Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerichtsbeschluss: Arcor muss…

Arcor muss Google nicht sperren!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Arcor muss Google nicht sperren!

    Autor: thegraw 14.12.07 - 10:16

    Ich verstehe das ganze gerede nicht....

    Mal ehrlich wir als Eltern habe die Pflicht zu kontrollieren was unsere Kinder im Inet alles so machen und nicht irgendeine Behörde!!
    Meine Kinder (9/11) habe auch einen Inet-Zugang und habe dabei den PC so konfiguriert das gewisse Schlagwörter die im Bezug zur "Gewalt, Pornografie usw." stehen schonmal gesperrt sind. Des weiteren kontrolliere ich auch den Verlauf (Chronik) welche Seiten im Inet aufgerufen wurden. Sollte es so sein das meine Kinder es trotzdem irgendwie schaffen sollten, auf solche Seiten zu gelangen, werde ich Ihnen das Inet für eine gewisse Zeit ertsmal sperren und mit ihnen darüber reden warum Sie solche Seiten sich angeschaut haben oder es wollten. Da sind wir als Eltern gefragt und wie schonmal gesagt irgendeine Behörde!!

    Und daher verstehe ich das ganze gerede, gelabber und die ganze Diskussion nicht. Das es Jugendschutzgesetze gibt ist gut, aber wir als Eltern sollten unsere Pflichten nicht auf andere abwälzen und anschließend laut "Schreien" wenn doch mal was passiert. Sollten einige Eltern so denken..sorry...dann hättet Ihr euch vorher "Überlegen" sollen ob ihr mit dieser Verantwortung leben könnt bevor ihr ein Kind erzeugt.

    Gruß!
    Ein Vater der seine Pflichten nicht aus den Augen verloren hat!

  2. Re: Arcor muss Google nicht sperren!

    Autor: Dartial 14.12.07 - 10:34

    thegraw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich verstehe das ganze gerede nicht....
    >
    > Mal ehrlich wir als Eltern habe die Pflicht zu
    > kontrollieren was unsere Kinder im Inet alles so
    > machen und nicht irgendeine Behörde!!
    > Meine Kinder (9/11) habe auch einen Inet-Zugang
    > und habe dabei den PC so konfiguriert das gewisse
    > Schlagwörter die im Bezug zur "Gewalt, Pornografie
    > usw." stehen schonmal gesperrt sind. Des weiteren
    > kontrolliere ich auch den Verlauf (Chronik) welche
    > Seiten im Inet aufgerufen wurden. Sollte es so
    > sein das meine Kinder es trotzdem irgendwie
    > schaffen sollten, auf solche Seiten zu gelangen,
    > werde ich Ihnen das Inet für eine gewisse Zeit
    > ertsmal sperren und mit ihnen darüber reden warum
    > Sie solche Seiten sich angeschaut haben oder es
    > wollten. Da sind wir als Eltern gefragt und wie
    > schonmal gesagt irgendeine Behörde!!
    >
    > Und daher verstehe ich das ganze gerede, gelabber
    > und die ganze Diskussion nicht. Das es
    > Jugendschutzgesetze gibt ist gut, aber wir als
    > Eltern sollten unsere Pflichten nicht auf andere
    > abwälzen und anschließend laut "Schreien" wenn
    > doch mal was passiert. Sollten einige Eltern so
    > denken..sorry...dann hättet Ihr euch vorher
    > "Überlegen" sollen ob ihr mit dieser Verantwortung
    > leben könnt bevor ihr ein Kind erzeugt.
    >
    > Gruß!
    > Ein Vater der seine Pflichten nicht aus den Augen
    > verloren hat!

    Toll das du deine Pflichten ernst nimmst. Meine Erfahrung zeigt aber das du damit in der Minderheit bist. Viele eltern können oder wollen sich nicht mit diesem Thema beschäftigen. Ich habe schon einige Diskussionen geführt und in der Regel bekommt man zu hören dass man sich damit nicht auskenne, keine Zeit haben oder es nicht einsehe sich mit so etwas zu beschäftigen. Gerade letztere Gruppe argumentiert sie hätte mit P0rn0 und Killerspielen nicht angefangen. Warum sollten sie sich denn mit den daraus resultierenden Problemen belasten? Wie gesagt ist das nicht meine Meinung aber man hört es oft.


