Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CES: General Motors plant Autos…

Bluescreen of Death

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bluescreen of Death

    Autor: Mit Linux wär das nicht passiert 08.01.08 - 12:09

    Falls die Windows für die Steuerungscomputer einsetzen bekommt der Blue Screen of Death eine wort wörtliche Bedeutung !



    Also wird das nix werden mit den weniger verkehrstoten es sei denn man baut ein zweites steuerungsystem ein das sofort einspringt wenn das erste abkackt und selbst dann wäre es noch lebensgefährlich.

    Mag zwar sein das das System bis 2017 einsatzbereit ist ich kann mir dann alledings nicht vorstellen das es durch den TÜV kommt ;)


    Zudem glaube ich nicht das alle Autofahrer dauernd die neusten Sicherheitsupdates installieren was für zusätzliche Risiken sorgt.

  2. Re: Bluescreen of Death

    Autor: Kabelsalat 08.01.08 - 12:16

    Mit Linux wär das nicht passiert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Falls die Windows für die Steuerungscomputer
    > einsetzen bekommt der Blue Screen of Death eine
    > wort wörtliche Bedeutung !
    >
    > Also wird das nix werden mit den weniger
    > verkehrstoten es sei denn man baut ein zweites
    > steuerungsystem ein das sofort einspringt wenn das
    > erste abkackt und selbst dann wäre es noch
    > lebensgefährlich.

    Besser 2v3 System, also 3 Computer die die gleichen Daten auswerten und 2 davon müssen übereinstimmen.


  3. Re: Bluescreen of Death

    Autor: DrAgOnTuX 08.01.08 - 12:17

    Kabelsalat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mit Linux wär das nicht passiert schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Falls die Windows für die
    > Steuerungscomputer
    > einsetzen bekommt der Blue
    > Screen of Death eine
    > wort wörtliche Bedeutung
    > !
    >
    > Also wird das nix werden
    > mit den weniger
    > verkehrstoten es sei denn man
    > baut ein zweites
    > steuerungsystem ein das
    > sofort einspringt wenn das
    > erste abkackt und
    > selbst dann wäre es noch
    > lebensgefährlich.
    >
    > Besser 2v3 System, also 3 Computer die die
    > gleichen Daten auswerten und 2 davon müssen
    > übereinstimmen.
    >
    >


    und was wenn 2 abkacken und somit alle drei unterschiedliche (oder keine) Daten liefern?

    Vollbremsung & Notruf!

  4. Re: Bluescreen of Death

    Autor: Kabelsalat 08.01.08 - 12:20

    DrAgOnTuX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kabelsalat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit Linux wär das nicht passiert
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Falls die Windows für
    > die
    > Steuerungscomputer
    > einsetzen bekommt
    > der Blue
    > Screen of Death eine
    > wort
    > wörtliche Bedeutung
    > !
    >
    > Also wird das nix werden
    > mit den weniger
    >
    > verkehrstoten es sei denn man
    > baut ein
    > zweites
    > steuerungsystem ein das
    > sofort
    > einspringt wenn das
    > erste abkackt und
    >
    > selbst dann wäre es noch
    >
    > lebensgefährlich.
    >
    > Besser 2v3 System,
    > also 3 Computer die die
    > gleichen Daten
    > auswerten und 2 davon müssen
    >
    > übereinstimmen.
    >
    > und was wenn 2 abkacken und somit alle drei
    > unterschiedliche (oder keine) Daten liefern?
    >
    > Vollbremsung & Notruf!

    Dann sollte im Verbliebenen ein Notafallsystem starten dass den Wagen an den Straßenrand fährt und dort Stoppt und den ADAC anruft. Ich denke zur Not kann ein einzelner Rechner das noch bewältigen.

