Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft und T-Systems schließen…

Oh je!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh je!

    Autor: Kein Kostverächter 09.03.05 - 12:03

    Da haben sich ja zwei gesuchtund gefunden. Was ich bis jetzt über T-Systems mitbekommen habe (zwei unserer neueren Kunden haben sich vor kurzem erst von T-Systems als Dienstleister getrennt, da gibt's Storys, mann, mann...) klingt für mich nach Ex-Beamten, die noch nicht mitbekommen haben, dass die kuschelige Behördenzeit vorbei ist. Aber einige von denen merken das ja bald, wenn sie sich einen neuen Job suchen. Oder werden wieder nur die fähigen Leute gefeuert, wie beim T-Konzern üblich?
    Ein Sorry an die Leute bei T-Systems, die etwas drauf haben, aber was ich bis dato mitbekommen habe ist einfach nur schlechte Qualität für viel zu viel Geld.

    Gruß

    Kosmo

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  2. Re: Oh je!

    Autor: ernstl 09.03.05 - 14:09

    Kein Kostverächter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da haben sich ja zwei gesuchtund gefunden. Was ich
    > bis jetzt über T-Systems mitbekommen habe (zwei
    > unserer neueren Kunden haben sich vor kurzem erst
    > von T-Systems als Dienstleister getrennt, da
    > gibt's Storys, mann, mann...) klingt für mich nach
    > Ex-Beamten, die noch nicht mitbekommen haben, dass
    > die kuschelige Behördenzeit vorbei ist.

    Also ich muss sagen hier bei uns arbeiten wenige bis gar keine Beamten - im Gegenteil.
    Außerdem ist der Altersdurchschnitt gerade bei T-Systems relativ niedrig.
    Was die "Storys" angeht - es sind eben Storys weil es wahrscheinlich Storys sind :)

    > Ein Sorry an die Leute bei T-Systems, die etwas
    > drauf haben, aber was ich bis dato mitbekommen
    > habe ist einfach nur schlechte Qualität für viel
    > zu viel Geld.

    Was die Qualität angeht bin ich mir da nicht so ganz sicher. Vertrauliche Daten sind hier bestens geschützt - selbst Fachkräfte von HP oder SUN dürfen nur mit Wachmann in die Serverräume, Daten werden mehrfach über Backups gesichert, alle Server werden bei einem Stromausfall über Dieselaggregate bis zu 2 Wochen am Leben gehalten, im Brandfall werden die betroffenen Serverräume mit CO2 geflutet - Hardware wird dadurch nicht zerstört. Etc.
    Nicht umsonst haben wir viele große Kunden, die sehr zufrieden sind! Viele Probleme und Störungen werden übrigens vom Kunden selbst verursacht.

    Natürlich kostet das... Dafür hat man aber auch Qualität! Gut, einen kleinen Webserver bekommt man woanders natürlich günstiger.

    Gruß,
    ernstl

  3. Re: Oh je!

    Autor: Mephisto 09.03.05 - 19:12

    ernstl schrieb:
    > Was die Qualität angeht bin ich mir da nicht so
    > ganz sicher. Vertrauliche Daten sind hier bestens
    > geschützt - selbst Fachkräfte von HP oder SUN
    > dürfen nur mit Wachmann in die Serverräume, Daten
    > werden mehrfach über Backups gesichert, alle
    > Server werden bei einem Stromausfall über
    > Dieselaggregate bis zu 2 Wochen am Leben gehalten,
    > im Brandfall werden die betroffenen Serverräume
    > mit CO2 geflutet - Hardware wird dadurch nicht
    > zerstört. Etc.
    Und? Hat sowas nicht jedes größere RZ?
    Rechnerzellen, die die Admins mit CO2 fluten sind kein Garant für Sicherheit oder Qualität. Die entsteht anderswo. Z.B. in der Entwicklung. Oder in der Kundenbetreuung.
    Mag ja sein, daß das nur meine Meinung ist, aber: vorhandene High-Tech != Qualität

    Gruß

    ---

    Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
    Ist wert, daß es zugrunde geht;
    - J.W. Goethe, Faust I

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  2. Medion AG, Essen
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49