1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Killerspiele": Bayern besteht…

Bayern abspalten...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bayern abspalten...

    Autor: Dietbert 20.12.07 - 15:26

    .. in Bayern ist doch eh alles anders, dann kann man doch aus dem Freistat endlich einen Staat machen. Dann bleiben Deutschland derart abstruse Ideen erspart.

    Und die Bayern könnten dann endlich Elvis, die Beatles und die Rolling Stones und die restliche Neger-Krawallmusik verbieten, die Hexenjagd wieder zu einem Volkssport zu machen und Säuglinge noch am ersten Lebentag zwangstaufen. So wären doch alle glücklich.




    P.S. Bei dem Wort "Negermusik" handelt es sich um ein UnWort der 60-ger-Jahre. Ich bitte die folgenden Diskutanten hier keine rassistische Tendenz zu unterstellen. Diese ist beim AUtor nicht vorhanden, gleichfalls wollte er niemanden diskriminieren.

  2. Re: Bayern abspalten...

    Autor: haha 20.12.07 - 16:54

    Dietbert schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Und die Bayern könnten dann endlich Elvis, die
    > Beatles und die Rolling Stones und die restliche
    > Neger-Krawallmusik verbieten, die Hexenjagd wieder
    > zu einem Volkssport zu machen und Säuglinge noch
    > am ersten Lebentag zwangstaufen. So wären doch
    > alle glücklich.
    >
    > P.S. Bei dem Wort "Negermusik" handelt es sich um
    > ein UnWort der 60-ger-Jahre. Ich bitte die
    > folgenden Diskutanten hier keine rassistische
    > Tendenz zu unterstellen. Diese ist beim AUtor
    > nicht vorhanden, gleichfalls wollte er niemanden
    > diskriminieren.

    Du bist ja ein ganz toller. Machst hier auf toleranter Gutmensch und bist in deinem Herzen nichts weiter als ein hrinloser Dummschwätzer voller Vorurteile.

    Denn für so etwas wie dich haben alle Bayern CSU gewählt. Und sind gegen Ausländer und leben hinter dem Mond. Ja, klar, so wie alle Kölner schwul sind. Und jeder im Ruhgebiet den ganzen Tag nur Currywurst frisst und Fiege-Bier säuft.

    Du verlogener Heuchler, solche wie du sind noch schlimmer als jeder ehrliche Konservative. Denn da weiß man wenigstens, was drin ist.

    Pfui!





  3. Re: Bayern abspalten...

    Autor: Dietbert 20.12.07 - 17:12

    haha schrieb:


    > Du bist ja ein ganz toller. Machst hier auf
    > toleranter Gutmensch und bist in deinem Herzen
    > nichts weiter als ein hrinloser Dummschwätzer
    > voller Vorurteile.

    Ich hoffe tatsächlich kein hrin zu haben!

    > Denn für so etwas wie dich haben alle Bayern CSU
    > gewählt. Und sind gegen Ausländer und leben hinter
    > dem Mond. Ja, klar, so wie alle Kölner schwul
    > sind. Und jeder im Ruhgebiet den ganzen Tag nur
    > Currywurst frisst und Fiege-Bier säuft.
    >
    > Du verlogener Heuchler, solche wie du sind noch
    > schlimmer als jeder ehrliche Konservative. Denn da
    > weiß man wenigstens, was drin ist.
    >
    > Pfui!
    >

    Bist du tatsächlich ein bayrischer SPD-Wähler? Kannst ja in der BRD Asyl beantragen.

    Als verlogener Heuchler lasse ich mich jedoch nicht betiteln. Ich bin aufrecht freiheitsliebend. Unsinnige Verbote lehne ich daher ab. Das hat nix mit Gutmensch zu tun, der bin ich nicht, ich habe BWL studiert, da schließt sich Gutmenschentum quasi automatisch aus. Ja alle BWL sind kapitalistische Armleuchter!

  4. Re: Bayern abspalten...

    Autor: Freisinniger Bayern 20.12.07 - 17:23

    Dietbert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Als verlogener Heuchler lasse ich mich jedoch
    > nicht betiteln. Ich bin aufrecht freiheitsliebend.
    > Unsinnige Verbote lehne ich daher ab. Das hat nix
    > mit Gutmensch zu tun, der bin ich nicht, ich habe
    > BWL studiert, da schließt sich Gutmenschentum
    > quasi automatisch aus. Ja alle BWL sind
    > kapitalistische Armleuchter!
    Dann hast du vermutlich auch schon eine Antwort auf die Frage, wer dann die heruntergewirtschafteten Pleitestaaten im Norden am Leben erhält, wenn Bayern abgespaltet wird?

