1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft will dem frustrierten…

Lacht nicht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lacht nicht!

    Autor: huahuahua 04.01.08 - 16:01

    Ihr seht das alles viel zu kurzfristig!

    MS investiert mit diesem Patent in die Zukunft.

    Vieles, was einmal als Science-Fiction abgetan wurde, ist heute Realität.

    Wenn MS eines schon früh verinnerlicht hatte, dann war es der Weitblick!

    Eines Tages werden Technologien weniger groß und weniger umständlich zu implementieren sein. Dann können Computer-Systeme vielleicht auf einfachem Wege die Vitalwerte eines Users scannen. Dann wird es vielleicht sogar selbstverständlich sein, von einem Computer zu erwarten, dass er eigenständig Hilfe anbietet, wenn der User ermattet ist oder vor einer kniffligen Aufgabe sitzt und nicht alleine weiterkommt.

    Heute vertrauen wir unser Leben bereits vielen technischen Einrichtungen an: Sicherheitsgurte, Bremskraftverstärker, Bremsassistenten, Seitenaufprallschutz, Airbags, ESP, ABS, ARS, GPS, Einparksysteme, Tiptronic, Tempomat, Autopiloten, Herzschrittmacher, Handyortung, Entwässerungs- und Dämpfungssysteme unter Gebäuden, und so weiter...

    Vielleicht würden in Zukunft viele ihre Gesundheit gerne in überwachende Hände legen, vielleicht wollen dann auch viele Firmen daran verdienen. Doch nur ein Konzern hält dann ein Patent darüber in Besitz: Microsoft!

    Na, ist das Patentvorhaben immer noch so doof?!

  2. Re: Lacht nicht!

    Autor: fischkleister 04.01.08 - 22:19

    huahuahua schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ihr seht das alles viel zu kurzfristig!
    >
    > MS investiert mit diesem Patent in die Zukunft.
    >
    > Vieles, was einmal als Science-Fiction abgetan
    > wurde, ist heute Realität.
    >
    > Wenn MS eines schon früh verinnerlicht hatte, dann
    > war es der Weitblick!
    >
    > Eines Tages werden Technologien weniger groß und
    > weniger umständlich zu implementieren sein. Dann
    > können Computer-Systeme vielleicht auf einfachem
    > Wege die Vitalwerte eines Users scannen. Dann wird
    > es vielleicht sogar selbstverständlich sein, von
    > einem Computer zu erwarten, dass er eigenständig
    > Hilfe anbietet, wenn der User ermattet ist oder
    > vor einer kniffligen Aufgabe sitzt und nicht
    > alleine weiterkommt.
    >
    > Heute vertrauen wir unser Leben bereits vielen
    > technischen Einrichtungen an: Sicherheitsgurte,
    > Bremskraftverstärker, Bremsassistenten,
    > Seitenaufprallschutz, Airbags, ESP, ABS, ARS, GPS,
    > Einparksysteme, Tiptronic, Tempomat, Autopiloten,
    > Herzschrittmacher, Handyortung, Entwässerungs- und
    > Dämpfungssysteme unter Gebäuden, und so weiter...
    >
    > Vielleicht würden in Zukunft viele ihre Gesundheit
    > gerne in überwachende Hände legen, vielleicht
    > wollen dann auch viele Firmen daran verdienen.
    > Doch nur ein Konzern hält dann ein Patent darüber
    > in Besitz: Microsoft!
    >
    > Na, ist das Patentvorhaben immer noch so doof?!

    Ja weil du zuviel StarTrek guckst und Privatsphäre von vielen Menschen noch hoch gestätzt wird.
    Du wärst sicher der erste der sich ein Barcode Tatooen würde oder ein Chip implantieren lassen würde. Ich verstehe schon was du meinst, viele Techniken die wir heute als normal anschauen warern früher die Leute panisch. Wie zum bsp das man Impfstoff aus Kühen oder Pferden gewinnt (Nein mir ist bis heute kein Kuhkopf gewachsen). Aber sowas wie MS will hat in einem BS rein gar nichts zu suchen.

  3. Re: Lacht nicht!

    Autor: g4b 05.01.08 - 15:49

    > Na, ist das Patentvorhaben immer noch so
    > doof?!

    Ja.

    Vor allem, bis das Realität wird, sollte das Patent idealerweise schon ablaufen.

    Der weitsichtige Gates hatte ja auch ein tolles Buch geschrieben und darin das Internet vergessen. Noch peinlicher es danach neu herauszugeben und ein Kapitel mit "Achja Internet..." anzuhängen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Köln
  4. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 5€
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

  1. Coronavirus: Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen
    Coronavirus
    Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen

    Ebenso wie andere Händler wollen auch Media Markt und Saturn vorläufig keine Mieten mehr zahlen. Abholungen in den Märkten sind aber teilweise möglich.

  2. Coronavirus: Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
    Coronavirus
    Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken

    Bei fast 775 Prozent mehr Cloud-Nutzung muss Microsoft etwas runterregeln. Das gilt für kostenfreie Angebote und für Teams.

  3. Homeoffice wegen Corona: Von der IT-Branche lernen
    Homeoffice wegen Corona
    Von der IT-Branche lernen

    In der Coronakrise fällt vielen Chefs auf: Mit der richtigen Planung ist es gar nicht nötig, jeden Tag im Büro zu sitzen. IT-Firmen verzichten seit Jahren auf feste Arbeitsräume und zeigen, wie es klappt.


  1. 13:16

  2. 12:20

  3. 12:06

  4. 11:57

  5. 11:49

  6. 11:40

  7. 11:26

  8. 11:10