1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Internetdienste…

EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

    Autor: Golem.de 23.04.03 - 17:13

    Die Plattenfirma EMI Recorded Music will über 140.000 Musiktitel von mehr als 3.000 Künstlern in Europa zum Online-Vertrieb freigeben. Dabei will es EMI seinen Kunden erlauben, die Titel auf CD zu brennen und auf portable Player zu kopieren. Zudem sollen die Titel in dem Moment zum Download zeitgleich mit der Veröffentlichung im Radio angeboten werden, noch bevor sie auf CD erscheinen.

    https://www.golem.de/0304/25169.html

  2. Re: EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

    Autor: Maka 23.04.03 - 17:17

    Das ist mal ein konkreter Vorschlag, der sich auch erfolgreicher sein könnte als bisherige Modelle.
    Mich kotzen diese fragwürdigen Qualitäten, die man zuhauf über Filesharing angeboten kriegt, schon länger an - und für knapp 7 Euro 50 Songs in Spitzenqualität downloaden können ist OK.

    Wenn ich mir die auf CD brennen müsste zum Mobil hören, sähe das anders aus, aber mit MP3-Player ist das schon ne feine Sache.

  3. Re: EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

    Autor: Sinner 23.04.03 - 17:36

    ähmm... könnte man nicht die downgeloaderen datein umcoden, (mp3) um alle runtergesaugten zu brennen? find das nicht unbedingt in ordnung, so gibt es ja vorteile für mp3-player... bin ein cd-geschädigter... naja

    sinner

  4. Re: EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

    Autor: Maka 23.04.03 - 17:40

    Ich schätze mal, es wird da noch irgendwo ein Haken offenbart, etwa dass nur ein bestimmtes Programm die MP3-Dateien abspielen kann oder so...

  5. Re: EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

    Autor: Geek 23.04.03 - 17:42

    Maka schrieb:

    > Ich schätze mal, es wird da noch irgendwo ein
    > Haken offenbart, etwa dass nur ein bestimmtes
    > Programm die MP3-Dateien abspielen kann oder so...

    Häh? Es sind WMA-Dateien, mit Kopierschutz und DRM, nix MP3. Und auf legalem Wege werden da auch keine MP3s draus.

  6. Nette Schleichwerbung...

    Autor: drugster 23.04.03 - 17:59

    ...Maka, aber das zieht nicht. Von der Festplatte bekommste die WMAs mit legalen Mitteln nicht mehr herunter (Stichwort DRM und Spyware).
    Ich gehe davon aus, dass die meisten Menschen lieber bei den fragwürdigen P2P-Angeboten bleiben, deren mp3s funktionieren und nicht nur eingeschränkt nutzbar sind. Deine Entscheidung, wobei Du mitmachst, oder wobei nicht. Es macht eh keinen Unterschied mehr.

  7. Re: EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

    Autor: Andre 23.04.03 - 18:06

    hmmm fragwürdige qualitäten.. ich denke mal du benutzt die falschen Filesharing produkte.. :-)
    kann mich nicht erinnern in den letzten Monaten / Jahren mal mindere Qualität gezogen zu haben...

    meist sind doch eh die bps angegeben.. ???

  8. Re: EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

    Autor: Andre 23.04.03 - 18:08

    naja über den Analog Ausgang gehts zur not immer... ;-) ...solang es keine Hardware gibt die sowas steuert (TCPA z.B.) wird es immer Konverter geben die den Audio-Stream in ein anderes Format schreiben...

  9. Re: EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

    Autor: Maka 24.04.03 - 08:48

    Geek schrieb:
    >
    > Häh? Es sind WMA-Dateien

    Hoppla, das hatte ich übersehen.

  10. Re: EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

    Autor: Maka 24.04.03 - 08:50

    Ich meinte auch eher, dass ich immer mal wieder kleine Klicks und Knackse in den Dateien antreffe - das stört doch ziemlich. Da codiere ich lieber selber und habe saubere Qualität... bloß dazu muss ich erstmal den Tonträger haben, also auch nicht die beste Lösung.

