1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook im Tablet-PC-Gewand…

Warum macht das sonst niemand?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum macht das sonst niemand?

    Autor: frager22 02.01.08 - 18:31

    Wieso gibts sonst niemanden, der Laptops verkauft, auf denen OSX läuft? Warum darf das nur Apple, wieso darf ich nicht morgen Intel-NBs bauen, auf denen OSX läuft? Das kann man ja überall installieren (wenn auch nicht ohne weiteres)

  2. wegen der osx lizens

    Autor: föhn 02.01.08 - 19:22

    die lizenz untersagt afaik die installation auf nicht-apple-hardware

  3. Re: wegen der osx lizens

    Autor: afri_cola 02.01.08 - 20:27


    und virtueller wie vm_ware

    > die lizenz untersagt afaik die installation auf
    > nicht-apple-hardware
    >
    >


  4. Re: Warum macht das sonst niemand?

    Autor: Plexington Steel 02.01.08 - 22:37

    frager22 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieso gibts sonst niemanden, der Laptops verkauft,
    > auf denen OSX läuft? Warum darf das nur Apple,
    > wieso darf ich nicht morgen Intel-NBs bauen, auf
    > denen OSX läuft? Das kann man ja überall
    > installieren (wenn auch nicht ohne weiteres)


    weil das ding wohl nur ein umbau ist ...

  5. Apple verbietet das.

    Autor: Irea 02.01.08 - 22:42

    Lies dir die AGBs von Apple durch. OSX darf nur auf Apple Geräten laufen, mit allem anderen machst du dich strafbar.

    Hat natürlich mehrere Gründe: einfachere Kundenbevormundung & Kundenbindung und ein System, welches auf wenigen Geräten mit wenigen Komponenten läuft ist natürlich einfacher zu programmieren wie ein System, welches auf abertausenden Geräten läuft.


    frager22 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieso gibts sonst niemanden, der Laptops verkauft,
    > auf denen OSX läuft? Warum darf das nur Apple,
    > wieso darf ich nicht morgen Intel-NBs bauen, auf
    > denen OSX läuft? Das kann man ja überall
    > installieren (wenn auch nicht ohne weiteres)


  6. Re: Apple verbietet das.

    Autor: Grammatiker 02.01.08 - 23:05

    Irea schrieb:
    > ist natürlich einfacher zu
    > programmieren wie ein System [...]

    ALS!!! ALS!!!

  7. Re: Apple verbietet das.

    Autor: fobaar 03.01.08 - 00:49

    Irea schrieb:

    > Hat natürlich mehrere Gründe: einfachere
    > Kundenbevormundung & Kundenbindung und ein
    > System, welches auf wenigen Geräten mit wenigen
    > Komponenten läuft ist natürlich einfacher zu
    > programmieren wie ein System, welches auf
    > abertausenden Geräten läuft.

    Zum 1. bevormundung ist zu hart, wer ein produkt verkauft, darf auch vorschreiben, unter welchen bedingungen man es nutzen darf. das ist ok, denn die bedingungen sind vorher bekannt und wer das nicht mag, soll das produkt eben nicht erwerben. nochmal: nur weil man geld ausgegeben hat, heißt das NICHT, dass man alles darf. das gilt für programme wie für musik und filme. wem das nicht schmeckt, der möge auf die produkte verzichten...

    zum 2. ja, muss man ein OS nur für eine geringe menge an hardware produzieren, reduzieren sich die bugs und die kunden sind zufriedener. "it just works" wird so zwar erzwungen, stimmt aber.

  8. Re: Apple verbietet das.

    Autor: Pho-biker 03.01.08 - 03:04

    Grammatiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > ALS!!! ALS!!!

    Altes Laberbacken Syndrom ? oder wessen ?


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München
  4. CCS 365 GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 - Epic Games Store Key für 32,99€ und PSN PLUS Card 365 Tage [DE] für 48...
  2. 48,50€
  3. 149€ + Versand (Vergleichspreis 199€ + Versand)
  4. mit Gutschein: NBBASUSNETZ


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39