Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fertig: Flickr Uploadr 3.0 ist da

Rückschritt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rückschritt

    Autor: Kevinol 14.12.07 - 11:13

    Ich fands bei Flickr eigentlich grad gut, dass man Uploads bequem per Web Interface machen kann. Wenn die nun anfangen eine separate Software zu optimieren, anstatt das Webinterface besser zu machen sind wir doch da wo wir schon vor zig Jahren waren. Clients, auf denen die Software installiert wird und die nur mit dem Server kommunizieren.
    Meines erachtens sollten die erst gar keinen derartigen Client entwickeln, sondern versuchen alles in das Webinterface zu packen.

  2. Re: Rückschritt

    Autor: Tom_Waiblingen 14.12.07 - 11:37

    Leider kommen alle Techniken für Web-Frontends (Flash, AJAX, usw.) immer noch nicht an die Usability einer Desktopapplikation ran.
    Und solange dies nicht der Fall ist, macht das durchaus Sinn.
    Ich denke ja nicht, dass Flickr die Entwicklung des Web-Frontends einstellen wird oder ähnliches.
    Für einen "normalen" User, der 2-3 Bilder hochläd, wird bestimmt das Web-Frontend weiterhin perfekt sein, sobald es aber an 100erte Bilder geht, nimmt einem dass dann doch viel Arbeit ab.

  3. Re: Rückschritt

    Autor: elkx 14.12.07 - 13:16

    Da ich meine Bilder in der Regel lokal gespeichert habe und sie sowieso hochladen muss macht eine Desktop Applikation hier sinn. Eine hybrid Loesung waere sicherlich interessant. Mit Adobe AIR zb koennte man leicht eine Applikation entwickeln die sowohl auf dem Desktop als auch als Webapplikation laueft.

    Allen Lightroom Nutzern sei auch das 1.3 update mit der SDK ans Herz gelegt. Damit kann man direkt aus Lightroom heraus nach flickr oder sonstwo exportieren. Ist ein SDK und man kann sich seine Schnittstelle selber basteln.

    Tom_Waiblingen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leider kommen alle Techniken für Web-Frontends
    > (Flash, AJAX, usw.) immer noch nicht an die
    > Usability einer Desktopapplikation ran.
    > Und solange dies nicht der Fall ist, macht das
    > durchaus Sinn.
    > Ich denke ja nicht, dass Flickr die Entwicklung
    > des Web-Frontends einstellen wird oder ähnliches.
    > Für einen "normalen" User, der 2-3 Bilder hochläd,
    > wird bestimmt das Web-Frontend weiterhin perfekt
    > sein, sobald es aber an 100erte Bilder geht, nimmt
    > einem dass dann doch viel Arbeit ab.
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  3. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  4. enercity AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29