1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon verkauft MP3-Downloads von…

DRM-frei soso.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DRM-frei soso.

    Autor: John2k 28.12.07 - 09:27

    Warum springen inzwischen alle auf die DRM-freie Schiene auf? Da steckt doch nicht etwa eine andere Sicherungsmaßnahme dahinter? Vielleicht so etwas wie das Wasserzeichen?

  2. Re: DRM-frei soso.

    Autor: Felix42 28.12.07 - 09:46

    John2k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum springen inzwischen alle auf die DRM-freie
    > Schiene auf? Da steckt doch nicht etwa eine andere
    > Sicherungsmaßnahme dahinter? Vielleicht so etwas
    > wie das Wasserzeichen?

    Bei vielen wie zB Finetunes ist das durchaus so. Bei Amazon gibt es zwar auch ein Wasserzeichen, aber dieses sagt nur aus, dass der Song ueber Amazon gekauft wurde. Nicht von wem und ist daher bei allen Kaeufern gleich.

    Ich denke mal damit testen die Musikkonzerne, wieviel von den MP3s von Amazon in die Tauschboersen leaken.

    Getestet habe ich es allerdings noch nicht... Verlasse mich da mal auf die FAQs ;-)

    Gruss,
    Felix

  3. Re: DRM-frei soso.

    Autor: Thanatos81 28.12.07 - 09:56

    John2k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum springen inzwischen alle auf die DRM-freie
    > Schiene auf? Da steckt doch nicht etwa eine andere
    > Sicherungsmaßnahme dahinter? Vielleicht so etwas
    > wie das Wasserzeichen?
    Und? Mit einem Wasserzeichen kann ich leben. Hauptsache ich kann die Musik mit jedem gängigen Gerät abspielen. Und nu kommt mir bitte nicht mit "Und wenn der MP3-Player geklaut wird, und die Musik dann in eine Tauschbörse gelangt?". Wenn einem das alle Nase lang passiert, fällts auf. Aber ich habe seit 5 Jahren MP3-Player und keiner wurde mir bisher geklaut.

  4. Re: DRM-frei soso.

    Autor: nicoledos 28.12.07 - 10:14

    John2k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum springen inzwischen alle auf die DRM-freie
    > Schiene auf? Da steckt doch nicht etwa eine andere
    > Sicherungsmaßnahme dahinter? Vielleicht so etwas
    > wie das Wasserzeichen?

    Diese Wasserzeichen sind Mechanismen, mit denen kann ich leben.
    Immerhin kauf ich mir nicht die Musik um sie dann anderen ins Netz zu stellen.
    Sondern für mich um diese in meinen Geräten abzuspielen, und dann selbst zu bestimmen auf wieviel, wo und wie. aber zu teuer sind mir die auch noch.

    Hab letztens so einen versuch mit musicload gemacht. Da brauchte man erstmal den ie und ein spezielles activx. dann in wmp geöffnet und irgendeine komponente hat dann gefehlt konnte aber auch nicht geladen werden über winamp hab ich dann die datei geöffnet und darüber konnte die datei freigeschaltet werden.
    fazit: drm ist müll

  5. Wasserzeichen sind OK

    Autor: Ha-Ho-He 28.12.07 - 10:24

    Die einzigen die Wasserzeichen auch noch gaaaaanz böse finden sind die, die sowieso nicht zahlen und alles für 0,00 Euro haben wollen, und natürlich unlimitiert tauschen, und legal muss es sein, usw...

    Für mich als ehrlichen Käufer sind Wasserzeichen eine super Lösung. Die Industrie kriegt ihren "Kopierschutz", und ich bekomme MP3-Dateien, die ich auf allen Betriebssystemen und Playern abspielen und nach Belieben brennen und kopieren kann, ohne technische Einschränkungen. Dafür bezahle ich gerne.

  6. Re: DRM-frei soso.

    Autor: John2k 28.12.07 - 10:24

    Das mit dem MP3-Player ist zwar unwahrscheinlich, aber kann passieren, genauso wie als wenn man von einem Kometen erschlagen wird! XD
    Aber es ist bei mir im Freundeskreis durchaus üblich, dass Medien getauscht werden. Wenn ich ihm das halt ausleihe, dann kann er eine Kopie von erstellen und ebenfalls weitergeben. So kann die Datei sonstwo ankommen :-/

    Thanatos81 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum springen inzwischen alle auf die
    > DRM-freie
    > Schiene auf? Da steckt doch nicht
    > etwa eine andere
    > Sicherungsmaßnahme dahinter?
    > Vielleicht so etwas
    > wie das Wasserzeichen?
    > Und? Mit einem Wasserzeichen kann ich leben.
    > Hauptsache ich kann die Musik mit jedem gängigen
    > Gerät abspielen. Und nu kommt mir bitte nicht mit
    > "Und wenn der MP3-Player geklaut wird, und die
    > Musik dann in eine Tauschbörse gelangt?". Wenn
    > einem das alle Nase lang passiert, fällts auf.
    > Aber ich habe seit 5 Jahren MP3-Player und keiner
    > wurde mir bisher geklaut.

  7. Re: Wasserzeichen sind OK

    Autor: John2k 28.12.07 - 10:27

    Du hast recht, aber du bist nicht vollkommen frei. Normalerweise ist das Ziel von ihnen eine klar zuordenbare ID einzubasteln. Somit musst du schon verdammt aufpassen, wem du die Dateien weitergibst. Also nichts von schnell man die "CD" in die Hand drücken und ausleihen.

    Ha-Ho-He schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die einzigen die Wasserzeichen auch noch gaaaaanz
    > böse finden sind die, die sowieso nicht zahlen und
    > alles für 0,00 Euro haben wollen, und natürlich
    > unlimitiert tauschen, und legal muss es sein,
    > usw...
    >
    > Für mich als ehrlichen Käufer sind Wasserzeichen
    > eine super Lösung. Die Industrie kriegt ihren
    > "Kopierschutz", und ich bekomme MP3-Dateien, die
    > ich auf allen Betriebssystemen und Playern
    > abspielen und nach Belieben brennen und kopieren
    > kann, ohne technische Einschränkungen. Dafür
    > bezahle ich gerne.
    >


  8. Re: Wasserzeichen sind OK

    Autor: NoDRM 28.12.07 - 11:09

    Ich halte nicht personalisierte Wasserzeichen auch für die beste Lösung.
    Aber im wesentlichen löst jedes Wasserzeichen die Hauptprobleme eines DRM-Systems.
    Ich kann die Musik überall hören, MP3-Player, Handy, Autoradio, Computer, Musikanlage, ...
    Zusätzlich können sie auch von der ganzen Familie gehört werden.
    Okay, ich kann die Datei nicht jedem in die Hand drücken, aber dass ist vielleicht auch nicht nötig, oder zumindest nicht allzu wichtig.

    > Du hast recht, aber du bist nicht vollkommen frei.
    > Normalerweise ist das Ziel von ihnen eine klar
    > zuordenbare ID einzubasteln. Somit musst du schon
    > verdammt aufpassen, wem du die Dateien
    > weitergibst. Also nichts von schnell man die "CD"
    > in die Hand drücken und ausleihen.

  9. Re: Wasserzeichen sind OK

    Autor: Johnny Cache 28.12.07 - 11:42

    Ha-Ho-He schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für mich als ehrlichen Käufer sind Wasserzeichen
    > eine super Lösung. Die Industrie kriegt ihren
    > "Kopierschutz", und ich bekomme MP3-Dateien, die
    > ich auf allen Betriebssystemen und Playern
    > abspielen und nach Belieben brennen und kopieren
    > kann, ohne technische Einschränkungen. Dafür
    > bezahle ich gerne.

    Die Meinung wirst du sicher ändern wenn deine Dateien irgendwo im p2p auftauchen nachdem dein Player geklaut wurde oder sich ein(e) Ex an dir rächen möchte.
    Durch DRM-verkrüppelte Dateien entsteht bei deren Verlust kein Schaden, da diese ohne Lizenz nicht genutzt werden können, bei watermarked MP3s sieht das ganz anders aus. Und ganz gleich ob du nun dafür verantwortlich bist oder nicht, es steht dein Name drauf und der Schaden wird ja zum Glück sehr großzügig mit nur 100.000 USD pro Datei veranschlagt.