    Wir liberale Großstadt-Bayern sind zwar seit Jahrzehnten durch die christliche-konservative Alleinherrschaft der CSU gestraft, aber wenigstens haben wir hier nur 4,5% Arbeitslosenquote und nicht weit über 10% wie in 7(!) deutschen Bundesländern im Norden.

  5. Re: Bayern abspalten...

    Autor: Moin 20.12.07 - 17:32

    Freisinniger Bayern schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dietbert schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Als verlogener Heuchler lasse ich mich
    > jedoch
    > nicht betiteln. Ich bin aufrecht
    > freiheitsliebend.
    > Unsinnige Verbote lehne ich
    > daher ab. Das hat nix
    > mit Gutmensch zu tun,
    > der bin ich nicht, ich habe
    > BWL studiert, da
    > schließt sich Gutmenschentum
    > quasi
    > automatisch aus. Ja alle BWL sind
    >
    > kapitalistische Armleuchter!
    > Dann hast du vermutlich auch schon eine Antwort
    > auf die Frage, wer dann die
    > heruntergewirtschafteten Pleitestaaten im Norden
    > am Leben erhält, wenn Bayern abgespaltet wird?
    >
    > Wir liberale Großstadt-Bayern sind zwar seit
    > Jahrzehnten durch die christliche-konservative
    > Alleinherrschaft der CSU gestraft, aber wenigstens
    > haben wir hier nur 4,5% Arbeitslosenquote und
    > nicht weit über 10% wie in 7(!) deutschen
    > Bundesländern im Norden.
    >

    Lass mich kurz nachdenken woran das liegt...
    Ach dickbacke die 16 Jahre Kanzler war, die das Geld überall hinfließen lassen nur nicht in den Norden.
    Bayern da würde ich ja lieber in die USA ziehen.
    Außerdem musste z.b. die Werften den billig Lohn Ländern weichen.
    Diese Entwicklung setzt sich fort auch in den neuen Wirtschaftszweigen die IT oder Biotec., das merkt dein geliebtes Christenland langsam auch.
    Also lieber Bayern kriecht weiter dem Georgs in den Arsch geht brav eure CSU wählen, aber bitte lasst den Rest Deutschlands in Ruhe.

    Dies schrieb ein glücklicher Heide, der nicht Arbeitslos ist.

    P.S. bin für Kirchen und Moschehen Verbot.

  6. Re: Bayern abspalten...

    Autor: FranUnFine 20.12.07 - 17:33

    Moin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Moschehen Verbot.

    Ich bin auch dagegen, dass Meddler heiraten dürfen. Alles Satanisten!

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  7. Re: Bayern abspalten...

    Autor: Haha 20.12.07 - 17:34

    Dietbert schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Bist du tatsächlich ein bayrischer SPD-Wähler?
    > Kannst ja in der BRD Asyl beantragen.
    >

    Danke, dass mir mal endlich jemand gesagt hat, dass ich auch SPD wählen darf! Wie toll! kannst du mir noch zeigen, wie das geht, wählen?

    > Als verlogener Heuchler lasse ich mich jedoch
    > nicht betiteln. Ich bin aufrecht freiheitsliebend.
    > Unsinnige Verbote lehne ich daher ab. Das hat nix
    > mit Gutmensch zu tun, der bin ich nicht, ich habe
    > BWL studiert, da schließt sich Gutmenschentum
    > quasi automatisch aus. Ja alle BWL sind
    > kapitalistische Armleuchter!
    >
    >

    Du begreifst es nicht mal, wie du dir bei deinem Toleranz-Gesabel selber widersprichst. Auf der einen Seite könnte jemand das Wort Neger-Musik in den falschen Hals bekommen. Davor hast du Angst, denn du bist ja nicht rassistisch und intolerant.

    Doch wenn du mit hirnlosen Vorurteilen gegen Bayern kommst, dann ist es o.k. Denn das ist ja nicht intolerant, sondern eine Tatsache für dich.

    Das tolle an solchen Heuchlern wie dir ist immer das imense Überlegenheitsgefühl, das ihr an den Tag legt. Scheinbar steht einer wie du jeden Morgen auf und isst erst mal einen Löffel Weisheit. Denn es natürlich nur außerhalb Bayerns gibt...



