Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anschlusswechsel verzögert: Telekom…

die Telekom

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die Telekom

    Autor: Jaja! 13.12.07 - 13:58

    ... muss zerschlagen werden!

    Sonst wird das nie was.
    Welche gesellschaft kann sich solche Blutsauer wie die Telekom oder die Deutsche Bahn mit dem Anspruch auf freie (oder auch soziale) Marktwirtschaft leisten?

    Wo ist das Kartellamt, wo findet hier eine Selbstregulierung des Marktes statt?


    DIE EHEMALIGEN STAATSUNTERNEHMEN MÜSSEN ZERSCHLAGEN WERDEN!

  2. Re: die Telekom

    Autor: [es] 13.12.07 - 16:21

    volle zustimmung




    mfg

    /*
    http://www.diveXit.de
    Infos rund ums Fallschirmspringen
    */

  3. Re: die Telekom IST SCHON ZERSCHLAGEN

    Autor: blubb0rblub 13.12.07 - 20:31

    Zuerst die Trennung der Post und Telekom, dann aufspaltung der Telekom in T-Com,T-Mobile,T-Systems,DeTe-Assekuranz,DeTe-Immobilien- Dann vorschriften wie in einem Vorzeigekommunismus und ihr seid immer noch nicht zufrieden.

    Aber wenn die Telekom pleite geht und 150000 Leute Arbeitslos werden sind es die "bösen Manager" die ganz allein dran schuld sind.

    Mensch, wandert doch nach Cuba aus!

    [es] schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > volle zustimmung
    >
    > mfg
    >
    > /*
    > www.diveXit.de
    > Infos rund ums Fallschirmspringen
    > */

  4. Re: die Telekom IST SCHON ZERSCHLAGEN

    Autor: Guest 13.12.07 - 21:52

    Vergiss bitte nicht die DFMG und die DeTeFleet.
    Wie sollen wir ohne die DeTeFleet vernünftig arbeiten? *g*


    blubb0rblub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zuerst die Trennung der Post und Telekom, dann
    > aufspaltung der Telekom in
    > T-Com,T-Mobile,T-Systems,DeTe-Assekuranz,DeTe-Immo
    > bilien- Dann vorschriften wie in einem
    > Vorzeigekommunismus und ihr seid immer noch nicht
    > zufrieden.
    >
    > Aber wenn die Telekom pleite geht und 150000 Leute
    > Arbeitslos werden sind es die "bösen Manager" die
    > ganz allein dran schuld sind.
    >
    > Mensch, wandert doch nach Cuba aus!
    >
    > schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > volle zustimmung
    >
    > mfg
    >
    > /*
    > www.diveXit.de
    > Infos
    > rund ums Fallschirmspringen
    > */
    >


  5. Re: die Telekom IST SCHON ZERSCHLAGEN

    Autor: BAAG 13.12.07 - 22:27

    Guest schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vergiss bitte nicht die DFMG und die DeTeFleet.
    > Wie sollen wir ohne die DeTeFleet vernünftig
    > arbeiten? *g*
    >
    > blubb0rblub schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zuerst die Trennung der Post und Telekom,
    > dann
    > aufspaltung der Telekom in
    >
    > T-Com,T-Mobile,T-Systems,DeTe-Assekuranz,DeTe-Immo
    >
    > bilien- Dann vorschriften wie in einem
    >
    > Vorzeigekommunismus und ihr seid immer noch
    > nicht
    > zufrieden.
    >
    > Aber wenn die
    > Telekom pleite geht und 150000 Leute
    >
    > Arbeitslos werden sind es die "bösen Manager"
    > die
    > ganz allein dran schuld sind.
    >
    > Mensch, wandert doch nach Cuba aus!
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > volle zustimmung
    >
    > mfg
    >
    > /*
    >
    > www.diveXit.de
    > Infos
    > rund ums
    > Fallschirmspringen
    > */
    >
    >
    Wer hat noch die größten Aktienanteile an der Telekom/ Post und DB ???... hmmm... Die sollten überhaupt mal aufräumen, Solche Verwaltungsmonster gehören abgeschafft, wie sämtliche anderen staatlichen Behördenklötze ebenfalls. Nichts gegen staatliche "Unternehemen"/ Einrichtungen aber muss man die immer so aufblasen?

