Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xserve: Apple-Server mit Harpertown

XServe im Einsatz? Wo?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. XServe im Einsatz? Wo?

    Autor: ATi 09.01.08 - 00:45

    Ausser bei Webeagenturen in Posemuckel, die nichts anderes kennen, weil sie nur MacUp lesen und alles bei Gravis kaufen.

  2. Re: XServe im Einsatz? Wo?

    Autor: SysAdmin72139 09.01.08 - 09:04

    ATi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ausser bei Webeagenturen in Posemuckel, die nichts
    > anderes kennen, weil sie nur MacUp lesen und alles
    > bei Gravis kaufen.


    Nirgends. Ich arbeite mit vielen Werbeagenturen zusammen (bin Sysadmin) und daher auch sehr Fit auf dem Mac Sector (Mehrere Zertifikate). Das System hat (wie jedes) seine Stärken und Schwächen. Aber den Mac Usern kann man manchmal einfach nicht zuhören. Die Modernen und Jungen Werbefirmen wechseln zunehmend auf normale PC Welten (Oft FileServer/Druckerserver (nein kein CUPS!) auf Linuxbasis, Clients als Windows Maschinen). Aber die alten bzw. alteingessene Werbeprofis schwören derart auf Mac das es einen anekelt. Fehler werden gar nicht als Fehler erkannt - selbst wenn man darauf hinweist wird das System verteidigt als wäre man selbst der Entwickler. Einfach Verrückt.

    Aber Lukrativ! :-)

  3. Re: XServe im Einsatz? Wo?

    Autor: dersichdenwolftanzte 09.01.08 - 09:53

    SysAdmin72139 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ATi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ausser bei Webeagenturen in Posemuckel, die
    > nichts
    > anderes kennen, weil sie nur MacUp
    > lesen und alles
    > bei Gravis kaufen.
    >
    > Nirgends. Ich arbeite mit vielen Werbeagenturen
    > zusammen (bin Sysadmin) und daher auch sehr Fit
    > auf dem Mac Sector (Mehrere Zertifikate). Das
    > System hat (wie jedes) seine Stärken und
    > Schwächen. Aber den Mac Usern kann man manchmal
    > einfach nicht zuhören. Die Modernen und Jungen
    > Werbefirmen wechseln zunehmend auf normale PC
    > Welten (Oft FileServer/Druckerserver (nein kein
    > CUPS!) auf Linuxbasis, Clients als Windows
    > Maschinen).

    Komisch, ich stelle den gegenteiligen Trend fest. Wir bekommen Anfragen von Kunden bzgl. Macs, von denen ich es wirklich als letztes erwartet hätte. Ganz normale "Firmen" mit Büroarbeitsplätzen, wo es selbst mittelständigen Firmenchefs langsam dämmert, daß Windows nicht so das gelbe vom Ei ist.
    Dazu kommt, daß einige unserer Produkte von alteingesessenen Windowsentwicklern von Windows wegbewegt werden und webbasiert und somit plattformunabhängig weiterentwickelt werden.
    Obwohl von Xservern da sehr selten gesprochen wird ;-)

    > Aber die alten bzw. alteingessene
    > Werbeprofis schwören derart auf Mac das es einen
    > anekelt. Fehler werden gar nicht als Fehler
    > erkannt - selbst wenn man darauf hinweist wird das
    > System verteidigt als wäre man selbst der
    > Entwickler. Einfach Verrückt.

    Ja, manchmal peinlich. Vor allem wenn die Leute ihre Mac-treue nicht technisch untermauern können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  3. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  4. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 4,99€
  3. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07