  5. Re: Bluescreen of Death

    Autor: DrAgOnTuX 08.01.08 - 12:21

    Kabelsalat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DrAgOnTuX schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kabelsalat schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mit Linux wär das nicht
    > passiert
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Falls die Windows
    > für
    > die
    > Steuerungscomputer
    >
    > einsetzen bekommt
    > der Blue
    > Screen of
    > Death eine
    > wort
    > wörtliche Bedeutung
    >
    > !
    >
    > Also wird das nix
    > werden
    > mit den weniger
    >
    > verkehrstoten es sei denn man
    > baut ein
    >
    > zweites
    > steuerungsystem ein das
    >
    > sofort
    > einspringt wenn das
    > erste abkackt
    > und
    >
    > selbst dann wäre es noch
    >
    > lebensgefährlich.
    >
    > Besser 2v3
    > System,
    > also 3 Computer die die
    > gleichen
    > Daten
    > auswerten und 2 davon müssen
    >
    > übereinstimmen.
    >
    > und was wenn 2 abkacken und somit alle drei
    >
    > unterschiedliche (oder keine) Daten liefern?
    >
    > Vollbremsung & Notruf!
    >
    > Dann sollte im Verbliebenen ein Notafallsystem
    > starten dass den Wagen an den Straßenrand fährt
    > und dort Stoppt und den ADAC anruft. Ich denke zur
    > Not kann ein einzelner Rechner das noch
    > bewältigen.
    >


    genau das meinte ich mit "Vollbremsung & Notruf!", du hast das nur ein bisschen schöner ausgedrückt :)

  6. Re: Bluescreen of Death

    Autor: Kabelsalat 08.01.08 - 12:23

    DrAgOnTuX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kabelsalat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > DrAgOnTuX schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Kabelsalat
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mit Linux wär das
    > nicht
    > passiert
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Falls die
    > Windows
    > für
    > die
    >
    > Steuerungscomputer
    >
    > einsetzen
    > bekommt
    > der Blue
    > Screen of
    > Death
    > eine
    > wort
    > wörtliche Bedeutung
    >
    > !
    >
    > Also wird das
    > nix
    > werden
    > mit den
    > weniger
    >
    > verkehrstoten es sei denn
    > man
    > baut ein
    >
    > zweites
    >
    > steuerungsystem ein das
    >
    > sofort
    >
    > einspringt wenn das
    > erste abkackt
    >
    > und
    >
    > selbst dann wäre es
    > noch
    >
    > lebensgefährlich.
    >
    > Besser 2v3
    > System,
    > also 3 Computer die
    > die
    > gleichen
    > Daten
    > auswerten und 2
    > davon müssen
    >
    > übereinstimmen.
    >
    > und was wenn 2
    > abkacken und somit alle drei
    >
    > unterschiedliche (oder keine) Daten
    > liefern?
    >
    > Vollbremsung &
    > Notruf!
    >
    > Dann sollte im Verbliebenen ein
    > Notafallsystem
    > starten dass den Wagen an den
    > Straßenrand fährt
    > und dort Stoppt und den
    > ADAC anruft. Ich denke zur
    > Not kann ein
    > einzelner Rechner das noch
    > bewältigen.
    >
    > genau das meinte ich mit "Vollbremsung &
    > Notruf!", du hast das nur ein bisschen schöner
    > ausgedrückt :)

    Naja, also wenn dann richtig, ich denk mir so ne Vollbremsung wäre auf der Autobahn nicht so toll *g*