  11. Re: Nette Schleichwerbung...

    Autor: Maka 24.04.03 - 08:53

    drugster schrieb:
    >
    > ...Maka, aber das zieht nicht. Von der
    > Festplatte bekommste die WMAs mit legalen
    > Mitteln nicht mehr herunter (Stichwort DRM und
    > Spyware).

    Wie schon weiter oben gesagt, ich habe den Satz mit WMA übersehen, bin von MP3 ausgegangen. In dem Fall ändert sich die Situation natürlich...

    Kenne mich bei WMA nicht so aus - man braucht dann doch sicherlich den Media Player 9 von Microsoft oder wie das Ding heisst. Der mit den abgeschalteten Menschenrechten ;)

  12. Wow, was für ein Angebot!

    Autor: Übelkrähe 24.04.03 - 09:01

    Volle fünf Titel, die ich mir auf CD brennen kann, und da für nur 5,99, plus der Kosten für den Rohling und die Übertragungskosten, sowie den Zeitaufwand
    Na, wenn das nicht ein Angebot ist :-)


    Muss ich für Cover auch noch was bezahlen und gibt es einen Rabatt, wenn ich sie in schwarz-weiss mit der halben dpi nehme?

    Fragen über Fragen!

  13. Re: EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

    Autor: i 24.04.03 - 11:18

    > (TCPA z.B.)

    Wenn TCPA kommt benutze ich dafür halt meinen alten Rechner.

  14. Re: EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

    Autor: technogeek 24.04.03 - 11:48

    Wenn man das Teil auf CD brennen kann, dann kann ich auch eine digitale Kopie von der CD machen, dann stört mich auch WMA nicht mehr :-)) Etwas umständlich, aber stimme mit Maka überein, wenn die Qualität stimmt vielleicht manchmal einfacher so...

  15. Re: EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

    Autor: c.b. 24.04.03 - 11:49

    na also.....

    es geht doch.
    sicherlich, und da habt ihr wohl alle recht, noch einige schwachstellen.
    aber im grundsatz ist es die richtige richtung.
    endlich haben ein paar firmen *den schuss gehört*.

    das wird die zukunft der audio-verbreitung sein...

    weiter so!

    gruss
    c.b.

  16. Re: Wow, was für ein Angebot!

    Autor: Heiko 24.04.03 - 12:05

    Endlich mal jemand der die Sache beim Namen nennt ...

    Ist doch wieder die gleiche Abzocke. 6 Euro ist auch nicht gerade ein Schnaeppchen und ich bin es langsam Leid mich mit irgendwelchen Ankuendigungen rumzuquaelen. Ich gehe ins CD Geschaeft, hoere mir die CD an und dann kaufe ich sie oder auch nicht. Ich denke, dass der Zeitaufwand geringer ist, als die ganze Platte als MP3 runterzuladen und dann auch noch das Gefuehl zu haben etwas unrechtmaessiges angestellt zu haben.

    Allerdings, und dafuer waere es wirklich mal Zeit: CD's muessen billiger werden! Da ist der Buechermarkt ein richtiges Vorbild. Dort steht ebenfalls ein Recht zum Verkauf. Naemlich das Recht zu lesen. Und trotzdem gibt es dort Taschenbuecher, die um die 5 bis 10 Euro kosten. Und Buecher haben dann eben nur eine mindere Verpackungsqualitaet. Wobei eine CD noch um einiges billiger ist, als ein Buch zu drucken.

    Wie auch immer. Das Kartell muss zerstoert werden. Hier verdienen sich einige nicht auf einem freien Markt eine goldene Nase.