  6. Re: die Telekom IST SCHON ZERSCHLAGEN

    Autor: Guest 13.12.07 - 22:33

    Schau dir das hier mal an:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fernmeldenotdienst

    Im Katastrophenfall ist also immer noch die DT dafür zuständig, dass die Deutsche Bundesregierung untereinander kommunizieren kann.

    Die Einsatzwagen mit dem Blaulicht (ja im Ernstfall darf die DT mit Blaulicht fahren) werden immer schön gewartet...

    BAAG schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Guest schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Vergiss bitte nicht die DFMG und die
    > DeTeFleet.
    > Wie sollen wir ohne die DeTeFleet
    > vernünftig
    > arbeiten? *g*
    >
    > blubb0rblub schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Zuerst die Trennung der Post
    > und Telekom,
    > dann
    > aufspaltung der
    > Telekom in
    >
    > T-Com,T-Mobile,T-Systems,DeTe-Assekuranz,DeTe-Immo
    >
    > bilien- Dann vorschriften wie in
    > einem
    >
    > Vorzeigekommunismus und ihr seid
    > immer noch
    > nicht
    > zufrieden.
    >
    > Aber wenn die
    > Telekom pleite geht und 150000
    > Leute
    >
    > Arbeitslos werden sind es die
    > "bösen Manager"
    > die
    > ganz allein dran
    > schuld sind.
    >
    > Mensch, wandert doch
    > nach Cuba aus!
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > volle zustimmung
    >
    > mfg
    >
    > /*
    >
    > www.diveXit.de
    > Infos
    > rund
    > ums
    > Fallschirmspringen
    > */
    >
    > Wer hat noch die größten Aktienanteile an der
    > Telekom/ Post und DB ???... hmmm... Die sollten
    > überhaupt mal aufräumen, Solche Verwaltungsmonster
    > gehören abgeschafft, wie sämtliche anderen
    > staatlichen Behördenklötze ebenfalls. Nichts gegen
    > staatliche "Unternehemen"/ Einrichtungen aber muss
    > man die immer so aufblasen?
    >
    >


  7. Re: die Telekom IST SCHON ZERSCHLAGEN

    Autor: Tingelchen 14.12.07 - 08:56

    blubb0rblub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zuerst die Trennung der Post und Telekom, dann
    > aufspaltung der Telekom in
    > T-Com,T-Mobile,T-Systems,DeTe-Assekuranz,DeTe-Immo
    > bilien- Dann vorschriften wie in einem
    > Vorzeigekommunismus und ihr seid immer noch nicht
    > zufrieden.
    >
    Öhm....sind das nicht Tochterunternehmen der großen und allumfassenden Telekom?


    Eine Zerschlagung ist erst dann gegeben wenn es vollständig unabhängige Firmen sind.

  8. Re: die Telekom

    Autor: Tingelchen 14.12.07 - 08:58

    Jaja! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wo ist das Kartellamt, wo findet hier eine
    > Selbstregulierung des Marktes statt?
    >
    Selbstregulierung kommt erst dann zustande wenn die ganzen Firmen endlich anfangen auf breiter Front selbst eine letzte Meile zu verlegen. So das man nicht mehr abhängig von der Telekom ist.


    Aber das kostet ja wieder Geld und die Wartungskosten. Herje...es ist ja viel billiger und einfacher sich in ein gemachtes Nest zu setzen ;)

  9. Re: die Telekom IST SCHON ZERSCHLAGEN

    Autor: Flying Circus 14.12.07 - 09:01

    blubb0rblub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zuerst die Trennung der Post und Telekom, dann
    > aufspaltung der Telekom in
    > T-Com,T-Mobile,T-Systems,DeTe-Assekuranz,DeTe-Immo
    > bilien

    "Tochterunternehmen", "Konzern" - schlag die Begriffe mal nach.

    > Dann vorschriften wie in einem
    > Vorzeigekommunismus und ihr seid immer noch nicht
    > zufrieden.

    Hey, wenn Du gerne ein Monopol hättest, bittesehr.

    > Aber wenn die Telekom pleite geht und 150000 Leute
    > Arbeitslos werden sind es die "bösen Manager" die
    > ganz allein dran schuld sind.

    Wer sonst? Dieselben Manager begründen ihre fantastischen Gehälter doch mit der hohen Verantwortung, die sie tragen. Dann sollen sie sie auch tragen.

  10. Re: die Telekom IST SCHON ZERSCHLAGEN

    Autor: [es] 14.12.07 - 09:04

    in der telekom hängt genau wie in der bahn unser staat noch mit viel zu vielen anteilen mit drinn und das ist das problem!

    der staat bzw. dessen vorhaben ob softwareumstellungen oder baumaßnahmen stehen doch für fehlplanung, korruption, inkompetenz, .........

    was versprechena lle immer vor der wahl? richtig wir abuen die bürokratie ab ^^

    mfg

    /*
    http://www.diveXit.de
    Infos rund ums Fallschirmspringen
    */



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.07 09:06 durch .

  11. Re: die Telekom IST SCHON ZERSCHLAGEN

    Autor: Tingelchen 14.12.07 - 09:10

    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer sonst? Dieselben Manager begründen ihre
    > fantastischen Gehälter doch mit der hohen
    > Verantwortung, die sie tragen. Dann sollen sie sie
    > auch tragen.
    >

    Nun ja...stell dir mal folgende Situation vor. Ein Manager will unbedingt einen neuen Porsche haben. Also geht er zum Vorstand und schlägt 10% mehr Gehalt vor.

    Der selbe Vorstand muss dies absegnen. Was meinst du wer alles gegen die 10% mehr Gehalt stimmen wird? ;)

  12. Re: die Telekom IST SCHON ZERSCHLAGEN

    Autor: Flying Circus 14.12.07 - 09:15

    [es] schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > in der telekom hängt genau wie in der bahn unser
    > staat noch mit viel zu vielen anteilen mit drinn
    > und das ist das problem!

    Genau. Private können das ja viiiiiel billiger.

    Legt bitte mal die Scheuklappen ab und folgt mir (geistig):

    1) Der Staat hat einen Versorgungsauftrag; er hat keinen Gewinnmaximierungsauftrag

    2) Die umjubelten privaten Unternehmen dagegen wollen ihren Gewinn maximieren

    Wird die Bahn privatisiert, ist Schluß mit lustig. Dann werden die Investoren die "üblichen" horrenden Gewinne herauspressen wollen (25% Rendite ist unter HedgeFunds eher das Minimum).
    Sprich: Erhöhung der Ticketpreise, Einstellung von "unrentablen" Strecken, weitere Verschlankung des Services.

    Die Privaten werden nicht aus reiner Herzensgüte die Preise senken, wenn sie nicht müssen. Und ein Quasi-Monopolist wie die Bahn muß eben nicht. Und der Staat wird der privaten Bahn nicht mehr reinpfuschen können, dann schreien nämlich alle munter "Sozialismus, Kommunismus, Planwirtschaft!!!!!!!".
    Oh ja, die Konkurrenz wird kommen. Klar. Kost ja auch nichts, mal eben auf allen Strecken (!) ein Konkurrenzunternehmen hochzuziehen.

    Habt Ihr aus der Situation mit den Strompreisen nichts gelernt?

    Aber hey, macht nur so weiter. Spätestens, wenn die Polizei privatisiert ist, merkt Ihr, was Ihr Euch da ans Bein gebunden habt ...