  8. Re: Bayern abspalten...

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 20.12.07 - 17:35

    FranUnFine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin auch dagegen, dass Meddler heiraten
    > dürfen. Alles Satanisten!

    Den kapiert der nicht. Oder doch? ^^

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  9. Re: Bayern abspalten...

    Autor: Ekelpack 20.12.07 - 17:36

    > Du verlogener Heuchler, solche wie du sind noch
    > schlimmer als jeder ehrliche Konservative. Denn da
    > weiß man wenigstens, was drin ist.

    Konservativ? Ehrlich?
    HAHAHAHAHAHAHA *tränenwegwisch* HAHAHAHAHAHAHA

    "Ich gebe ihnen mein Ehrenwort!" HAHAHAHAHA....

    *schnief* HIHIHIHIHIHIHIHI....

    Oh Mann... ich liebe diesen Mann...
    So einen guten Witz habe ich lange nicht gehört....

  10. Re: Bayern abspalten...

    Autor: Froz3nT1ger 20.12.07 - 17:37

    Freisinniger Bayern schrieb:
    -------------------------------------------------------
    < aber wenigstens
    > haben wir hier nur 4,5% Arbeitslosenquote und
    > nicht weit über 10% wie in 7(!) deutschen
    > Bundesländern im Norden.
    >


    Und wieder ein verwirrter der glaubt, die Politik könne Arbeitsplätze schaffen. Welcher unserer Politiker arbeitet denn nebenbei als Personalchef?

    Die Politk kann nur die Rahmenbefingungen setzen, Personal stellen nur Firmen/Behörden ein. Und ob diese das tun, entscheiden nur die und kein Politiker der Welt.

  11. Re: Bayern abspalten...

    Autor: Ekelpack 20.12.07 - 17:39


    > Denn für so etwas wie dich haben alle Bayern CSU
    > gewählt. Und sind gegen Ausländer und leben hinter
    > dem Mond. Ja, klar, so wie alle Kölner schwul
    > sind. Und jeder im Ruhgebiet den ganzen Tag nur
    > Currywurst frisst und Fiege-Bier säuft.

    Früher hieß es: "Es kann keinen Gott geben. Wenn es einen Gott gäbe, hätte er die Demakationslinie um Bayern und nicht um die SBZ gezogen."

  12. Re: Bayern abspalten...

    Autor: Sepp Aratist 20.12.07 - 17:46

    Es gibt kaum eine Regierung in Bayern, die nicht untersucht hätte ob man ohne Deutschland nicht besser dran wäre.

    Obwohl ich keine dieser Regierungen gewählt habe und hier in der Opostion lebe finde ich die Überlegung eigenständig und deswegen sympatisch.

    Auch die Übelegung gewaltverherrlichende Spiele zu verbieten scheint mir durchaus einen Gedanken wert. Falls es dafür keine bundesrepublikanischen Konsens gibt spricht auch hier nichts gegen eine eigene Position.

    Also: Ein Prost auf das bayrisch-deutsche Freundschaftsgefühl.

    und natürlich friedliche Feiertage.


  13. Re: Bayern abspalten...

    Autor: GedankenAusFranken 20.12.07 - 18:07

    Sepp Aratist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es gibt kaum eine Regierung in Bayern, die nicht
    > untersucht hätte ob man ohne Deutschland nicht
    > besser dran wäre.
    >
    > Obwohl ich keine dieser Regierungen gewählt habe
    > und hier in der Opostion lebe finde ich die
    > Überlegung eigenständig und deswegen sympatisch.
    >
    > Auch die Übelegung gewaltverherrlichende Spiele zu
    > verbieten scheint mir durchaus einen Gedanken
    > wert. Falls es dafür keine bundesrepublikanischen
    > Konsens gibt spricht auch hier nichts gegen eine
    > eigene Position.
    >
    > Also: Ein Prost auf das bayrisch-deutsche
    > Freundschaftsgefühl.
    >
    > und natürlich friedliche Feiertage.
    >
    >

    Bald sind Landtagswahlen da haben es die Schwarzen sowieso schwer genug.

    - kein Stoibär mehr da
    - Forderung nach Killerspieleverbot
    - die ganzen Vorratsdatenspeicherungbefürworter sind auch bekannt
    - Transrapid, den kein Mensch braucht.
    - und ganz wichtig das harte Rauchverbot. Das ist nämlich mal ein Thema was die ganzen Stammtischbrüder betrifft, die CSU Stammwähler.