    Heiko

  17. Re: Wow, was für ein Angebot!

    Autor: Der Don 24.04.03 - 12:07

    Übelkrähe schrieb:
    >
    > Volle fünf Titel, die ich mir auf CD brennen
    > kann, und da für nur 5,99, plus der Kosten für
    > den Rohling und die Übertragungskosten, sowie
    > den Zeitaufwand
    > Na, wenn das nicht ein Angebot ist :-)
    >
    > Muss ich für Cover auch noch was bezahlen und
    > gibt es einen Rabatt, wenn ich sie in
    > schwarz-weiss mit der halben dpi nehme?
    >
    > Fragen über Fragen!

    ja, suuuuper angebot!
    habe letztens mal das MTV angebot getestet, was so ähnlich ist. nach nerviger registrierung (aber o.k., denn ohne geht´s halt nicht) ging das streamen aber nicht, da irgendwas mit dem DRM nicht funktionierte, meine credits wurden aber trotzdem abgezogen!!!! das ist wirklich ne riesen unverschämtheit. wenn das ganze nicht kostenlos gewesen wäre, hätte ich mich mächtig aufgeregt.
    dazu ist der ganze dienst noch elende lahm...

    es gibt noch viel zu tun für die industrie!

    der don

  18. kaufen im Laden um die Ecke leichter :-))

    Autor: Georg 24.04.03 - 15:41

    Ave Heiko

    > Ist doch wieder die gleiche Abzocke. 6 Euro ist
    > auch nicht gerade ein Schnaeppchen. Ich gehe ins CD
    > Geschaeft, hoere mir die CD an und dann kaufe
    > ich sie oder auch nicht. Ich denke, dass der
    > Zeitaufwand geringer ist, als die ganze Platte
    > als MP3 runterzuladen und dann auch noch das
    > Gefuehl zu haben etwas unrechtmaessiges
    > angestellt zu haben.

    Ich war über Ostern in Moskau + St. Petersburg (beides sehr schön, echt empfehlenswert) und da gibt es in ganz normalen Läden MP3-CDs zu kaufen, Auswahl vielleicht 300-800 verschiedene. Die kosten je um 3 Euro, haben eine gute Qualität (gepresst nicht gebrannt, 192kbit, 44khz, Tags vollständig ausgefüllt, bei meinen 2 Testkäufen dazu noch Lyrics, Bilder, Winamp incl Plugins für Lyrics, etc pp) und bieten einem zwischen 5 und 12 Alben an. Meist alles, was von einem Künstler je veröffentlicht wurde auf 1-4 CDs, für Fans auf Reisen also grandios.

    Da hast Du weder Abzocke noch Schererei mit miester Qualität noch dauerndes CD-Gewechsle. Insgesamt jedenfalls höchst kundenfreundlich. Nur das flaue Gefühl im Magen bleibt. Und entweder ist das tatsächlich legal oder die Musikindustrie kümmert es nicht (mich dann auch nicht) - die Läden sind recht gross (vielleicht 40qm) und direkt an den Hauptstrassen. Es sollte kein Problem sein, die zu finden, wenn selbst ich als Touri drüber stolpere, und sie existieren wohl schon länger (mehrere Jahre), d.h. die Industrie hat keinerlei Massnahmen ergriffen, die Läden zu schliessen, boykottieren o.ä.

    Ah, und bevor jemand fragt, DVDs, VHS, Audio-CDs und Programme gibts genauso zu kaufen, daher wäre schnell genug Geld aus den Industrien zusammen, um die Mafia zu kaufen und den Verkauf zu stoppen. Aber wie gesagt, entweder legal (habe auch in Kaufhäusern etc keine massiv höheren [legaleren?] Preise gesehen) oder es interessiert nicht.

    Ciao, Georg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Android, Navigation und Map (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. Stellvertretender Teamleiter (m/w/d) Fertigungsplanung / Supply Chain und Projekte
    SKF GmbH, Mühlheim an der Donau
  3. Go-to-Market Experte "New Work Produkte" (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Sankt Gallen (Home-Office möglich)
  4. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Greenland, The 800, Rampage, Glass, 2067: Kampf um die Zukunft)
  2. (u. a. Planet Zoo für 13,49€, NieR Replicant ver.1.22474487139... für 33,99€, Landwirtschafts...
  3. (u. a. WD Black SN750 1TB für 109,90€, MSI MPG B550 Gaming Edge WiFi Mainboard AM4 für 139...
  4. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
Ratchet & Clank Rift Apart im Test
Der fast perfekte Sommer-Shooter

Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
Von Peter Steinlechner

  1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
  2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
Lois Lew
Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
Ein Porträt von Elke Wittich

  1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
  2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
  3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel