Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft und T-Systems schließen…

Oh je!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh je!

    Autor: Kein Kostverächter 09.03.05 - 12:03

    Da haben sich ja zwei gesuchtund gefunden. Was ich bis jetzt über T-Systems mitbekommen habe (zwei unserer neueren Kunden haben sich vor kurzem erst von T-Systems als Dienstleister getrennt, da gibt's Storys, mann, mann...) klingt für mich nach Ex-Beamten, die noch nicht mitbekommen haben, dass die kuschelige Behördenzeit vorbei ist. Aber einige von denen merken das ja bald, wenn sie sich einen neuen Job suchen. Oder werden wieder nur die fähigen Leute gefeuert, wie beim T-Konzern üblich?
    Ein Sorry an die Leute bei T-Systems, die etwas drauf haben, aber was ich bis dato mitbekommen habe ist einfach nur schlechte Qualität für viel zu viel Geld.

    Gruß

    Kosmo

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  2. Re: Oh je!

    Autor: ernstl 09.03.05 - 14:09

    Kein Kostverächter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da haben sich ja zwei gesuchtund gefunden. Was ich
    > bis jetzt über T-Systems mitbekommen habe (zwei
    > unserer neueren Kunden haben sich vor kurzem erst
    > von T-Systems als Dienstleister getrennt, da
    > gibt's Storys, mann, mann...) klingt für mich nach
    > Ex-Beamten, die noch nicht mitbekommen haben, dass
    > die kuschelige Behördenzeit vorbei ist.

    Also ich muss sagen hier bei uns arbeiten wenige bis gar keine Beamten - im Gegenteil.
    Außerdem ist der Altersdurchschnitt gerade bei T-Systems relativ niedrig.
    Was die "Storys" angeht - es sind eben Storys weil es wahrscheinlich Storys sind :)

    > Ein Sorry an die Leute bei T-Systems, die etwas
    > drauf haben, aber was ich bis dato mitbekommen
    > habe ist einfach nur schlechte Qualität für viel
    > zu viel Geld.

    Was die Qualität angeht bin ich mir da nicht so ganz sicher. Vertrauliche Daten sind hier bestens geschützt - selbst Fachkräfte von HP oder SUN dürfen nur mit Wachmann in die Serverräume, Daten werden mehrfach über Backups gesichert, alle Server werden bei einem Stromausfall über Dieselaggregate bis zu 2 Wochen am Leben gehalten, im Brandfall werden die betroffenen Serverräume mit CO2 geflutet - Hardware wird dadurch nicht zerstört. Etc.
    Nicht umsonst haben wir viele große Kunden, die sehr zufrieden sind! Viele Probleme und Störungen werden übrigens vom Kunden selbst verursacht.

    Natürlich kostet das... Dafür hat man aber auch Qualität! Gut, einen kleinen Webserver bekommt man woanders natürlich günstiger.

    Gruß,
    ernstl

  3. Re: Oh je!

    Autor: Mephisto 09.03.05 - 19:12

    ernstl schrieb:
    > Was die Qualität angeht bin ich mir da nicht so
    > ganz sicher. Vertrauliche Daten sind hier bestens
    > geschützt - selbst Fachkräfte von HP oder SUN
    > dürfen nur mit Wachmann in die Serverräume, Daten
    > werden mehrfach über Backups gesichert, alle
    > Server werden bei einem Stromausfall über
    > Dieselaggregate bis zu 2 Wochen am Leben gehalten,
    > im Brandfall werden die betroffenen Serverräume
    > mit CO2 geflutet - Hardware wird dadurch nicht
    > zerstört. Etc.
    Und? Hat sowas nicht jedes größere RZ?
    Rechnerzellen, die die Admins mit CO2 fluten sind kein Garant für Sicherheit oder Qualität. Die entsteht anderswo. Z.B. in der Entwicklung. Oder in der Kundenbetreuung.
    Mag ja sein, daß das nur meine Meinung ist, aber: vorhandene High-Tech != Qualität

    Gruß

    ---

    Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
    Ist wert, daß es zugrunde geht;
    - J.W. Goethe, Faust I

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  3. DEKRA SE, Stuttgart
  4. schröter managed services GmbH, Krefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)
  2. 99,99€(Bestpreis!)
  3. GRATIS
  4. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Nvidia Turing: Geforce GTX 1650 für Notebooks nutzt TU117-Vollausbau
    Nvidia Turing
    Geforce GTX 1650 für Notebooks nutzt TU117-Vollausbau

    Die GTX 1650 und die GTX 1660 Ti gibt es auch für Notebooks: Während Letztere der Desktop-Version entspricht, hat Nvidia bei Ersterer mehr Shader-Einheiten freigeschaltet, um das Design effizienter zu machen.

  2. Halbe Milliarde US-Dollar: Ford investiert in Elektro-Pick-up Rivian
    Halbe Milliarde US-Dollar
    Ford investiert in Elektro-Pick-up Rivian

    Ford steckt eine halbe Milliarde US-Dollar in das Elektroauto-Startup Rivian, das einen elektrisch betriebenen Pick-up bauen will. Amazon hatte im Februar bereits 700 Millionen US-Dollar in das Unternehmen investiert.

  3. Exit VR mit Huxley 2: Wir fliehen gerne aus der Virtual Reality
    Exit VR mit Huxley 2
    Wir fliehen gerne aus der Virtual Reality

    In Berlin gibt es mit Huxley 2 bereits den zweiten Teil eines Exit-Games in der virtuellen Realität. Wir haben uns ein HTC Vive Pro übergestülpt, um gemeinsam zu rätseln, zu kämpfen und eine Träne wegzudrücken.


  1. 09:32

  2. 09:17

  3. 09:00

  4. 08:47

  5. 07:55

  6. 07:00

  7. 23:15

  8. 22:30