  3. Re: Arcor muss Google nicht sperren!

    Autor: Warsteiner 14.12.07 - 10:46

    Dartial schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > thegraw schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe das ganze gerede nicht....
    >
    > Mal ehrlich wir als Eltern habe die Pflicht
    > zu
    > kontrollieren was unsere Kinder im Inet
    > alles so
    > machen und nicht irgendeine
    > Behörde!!
    > Meine Kinder (9/11) habe auch einen
    > Inet-Zugang
    > und habe dabei den PC so
    > konfiguriert das gewisse
    > Schlagwörter die im
    > Bezug zur "Gewalt, Pornografie
    > usw." stehen
    > schonmal gesperrt sind. Des weiteren
    >
    > kontrolliere ich auch den Verlauf (Chronik)
    > welche
    > Seiten im Inet aufgerufen wurden.
    > Sollte es so
    > sein das meine Kinder es
    > trotzdem irgendwie
    > schaffen sollten, auf
    > solche Seiten zu gelangen,
    > werde ich Ihnen
    > das Inet für eine gewisse Zeit
    > ertsmal
    > sperren und mit ihnen darüber reden warum
    > Sie
    > solche Seiten sich angeschaut haben oder es
    >
    > wollten. Da sind wir als Eltern gefragt und
    > wie
    > schonmal gesagt irgendeine Behörde!!
    >
    > Und daher verstehe ich das ganze gerede,
    > gelabber
    > und die ganze Diskussion nicht. Das
    > es
    > Jugendschutzgesetze gibt ist gut, aber wir
    > als
    > Eltern sollten unsere Pflichten nicht auf
    > andere
    > abwälzen und anschließend laut
    > "Schreien" wenn
    > doch mal was passiert.
    > Sollten einige Eltern so
    > denken..sorry...dann
    > hättet Ihr euch vorher
    > "Überlegen" sollen ob
    > ihr mit dieser Verantwortung
    > leben könnt
    > bevor ihr ein Kind erzeugt.
    >
    > Gruß!
    >
    > Ein Vater der seine Pflichten nicht aus den
    > Augen
    > verloren hat!
    >
    > Toll das du deine Pflichten ernst nimmst. Meine
    > Erfahrung zeigt aber das du damit in der
    > Minderheit bist. Viele eltern können oder wollen
    > sich nicht mit diesem Thema beschäftigen. Ich habe
    > schon einige Diskussionen geführt und in der Regel
    > bekommt man zu hören dass man sich damit nicht
    > auskenne, keine Zeit haben oder es nicht einsehe
    > sich mit so etwas zu beschäftigen. Gerade letztere
    > Gruppe argumentiert sie hätte mit P0rn0 und
    > Killerspielen nicht angefangen. Warum sollten sie
    > sich denn mit den daraus resultierenden Problemen
    > belasten? Wie gesagt ist das nicht meine Meinung
    > aber man hört es oft.

    Na ja, angefangen damit haben doch die ganzen Perversen und Killerspieler. Der Staat sollte sich erst einmal um die kümmern bevor er ahnungslose Eltern mit so etwas behelligt. Eltern können heute nicht für alle Probleme die Verantwortung übernehmen. Auch wenn es einigen hier durchaus Recht wäre den schwarzen Peter einfach dern Eltern zuzuschieben und so weiter zu machen wie bisher.

  4. Re: Arcor muss Google nicht sperren!

    Autor: thegraw 14.12.07 - 10:53

    Dartial schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > thegraw schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe das ganze gerede nicht....
    >
    > Mal ehrlich wir als Eltern habe die Pflicht
    > zu
    > kontrollieren was unsere Kinder im Inet
    > alles so
    > machen und nicht irgendeine
    > Behörde!!
    > Meine Kinder (9/11) habe auch einen
    > Inet-Zugang
    > und habe dabei den PC so
    > konfiguriert das gewisse
    > Schlagwörter die im
    > Bezug zur "Gewalt, Pornografie
    > usw." stehen
    > schonmal gesperrt sind. Des weiteren
    >
    > kontrolliere ich auch den Verlauf (Chronik)
    > welche
    > Seiten im Inet aufgerufen wurden.
    > Sollte es so
    > sein das meine Kinder es
    > trotzdem irgendwie
    > schaffen sollten, auf
    > solche Seiten zu gelangen,
    > werde ich Ihnen
    > das Inet für eine gewisse Zeit
    > ertsmal
    > sperren und mit ihnen darüber reden warum
    > Sie
    > solche Seiten sich angeschaut haben oder es
    >
    > wollten. Da sind wir als Eltern gefragt und
    > wie
    > schonmal gesagt irgendeine Behörde!!
    >
    > Und daher verstehe ich das ganze gerede,
    > gelabber
    > und die ganze Diskussion nicht. Das
    > es
    > Jugendschutzgesetze gibt ist gut, aber wir
    > als
    > Eltern sollten unsere Pflichten nicht auf
    > andere
    > abwälzen und anschließend laut
    > "Schreien" wenn
    > doch mal was passiert.
    > Sollten einige Eltern so
    > denken..sorry...dann
    > hättet Ihr euch vorher
    > "Überlegen" sollen ob
    > ihr mit dieser Verantwortung
    > leben könnt
    > bevor ihr ein Kind erzeugt.
    >
    > Gruß!
    >
    > Ein Vater der seine Pflichten nicht aus den
    > Augen
    > verloren hat!
    >
    > Toll das du deine Pflichten ernst nimmst. Meine
    > Erfahrung zeigt aber das du damit in der
    > Minderheit bist. Viele eltern können oder wollen
    > sich nicht mit diesem Thema beschäftigen. Ich habe
    > schon einige Diskussionen geführt und in der Regel
    > bekommt man zu hören dass man sich damit nicht
    > auskenne, keine Zeit haben oder es nicht einsehe
    > sich mit so etwas zu beschäftigen. Gerade letztere
    > Gruppe argumentiert sie hätte mit P0rn0 und
    > Killerspielen nicht angefangen. Warum sollten sie
    > sich denn mit den daraus resultierenden Problemen
    > belasten? Wie gesagt ist das nicht meine Meinung
    > aber man hört es oft.
    >
    >
    Aber wie ich sehe bin ich doch nicht ganz so alleine mit meiner Meinung! *gg*
    Aber so wie Du schon geschrieben hast, sind es gerade die, die meine das sie zu "Beschäftigt" sind sich mit solchen Dingen auseinanderzusetzen! Aber dann liegt es schon daran das Sie meistens dann auch kein Interesse an ihrem Kind haben!(Welche interessen hat mein Kind, was macht es "draussen, bei Freunden usw.", was würde es mal gerne ausprobieren usw.) Für diese Personengruppe ist ein Kind nur ein Gegensatnd der nun da ist und mehr auch nicht!(Das ist meine Meinung, und ich weis das ich mir gerade eine Menge Feinde mache, aber damit kann ich sehr gut LEBEN!) Und solche Sachen sehe ich in unserer Gesellschaft immer mehr, so traurig es auch ist! Dann sind diese Menschen die von Anfang an sagen, dass Sie keine Kinder möchten, in meinen Augen schon fast die besseren Eltern!

    Gruß!
    Ein Vater!!

  5. Re: Arcor muss Google nicht sperren!

    Autor: B the red Knight 14.12.07 - 11:07

    thegraw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dartial schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > thegraw schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich verstehe das ganze
    > gerede nicht....
    >
    > Mal ehrlich wir
    > als Eltern habe die Pflicht
    > zu
    >
    > kontrollieren was unsere Kinder im Inet
    > alles
    > so
    > machen und nicht irgendeine
    >
    > Behörde!!
    > Meine Kinder (9/11) habe auch
    > einen
    > Inet-Zugang
    > und habe dabei den PC
    > so
    > konfiguriert das gewisse
    > Schlagwörter
    > die im
    > Bezug zur "Gewalt, Pornografie
    >
    > usw." stehen
    > schonmal gesperrt sind. Des
    > weiteren
    >
    > kontrolliere ich auch den
    > Verlauf (Chronik)
    > welche
    > Seiten im Inet
    > aufgerufen wurden.
    > Sollte es so
    > sein das
    > meine Kinder es
    > trotzdem irgendwie
    >
    > schaffen sollten, auf
    > solche Seiten zu
    > gelangen,
    > werde ich Ihnen
    > das Inet für
    > eine gewisse Zeit
    > ertsmal
    > sperren und
    > mit ihnen darüber reden warum
    > Sie
    > solche
    > Seiten sich angeschaut haben oder es
    >
    > wollten. Da sind wir als Eltern gefragt und
    >
    > wie
    > schonmal gesagt irgendeine
    > Behörde!!
    >
    > Und daher verstehe ich
    > das ganze gerede,
    > gelabber
    > und die ganze
    > Diskussion nicht. Das
    > es
    >
    > Jugendschutzgesetze gibt ist gut, aber wir
    >
    > als
    > Eltern sollten unsere Pflichten nicht
    > auf
    > andere
    > abwälzen und anschließend
    > laut
    > "Schreien" wenn
    > doch mal was
    > passiert.
    > Sollten einige Eltern so
    >
    > denken..sorry...dann
    > hättet Ihr euch
    > vorher
    > "Überlegen" sollen ob
    > ihr mit
    > dieser Verantwortung
    > leben könnt
    > bevor
    > ihr ein Kind erzeugt.
    >
    > Gruß!
    >
    > Ein Vater der seine Pflichten nicht aus den
    >
    > Augen
    > verloren hat!
    >
    > Toll das du
    > deine Pflichten ernst nimmst. Meine
    > Erfahrung
    > zeigt aber das du damit in der
    > Minderheit
    > bist. Viele eltern können oder wollen
    > sich
    > nicht mit diesem Thema beschäftigen. Ich habe
    >
    > schon einige Diskussionen geführt und in der
    > Regel
    > bekommt man zu hören dass man sich
    > damit nicht
    > auskenne, keine Zeit haben oder
    > es nicht einsehe
    > sich mit so etwas zu
    > beschäftigen. Gerade letztere
    > Gruppe
    > argumentiert sie hätte mit P0rn0 und
    >
    > Killerspielen nicht angefangen. Warum sollten
    > sie
    > sich denn mit den daraus resultierenden
    > Problemen
    > belasten? Wie gesagt ist das nicht
    > meine Meinung
    > aber man hört es oft.
    >
    > Aber wie ich sehe bin ich doch nicht ganz so
    > alleine mit meiner Meinung! *gg*
    > Aber so wie Du schon geschrieben hast, sind es
    > gerade die, die meine das sie zu "Beschäftigt"
    > sind sich mit solchen Dingen auseinanderzusetzen!
    > Aber dann liegt es schon daran das Sie meistens
    > dann auch kein Interesse an ihrem Kind
    > haben!(Welche interessen hat mein Kind, was macht
    > es "draussen, bei Freunden usw.", was würde es mal
    > gerne ausprobieren usw.) Für diese Personengruppe
    > ist ein Kind nur ein Gegensatnd der nun da ist und
    > mehr auch nicht!(Das ist meine Meinung, und ich
    > weis das ich mir gerade eine Menge Feinde mache,
    > aber damit kann ich sehr gut LEBEN!) Und solche
    > Sachen sehe ich in unserer Gesellschaft immer
    > mehr, so traurig es auch ist! Dann sind diese
    > Menschen die von Anfang an sagen, dass Sie keine
    > Kinder möchten, in meinen Augen schon fast die
    > besseren Eltern!
    >
    > Gruß!
    > Ein Vater!!

