1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Netzwerk-Farblaser mit 21 Seiten…

Ram?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ram?

    Autor: lord-carlos 09.01.08 - 10:10

    Wir haben in unserer WG auch einen Netzwerk farblaser drücker, aber mit 64mb ram. Aber was bringt der ram in einen drücker genau? Mehr drück Aufträge?

  2. Re: Ram?

    Autor: thrthrt 09.01.08 - 10:27

    Wenig RAM, große Datei zu drucken:

    Rechner überträgt Daten an Drucker, RAM voll, Drucker druckt das was ins RAM passt, Pause, restliche Daten, die nicht ins RAM gepasst haben werden übertragen, Drucker druckt, (wenn damit noch nicht alles gedruckt ist werden erneut Daten übertragen)

    Mehr RAM, große Datei zu drucken:

    Rechner überträgt Daten an Drucker, RAM genügt für den gesammten Druckauftrag, Drucker druckt alles, fertig.

    Was der Rechner an den Drucker zu übertragen hat kann ja nach dem viel größer sein als die gespeicherte Datei auf der Festplatte oder die geöffnete Datei im RAM (da es für den Drucker aufbereitete Daten sind, z. B. PostScript, die ganz anders aufgebaut sind).

    Mit mehr RAM kann der Drucker mehr Daten auf einen Rutsch empfangen udn drucken, ohne nochmal eine Pause einzulegen bei der er neue Daten empfängt.

  3. Re: Ram?

    Autor: Misel 09.01.08 - 13:52

    Im Gegensatz zu Tintenstrullern, müssen Laserdrucker die komplette Seite im RAM halten, während des Drucks. Tintenstruller könnten zur Not zwischendrin anhalten, Daten empfangen und dann weiter drucken. Die "streamen" quasi die Daten.

    Laserdrucker aber können das nicht. Die müssen die Seiten immer in einem Rutsch drucken. D.h. sie brauchen die ganze Seite im RAM. Wenn es jetzt Bilder sein sollen und nichts, was man vektorisieren kann, braucht man eben viel Speicher.

    Bei ner A4 Seite (21cm x 29,7cm) sind das bei 600dpi knapp 1,5 Milliarden Pixel. Wenn dann noch Farbe hinzukommt, ist Ende Gelände. Da braucht man schon 256MiB Ram oder besser noch mehr.

    Selbstverständlich gilt auch: Mehr Druckjobs mehr Ram. Gerade in Büros gibt es immer mal den Fall, das mehrere Mitarbeiter gleichzeitig drucken wollen. Deshalb, und zur Archivierung der Druckjobs, haben größere Bürodrucker sogar Festplatten.

    Grüße
    Misel


    lord-carlos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wir haben in unserer WG auch einen Netzwerk
    > farblaser drücker, aber mit 64mb ram. Aber was
    > bringt der ram in einen drücker genau? Mehr drück
    > Aufträge?


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EMS Electro Medical Systems GmbH, München
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. AUSY Technologies Germany AG, München, Hamburg, Düsseldorf
  4. über duerenhoff GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bei o2 für 44,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  2. bei o2 für 42,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  3. (u. a. LG 43UP76906LE 43 Zoll LCD für 482,50€ (inkl. Cashback), Gigaset C 430 A Duo 2x...
  4. 55,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme