1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Internetdienste…

SimEvil - Legales Musik-Filesharing für Hartgesottene

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SimEvil - Legales Musik-Filesharing für Hartgesottene

    Autor: Golem.de 30.12.04 - 12:40

    Mit SimEvil.com ist ein neues Musik-Download-Portal speziell für härtere Musikrichtungen wie Metal, Gothic und Alternative online gegangen, das Direkt-Downloads und Filesharing miteinander verbinden. Das Besondere daran ist, dass Nutzer auch dafür belohnt werden, Musik legal weiterzuverbreiten und nicht nur ihre Bandbreite ohne Gegenleistung zur Verfügung stellen.

    https://www.golem.de/0412/35405.html

  2. Filesharing für Hartgesottene von Legasthenikern

    Autor: live_777 30.12.04 - 13:00

    Look you under "what do I get? to see how many Euros compound!
    ..song as Preview in best MP3-Qualität. und das geht nur so weiter.

    Eine Seite voller Kalauer :-)

  3. Re: Filesharing für Hartgesottene von Legasthenikern

    Autor: Mein Name... 30.12.04 - 13:09

    Aber das Konzept hört sich doch mal ganz fantastisch an. Nahezu fair.

  4. Das Prinzip ist doch uralt...

    Autor: Höchstes Subway2Sally hörer 30.12.04 - 13:17


    und erinnert mich entfernt an das Schneeballsystem.
    Durch Weiterverkauf werden die eigenen Kosten wieder eingespielt
    und die Käufer können das erkaufte wiederum verkaufen, usw.

  5. Re: Filesharing für Hartgesottene von Legasthenikern

    Autor: Kein RA 30.12.04 - 13:22

    Das Impressum zeugt auch von einer gewissen "Seriösität".

    Gleich mal abmahnen ;)

  6. Re: Das Prinzip ist doch uralt...

    Autor: veGGie 30.12.04 - 13:22

    Natürlich, aber es so umzusetzen ist meines Erachtens neu.
    Ich höre zwar auch gerne subway2sally aber mich würde es mehr freuen, wenn man dort Musik aus sämtliche Musikrichtungen downloaden könnte.

    Dann müsste ich auch nicht mehr schwarzen Text auf schwarzem Hintergrund lesen :)

  7. Re: Filesharing für Hartgesottene von Legasthenikern

    Autor: jaja 30.12.04 - 13:26

    "For the moment, you can now listen to 30 seconds of the song as Preview in best MP3-Qualität."

    Gerade die - angeblich - nicht-kommerzielle Musik soll jetzt also richtig kommerziell vermarktet werden, schön mit Kettengeschäften über 10 Weiterverkäufe. Das ich sowas noch erleben darf!

    "Stahlgitarren" errinnert mich doch stark an loeblich.tk :D

  8. Re: Filesharing für Hartgesottene von Legasthenikern

    Autor: ms 30.12.04 - 13:39

    na - wenigstens was zum diskutieren und lachen ;-) man sollte den jungs und/oder mädels n bisschen zeit geben ist ja wohl noch anfangsstadium... zum glück is es ja auch noch deutsch....

  9. Re: Filesharing für Hartgesottene von Legasthenikern

    Autor: ms 30.12.04 - 13:42

    na wenn du das mit kettenbrief verwechselt kapierst du entweder nicht wie ein kettenbrief funktioniert und/oder du hast das auf der seite von simevil nicht gelesen und/oder ge- checked - na ja solche leute muss es auch geben... aber erst mal was schreiben hmmm????

  10. Re: Das Prinzip ist doch uralt...

    Autor: ms 30.12.04 - 13:46

    beim schneball beisen den letzten die hunde ;-) du zahlst und bekommst keine gegenleistung dafür...

    bei simevil machen die dich quasi zum vertriebsmann du bezahlst nen song und bekommst ne gegenleistung (den song) wenn du nun "vertrieblich" tätig wirst und/oder deine songs zum download frei gibst bekommst du ne provision - ist doch normal... ;-))

  11. Also ein Schneeballsystem für Musik-Downloads!

    Autor: Nameless 30.12.04 - 13:47

    "Der Erstkäufer erhält einen prozentualen Anteil, so dass z.B. nach fünf Verkäufen "seines" Songs die Kosten für den ersten Download wieder eingespielt wurden, verspricht der Anbieter."

    Also ein Schneeballsystem für Musik-Downloads!

    Und ich dachte das Schneeballsystem sei verboten?

  12. Re: Also ein Schneeballsystem für Musik-Downloads!

    Autor: ms 30.12.04 - 13:53

    nochmal ;-))

    beim schneball beisen den letzten die hunde ;-) du zahlst und bekommst keine gegenleistung dafür...

    bei simevil machen die dich quasi zum vertriebsmann du bezahlst nen song und bekommst ne gegenleistung (den song) wenn du nun "vertrieblich" tätig wirst und/oder deine songs zum download frei gibst bekommst du ne provision - ist doch normal... ;-))

    ich denke die sollten das auf ihrer seite besser beschreiben - da nascheinend keiner weis was der unterschied zu einem schneeballsystem ist bzw. anscheinend wissen die wenigsten was ein schneeballsystem ist...

  13. Ich finds klasse

    Autor: screne 30.12.04 - 14:18

    Wenn es mal einen Linux-CLient gibt werde ich mir das Teil garantiert mal anschauen. SO und nicht anders muss ein Online-Musikdienst funktionieren!

  14. Unprofessionell, uninteressant

    Autor: condor 30.12.04 - 15:02

    Was mir als erstes aufgefallen ist, sind die zahlreichen Rechtschreibfehler auf der Seite. Von diesem Pseudo-Hacker-Schreibstil ("Newz", "Linkz", et cetera) fühle ich mich auch nicht gerade angesprochen. Aber alles in allem ist eine Musikbörse mit gerade einmal 51 Artisten alles andere als interessant. Und so wie ich das sehe, sind das die ganzen 08/15 Bands, die wegen ihren schwarzen Klamotten als besonders "evil" gelten. Wer Subway to Sally unter der Kategorie "Musik für Hartgesottene" eingeordnet hat, verdient sowieso einen ordentlichen Schlag auf die Ohren.

  15. Re: Ich finds klasse

    Autor: troll collect 30.12.04 - 15:10

    full ack erst wenn n linux client draußen ist dann schau ich mirs mal an...

    mfg tc, metaller von ganzem herzen

  16. Re: SimEvil - Legales Musik-Filesharing für Hartgesottene

    Autor: troll collect 30.12.04 - 15:11

    wer wirklich harte musik sucht soll mal auf www.deathmetal.at schauen...mein geheimtipp...

    mfg

  17. Re: Also ein Schneeballsystem für Musik-Downloads!

    Autor: original-schneeball 30.12.04 - 16:13


    wir hatten diese diskussion hier schon mal als diese berliner
    hier mit ihrem java dings ankamen.
    die ergebnisse der debatte waren damals ungefähr diese:


    • profitlogik ist immer irgendwie was schlechtes, andererseits
    müssen kreative auch irgendwie von was leben, also geht es nur mit
    bezahlen, und jeder neue versuch sollte erst einmal respektiert
    werden .. allerdings aus gegebenem anlass auch kritisch beobachtet.

    • ein strukturvertrieb mit nur 3 leveln von wiederverkäufern
    ist völlig legal - selbst wenn es sich um ein unseriöses
    und betrügerisches geschäft handelt.
    strafbare werbung nach UWG 22 o. 23 (früher §6c) ist ein
    strukturvertrieb erst dann, wenn der sponsernde händler
    unbegrenztes MLM offen bewirbt, und/oder wertloses oder
    überteuertes zeug in einem solchen vertrieb ("weiterverkauf
    wertloser wechsel") verkauft und andere dazu auffordert.

    • leider gibt es einen unpraktischen zusammenhang: je besser
    ein vertriebssystem funktionert, und je mehr verkäufer oder
    verteiler daran beteiligt sind, desto einfacher könnte ein
    solches system auch von den besitzern missbraucht werden.
    (mp3.com war immer legal und hatte einen wirklich guten annsatz -
    aber im grunde genommen war es eine permanente künstlerverarsche,
    bis hin zu fehlenden abrechnungen oder nicht-zahlungen durch die
    firma)

    • leute, die keine client-server anwendungen programmieren
    können, sollten es lassen.

  18. Re: Filesharing für Hartgesottene von Legasthenikern

    Autor: original impressumz 30.12.04 - 16:45


    wieso, da steht strasse, hausnummer, und der fantasiename,
    das ist doch ein schönes impressum, lol.

    muss man aber noch in "impressumz" umbenennen, damits cooler wirkt.

  19. Re: Unprofessionell, uninteressant

    Autor: Schubidu 30.12.04 - 18:55

    Hallo Herr Motzki!

  20. Re: Unprofessionell, uninteressant

    Autor: nobbi 30.12.04 - 22:23

    Ich glaube nicht das Leute wie Du angesprochen werden sollen. Die Zielgruppe, die Du vertrittst, ist dann doch eher die seriös und professionell geplante Nu-Metal Kommerzsparte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Junior) System-Engineer IT-Administration Microsoft (m/w/d)
    über MaRe IT Consulting GmbH, München
  2. IT-Mitarbeiter (all Genders) für den Bereich Technical Support/1st Level Support
    Watson Farley & Williams LLP, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  3. IT Systemadministrator / Junior Projektleitung (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Erlensee
  4. Smart-City-Manager (w/m/d)
    Stadt Fürth, Fürth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44€ (Bestpreis mit Amazon)
  2. 169€
  3. 679€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Winkelschleifer GWS 24-230 JH für 112,86€, Säbelsäge GSA 1100 E für 100,83€, Laser...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Förderprogramm Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
  2. Akkutechnologie Südkorea investiert 30 Milliarden Euro in Akkutechnologie
  3. CR2032 Airtags sind für Kleinkinder eine Gefahr

Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
Brickit ausprobiert
Lego scannen einfach gemacht?

Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

  1. Star Wars Lego UCS Republic Gunship besteht aus fast 3.300 Teilen
  2. Bastelprojekt Forscher bauen Mikroskop mit Lego und iPhone-5-Kamera
  3. Nachhaltigkeit Lego wird bald aus recyceltem Kunststoff hergestellt