Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Internetdienste…

Sicherheitsloch in Googles E-Mail-Dienst Gmail

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheitsloch in Googles E-Mail-Dienst Gmail

    Autor: Golem.de 01.11.04 - 10:14

    Nachdem ein israelischer Medienbericht auf eine Sicherheitslücke in Googles E-Mail-Dienst Gmail hingewiesen hatte, der im Zusammenspiel mit dem Internet Explorer auftreten konnte, wurde dieses Sicherheitsloch von Google mittlerweile beseitigt. Über das Sicherheitsleck konnten sich Angreifer Zugang zu einem Gmail-Konto verschaffen.

    https://www.golem.de/0411/34479.html

  2. Zusammenhang Bekanntheitsgrad --> Meldung über Sicherheitslecks

    Autor: booble.com 01.11.04 - 12:40

    Das wäre ja nicht das erste Sicherheitsleck, dass in gmail gefunden wird. Ich frage mich, wieviele Sicherheitslöcher andere E-Mail Dienste haben, die aber unentdeckt bleiben, da das Interesse zu gering ist, nach welchen zu suchen.

    Bleibt nur die Frage, was sicherer ist...
    Ein eMail Dienst, bei dem Bugs schnell erkannt und Sicherheitslöcher geschlossen werden
    oder Ein Dienst, bei dem sich kaum einer auf die Suche macht???

  3. Re: Zusammenhang Bekanntheitsgrad --> Meldung über Sicherheitslecks

    Autor: d43M0n 01.11.04 - 12:59

    booble.com schrieb:
    >
    > Bleibt nur die Frage, was sicherer ist...
    > Ein eMail Dienst, bei dem Bugs schnell erkannt
    > und Sicherheitslöcher geschlossen werden
    > oder Ein Dienst, bei dem sich kaum einer auf die
    > Suche macht???

    Dies lässt sich auf viele Anwendungen abstrahieren. Ich würde ein sich weiterentwickelndes System bevorzugen (wo entdeckte Lücken geschlossen werden). Allerdings hat man natürlich die Arbeit, relativ oft Updates machen zu müssen, wenn man die Sicherheit auch erreichen will. Mitunter kann man aber auch abwägen, ob einen die genannte Lücke überhaupt betrifft.

    Wenn wir uns nicht so abhängig von den PCs machten, wäre diese Sicherheitslöcher auch nicht so einschneidend, finde ich. Ich stelle mir den Worst Case vor: ein "Virus" o.ä. zerstört physisch mein System irreparabel. Ich bin sauer über den Verursacher, froh über mein Backup, aber sonst geht's mir gut :)
    Leider sieht das in Unternehmen schon wieder anders aus.

  4. Re: Sicherheitsloch in Googles E-Mail-Dienst Gmail - eventuell trotzdem eine Einladung?

    Autor: kbasler 01.11.04 - 17:06

    (Trotz des entdeckten Sicherheitsloches in GMail)
    ...würde ich mich sehr über eine Einladung zu GMail freuen.
    Hab leider noch immer keinen Account.
    Wäre sehr dankbar wenn sich jemand der noch Einladungen "frei" hat bei mir per EMail melden würde... Merci!

    Vielen Dank im Vorraus!
    kbasler

  5. Re: Sicherheitsloch in Googles E-Mail-Dienst Gmail - eventuell trotzdem eine Einladung?

    Autor: MarcoR1 09.11.04 - 14:50

    Hallo kbasler, ich kann irgendwie nicht verstehen, warum du unbedingt ein Gmail Konto willst. Ist es wegen dem Speicherplatz? Oder weil Google so bekannt ist? Irgendwie versteh ichs nicht. Schau: ich hab ein Freemail Konto bei Abacho.de, hab da 15 MB Speicherplatz, hab kostenlose SMS Benachrichtigung und noch viel mehr, und das ist alles, was ich brauche. Wozu bräuchte ich 1GB Speicherplatz? Das sind etwa 100000 Standard Mails? Wer will so viele Mails speichern? Vielleicht kannst du mich ja aufklären, was dich so daran reizt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  4. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 56€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  3. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.

  2. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  3. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.


  1. 11:35

  2. 18:18

  3. 18:00

  4. 17:26

  5. 17:07

  6. 16:42

  7. 16:17

  8. 15:56