  13. Re: die Telekom IST SCHON ZERSCHLAGEN

    Autor: Flying Circus 14.12.07 - 09:18

    Tingelchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [Beispiel]

    Die Vorstandsgehälter werden vom Aufsichtsrat bewilligt, der wiederum üblicherweise mit Managern besetzt ist - zumindest teilweise, die paar Arbeitnehmervertreter pinkeln aber eher selten in die Suppe. Das Krähen-Prinzip.

    Worum es mir aber gerade ging, war das:

    Wenn die Manager aufgrund ihrer ach so hohen Verantwortung monströse Bezüge fordern, dann sollte man sie nicht mit Blick auf den pöhsen Staat und sonstige Umstände von ihrer Verantwortung freisprechen. Entweder - oder.

  14. Re: die Telekom

    Autor: Ekelpack 14.12.07 - 09:30

    Jaja! schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > DIE EHEMALIGEN STAATSUNTERNEHMEN MÜSSEN
    > ZERSCHLAGEN WERDEN!


    Ist auch eine Meinung...

    Ich sehe es allerdings anders...
    Nieder mit den ganzen Kapitalfutzies...

  15. Re: die Telekom IST SCHON ZERSCHLAGEN

    Autor: TigerClaw 14.12.07 - 10:07

    Ich arbeite zwar nur im innendienst, aber ich könnt mir nicht mal ansatzweise vorstellen, wie meine accountmanager ohne unsere DeTeFleet auskommen sollen :)

    respekt an blubb0rblub, seh das ganze genau so. wir sind einer der größten konzerne deutschlands, einer der größten arbeitsgeber und DER größte ausbildungsbetrieb in unserem land. jedes jahr beginnen ca. 4000 junge menschen bei uns ihr berufliche zukunft! und ich bin einer davon!

    Guest schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vergiss bitte nicht die DFMG und die DeTeFleet.
    > Wie sollen wir ohne die DeTeFleet vernünftig
    > arbeiten? *g*
    >
    > blubb0rblub schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zuerst die Trennung der Post und Telekom,
    > dann
    > aufspaltung der Telekom in
    >
    > T-Com,T-Mobile,T-Systems,DeTe-Assekuranz,DeTe-Immo
    >
    > bilien- Dann vorschriften wie in einem
    >
    > Vorzeigekommunismus und ihr seid immer noch
    > nicht
    > zufrieden.
    > > Aber wenn die
    > Telekom pleite geht und 150000 Leute
    >
    > Arbeitslos werden sind es die "bösen Manager"
    > die
    > ganz allein dran schuld sind.
    > >
    > Mensch, wandert doch nach Cuba aus!
    > >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > volle zustimmung
    > >
    >
    > > >
    > mfg
    > > /*
    >
    > www.diveXit.de
    > Infos
    > rund ums
    > Fallschirmspringen
    > */
    >
    >


  16. Re: die Telekom

    Autor: Tom, Dick and Harry 14.12.07 - 10:35

    Ekelpack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich sehe es allerdings anders...
    > Nieder mit den ganzen Kapitalfutzies...

    Genau, lasst das Geld einfach vom Himmel regnen!
    Der Strom kommt bei dir auch einfach so aus der Steckdose und die Milch wächst in Tetrapacks auf Bäumen.

  17. Re: die Telekom IST SCHON ZERSCHLAGEN

    Autor: Ein Klavier 14.12.07 - 11:13

    [es] schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > in der telekom hängt genau wie in der bahn unser
    > staat noch mit viel zu vielen anteilen mit drinn
    > und das ist das problem!
    >
    > der staat bzw. dessen vorhaben ob
    > softwareumstellungen oder baumaßnahmen stehen doch
    > für fehlplanung, korruption, inkompetenz,
    > .........