    Ja, das ist eine Horrorvision meinerseits, aber dummerweise hatte die schon des öfteren die dumme Eigenheit wahr zu werden. Man sollte immer schon schlimmst möglichen Fall ausgehen, da auch dieser irgendwann mal eintreten kann und wird.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  10. Also bitte, das ist doch arg weit hergeholt.

    Autor: Ha-Ho-He 28.12.07 - 12:14

    Johnny Cache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Die Meinung wirst du sicher ändern wenn deine
    > Dateien irgendwo im p2p auftauchen nachdem dein
    > Player geklaut wurde oder sich ein(e) Ex an dir
    > rächen möchte.

    Was auch passieren kann: Ich abonniere eine Zeitschrift, die mir dann mit meinem Namen auf dem Adressaufkleber per Post zugestellt wird. Wenn jetzt eine Ex oder ein böser Müllmann diese Zeitschrift nimmt, sie kopiert und ins Internet stellt, dann bin ich aber sowas von dran!

  11. Re: Also bitte, das ist doch arg weit hergeholt.

    Autor: Johnny Cache 28.12.07 - 12:19

    Ha-Ho-He schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was auch passieren kann: Ich abonniere eine
    > Zeitschrift, die mir dann mit meinem Namen auf dem
    > Adressaufkleber per Post zugestellt wird. Wenn
    > jetzt eine Ex oder ein böser Müllmann diese
    > Zeitschrift nimmt, sie kopiert und ins Internet
    > stellt, dann bin ich aber sowas von dran!

    Es ist schlimm genug wenn du die Konsequenzen solcher Techniken nicht absehen kannst oder wenn sie dir dargelegt werden nicht verstehst, aber in diesem Fall wäre es eine hervorragende Gelegenheit den Mund zu halten und etwas darüber nachzudenken.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  12. Re: Also bitte, das ist doch arg weit hergeholt.

    Autor: Ha-Ho-He 28.12.07 - 12:22

    Ich verstehe sehr wohl. Vor allem aber verstehe ich, dass mir selbstverständlich überhaupt kein Ungemach droht, wenn ich bestohlen werde und die Musik anschliessend in Tauschbösen verteilt wird.

    Eben so, wie im Beispiel mit den Zeitschriften. Und so, wie mir auch nichts geschieht, wenn jemand mein Auto aufbricht, es stiehlt und damit Leute überfährt.

  13. Re: Also bitte, das ist doch arg weit hergeholt.

    Autor: Johnny Cache 28.12.07 - 12:29

    Ha-Ho-He schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich verstehe sehr wohl. Vor allem aber verstehe
    > ich, dass mir selbstverständlich überhaupt kein
    > Ungemach droht, wenn ich bestohlen werde und die
    > Musik anschliessend in Tauschbösen verteilt wird.

    Und wenn mans ichmal die Urteile bezüglich Mitstörerschaft ansieht stellt man fest daß man sehr wohl für fremde Taten verantwortlich gemacht werden kann. Und in den Fällen ging es nur um die IP in Verbindung mit einem ungesicherten WLAN und nicht um Dateien die explizit dir zugeordnet werden können.
    Ich lehne mich sicher nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich behaupte daß sich hier irgendwo ein unfähiger Richter finden wird der ein entsprechendes Urteil mit watermarked MP3s fällen wird.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  14. Re: Also bitte, das ist doch arg weit hergeholt.

    Autor: thtrh 28.12.07 - 12:32

    Ha-Ho-He schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Johnny Cache schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Die Meinung wirst du sicher ändern wenn
    > deine
    > Dateien irgendwo im p2p auftauchen
    > nachdem dein
    > Player geklaut wurde oder sich
    > ein(e) Ex an dir
    > rächen möchte.
    >
    > Was auch passieren kann: Ich abonniere eine
    > Zeitschrift, die mir dann mit meinem Namen auf dem
    > Adressaufkleber per Post zugestellt wird. Wenn
    > jetzt eine Ex oder ein böser Müllmann diese
    > Zeitschrift nimmt, sie kopiert und ins Internet
    > stellt, dann bin ich aber sowas von dran!


