Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Internetdienste…
  5. Thema

Video-Streaming-Server für 14,99 Euro im Monat

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: ist streaming im intranet sinnvoll?

    Autor: Mein Name... 03.12.04 - 19:19

    Verstehe.
    Aber: Im Internet ist es ziemlich genau das gleiche. Der Server ist mit einer Standleitung (von welcher Bandbreite auch immer) "an das Internet angeschlossen" - d.h. an eine Art Switch (Backbone, etc...). Also hat der Server nach wie vor einen geringeren Ausgangstraffic wenn die Daten gleich an mehrere Empfänger gehen, nichwahr.
    Oder reden wir nun total aneinander vorbei?

  2. Re: ist streaming im intranet sinnvoll?

    Autor: T3rrabug 03.12.04 - 19:29

    Aber wird das(was du beschrieben hast) denn nicht auf den Traffic angerechnet ? O_o
    Wenn nicht, dann hat sich das geklärt!

    Danke schonmal für die nette Hilfe :)

  3. Re: ist streaming im intranet sinnvoll?

    Autor: Mein Name... 03.12.04 - 19:46

    Nein. Es entsteht ja kein physikalischer Mehraufwand. Das einzige Mehrdatenaufkommen findet _nach_ der Anbindung an das Internet statt, da der Datenstrom nicht nur in einen Ast sondern in alle (Broadcast - aber eher selten, wie oben schon ganz richtig angedeutet wurde) oder zumindest in mehrere (Multicast) geleitet wird. Allerdings bezahlt dieses Aufkommen ja nicht der Provider bei dem der Server steht; auf seiner Anbindung entsteht ja nur der Traffic von einem einzigen "Download".
    Das Ganze ist nun ein wenig vereinfacht und man möge mir dies verzeihen. Aber es entspricht schon den Tatsachen (so es mir denn bekannt ist).
    Und zu einem Kommentar von oben: Richtig. Streaming != Multicast. Aber es ist sicherlich eine Anwendung dafür (neben DRM-Mechanismen z.B.).
    Ansonsten: Schönes Wochenende.

  4. Re: ist streaming im intranet sinnvoll?

    Autor: T3rrabug 03.12.04 - 19:50

    Cool, Danke :-D

    Das wusst ich noch gar nicht. Muss wohl doch mal so ne TCP/IP Bibel durchblättern -.-

    Danke nochmal ;)

  5. Re: ist streaming im intranet sinnvoll?

    Autor: Streaming Experte 03.12.04 - 20:28

    Der wichtigste Unterschied zwischen Streaming und Download ist,
    das du bem Download ert das gesamte Videofile auf deiner Festplatte haben musst, bevor du anfangen kannst es anzuschauen.

    Beim Steaming, kannst du nach einer kurzen Wartezeit (zum Aufbau eines Puffers gegen Übertragungsverzögerungen) sofort den Film anschauen.

    Ob das jetzt im Intranet so sinnvoll ist , muss jeder für sich entscheiden, aber:

    1) Das Übertragungprotokoll der Windowsfreigabe ist sehr langsam
    2) Videodateien können sehr groß sein, Der notwendige Festplattenplatz muss auf dem abspielenden Rechner verfügbar sein.

  6. Re: Video-Streaming-Server für 14,99 Euro im Monat

    Autor: Marcel 04.12.04 - 13:01

    Schau mal nach TV1.DE

  7. Re: ist streaming im intranet sinnvoll?

    Autor: Marcel 04.12.04 - 13:08

    Andrew S. Tanenbaum: Computernetzwerke

    (auf Deutsch ziemlich bloed uebersetzt, aber der Inhalt kommt rueber... Auch wenn "directed acyclic graphs" mit "direkte azyklische Graphen" uebersetzt wird *schauder*)

  8. Re: Video-Streaming-Server für 14,99 Euro im Monat

    Autor: Solero 20.12.05 - 15:54

    Schaut mal bei govid.de vorbei. Da gibt es auch günstigere, aber besser skalierbare Lösungen (Bandbreiten!).




  9. Re: Video-Streaming-Server für 14,99 Euro im Monat

    Autor: Solero 20.12.05 - 15:55

    Akex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kennt jemand ausser akamai noch firmen die
    > streaming-server oder streaming als service
    > anbieten? ich such da schon ewig nach kompetenten
    > partnern

    Schau mal bei govid.de vorbei. Da gibt es auch günstigere, aber besser skalierbare Lösungen (Bandbreiten!).

  10. Re: Video-Streaming-Server für 14,99 Euro im Monat

    Autor: Michael Schirmer 16.04.06 - 00:22

    Solero schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Akex schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > kennt jemand ausser akamai noch firmen
    > die
    > streaming-server oder streaming als
    > service
    > anbieten? ich such da schon ewig nach
    > kompetenten
    > partnern
    >
    > Schau mal bei govid.de vorbei. Da gibt es auch
    > günstigere, aber besser skalierbare Lösungen
    > (Bandbreiten!).
    >Schauen Sie doch mal auf www.weltdesweb.de Weltneuheit 1.Videoemailflatrate mit variabler Bitrate Traffic unbegrenzt


  11. Re: Video-Streaming-Server für 14,99 Euro im Monat

    Autor: Markus Kämmerer 16.07.07 - 11:10

    www.streamingkit.de bietet Streamingserver für Video on Demand und für Livestreamings an.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart
  2. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  3. Dataport, Rostock
  4. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. Huawei: USA können uns "nicht totprügeln"
        Huawei
        USA können uns "nicht totprügeln"

        Huawei ist viel stärker von dem US-Boykott betroffen als erwartet, räumt der Gründer ein. Doch trotz hoher Umsatzeinbußen werde der Konzern in ein paar Jahren gestärkt aus den Angriffen hervorgehen.

      2. Freier Videocodec: Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor
        Freier Videocodec
        Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor

        Der Chiphersteller Realtek hat ein SoC für Set-Top-Boxen vorgestellt, das einen AV1-Decoder enthält. Es ist der erste Chip mit Hardware-Unterstützung für den freien Videocodec. Geräte damit sollten 2020 verfügbar sein.

      3. Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
        Timex Data Link im Retro-Test
        Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

        Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.


      1. 14:23

      2. 12:30

      3. 12:04

      4. 11:34

      5. 11:22

      6. 11:10

      7. 11:01

      8. 10:53