerzen!

    Grüße

  6. Re: Schrott

    Autor: Jürgen Schramm 07.12.07 - 18:19

    und dazu glaube ich, das hier niemand ernsthaft Adobe Acrobat und das PDF-Format kennt! Das ist allein bereits sehr gut zum Archivieren geeignet und kann super mit blöden TIF-Dateien umgehen. Und die kann ja wohl jedes Scanprogramm erzeugen.

  7. Re: Schrott

    Autor: av-six-1 07.12.07 - 18:26

    Jürgen Schramm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und dazu glaube ich, das hier niemand ernsthaft
    > Adobe Acrobat und das PDF-Format kennt! Das ist
    > allein bereits sehr gut zum Archivieren geeignet
    > und kann super mit blöden TIF-Dateien umgehen. Und
    > die kann ja wohl jedes Scanprogramm erzeugen.


    Hallo Liter,
    hallo Herr Schramm,

    Danke.
    Das mit PDF wollte ich nicht mehr erwähnen. Alle die dieses Format schätzen, wissen was es kann. Die anderen sollen weiter motzen.

    Schönes Wochenende

  8. Kein Schrott. Genau richtig so!

    Autor: RuckiZucki 07.12.07 - 18:57

    Genau richtig so!

    Scanner - und alle andere Hardware - sollten MacOS XYZ und Linux prinzipiell nicht unterstuetzen. Warum? Einfach nur so.


    Ich finds klasse,

    P.


    asdfa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da:
    > - Für MacOS X gibt es leider keine Treiber
    > - Für Linux gibt es leider keine Treiber
    > - handelsübliche Programme können den Scanner
    > nicht ansprechen.


  9. Re: Schrott

    Autor: blub 10.12.07 - 08:02

    av-six-1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jürgen Schramm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und dazu glaube ich, das hier niemand
    > ernsthaft
    > Adobe Acrobat und das PDF-Format
    > kennt! Das ist
    > allein bereits sehr gut zum
    > Archivieren geeignet
    > und kann super mit
    > blöden TIF-Dateien umgehen. Und
    > die kann ja
    > wohl jedes Scanprogramm erzeugen.
    >
    > Hallo Liter,
    > hallo Herr Schramm,
    >
    > Danke.
    > Das mit PDF wollte ich nicht mehr erwähnen. Alle
    > die dieses Format schätzen, wissen was es kann.
    > Die anderen sollen weiter motzen.
    >
    > Schönes Wochenende

    haha geile pseudo-experten kommentare, sehr gut; hab selten so gelacht. weiter so!

  10. Re: Schrott

    Autor: Entwickler 10.12.07 - 13:06

    ist doch nur einer, mit 3 Nicks.

    ..Entwickler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  3. Hays AG, Raum Stuttgart
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  2. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)
  3. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Telefónica: Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen
    Telefónica
    Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen

    Telefónica gibt sich kulant. Der Mobilfunknetzbetreiber hatte einigen O2-Kunden aufgrund eines Software-Fehlers ein doppelt so hohes ungedrosseltes Datenvolumen angezeigt. Als Reaktion erhalten die betroffenen Kunden das erhöhte Datenvolumen.

  2. Elektroauto-Sounddesign: Und der Benz macht leise "wuuuuh"
    Elektroauto-Sounddesign
    Und der Benz macht leise "wuuuuh"

    Daimler hat die Töne präsentiert, die Elektroautos bei langsamer Fahrt künftig in den USA und in Europa künstlich produzieren, um andere Verkehrsteilnehmer über ihre Präsenz zu informieren. Das Rückwärtsfahren bietet Diskussionsstoff.

  3. Nach Kartellamtskritik: Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern
    Nach Kartellamtskritik
    Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern

    Das Onlinekaufhaus Amazon ändert auf Druck des Bundeskartellamts seinen Umgang mit Händlern, die über Marketplace ihre Produkte verkaufen. Im Gegenzug wird ein sogenanntes Missbrauchsverfahren eingestellt.


  1. 08:47

  2. 08:32

  3. 07:53

  4. 07:36

  5. 07:15

  6. 20:10

  7. 18:33

  8. 17:23