  7. Re: Bluescreen of Death

    Autor: DrAgOnTuX 08.01.08 - 12:36

    Kabelsalat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DrAgOnTuX schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kabelsalat schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > DrAgOnTuX schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Kabelsalat
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mit Linux wär
    > das
    > nicht
    > passiert
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Falls
    > die
    > Windows
    > für
    > die
    >
    > Steuerungscomputer
    >
    > einsetzen
    >
    > bekommt
    > der Blue
    > Screen of
    >
    > Death
    > eine
    > wort
    > wörtliche
    > Bedeutung
    >
    > !
    >
    > Also wird das
    > nix
    > werden
    >
    > mit den
    > weniger
    >
    > verkehrstoten
    > es sei denn
    > man
    > baut ein
    >
    > zweites
    >
    > steuerungsystem ein
    > das
    >
    > sofort
    >
    > einspringt wenn
    > das
    > erste abkackt
    >
    > und
    >
    > selbst dann wäre es
    > noch
    >
    > lebensgefährlich.
    >
    > Besser 2v3
    >
    > System,
    > also 3 Computer die
    > die
    >
    > gleichen
    > Daten
    > auswerten und 2
    >
    > davon müssen
    >
    > übereinstimmen.
    >
    > und was wenn 2
    > abkacken und somit
    > alle drei
    >
    > unterschiedliche (oder
    > keine) Daten
    > liefern?
    >
    > Vollbremsung &
    > Notruf!
    >
    > Dann
    > sollte im Verbliebenen ein
    >
    > Notafallsystem
    > starten dass den Wagen an
    > den
    > Straßenrand fährt
    > und dort Stoppt
    > und den
    > ADAC anruft. Ich denke zur
    > Not
    > kann ein
    > einzelner Rechner das noch
    >
    > bewältigen.
    >
    > genau das meinte
    > ich mit "Vollbremsung &
    > Notruf!", du hast
    > das nur ein bisschen schöner
    > ausgedrückt :)
    >
    > Naja, also wenn dann richtig, ich denk mir so ne
    > Vollbremsung wäre auf der Autobahn nicht so toll
    > *g*
    >


    macht doch nix, die autos fahren ja in einem abstand der genau darauf ausgelegt ist, sollte der vordere eine vollbremsung machen, bleibt noch genügend abstand um einen elefanten lila zu streichen :)

  8. Re: Bluescreen of Death

    Autor: Kabelsalat 08.01.08 - 12:45


    > macht doch nix, die autos fahren ja in einem
    > abstand der genau darauf ausgelegt ist, sollte der
    > vordere eine vollbremsung machen, bleibt noch
    > genügend abstand um einen elefanten lila zu
    > streichen :)

    Ein großer Elefant?

  9. Re: Bluescreen of Death

    Autor: DrAgOnTuX 08.01.08 - 13:00

    Kabelsalat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > macht doch nix, die autos fahren ja in
    > einem
    > abstand der genau darauf ausgelegt ist,
    > sollte der
    > vordere eine vollbremsung machen,
    > bleibt noch
    > genügend abstand um einen
    > elefanten lila zu
    > streichen :)
    >
    > Ein großer Elefant?


    nein einen kleinen :) hauptsache man kann ihn lila streicheln...
    grün/gelbe blümchen sollten aber auch noch drinliegen, er soll ja zauberhaft sein :)

    so ich muss jetzt meine medis nehmen, die pflegerin meint, elefanten hätten auf der AB nichts zu suchen.









    PS: <dadaismus></dadaismus> - die tags zum selber setzen :)

  10. Re: Bluescreen of Death

    Autor: dada 08.01.08 - 15:32

    > Naja, also wenn dann richtig, ich denk mir so ne
    > Vollbremsung wäre auf der Autobahn nicht so toll
    > *g*
    >


    Naja die Fahrzeuge können doch über Funk miteinander kommunizieren.
    Sodas die Nachfolgenden sofort automatisch bremsen und notfalls ausweichen.

    Um Unfälle zu vermeiden und den Verkehrsfluss zu garantieren wird wohl nichts daran vorbei führen das sich die Fahrzeuge untereinander vernetzen.

    Das hätte allerdings wieder den Nachteil das sich über die Kommunkation Viren oder malware verbreiten könnte was wiederum zu erheblichen Gefärdungen führen kann.

  11. Re: Bluescreen of Death

    Autor: Jay Äm 08.01.08 - 16:50

    dada schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja die Fahrzeuge können doch über Funk
    > miteinander kommunizieren.
    > Sodas die Nachfolgenden sofort automatisch bremsen
    > und notfalls ausweichen.
    >
    > Um Unfälle zu vermeiden und den Verkehrsfluss zu
    > garantieren wird wohl nichts daran vorbei führen
    > das sich die Fahrzeuge untereinander vernetzen.
    >
    > Das hätte allerdings wieder den Nachteil das sich
    > über die Kommunkation Viren oder malware
    > verbreiten könnte was wiederum zu erheblichen
    > Gefärdungen führen kann.

    Das hängt davon ab, was für Informationen in einem solchen Netzwerk verteilt werden. Bietet man keine bizarren Dienste an, sollte so ein Netz relativ sicher sein. Interessant ist eher die Frage, wie störsicher das ist (sprich, was passiert, wenn ich eine Sendeanlage im Acker neben der Autobahn vergrabe, die "BREMSEN!" rausbrüllt?)

  12. Re: Bluescreen of Death

    Autor: binladen 08.01.08 - 19:06

    Kabelsalat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > macht doch nix, die autos fahren ja in
    > einem
    > abstand der genau darauf ausgelegt ist,
    > sollte der
    > vordere eine vollbremsung machen,
    > bleibt noch
    > genügend abstand um einen
    > elefanten lila zu
    > streichen :)
    >
    > Ein großer Elefant?


    Ich kann mich noch da dran erinnern, wie vor glaube ich 1-2 Jahren der Billi und einer von GM eine Unterhaltung hatten. (Könnte sein, dass das ein Witz war, aber ich bin ziemlich sicher, das das wirklich so war):

    Billi zum GM-Man: "Wenn M$ Autos bauen würde, würden die heutzutage nur noch wenige Mililiter Sprit verbrauchen."
    Darauf der GM-Man: "Selbst wenn, dafür würden die auf gerader Strecke ohne Hindernisse plötzlich ohne Grund von der Straße wegreißen und kurz vor dem Aufprall vor dem Baum noch fragen, ob der Fahrgast den Airbag wirklich auslösen will."

  13. erst müsste es erstma ordentliches drive by wire geben

    Autor: raccoon 08.01.08 - 22:09

    beim luftibus gibt es das ja ... beim auto fehlt es noch

  14. Re: Bluescreen of Death

    Autor: DrAgOnTuX 09.01.08 - 09:07

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dada schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja die Fahrzeuge können doch über Funk
    >
    > miteinander kommunizieren.
    > Sodas die
    > Nachfolgenden sofort automatisch bremsen
    > und
    > notfalls ausweichen.
    >
    > Um Unfälle zu
    > vermeiden und den Verkehrsfluss zu
    >
    > garantieren wird wohl nichts daran vorbei
    > führen
    > das sich die Fahrzeuge untereinander
    > vernetzen.
    >
    > Das hätte allerdings wieder
    > den Nachteil das sich
    > über die Kommunkation
    > Viren oder malware
    > verbreiten könnte was
    > wiederum zu erheblichen
    > Gefärdungen führen
    > kann.
    >
    > Das hängt davon ab, was für Informationen in einem
    > solchen Netzwerk verteilt werden. Bietet man keine
    > bizarren Dienste an, sollte so ein Netz relativ
    > sicher sein. Interessant ist eher die Frage, wie
    > störsicher das ist (sprich, was passiert, wenn ich
    > eine Sendeanlage im Acker neben der Autobahn
    > vergrabe, die "BREMSEN!" rausbrüllt?)


    oooohh, wie geil *sabber*

    dann sitzt man wieder wie zu kindeszeiten am strassenrand mit einem kleinen gerät (damals eine fotokamera ohne film) und plötzlich bremsen alle *fg*

    was für ein spass :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  4. ISSENDORFF KG, Laatzen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Straße des 17. Juni: Berlin eröffnet Teststrecke für autonomes Fahren
    Straße des 17. Juni
    Berlin eröffnet Teststrecke für autonomes Fahren

    Die Straße des 17. Juni in Berlin ist zu einer Teststrecke für autonomes Fahren umgebaut worden. Auf der innerstädtischen Straße sollen künftig autonome Autos unterwegs sein.

  2. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  3. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.


  1. 07:12

  2. 17:55

  3. 17:42

  4. 17:29

  5. 16:59

  6. 16:09

  7. 15:59

  8. 15:43