Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft und T-Systems schließen…

Risikoreich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Risikoreich

    Autor: MD 09.03.05 - 12:11

    Moin,

    diesen Zusammenschluss - so er denn nachhaltig verfolgt wird - sehe ich als nicht unbedeutendes Risiko für die Freiheit von Informationen und Technologien an.

    Sicher ist es angenehm, wenn man "Maßgeschneiderte Kommunikationslösungen aus einer Hand" bekommen kann. Ausgerechnet einer Allianz von MS und Magenta T sehe ich jedoch etwas kritisch entgegen, da beide Unternehmen in der Vergangenheit wenig hilfreich für offene Standards, offene Quellen und die Aufklärung der User waren sondern sich durch für den Endverbraucher merkwürdig anmutende Verhaltensweisen hervorgetan haben.

    Das ganze klingt in meinen Ohren nach dem Bestreben, ein weiteres Monopol aufzubauen, da bestehende bröckeln. Man wird sehen, was uns da erwartet.

    MD

  2. Re: Risikoreich

    Autor: senior 09.03.05 - 12:48

    MD schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Moin,
    >
    > diesen Zusammenschluss - so er denn nachhaltig
    > verfolgt wird - sehe ich als nicht unbedeutendes
    > Risiko für die Freiheit von Informationen und
    > Technologien an.
    >
    > Sicher ist es angenehm, wenn man "Maßgeschneiderte
    > Kommunikationslösungen aus einer Hand" bekommen
    > kann. Ausgerechnet einer Allianz von MS und
    > Magenta T sehe ich jedoch etwas kritisch entgegen,
    > da beide Unternehmen in der Vergangenheit wenig
    > hilfreich für offene Standards, offene Quellen und
    > die Aufklärung der User waren sondern sich durch
    > für den Endverbraucher merkwürdig anmutende
    > Verhaltensweisen hervorgetan haben.
    >
    > Das ganze klingt in meinen Ohren nach dem
    > Bestreben, ein weiteres Monopol aufzubauen, da
    > bestehende bröckeln. Man wird sehen, was uns da
    > erwartet.
    >
    > MD

    Liebe(r),
    eine strategische Partnerschaft ist abolut kein "Zusammenschluss". Sie dient der Optimierung der gemeinsamen Prozesse / der Prozess-Schnittstellen.
    VG
    Senior

  3. Re: Risikoreich

    Autor: MD 09.03.05 - 16:20

    Hallo,

    senior schrieb:

    > eine strategische Partnerschaft ist abolut kein
    > "Zusammenschluss". Sie dient der Optimierung der
    > gemeinsamen Prozesse / der
    > Prozess-Schnittstellen.

    das macht es kein Stück besser und war nicht Kern meines Beitrags.

    MD

  4. Re: Risikoreich

    Autor: ringo1952 09.03.05 - 16:22

    MD schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Moin,
    >
    > diesen Zusammenschluss - so er denn nachhaltig
    > verfolgt wird - sehe ich als nicht unbedeutendes
    > Risiko für die Freiheit von Informationen und
    > Technologien an.


    Da brauchst Du nur mal da https://forum.golem.de/list.php?2158
    reinzuschauen um zu wissen, was die Glocke geschlagen hat. Diese Nachricht macht mir die Haltung unseres "sozialdemokratischen" Wirtschaftsministers erst richtig klar.
    >
    > Sicher ist es angenehm, wenn man "Maßgeschneiderte
    > Kommunikationslösungen aus einer Hand" bekommen
    > kann. Ausgerechnet einer Allianz von MS und
    > Magenta T sehe ich jedoch etwas kritisch entgegen,
    > da beide Unternehmen in der Vergangenheit wenig
    > hilfreich für offene Standards, offene Quellen und
    > die Aufklärung der User waren sondern sich durch
    > für den Endverbraucher merkwürdig anmutende
    > Verhaltensweisen hervorgetan haben.

    Das ist sehr schmeichelhaft ausgedrückt.
    >
    > Das ganze klingt in meinen Ohren nach dem
    > Bestreben, ein weiteres Monopol aufzubauen, da
    > bestehende bröckeln. Man wird sehen, was uns da
    > erwartet.
    >

    Wo bitte bröckeln Monopole? Das möchte ich auch mal sehen.
    Keine Regulierungsbehörde, falls Du das meinst, hat je ein Monopol
    zum Bröckeln gebracht. Im Gegenteil: Gerade werden wir Zeuge, wie
    der Europäische Ministerrat die Wege für Micro$oft und Consorten von der lästigen mittelständischen Konkurrenz säubert.
    > MD

    MfG
    Ringo1952

  5. Re: Risikoreich

    Autor: MD 09.03.05 - 18:34

    Moin,

    ringo1952 schrieb:

    > Da brauchst Du nur mal da
    > reinzuschauen um zu wissen, was die Glocke
    > geschlagen hat. Diese Nachricht macht mir die
    > Haltung unseres "sozialdemokratischen"
    > Wirtschaftsministers erst richtig klar.

    ja, da gibt es viele "spannende" Ansätze :/.

    > Das ist sehr schmeichelhaft ausgedrückt.

    Man will ja höflich bleiben ;).

    > Wo bitte bröckeln Monopole? Das möchte ich auch
    > mal sehen.

    Naja, zumindest im Umfeld derer, die sich häufiger mit den Produkten von MS herumschlagen (müssen), steigt die Quote derer, die alternative Systeme auf ihrem Rechner einsetzen, durchaus an. Für alle anderen gibt es mittlerweile Werbung (Knoppix auf CDs in PC-Zeitschriften, Firefox-Werbung nicht nur in Zeitungen sondern immer mehr auch im Web, kritische Artikel selbst in End-User-Magazinen und Web-Portalen).

    > Keine Regulierungsbehörde, falls Du das meinst,

    Nein.

    > hat je ein Monopol
    > zum Bröckeln gebracht. Im Gegenteil: Gerade werden
    > wir Zeuge, wie
    > der Europäische Ministerrat die Wege für Micro$oft
    > und Consorten von der lästigen mittelständischen
    > Konkurrenz säubert.

    Das ist leider vermutlich relativ richtig. Da das Gemurkse irgendwann ein ernstes Problem darstellen wird, habe ich jedoch noch einen Funken Hoffnung, dass es in nicht allzu ferner Zukunft besser wird.

    MD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  2. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  3. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 12,99€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49