1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Killerspiele": Bayern besteht…

"Killerspiele": Bayern besteht auf Herstellungsverbot

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Killerspiele": Bayern besteht auf Herstellungsverbot

    Autor: Latteck 23.02.08 - 11:52

    Ich bin der Meihnung, dass ein Verbot von bestimmten "Killerspielen" keinen Sinn macht. Warum? Ganz einfach. Wie jeder weiss, gibt es in Deutschland das schärfste Jugendschutzgesetz. Was liegt da näher als in den angrenzenden EU Länder die Spiele zu kaufen. In denen es denen es immernoch jedem selbst überlassen ist was er spielt oder sich ansieht. Daher ist ein Verbot völlig sinnlos. Man sollte eher anfangen die Eltern zu sensibilisieren. Sie von der Wichtigkeit des Jugendschutzes und der Gefahr die für einen 12 oder 14 Jährigen von einem USK 18 Titel ausgeht erklären. Desweiteren geht es auch um den witschaftlichen Faktor der von einem Verbot betroffen wäre. Firmen die diese Spiele geziehlt für Erwachsene entwickeln und jedes Jahr Millionen in ihr Projekt investieren müssten sich einen neuen Markt suchen. Dies würde den Standort Deutschland, für die Zukunft nicht mehr interessant für neue Investitionen machen.

    Die Bundesregierung sollte es sich gut überlegen ob sie lieber den "einfachen" Weg mit einem Verbot gehen will oder sich der Hürde der Aufklärung der Eltern und der Jugendlichen stellt.

  2. Re: "Killerspiele": Bayern besteht auf Herstellungsverbot

    Autor: Christian Roth 23.02.08 - 12:15

    Ich bin auch ganz klar für den Weg der Aufklärung, da das Thema Gewalt nicht nur das Medium Computerspiel betrifft und Aufklärung im Zweifelsfall besser als Verbote ist, besonders wenn diese gar nicht sinnvoll durchführbar sind. Daher gebe ich mein Bestes wissenschaftliche Erkenntnisse zu erbringen und zu verbreiten. Zum Beispiel über die Seiten http://www.spieleforschung.de und http://www.digitalewelten.net
    Für die Beantwortung von Fragen stehe ich gerne bereit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CureVac AG, Tübingen
  2. dtms GmbH, Mainz
  3. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme