1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PhysX: Nach 3D-Chips kommen nun…

Ausführung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausführung

    Autor: AzzraelDLX 09.03.05 - 10:32

    Die Frage ist nun, in welcher Form ein solcher Chip den PC der Zukunft ergänzen soll: Als Erweiterungskarte (PCI/PCI-E) neben der Grafikkarte? Oder will Ageia diesen Chip als Komponente auf anderen Karten sehen? Vielleicht sogar als nächste Evolutionsstufe für Grafikkarten, die sich so mehr und mehr zum Game-Accelerator mausern...?

    Wie auch immer: Selbst wenn das Stückchen Hardware auf Multiprozessor-Unterstützung getrimmt ist, wird es schwer werden, den Chip durchzusetzen, denn im Zuge der Intel-Bemühungen, Dualcore-CPUs für die Lastverteilung in Spielen anzupreisen (KI, Physik, etc. als eigenständiger Thread auf der 2. CPU), wird man sich fragen müssen, ob die Spieleentwickler WIRKLICH zwei neue Trends berücksichtigen werden.

    Und da BEIDE namhaften Prozessorhersteller Dualcore-CPUs im Programm haben werden, dürfte man sich bei Epic und Co wohl eher auf diese Neuerung konzentrieren.

    Da aber sowohl bei AMD als auch bei Intel in Zukunft weiterhin auch Single-Core-CPUs existieren werden, wäre ein weitere Idee, mit einer PhysX-AddOn-Karte für diese Systeme die Dualcore-Funktion "nachzurüsten" und Spiele zu beschleunigen, die dafür eine Unterstützung bieten.......besonders nützlich vor allem dann, wenn es eine Art Programmierschnittstelle (API) gäbe, der es egal ist, ob dahinter ein zweiter Prozessorkern oder eben die PhysX-PPU liegt.

  2. Re: Ausführung

    Autor: Konz 09.03.05 - 10:45

    Der Punkt dabei ist, daß eine CPU nicht für solche Berechnungen optimiert ist. Ähnlich wie bei einem Grafikchip werden die PPU's sehr wahrscheinlich hoch spezialisierte Vektoreinheiten sein, die auch bei geringerem Takt wesentlich mehr Leistung in Hinsicht auf Ihr Aufgabengebiet erzielen.

  3. Re: Ausführung

    Autor: AzzraelDLX 09.03.05 - 10:46

    http://www.theinquirer.net/?article=21648

    Da werden schon ein paar mehr Details genannt...

  4. Re: Ausführung

    Autor: AzzraelDLX 09.03.05 - 10:53

    Konz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Punkt dabei ist, daß eine CPU nicht für solche
    > Berechnungen optimiert ist. Ähnlich wie bei einem
    > Grafikchip werden die PPU's sehr wahrscheinlich
    > hoch spezialisierte Vektoreinheiten sein, die auch
    > bei geringerem Takt wesentlich mehr Leistung in
    > Hinsicht auf Ihr Aufgabengebiet erzielen.
    >

    Ja, natürlich sind die PPUs dann hochspezialisiert. Aber da Physik in aktuellen Games ja auch berechnet wird, wenn auch weniger komplex, dürfte ein zweiter Prozessor-Core (der ja fast nichts anderes zu tun hat) da schon einiges an Möglichkeiten bieten, wenn auch nicht so viel wie eine dedizierte Hardware.

    Ich könnte mir vorstellen, dass - spinnt man diesen Gedanken weiter - es in zukünftigen Spielen mit derartiger Unterstützung dann folgendermaßen aussieht:

    1. Singlecore-CPU / keine PPU:
    Normale bzw. leicht bessere Physik, wie man sie aus heutigen Spielen a la Half-Life 2, Painkiller usw. kennt.

    2. Dualcore-CPU / keine PPU:
    Deutlich verbesserte Physik, da sich ja im Idealfall ein Core des Prozessors einzig und allein um deren Berechnungen kümmern kann.

    3. Singlecore-CPU / PPU:
    Höchstmöglicher Level an Physik, da komplette Berechnung auf PPU.

    4. Dualcore-CPU / PPU:
    Sicherlich weitere Geschwindigkeitsvorteile, aber wohl eher bezogen auf andere Bereiche des Spiels. Eine PPU "zu haben" dürfte schon der Idealfall sein, um höchstmöglichen Detailreichtum im Spiel zu erreichen.

    Naja, just my 2 cents...

  5. Re: Ausführung

    Autor: Dalai 09.03.05 - 10:53

    Ich finde die Idee vom Prinzip her gut, da in Zukünftigen Spielen eben nicht mehr nur die Auflösung zählt sondern auch die Physik wichtig wird. Wenn der PPU nicht so viel Strom verbraucht, könnte ich ihn mir bei High End Grafikkarten auf der Platine vorstellen. Damit man am Ende nicht 10 Karten im PC hat =)

    In wiefern natürlich DUal Core diese Physik features übernehmen wird steht noch in den Sternen, daher würde ich kein Risikokapital in diese Firma stecken =)

    P.S.: Mir sind alle Maßnahmen recht, damit der PC(besonders Gaming Sektor) nicht stehen bleibt und auf der Stelle tritt.

    Und Inquire, naja die Seite kennt man ja, 90% Spekulationen die als Fakten dargestellt werden :)

  6. Re: Ausführung

    Autor: Dalai 09.03.05 - 10:59

    Nach dem lesen von dem Inquire Artikel habe ich das Bedürfniss solch eine Karte inklusive Unreal 3 zu besitzen =)

    Wird hoffentlich nicht so teuer sein, so 150 wäre mir so ein Schmückstück wert denke ich.