    Wenn du die Risiken und Mißbrauchsgefahren einfach ausblenden willst, kannst du das ja gerne machen, aber deswegen verschwinden sie noch lange nicht.

    Das Ausleihen und Tauschen wird mit einem personalisiertem Wasserzeichen indirekt Unterbunden und der ehrliche Käufer soll zur Verantwortung gezogen werden und der MI als unkomplizierten Angriffspunkt dienlich sein.

  15. Re: Also bitte, das ist doch arg weit hergeholt.

    Autor: Ha-Ho-He 28.12.07 - 12:35

    thtrh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Ausleihen und Tauschen wird mit einem
    > personalisiertem Wasserzeichen indirekt
    > Unterbunden und der ehrliche Käufer soll zur
    > Verantwortung gezogen werden

    Breaking News: Man Lands on Moon!

    Selbstverständlich sollen gekaufte MP3s nicht getauscht werden. Welch ein abstruser Gedanke. Naja, das war mir eben von Anfang an klar und ich hatte das auch vorausgesetzt, daher haben wir hier vielleicht aneinander vorbeigeschrieben.

  16. Re: Also bitte, das ist doch arg weit hergeholt.

    Autor: Ha-Ho-He 28.12.07 - 12:41

    Johnny Cache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Und wenn mans ichmal die Urteile bezüglich
    > Mitstörerschaft ansieht stellt man fest daß man
    > sehr wohl für fremde Taten verantwortlich gemacht
    > werden kann.

    Du vergleichst die beiden bekannten Obstsorten.

    Mitstörerschaft bedeutet, dass etwas _über_ jemanden geschieht. Wenn "meine" MP3s gestohlen und anschliessend verbreitet werden, kann Mitstörerschaft schon nicht greifen.

    Der bessere Vergleich ist tatsächlich der mit dem Zeitschriftenabonnement.



    > Und in den Fällen ging es nur um die
    > IP in Verbindung mit einem ungesicherten WLAN und
    > nicht um Dateien die explizit dir zugeordnet
    > werden können.

    ... und das ungesicherte WLAN stand unter wessen Kontrolle? Genau: Unter der des späteren "Mitstörers". Ganz im Gegensatz zu den gestohlenen MP3s.


    > Ich lehne mich sicher nicht zu weit aus dem
    > Fenster wenn ich behaupte daß sich hier irgendwo
    > ein unfähiger Richter finden wird der ein
    > entsprechendes Urteil mit watermarked MP3s fällen
    > wird.

    Also bitte ;-) Bei der Unfähigkeit einiger Richter bezüglich allem, was auch nur im Entferntesten mit IT zu tun hat, wäre nach dieser Logik schon die Inbetriebnahme eines Computers ein unkalkulierbares Risiko. Dann würden wir hier aber nicht diskutieren.

  17. Re: Also bitte, das ist doch arg weit hergeholt.

    Autor: jm2c 28.12.07 - 12:50

    In manchen Fällen wird Dir da eine Mitschuld gegeben, je nachdem ob Du es dem eigentlichen Täter zu leicht gemacht hast Dein Auto derart zu missbrauchen.

    Und bei MP3 kann womöglich alleine die Tatsache, dass irgendwo Kopien auftauchen so interpretiert werden, dass Du es dem Kopierer zu leicht gemacht hast. Besonders wenn es gar zu viele sind, kann man Dir wohl einen gewissen Leichtsinn und damit eine Mitschuld unterstellen.

    -jm2c


    Ha-Ho-He schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich verstehe sehr wohl. Vor allem aber verstehe
    > ich, dass mir selbstverständlich überhaupt kein
    > Ungemach droht, wenn ich bestohlen werde und die
    > Musik anschliessend in Tauschbösen verteilt wird.
    >
    > Eben so, wie im Beispiel mit den Zeitschriften.
    > Und so, wie mir auch nichts geschieht, wenn jemand
    > mein Auto aufbricht, es stiehlt und damit Leute
    > überfährt.


  18. An den Haaren herbeigezogen :-(

    Autor: Ha-Ho-He 28.12.07 - 12:56

    jm2c schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In manchen Fällen wird Dir da eine Mitschuld
    > gegeben, je nachdem ob Du es dem eigentlichen
    > Täter zu leicht gemacht hast Dein Auto derart zu
    > missbrauchen.

    Ich schrieb doch extra: "wenn jemand mein Auto aufbricht". Wenn mein Auto ordnungsgemäss abgeschlossen war, ist mir da niemals ein Vorwurf zu machen.

    > Und bei MP3 kann womöglich alleine die Tatsache,

    Jaja, "womöglich"...

    > dass irgendwo Kopien auftauchen so interpretiert
    > werden, dass Du es dem Kopierer zu leicht gemacht
    > hast. Besonders wenn es gar zu viele sind, kann
    > man Dir wohl einen gewissen Leichtsinn und damit
    > eine Mitschuld unterstellen.

    Wenn es gar zu viele sind? Na, eben so viele, wie auf den gestohlenen Player passten.

  19. Re: Also bitte, das ist doch arg weit hergeholt.

    Autor: Jay Äm 28.12.07 - 13:23

    Ha-Ho-He schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Johnny Cache schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Und wenn mans ichmal die Urteile
    > bezüglich
    > Mitstörerschaft ansieht stellt man
    > fest daß man
    > sehr wohl für fremde Taten
    > verantwortlich gemacht
    > werden kann.
    >
    > Du vergleichst die beiden bekannten Obstsorten.
    >
    > Mitstörerschaft bedeutet, dass etwas _über_
    > jemanden geschieht. Wenn "meine" MP3s gestohlen
    > und anschliessend verbreitet werden, kann
    > Mitstörerschaft schon nicht greifen.
    >
    > Der bessere Vergleich ist tatsächlich der mit dem
    > Zeitschriftenabonnement.

    Die zur Verfügungstellung der MP3s lief ja über den ehemaligen Besitzer. Der behauptet ja auch nur, der Player wäre gestohlen. Machen Releasegroups dann vermutlich auch so.



    > > Und in den Fällen ging es nur um die
    > IP
    > in Verbindung mit einem ungesicherten WLAN
    > und
    > nicht um Dateien die explizit dir
    > zugeordnet
    > werden können.
    >
    > ... und das ungesicherte WLAN stand unter wessen
    > Kontrolle? Genau: Unter der des späteren
    > "Mitstörers". Ganz im Gegensatz zu den gestohlenen
    > MP3s.

    Irrelevant. Wenn man eine Datei einem Käufer zuordnen kann - und das ist prinzipiell bei Onlinekäufen möglich - dann kann man auch klagen. Wer die Beweissicherung in solchen Fällen durchführt, weißt Du ja sicherlich :-)

  20. Re: An den Haaren herbeigezogen :-(

    Autor: Jay Äm 28.12.07 - 13:25

    Das ist so an den Haaren herbeigezogen, wie eine Verurteilung, weil man auf eBay etwas günstig ersteigert hat, und dadurch automatisch Schuld trägt, wenn dieses Teil geklaut ist, gelle?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. (u. a. Transport Fever 2 für 22,99€, Project CARS 2 Delux für 15,99€)
  3. (u. a. PS4 Pro Naughty Dog Bundle für 399,99€, PS4 VR Megapack Ed. 2 für 279,99€, Death...
  4. (Samsung Galaxy A51 128 GB für 299,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee
  2. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  3. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache

Half-Life Alyx im Test: Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster
Half-Life Alyx im Test
Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster

Im zweiten Half-Life war sie eine Nebenfigur, nun ist sie die Heldin: Valve schickt Spieler als Alyx ins virtuelle City 17 - toll gemacht, aber wohl ein Verkaufsflop.
Von Peter Steinlechner

  1. Actionspiel Valve rechnet mit Nicht-VR-Mod von Half-Life Alyx
  2. Half-Life Alyx angespielt Sprung für Sprung durch City 17
  3. Valve Durch Half-Life Alyx geht's laufend oder per Teleport