    Würde mich wundern wenn die CSU wieder 50%+ einfährt.

  14. Re: Bayern abspalten...

    Autor: SchmalzAusDerOberpfalz 20.12.07 - 18:34

    > Bald sind Landtagswahlen da haben es die Schwarzen
    > sowieso schwer genug.
    >
    > - kein Stoibär mehr da
    > - Forderung nach Killerspieleverbot
    > - die ganzen Vorratsdatenspeicherungbefürworter
    > sind auch bekannt
    > - Transrapid, den kein Mensch braucht.
    > - und ganz wichtig das harte Rauchverbot. Das ist
    > nämlich mal ein Thema was die ganzen
    > Stammtischbrüder betrifft, die CSU Stammwähler.
    >
    > Würde mich wundern wenn die CSU wieder 50%+
    > einfährt.

    Man kann nur hoffen, dass es endlich ein wenig Mitregierung und Opposition geben wird.

  15. Re: Bayern abspalten...

    Autor: Bibabuzzelmann 20.12.07 - 18:51

    Dietbert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .. in Bayern ist doch eh alles anders, dann kann
    > man doch aus dem Freistat endlich einen Staat
    > machen. Dann bleiben Deutschland derart abstruse
    > Ideen erspart.
    >
    > Und die Bayern könnten dann endlich Elvis, die
    > Beatles und die Rolling Stones und die restliche
    > Neger-Krawallmusik verbieten, die Hexenjagd wieder
    > zu einem Volkssport zu machen und Säuglinge noch
    > am ersten Lebentag zwangstaufen. So wären doch
    > alle glücklich.

    Genau.....die verkaufen tonnenweise Gammelfleisch, faule Eier und nehmen trotzdem das Wort "Verbot" in den Mund, wer weiss was sonst noch...^^

    Die sollte man echt verbannen :)

  16. Re: Bayern abspalten...

    Autor: NoNeedForAName 20.12.07 - 19:40

    > und nicht weit über 10% wie in 7(!) deutschen Bundesländern im Norden.

    Woher stammt denn bitte diese Info? Oder solltest Du Bayern gerade wirklich mit den Ost-Bundeslänern vergleichen? Wenn DU das nötig hast, kann es ja in Bayern nicht so doll dastehen, wie Du es beschreibst.

    Abgesehen davon zahlt Bayern nicht alleine den Bundelandfinanzausgleich den größten Part davon übernimmt immernoch Hessen und Baden Württemberg zahlt auch nicht so viel weniger. Wenn Bayern nicht in den siebziger und achtziger Jahren von den anderen Bundesländern ausgehalten worden wäre, wäre es immernoch nur Agrarbauland und hätte weit weniger Infrarstruktur.

    Seltsamerweise kommen immer nur aus Bayern solche totalitären Forderungen, die nebenbei absolut überreagiert und kontrovers sind. Kein Wunder, dass sich die nicht-bayrischen Menschen zu solchen plumpen Bemerkungen hinreißen lassen. Efta mo' s Mäu hoiddn, sollte da die bayrische Devise sein.

    Aber um nochmal auf den Punkt Verbot von Killerspielen zu kommen und somit Diskussionsstoff zu liefern. Also ich habe Killerspiele gespielt (angefangen mit Wolfenstein) und ich habe bisher weder jemanden umgebracht, noch konsumiere ich übermäßig Drogen oder bin sonst in irgendeiner Form kriminell. Vielleicht sollte man sich die eigentlichen Gründe der Folgegewalt, also den Ursprungs, der vielleicht unter anderem aus dem Katalysator Killerspiel hervorgeht näher betrachten und auf die Pelle rücken. Anstatt populistische Äußerungen in die politische Runde zu werfen (was man übrigends auch geächteten Parteien, wie der PDS vorwirft).