    Was die gesellschaft angeht habe ich da so gewisse Erfahrungen. Ich bin geschäftlich oft in FR und USA und habe dort inzwischen einige Freude mit denen ich auch Provat viel unternehme. Dabei fällt mir immer wieder auf das man in FR und USA ein völlig anderes Verhältnis zu Kindern und Familien hat als in D. Dort sind Familie und Kinder fast das Wichtigste im Leben. Dementsprechend viel tut man dafür. Bei uns in D hat man oft das Gefühl die Leute schämen sich für ihre Familie und Kinder. Bei Gesprächen dreht sich meist alles um Karriere, Geld, Status und eigene Wünsche. Frauen in USA und FR sind meist stolz auf ihre Kinder. In D hört man dagegen eher dass man sich durch sie die Karriere oder Figur versaut hätte.
    Wie gesagt, das sind nur Eindrücke die sicher nicht auf alle zutreffen. Aber die Tendenz ist schon ersichtlich.

  6. Re: Arcor muss Google nicht sperren!

    Autor: thegraw 14.12.07 - 11:18

    Warsteiner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dartial schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > thegraw schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich verstehe das ganze
    > gerede nicht....
    >
    > Mal ehrlich wir
    > als Eltern habe die Pflicht
    > zu
    >
    > kontrollieren was unsere Kinder im Inet
    > alles
    > so
    > machen und nicht irgendeine
    >
    > Behörde!!
    > Meine Kinder (9/11) habe auch
    > einen
    > Inet-Zugang
    > und habe dabei den PC
    > so
    > konfiguriert das gewisse
    > Schlagwörter
    > die im
    > Bezug zur "Gewalt, Pornografie
    >
    > usw." stehen
    > schonmal gesperrt sind. Des
    > weiteren
    >
    > kontrolliere ich auch den
    > Verlauf (Chronik)
    > welche
    > Seiten im Inet
    > aufgerufen wurden.
    > Sollte es so
    > sein das
    > meine Kinder es
    > trotzdem irgendwie
    >
    > schaffen sollten, auf
    > solche Seiten zu
    > gelangen,
    > werde ich Ihnen
    > das Inet für
    > eine gewisse Zeit
    > ertsmal
    > sperren und
    > mit ihnen darüber reden warum
    > Sie
    > solche
    > Seiten sich angeschaut haben oder es
    >
    > wollten. Da sind wir als Eltern gefragt und
    >
    > wie
    > schonmal gesagt irgendeine
    > Behörde!!
    >
    > Und daher verstehe ich
    > das ganze gerede,
    > gelabber
    > und die ganze
    > Diskussion nicht. Das
    > es
    >
    > Jugendschutzgesetze gibt ist gut, aber wir
    >
    > als
    > Eltern sollten unsere Pflichten nicht
    > auf
    > andere
    > abwälzen und anschließend
    > laut
    > "Schreien" wenn
    > doch mal was
    > passiert.
    > Sollten einige Eltern so
    >
    > denken..sorry...dann
    > hättet Ihr euch
    > vorher
    > "Überlegen" sollen ob
    > ihr mit
    > dieser Verantwortung
    > leben könnt
    > bevor
    > ihr ein Kind erzeugt.
    >
    > Gruß!
    >
    > Ein Vater der seine Pflichten nicht aus den
    >
    > Augen
    > verloren hat!
    >
    > Toll das du
    > deine Pflichten ernst nimmst. Meine
    > Erfahrung
    > zeigt aber das du damit in der
    > Minderheit
    > bist. Viele eltern können oder wollen
    > sich
    > nicht mit diesem Thema beschäftigen. Ich habe
    >
    > schon einige Diskussionen geführt und in der
    > Regel
    > bekommt man zu hören dass man sich
    > damit nicht
    > auskenne, keine Zeit haben oder
    > es nicht einsehe
    > sich mit so etwas zu
    > beschäftigen. Gerade letztere
    > Gruppe
    > argumentiert sie hätte mit P0rn0 und
    >
    > Killerspielen nicht angefangen. Warum sollten
    > sie
    > sich denn mit den daraus resultierenden
    > Problemen
    > belasten? Wie gesagt ist das nicht
    > meine Meinung
    > aber man hört es oft.
    >
    > Na ja, angefangen damit haben doch die ganzen
    > Perversen und Killerspieler. Der Staat sollte sich
    > erst einmal um die kümmern bevor er ahnungslose
    > Eltern mit so etwas behelligt. Eltern können heute
    > nicht für alle Probleme die Verantwortung
    > übernehmen. Auch wenn es einigen hier durchaus
    > Recht wäre den schwarzen Peter einfach dern Eltern
    > zuzuschieben und so weiter zu machen wie bisher.