  7. Re: Ausführung

    Autor: FatalMystic 09.03.05 - 11:16

    Also wenn der Spielemarkt etwas braucht dann ist es dieser Chip. Egal wieviel der zweite Core eines Dualcore Prozessors am Anfang für Spiele übrig haben wird ist es doch wohl klar dass auch die Leistung bald von Anwendungen benötigt wird.
    Ich finde NVidia und ATI sollten sich gleich auf die PhysikCPU stürzen. Nichts gegen den PhysX-Chip, aber ich könnte mir vorstellen dass Integration und Entwicklung wesentlich effektiver laufen würden wenn die beiden Riesen das gleich selbst mitbasteln...
    Auf jeden Fall werde ich wieder zu Spielen beginnen wenn diese Chips einmal leistbar sind.

    Wär doch sicher auch ein interessantes Feature für die PS3...
    (mal abgesehen davon dass es bei 9 cores wahrscheinlich wirklich nicht viel sinn macht, zu beginn jedenfalls)

  8. Re: Ausführung

    Autor: Irchel 27.09.05 - 21:18

    FatalMystic schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also wenn der Spielemarkt etwas braucht dann ist
    > es dieser Chip. Egal wieviel der zweite Core eines
    > Dualcore Prozessors am Anfang für Spiele übrig
    > haben wird ist es doch wohl klar dass auch die
    > Leistung bald von Anwendungen benötigt wird.
    > Ich finde NVidia und ATI sollten sich gleich auf
    > die PhysikCPU stürzen. Nichts gegen den
    > PhysX-Chip, aber ich könnte mir vorstellen dass
    > Integration und Entwicklung wesentlich effektiver
    > laufen würden wenn die beiden Riesen das gleich
    > selbst mitbasteln...
    > Auf jeden Fall werde ich wieder zu Spielen
    > beginnen wenn diese Chips einmal leistbar sind.
    >
    > Wär doch sicher auch ein interessantes Feature für
    > die PS3...
    > (mal abgesehen davon dass es bei 9 cores
    > wahrscheinlich wirklich nicht viel sinn macht, zu
    > beginn jedenfalls)

    Ageia macht das auch deutlich: Durch den Cell-Prozessor ist die PS3 weniger auf eine dedizierte PPU angewiesen; für den Computer indes ist es wirklich die bedeutendste Entwicklung seit der Einführung der 3d-Beschleuniger! Das WIRD kommen, ich verwette meinen A**** drauf!

    Erinnert ihr euch an die NALU-Demo zum GEforce6800 launch? Die Haare waren auf der CPU berechnet -> optimales Fressen für die PPU! Genial!!

    Gewöhnt euch also daran: Der zukünftige ZockerPC wird enthalten:
    1. Viel, viel schnellen RAM (Physik-Prozzi "pfuscht" vorteilhafterweise mit im Hauptspeicher rum, nehm ich mal an, weiterhin brauchen viele CPU's auch mehr RAM (und v. a. BANDBREITE!))
    2. Möglichst viele CPU Cores (Einer davon muss die dedizierten Chips mit Daten füttern, vergesst nicht den Soundchip mit EAX (positional Audio) plus alles koordinieren, ein zweiter könnte dediziert komplexe KI rechnen, vielleicht noch transformationseffekte, die der PhysX nicht so gut kann)
    3. Tolle GPU (hoffentlich fahren die mit diesem SLI Bullshit möglichst rasch zur H***)
    4. ev. noch anständige Soundkarte mit *wirklich* brauchbarem DSP, d.h. X-Fi

    -> Letztlich eine mutierte PS3-Architektur... (Cell als Mädchen für alles (inkl. Audio-DSP?) & Hammer NVidia-Chip ungefähr auf NV45-NV50 Niveau) + incredibly fast GDDR-Arbeitsspeicher (leider bissl wenig.., Konsole halt :( ) Ich freue mich auf Q1 2006 ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Patent- und Markenamt, München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg
  4. wenglor sensoric GmbH, Tettnang

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Elder Scrolls: Skyrim VR für 26,99€, Wolfenstein 2: The New Colossus für 11€, Prey...
  2. 19,99€
  3. (u. a. This War of Mine für 4,75€, Children of Morta für 11,99€, Frostpunk für 9,99€, Beat...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Erörterung zu Tesla-Fabrik: Viel Ärger, wenig Hoffnung
    Erörterung zu Tesla-Fabrik
    Viel Ärger, wenig Hoffnung

    Lässt sich der Bau der Tesla-Fabrik in Grünheide noch stoppen? In einer öffentlichen Erörterung äußerten Anwohner und Umweltschützer ihren Unmut.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Tesla-Fabrik in Grünheide Wasserverband gibt grünes Licht für Giga Berlin
    2. Grünheide Musk besucht erstmals Baustelle für Gigafactory
    3. Gigafactory Musk auf Deutschlandtour in Berlin und Tübingen

    Golem on Edge: Ein Sekt auf Glasfiber!
    Golem on Edge
    Ein Sekt auf Glasfiber!

    Meine Datsche bekommt bald FTTH, darauf muss angestoßen werden! Das Verständnis für Glasfaser fehlt leider bei Nachbarn wie bei Kollegen.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. EU-Kommission Glasfaser darf auch in Vectoringgebieten gefördert werden
    2. DNS:NET Cottbus bekommt Glasfaser
    3. Deutsche Telekom Gewerbegebiete bekommen bis zu 100 GBit/s