Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 24C3: Paparazzi - Open-Source…

Au weia!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Au weia!

    Autor: das brrftz 29.12.07 - 01:02

    Ich sehs schon kommen dass einer von diesem Frickelmist erschlagen wird weil ein Modellflieger abstürzt.


    dsf

    asdf

  2. Re: Au weia!

    Autor: Jozeph ztalin 29.12.07 - 01:05

    das brrftz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich sehs schon kommen dass einer von diesem
    > Frickelmist erschlagen wird weil ein Modellflieger
    > abstürzt.
    >
    > dsf
    >
    > asdf


    Da hilft nur sofort verbieten!!1

  3. Re: Au weia!

    Autor: Das Urmel 29.12.07 - 10:52


    > Da hilft nur sofort verbieten!!1

    Habe mal eine Doku über Raketen-Clubs in den USA gesehen. Die dürfen dort ziemlich alles bauen. Nur lenkbar darf so ein Teil laut Bestimmungen nicht sein. Warum wohl?

  4. Re: Au weia!

    Autor: Schonverboten 29.12.07 - 18:00

    Jozeph ztalin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das brrftz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich sehs schon kommen dass einer von
    > diesem
    > Frickelmist erschlagen wird weil ein
    > Modellflieger
    > abstürzt.
    >
    > dsf
    >
    > asdf
    >
    > Da hilft nur sofort verbieten!!1


    IMHO ist das Betreiben von UAVs in D schon verboten und nur dem Militär erlaubt.

  5. Re: Au weia!

    Autor: Jorke 30.12.07 - 23:50

    Schonverboten schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jozeph ztalin schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > das brrftz schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich sehs schon kommen dass
    > einer von
    > diesem
    > Frickelmist erschlagen
    > wird weil ein
    > Modellflieger
    >
    > abstürzt.
    >
    > dsf
    >
    > asdf
    >
    > Da hilft nur sofort
    > verbieten!!1
    >
    > IMHO ist das Betreiben von UAVs in D schon
    > verboten und nur dem Militär erlaubt.


    UAVs - ninhabitated [A]erial [V]ehicles sind längst verboten, alles klar, wieder einer mit sehr viel Ahnung. Drum verkaufen auch deutsche Firmen wie Graupner und Co. das Zeug hier en Masse.

  6. Re: Au weia!

    Autor: Schonverboten 31.12.07 - 16:22

    Jorke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schonverboten schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Jozeph ztalin schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > das brrftz
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich sehs schon kommen
    > dass
    > einer von
    > diesem
    > Frickelmist
    > erschlagen
    > wird weil ein
    >
    > Modellflieger
    >
    > abstürzt.
    >
    > dsf
    >
    > asdf
    >
    > Da hilft nur sofort
    > verbieten!!1
    >
    > IMHO ist das Betreiben von UAVs in D
    > schon
    > verboten und nur dem Militär erlaubt.
    >
    > UAVs - ninhabitated erial ehicles sind längst
    > verboten, alles klar, wieder einer mit sehr viel
    > Ahnung. Drum verkaufen auch deutsche Firmen wie
    > Graupner und Co. das Zeug hier en Masse.

    Wie unter http://de.wikipedia.org/wiki/UAV nachzulesen ist, bezeichnet der Begriff UAV zunächst ein unbemanntes Flugobjekt. Diese werden dann weiter unterteilt in Drohnen und ferngesteuerte Flugobjekte.

    Die in dem Artikel beschriebenen Flugmodelle sind also als Drohnen eingesetzt worden, welche oft auch als UAVs bezeichnet werden. Siehe dazu:
    http://www.eads.net/1024/en/businet/defence/mas/projects/barracuda/barracuda.html
    http://www.uav-autopilots.de/
    Ferngelenkte Modelle, wie so von den bekannten Firmen vetrieben werden, werden im allgemeinen nicht als UAVs bezeichnet.

    Also: Zuerst denken, dann meckern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching
  3. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  4. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41