  17. Re: Bayern abspalten...

    Autor: NoNeedForAName 20.12.07 - 20:01

    NoNeedForAName schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > und nicht weit über 10% wie in 7(!) deutschen
    > Bundesländern im Norden.
    >
    > Woher stammt denn bitte diese Info? Oder solltest
    > Du Bayern gerade wirklich mit den Ost-Bundeslänern
    > vergleichen? Wenn DU das nötig hast, kann es ja in
    > Bayern nicht so doll dastehen, wie Du es
    > beschreibst.
    >
    > Abgesehen davon zahlt Bayern nicht alleine den
    > Bundelandfinanzausgleich den größten Part davon
    > übernimmt immernoch Hessen und Baden Württemberg
    > zahlt auch nicht so viel weniger. Wenn Bayern
    > nicht in den siebziger und achtziger Jahren von
    > den anderen Bundesländern ausgehalten worden wäre,
    > wäre es immernoch nur Agrarbauland und hätte weit
    > weniger Infrarstruktur.
    >
    > Seltsamerweise kommen immer nur aus Bayern solche
    > totalitären Forderungen, die nebenbei absolut
    > überreagiert und kontrovers sind. Kein Wunder,
    > dass sich die nicht-bayrischen Menschen zu solchen
    > plumpen Bemerkungen hinreißen lassen. Efta mo' s
    > Mäu hoiddn, sollte da die bayrische Devise sein.
    >
    > Aber um nochmal auf den Punkt Verbot von
    > Killerspielen zu kommen und somit Diskussionsstoff
    > zu liefern. Also ich habe Killerspiele gespielt
    > (angefangen mit Wolfenstein) und ich habe bisher
    > weder jemanden umgebracht, noch konsumiere ich
    > übermäßig Drogen oder bin sonst in irgendeiner
    > Form kriminell. Vielleicht sollte man sich die
    > eigentlichen Gründe der Folgegewalt, also den
    > Ursprungs, der vielleicht unter anderem aus dem
    > Katalysator Killerspiel hervorgeht näher
    > betrachten und auf die Pelle rücken. Anstatt
    > populistische Äußerungen in die politische Runde
    > zu werfen (was man übrigends auch geächteten
    > Parteien, wie der PDS vorwirft).

    Ach einen Vorschlag noch, wie wäre es, wenn man z.B. einfach mal anfangen würde Fehler in der Politik bzw. in der Herrschaftsform zu suchen. Denn immerhin werden alle Minister durch das Volk gewählt und kaum einer ist einverstanden mit den Entscheidungen, die sie treffen ... Bundestrojaner, Geld für Militärmaschinerie, Speicherung von IP-Daten, Überwachung durch Videokameras, Korruption durch Aufsichtsratpositionen, millionenschwere G8-Gipfel, .... usw.

  18. Re: Bayern abspalten...

    Autor: Margot Erich 20.12.07 - 20:06

    Immer noch besser, als nach der Geburt verscharren, wie in der Ex-DDR üblich.

    Dietbert schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > zu einem Volkssport zu machen und Säuglinge noch
    > am ersten Lebentag zwangstaufen. So wären doch
    > alle glücklich.
    >
    >

  19. Re: Bayern abspalten...

    Autor: punkt 20.12.07 - 20:06

    Froz3nT1ger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Freisinniger Bayern schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > < aber wenigstens
    > > haben wir hier nur 4,5% Arbeitslosenquote
    > und
    > nicht weit über 10% wie in 7(!)
    > deutschen
    > Bundesländern im Norden.
    >
    > Und wieder ein verwirrter der glaubt, die Politik
    > könne Arbeitsplätze schaffen. Welcher unserer
    > Politiker arbeitet denn nebenbei als
    > Personalchef?
    >
    > Die Politk kann nur die Rahmenbefingungen setzen,
    > Personal stellen nur Firmen/Behörden ein. Und ob
    > diese das tun, entscheiden nur die und kein
    > Politiker der Welt.


    Einige Abgeordnete usw. sitzen gleich in mehreren Betriebs-Vorständen! Du meinst doch nicht wirklich, dass die armen Politiker mit einem Einkommen von ~7000€ im Monat auskommen?

  20. Re: Bayern abspalten...

    Autor: byern des samma mia 20.12.07 - 20:10

    Freisinniger Bayern schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > haben wir hier nur 4,5% Arbeitslosenquote und
    > nicht weit über 10% wie in 7(!) deutschen
    > Bundesländern im Norden.
    >


    Das halt ich fürn Gerücht. In den Städten, wie München, Regensburg, Nürnberg usw. mag das vielleicht zutreffen, aber schau mal aufs Land. In der Gegend wo ich wohne liegt die Arbeitslosenquote weitaus höher. Nun leider besteht Bayern immernoch zum größtenteil aus ländlichen Gegenden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Concentrix Germany, Duisburg, Düsseldorf, Wuppertal
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  4. NOVENTI HealthCare GmbH, München, Aschheim (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7,99€, A Way Out für 5,99€)
  3. (u. a. Age of Empires III: Definitive Edition für 12,99€, F1 2020 für 13,99€, Mad Max für 4...
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme