1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Siemens zeigt Handy-Fernseher für DVB-H

endlich ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. endlich ...

    Autor: Brazzuk 08.03.05 - 12:42

    ... ist es soweit:

    Eine 24-stündige Dauerberieselung mit BigBrother ist endlich in greifbare Nähe gerückt!

    Danke!

  2. Das bezweifle ich ...

    Autor: Moe 08.03.05 - 12:58

    > Eine 24-stündige Dauerberieselung mit BigBrother
    > ist endlich in greifbare Nähe gerückt!

    Das wage ich doch stark zu bezweifeln. Denn die Batterielaufzeit dieses Umgetüms dürfte bei etwas über einer Stunde liegen ;-)

    DVB-H ist mit Sicherheit interessant, gerade jetzt wo der Nepp mit "Fernsehen" über UMTS kommt. Im Ernst, niemand möchte ein durch Übertragunsschwierigkeiten verzerrtes Bild auf einem winzig kleinen Display betrachten, zumal er dafür noch horrende Preise zahlen muss. Da ist DVB-H eine Alternative, die Fernsehen in guter Qualität bietet und zugleich unabhängig vom Standort macht.

    Wäre ich der Manager einer Mobilfunkfirma würde ich mir allerdings sehr große Sorgen machen, was mit der Killerapplikation "UMTS" noch zu erreichen ist außer mobile Datenerreichbarkeit immer und überall. Denn wenn das das einzige Argument für UMTS bleibt bzw. wird, dann bestätigt sich der Griff ins Klo aufs neue, den UMTS für die meisten der Anbieter darstellt. Hr. Eichel pokerte hoch und gewann bei der Vergabe der Lizenzen .. und plötzlich sehen die Anbieter den ach so nahen Horizont. Verkalkuliert ist da noch beschönigend.

    Moe

  3. Re: Das bezweifle ich ...

    Autor: Ralle 08.03.05 - 13:11

    Etwas mehr als eine Stunde ist die Akkulaufzeit schon.
    Bei normalem Betrieb offenbar 4-4,5h


    Moe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Eine 24-stündige Dauerberieselung mit
    > BigBrother
    > ist endlich in greifbare Nähe
    > gerückt!
    >
    > Das wage ich doch stark zu bezweifeln. Denn die
    > Batterielaufzeit dieses Umgetüms dürfte bei etwas
    > über einer Stunde liegen ;-)
    >
    > DVB-H ist mit Sicherheit interessant, gerade jetzt
    > wo der Nepp mit "Fernsehen" über UMTS kommt. Im
    > Ernst, niemand möchte ein durch
    > Übertragunsschwierigkeiten verzerrtes Bild auf
    > einem winzig kleinen Display betrachten, zumal er
    > dafür noch horrende Preise zahlen muss. Da ist
    > DVB-H eine Alternative, die Fernsehen in guter
    > Qualität bietet und zugleich unabhängig vom
    > Standort macht.
    >
    > Wäre ich der Manager einer Mobilfunkfirma würde
    > ich mir allerdings sehr große Sorgen machen, was
    > mit der Killerapplikation "UMTS" noch zu erreichen
    > ist außer mobile Datenerreichbarkeit immer und
    > überall. Denn wenn das das einzige Argument für
    > UMTS bleibt bzw. wird, dann bestätigt sich der
    > Griff ins Klo aufs neue, den UMTS für die meisten
    > der Anbieter darstellt. Hr. Eichel pokerte hoch
    > und gewann bei der Vergabe der Lizenzen .. und
    > plötzlich sehen die Anbieter den ach so nahen
    > Horizont. Verkalkuliert ist da noch beschönigend.
    >
    > Moe


  4. Re: Das bezweifle ich ...

    Autor: @ 08.03.05 - 13:21

    Natürlich wird für UMTS irgendwann Mehr-Nutzen vorhanden sein. Die Handies werden schliesslich immer grösser, komplexer und PDA-/Kamera-ähnlicher.

    Verschätzt hat man sich lediglich bei der time-to-market - das können locker 10 Jahre werden. Aber hätte man deshalb UMTS nicht aufbauen und bei GSM und Konsorten bleiben sollen? GSM sozusagen als PAL/analog des IT-Zeitalters? -- Ich denke, nein.

    Moe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Eine 24-stündige Dauerberieselung mit
    > BigBrother
    > ist endlich in greifbare Nähe
    > gerückt!
    >
    > Das wage ich doch stark zu bezweifeln. Denn die
    > Batterielaufzeit dieses Umgetüms dürfte bei etwas
    > über einer Stunde liegen ;-)
    >
    > DVB-H ist mit Sicherheit interessant, gerade jetzt
    > wo der Nepp mit "Fernsehen" über UMTS kommt. Im
    > Ernst, niemand möchte ein durch
    > Übertragunsschwierigkeiten verzerrtes Bild auf
    > einem winzig kleinen Display betrachten, zumal er
    > dafür noch horrende Preise zahlen muss. Da ist
    > DVB-H eine Alternative, die Fernsehen in guter
    > Qualität bietet und zugleich unabhängig vom
    > Standort macht.
    >
    > Wäre ich der Manager einer Mobilfunkfirma würde
    > ich mir allerdings sehr große Sorgen machen, was
    > mit der Killerapplikation "UMTS" noch zu erreichen
    > ist außer mobile Datenerreichbarkeit immer und
    > überall. Denn wenn das das einzige Argument für
    > UMTS bleibt bzw. wird, dann bestätigt sich der
    > Griff ins Klo aufs neue, den UMTS für die meisten
    > der Anbieter darstellt. Hr. Eichel pokerte hoch
    > und gewann bei der Vergabe der Lizenzen .. und
    > plötzlich sehen die Anbieter den ach so nahen
    > Horizont. Verkalkuliert ist da noch beschönigend.
    >
    > Moe


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIN Software GmbH, Berlin
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. FACKELMANN GmbH + Co. KG, Hersbruck bei Nürnberg
  4. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2100,00€
  2. 299,00€
  3. 194,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33