Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell zeigt "Pen and Touch…

Betaversion oder wie?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Betaversion oder wie?

    Autor: FaktenFakten 13.12.07 - 14:43

    Sieht mir höchstens nach ner frühen Beta aus. Die wollen das doch nicht im Ernst so verkaufen?

  2. Re: Deren Teil ist erfüllt

    Autor: Peek 13.12.07 - 16:21

    Deren Arbeit ist erledigt: sie haben einen Tablet PC mit touchscreen gebaut. Was genau daran neu sein soll, das weiss keiner so genau.

    Das Teil würde mich in verbindung mit beryll interessieren. Ein fenster im VOllbild kann man da zum beispiel so richtig schön zur seite biegen, so wie man ein blatt papier kurz an der ecke anheben würde, um mal eben zu sehen, was auf dem blatt darunter steht (schnell ne zahl auf ner webseite nachschlagen, um sie in der grafik zu verwenden, an der man grade arbeitet)


    Was auch noch geil wäre: ein Lagesensor, der zum beispiel beim neigen nach links und rechts den desktop wechselt..

    Files markieren könnte man softwaretechnisch zum beispiel durch ein einfaches einkreisen realisieren.

    Rechts rum einkringeln = nur diese auswahl markieren
    links rum einkringeln = diese auswahl und die letzte zusammenfügen.. quasi wie beim anklicken mit der strg taste

    Oder durch gestenerkennung direkt über dem File-Icon - beispielsweise kurzes drüber streichen von links nach rechts = file zur markierung hinzufügen.. nach links = wieder entfernen. Mir kommen grade so viele ideen, ich glaub, ich brauch nen touchscreen, nen einigermaßen schnellen PC, meine Programmierbücher und 2 Wochen Urlaub.


    Die Software, die Dell da mitliefert ist allerdings wirklich mehr als schwach. Da bringt Gnome mit Compiz ja serienmäßig bessere unterstützung mit.

  3. Re: Deren Teil ist erfüllt

    Autor: dersichdenwolftanzte 13.12.07 - 16:43

    Peek schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Was auch noch geil wäre: ein Lagesensor, der zum
    > beispiel beim neigen nach links und rechts den
    > desktop wechselt..

    Gibt's doch bei Apple schon ;-)

    http://blog.medallia.com/2006/05/smacbook_pro.html

  4. Re: Deren Teil ist erfüllt

    Autor: graf porno 13.12.07 - 16:55

    > Gibt's doch bei Apple schon ;-)
    >
    > blog.medallia.com

    Na bei Apple schon mal nicht, sondern höchstens mit einem Apple. Apple hat ja damit nichts zu tun, außer dass Entwickler deren Bewegungssensor auslesen können und damit diese schnicke Funktion schreiben konnten. Apple hätte selbst mal drauf kommen können, bzw. dieses Funktion noch weiter ausbauen sollen.

  5. Re: Genau das mein ich

    Autor: Peek 13.12.07 - 17:17

    dersichdenwolftanzte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Peek schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Was auch noch geil wäre: ein Lagesensor, der
    > zum
    > beispiel beim neigen nach links und
    > rechts den
    > desktop wechselt..
    >
    > Gibt's doch bei Apple schon ;-)
    >
    > blog.medallia.com
    >

    Ganz genau so mein ichs, das hat mich damals als es zum ersten mal bekannt geworden is schon fasziniert. Solche Teile müssts doch eigentlich auch als PCMCIA Karte zum nachrüsten geben, oder? Wenn nicht: will die nicht mal jemand bauen? Meinetwegen auch per USB mit nem extrem flachen Stecker zum ankleben (möglichst flach) an die notebook unterseite.

    Doof eigentlich, dass solche sensoren noch nicht in wirklich jedem Gerät zu finden sind. Die Webcam könnte das Bild selbstständig grade richten, der Kopfhörer könnte die Kopfbewegungen in Spielebewegungen umsetzen, die Maus könnte auch auf vergammelten und verdreckten Oberflächen funktionieren - sogar in 3 dimensionen - und die Tastatur hätte eben die dagegen-prügel funktion zum desktops wechseln. Besonders geil wärs sicherlich auch in verbindung mit nem Ring oder ner Armbanduhr, die die Daten per Bluetooth übermitteln.

    Irgendwie genial fand ich die Bedienungsweise, die man bei Minority Report gesehn hat. Alles per fingergesten bedient. Dürfte doch technisch ohne weiteres möglich sein.

  6. Re: Genau das mein ich

    Autor: dersichdenwolftanzte 13.12.07 - 17:36

    Peek schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Irgendwie genial fand ich die Bedienungsweise, die
    > man bei Minority Report gesehn hat. Alles per
    > fingergesten bedient. Dürfte doch technisch ohne
    > weiteres möglich sein.

    Und ist auch gut für die Schultermuskulatur. Stell dir mal vor, einen ganzen Tag lang so zu arbeiten ;-)

  7. Re: Betaversion oder wie?

    Autor: sleep 13.12.07 - 18:06

    FaktenFakten schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sieht mir höchstens nach ner frühen Beta aus. Die
    > wollen das doch nicht im Ernst so verkaufen?

    so verarscht man die leute.
    die gestensteuerung ist eigentlich fest in windows vista integriert und nix neues von dell. ist aber interessant, dass die das als ihre neuerung ausgeben.

  8. Re: Genau das mein ich

    Autor: wiimote und sixaxis 13.12.07 - 19:46

    lage- und beschleunigungssensoren in einem steuerungsgerät wurden im großen stil ja das erste mal in der wiimote und im sixaxis-controler der ps3. nur das den software entwickler da die kreative denke fehlt um das ordentlich umzusetzten oder die nutzung zu komplex ist. bin mal gespannt was sich da in zukunft entwickelt. wird sicher interessant.

    dersichdenwolftanzte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Peek schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Irgendwie genial fand ich die
    > Bedienungsweise, die
    > man bei Minority Report
    > gesehn hat. Alles per
    > fingergesten bedient.
    > Dürfte doch technisch ohne
    > weiteres möglich
    > sein.
    >
    > Und ist auch gut für die Schultermuskulatur. Stell
    > dir mal vor, einen ganzen Tag lang so zu arbeiten
    > ;-)


  9. Re: Genau das mein ich

    Autor: marwee 13.12.07 - 22:06

    > > Was auch noch geil
    > wäre: ein Lagesensor, der
    > zum
    > beispiel
    > beim neigen nach links und
    > rechts den
    >
    > desktop wechselt..

    Könntest Dir ne Wiimote an die Tastatur kleben oder an den Bildschirm. Die hat 3 Bewegungssensoren integriert für alle 3 Achsen. Es gibt viele Programmier-Bibliotheken bei www.wiili.org

    Ist halt n Bluetooth Gerät und das Protokoll wurde grösstenteils erkannt. Hab selbst schon mit der cwiid bibliothek n bisserl rumprogrammiert und mit den Bewegungssensoren gespielt. Der IR-Sensor wird auch noch unterstützt.



    > Tastatur hätte eben die dagegen-prügel funktion
    > zum desktops wechseln.

    Geile Idee ;-)


    > Irgendwie genial fand ich die Bedienungsweise, die
    > man bei Minority Report gesehn hat. Alles per
    > fingergesten bedient. Dürfte doch technisch ohne
    > weiteres möglich sein.

    http://gizmodo.com/gadgets/clips/wiimote-hack-is-wireless-multitouch-tv-321329.php

  10. Re: Genau das mein ich

    Autor: marwee 13.12.07 - 22:07

    marwee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Was auch noch geil
    > wäre: ein
    > Lagesensor, der
    > zum
    > beispiel
    > beim
    > neigen nach links und
    > rechts den
    >
    > desktop wechselt..
    >
    > Könntest Dir ne Wiimote an die Tastatur kleben
    > oder an den Bildschirm. Die hat 3
    > Bewegungssensoren integriert für alle 3 Achsen. Es
    > gibt viele Programmier-Bibliotheken bei
    > www.wiili.org
    >
    > Ist halt n Bluetooth Gerät und das Protokoll wurde
    > grösstenteils erkannt. Hab selbst schon mit der
    > cwiid bibliothek n bisserl rumprogrammiert und mit
    > den Bewegungssensoren gespielt. Der IR-Sensor wird
    > auch noch unterstützt.
    >
    > > Tastatur hätte eben die dagegen-prügel
    > funktion
    > zum desktops wechseln.
    >
    > Geile Idee ;-)
    >
    > > Irgendwie genial fand ich die
    > Bedienungsweise, die
    > man bei Minority Report
    > gesehn hat. Alles per
    > fingergesten bedient.
    > Dürfte doch technisch ohne
    > weiteres möglich
    > sein.
    >
    > gizmodo.com
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  4. inovex GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV-, Netzwerk- und Kameraangeboten)
  2. 999€ (Verleichspreis 1.111€)
  3. (aktuell u. a. Haushaltsgeräte)
  4. 49,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.

      2. Nach Betrugsfällen: Volksbank sperrt Zahlungen an N26 und Fidor
        Nach Betrugsfällen
        Volksbank sperrt Zahlungen an N26 und Fidor

        Bankkunden von N26 und Fidor müssen sich auf Einschränkungen bei der Nutzung ihrer Konten einstellen. Die Volksbanken haben Abwehrmaßnahmen ergriffen, um betrügerische Überweisungen auf Konten von Direktbanken wie N26 oder Fidor abzufangen.

      3. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
        Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
        Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

        Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.


      1. 11:54

      2. 11:33

      3. 14:32

      4. 12:00

      5. 11:30

      6. 11:00

      7. 10:20

      8. 18:21