    Es ist schon richtig, daß einige wichtige Infrastrukturen im Staatsbesitz bleiben sollten, damit alle davon profitieren können und eine Grundversorgung gewährleistet ist. Problem ist natürlich die Sache mit dem Vertrauen. Hier kommen die von Dir genannten Punkte ins Spiel. Genauso ist es mit bestimmten Arten von Grundbesitz, z.B. Wälder, Flüsse, Seen, Strand, die für Alle da sind und nicht nur für Leute, die sich das (noch) leisten können. Es kann nicht sein, daß man für einmal durch den Wald oder um einen See Spazierengehen 3 Euro pro Person Eintritt zahlen soll, weil vielleicht ein Zeltplatzbetreiber meint, der See gehöre allein ihm.

  18. Re: die Telekom

    Autor: Youssarian 15.12.07 - 23:08

    Jaja! schrieb:

    > die Telekom
    > ... muss zerschlagen werden!

    Ich bin dafür, Dampfplauderer zu zerschlagen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg
  3. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,99€
  2. 151,79€
  3. (u. a. The James Bond Collection 2016 Blu-ray 69,97€, Unlocked Blu-ray 4,97€)
  4. (u. a. Chicago Fire, Akte X, Lucifer, Bones)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprachen, Pakete, IDEs: So steigen Entwickler in Machine Learning ein
Programmiersprachen, Pakete, IDEs
So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Programme zum Maschinenlernen stellen andere Herausforderungen an Entwickler als die klassische Anwendungsentwicklung, denn hier lernt der Computer selbst. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Entwicklerwerkzeuge - inklusive Programmierbeispielen.
Von Miroslav Stimac

  1. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Icarus: Forscher beobachten Tiere via ISS
Icarus
Forscher beobachten Tiere via ISS

Dass Vögel wandern, ist seit langem bekannt. Wir haben auch eine Idee, wohin sie ziehen. Aber ganz genau wissen wir es nicht. Das wird sich ändern: Im Rahmen des Projekts Icarus wollen Forscher viele Tiere mit kleinen Sendern ausstatten und so ihre Wanderrouten verfolgen. Die Daten kommen über die ISS zur Erde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Tweether Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
  2. Tweether 10 GBit/s über einen Quadratkilometer verteilt
  3. Telekommunikation Mit dem Laser durch die Wolken

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

  1. DGX-2H: Nvidia packt 450-Watt-Module in Mini-Supercomputer
    DGX-2H
    Nvidia packt 450-Watt-Module in Mini-Supercomputer

    Um mehr Leistung zu erreichen, hat Nvidia den DGX-2 auf den DGX-2H aktualisiert: Das System für Deep Learning nutzt weiterhin Tesla V100, jedoch mit 450 Watt statt 350 Watt und somit höheren Taktraten unter Last. Zudem gibt es einen schnelleren 24-Kern-Prozessor.

  2. Chanje: Fedex ordert 1.000 Elektrolieferwagen von China-Startup
    Chanje
    Fedex ordert 1.000 Elektrolieferwagen von China-Startup

    Der US-Paketdienstleister Fedex will seine Fahrzeugflotte weiter elektrifizieren und hat 1.000 Elektrofahrzeuge von Chanje geordert. Das Startup hat einen Lieferwagen entwickelt, der etwa 240 km weit fährt. Auch die Konkurrenz schickt sich an, den städtischen Lieferverkehr zu elektrifizieren.

  3. Energiespeicher: Chinesisches Unternehmen baut Festkörperakkus
    Energiespeicher
    Chinesisches Unternehmen baut Festkörperakkus

    Sie haben eine höhere Energiedichte, laden schneller und sind nicht feuergefährlich: Festkörperakkus haben einige Vorteile gegenüber den heute üblichen Lithium-Ionen-Akkus. In China fängt ein Unternehmen an, die Energiespeicher in Kleinserie zu fertigen.


  1. 11:02

  2. 10:52

  3. 10:42

  4. 10:27

  5. 10:11

  6. 09:18

  7. 09:09

  8. 07:44