    Moment!!

    So wie ich das sehe sind Sie auch gerade ein Mensch, der Spielen (Killerspiele) schuld an allem Übel dieser Welt geben!! Und damit Sie mal eine andere Meinung bekommen oder auch nicht, ich spiele solche Killerspiele auch(und glauben Sie nicht das ich im unterbewusstsein irgendwelche lust habe jemanden zu Töten "NEIN" das habe ich nicht, für mich ist es ein Stück "Unterhalung" mehr nicht),trotzdem weis ich was meine Pflichten sind!!
    Meine Kinder dürfen solche Spiele nicht spielen und dürfen mir dabei auch nicht Zuschauen(zumal diese dann schon im Bett sein sollten)!

    Und was das Thema "Verantwortung und Probleme" angeht, gerade da sind die Eltern in der Pflicht was ihre Kinder betrifft und nicht der Staat!!
    Denn wenn ich Sie richtig einschätze, dann müssten Serien wie "Pokemon, Yugiho, Tom und Jerry, die Nachrichten (Tagesschau, Tagesthemen usw.)TV-Serien und wie sie alle heißen" auch Verboten werden, weil da auch sehr viel Gewalt vorkommt!! Nachdem müsste der Staat dann fast alles verbieten, damit die Eltern keine Verantwortung mehr übernehmen müssen!!

    Sorry, da machen Sie es sich sehr einfach!!!

  7. Re: Arcor muss Google nicht sperren!

    Autor: Franka 14.12.07 - 12:04

    > Was die gesellschaft angeht habe ich da so gewisse
    > Erfahrungen. Ich bin geschäftlich oft in FR und
    > USA und habe dort inzwischen einige Freude mit
    > denen ich auch Provat viel unternehme. Dabei fällt
    > mir immer wieder auf das man in FR und USA ein
    > völlig anderes Verhältnis zu Kindern und Familien
    > hat als in D. Dort sind Familie und Kinder fast
    > das Wichtigste im Leben. Dementsprechend viel tut
    > man dafür. Bei uns in D hat man oft das Gefühl die
    > Leute schämen sich für ihre Familie und Kinder.
    > Bei Gesprächen dreht sich meist alles um Karriere,
    > Geld, Status und eigene Wünsche. Frauen in USA und
    > FR sind meist stolz auf ihre Kinder. In D hört man
    > dagegen eher dass man sich durch sie die Karriere
    > oder Figur versaut hätte.
    > Wie gesagt, das sind nur Eindrücke die sicher
    > nicht auf alle zutreffen. Aber die Tendenz ist
    > schon ersichtlich.

    Wenn das stimmt was du sagst dann sind deutsche Kinder tasächlich mehr gefährdet als Kinder in Frankreich und USA. Dann sind unsere schärferen Jugendschutzgesetze ja sogar berechtigt. Du kannst den Eltern nicht im Detail vorschreiben wie sie sich um ihre Kinder kümmern und wenn doch dann kannst du es bei der Masse an Personen nicht kontrollieren.
    Was spricht denn dann dagegen gefährliche Medien solange zu sperren bis sich die familiere Situation bei uns gebessert hat? So eine Sperrung muss ja nicht für immer sein.

  8. Re: Arcor muss Google nicht sperren!

    Autor: thegraw 14.12.07 - 12:33

    Franka schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Was die gesellschaft angeht habe ich da so
    > gewisse
    > Erfahrungen. Ich bin geschäftlich oft
    > in FR und
    > USA und habe dort inzwischen einige
    > Freude mit
    > denen ich auch Provat viel
    > unternehme. Dabei fällt
    > mir immer wieder auf
    > das man in FR und USA ein
    > völlig anderes
    > Verhältnis zu Kindern und Familien
    > hat als in
    > D. Dort sind Familie und Kinder fast
    > das
    > Wichtigste im Leben. Dementsprechend viel tut
    >
    > man dafür. Bei uns in D hat man oft das Gefühl
    > die
    > Leute schämen sich für ihre Familie und
    > Kinder.
    > Bei Gesprächen dreht sich meist alles
    > um Karriere,
    > Geld, Status und eigene Wünsche.
    > Frauen in USA und
    > FR sind meist stolz auf
    > ihre Kinder. In D hört man
    > dagegen eher dass
    > man sich durch sie die Karriere
    > oder Figur
    > versaut hätte.
    > Wie gesagt, das sind nur
    > Eindrücke die sicher
    > nicht auf alle
    > zutreffen. Aber die Tendenz ist
    > schon
    > ersichtlich.
    >
    > Wenn das stimmt was du sagst dann sind deutsche
    > Kinder tasächlich mehr gefährdet als Kinder in
    > Frankreich und USA. Dann sind unsere schärferen
    > Jugendschutzgesetze ja sogar berechtigt. Du kannst
    > den Eltern nicht im Detail vorschreiben wie sie
    > sich um ihre Kinder kümmern und wenn doch dann
    > kannst du es bei der Masse an Personen nicht
    > kontrollieren.
    > Was spricht denn dann dagegen gefährliche Medien
    > solange zu sperren bis sich die familiere
    > Situation bei uns gebessert hat? So eine Sperrung
    > muss ja nicht für immer sein.
    >
    >

    Und wer soll das wieder kontrollieren??
    Wo sind denn da die Grenzen??

    Was sind denn gefährliche Medien und warum sind immer die Medien daran SCHULD??!!??

    In jedem Jahrhundert gab es solche Menschen "Mörder, Vergewaltiger, Kinderschänder" oder einfach gesagt "Menschen die mit ihrer Umwelt in der Sie leben nicht klar kommen"!. Diese Medien gab es früher nicht und trotzdem waren Sie da, die Probleme. Also gebt den Medien nicht immer die "Schuld", denn damit macht ihr es Euch einfach zu EINFACH!!!

    Und das die Familie in anderen Ländern und/oder unter anderen Völkern
    wichtiger ist, dass können Gesetze nicht erzwinken! Das liegt an den Menschen selbst! Für mich ist Familie sehr wichtig und nicht meine Beruflichesleben alleine, dass geht auch mit Familie!!!

    Gruß!
    Ich *gg*

  9. Re: Arcor muss Google nicht sperren!

    Autor: Robo 15.12.07 - 01:52

    Wenn das dein voller Erst ist, bist du also dafür, das Google zeitweise gesperrt wird, bis sich die familiere Situation in Deutschland gebessert hat? :-D

    Sorry, aber das ist doch Unsinn. Was soll den alles gesperrt werden? Und wer will den kontrollieren können, wann man es wieder entsperren soll? Glaubt den hier ernsthaft jemand, dass wenn man wegen Kindern Inhalte (auch für Erwachsene) sperrt, dass sich dadurch die gesellschaftliche Situation für Kinder bessert? Wird es dadurch nicht eher schlimmer, da Kinder schlussendlich als der Grund für die informelle Einschnitte der Erwachsenen betrachtet werden?

    Und welche Medienkompetenz sollen Kinder sich eigentlich aneignen, wenn sie mit kritischen Medien nicht in Kontakt kommen dürfen? Erziehen wir dann nicht eine Generation heran, die ein gesellschaftliches Medienverständnis auf dem Niveau unserer Eltern und Großeltern an den Tag legen?

    Robo



    > Wenn das stimmt was du sagst dann sind deutsche
    > Kinder tasächlich mehr gefährdet als Kinder in
    > Frankreich und USA. Dann sind unsere schärferen
    > Jugendschutzgesetze ja sogar berechtigt. Du kannst
    > den Eltern nicht im Detail vorschreiben wie sie
    > sich um ihre Kinder kümmern und wenn doch dann
    > kannst du es bei der Masse an Personen nicht
    > kontrollieren.
    > Was spricht denn dann dagegen gefährliche Medien
    > solange zu sperren bis sich die familiere
    > Situation bei uns gebessert hat? So eine Sperrung
    > muss ja nicht für immer sein.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  3. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 349,00€
  3. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52