Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Plus: Hiptop2 kommt mit Datenflatrate

Hässliches Gerät,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hässliches Gerät,

    Autor: Werner 09.03.05 - 15:36

    ausserdem stehen die HipTop-Server in USA, und da sollen alle meine Daten nicht durch.
    Mit europäischer Basisstruktur und der Endgerätewahl (warum soll sich das Geräteende nicht per Software auf z.B. nem S-E P910 realisieren lasen) wäre ich sofort dabei, weil GPRS-Flat ist ein _sehr_ gutes Argument. Das würd ich mich auch 40 € im Monat kosten lassen. Dafür kann man sich dann SMS, MMS und sowas sparen. Dann machts Sinn :-)

    Werner

  2. Re: Hässliches Gerät,

    Autor: Johnny Cache 09.03.05 - 16:42

    Werner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ausserdem stehen die HipTop-Server in USA, und da
    > sollen alle meine Daten nicht durch.
    > Mit europäischer Basisstruktur und der
    > Endgerätewahl (warum soll sich das Geräteende
    > nicht per Software auf z.B. nem S-E P910
    > realisieren lasen) wäre ich sofort dabei, weil
    > GPRS-Flat ist ein _sehr_ gutes Argument. Das würd
    > ich mich auch 40 € im Monat kosten lassen. Dafür
    > kann man sich dann SMS, MMS und sowas sparen. Dann
    > machts Sinn :-)

    Sehr richtig. Und eigentlich ist mir der push-service ziemlich egal, einzig die GPRS-flat interessiert mich.

  3. Dito hier

    Autor: tachauch 09.03.05 - 17:48

    Bei einem MB Preis von knapp 10 Euro würde sich so ein Tarif für mich schon ab 2 MB pro Monat lohnen.
    Was mich von dem Hiptop abhält ist diese Spiegelung, die man wohl auch nicht abschalten kann. Ich kann für mich dardurch auch keinen Mehrwert erkennen, ausser vielleicht, dass dardurch der GPRS Traffic inflationär ansteigt und der Provider zu einer GPRS Flatrate genötigt wird um das Gerät ünerhaupt unters Volk zu kriegen :->

    War nicht erst heute morgen der liebe Sidekick/Hiptop Server in den USA down sodass auch hierzulande nicht mehr gesurft werden konnte?
    Auch wenn das hoffentlich selten bleibt, ist es mir den Einstieg in dieses proprietäre System nicht wert.

  4. Re: Hässliches Gerät,

    Autor: jan 09.03.05 - 17:53

    Werner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GPRS-Flat ist ein _sehr_ gutes Argument. Das würd
    > ich mich auch 40 € im Monat kosten lassen. Dafür


    eben. Kann man nicht die GPRS-Flat auch mir anderen Geräten nutzen, wenn man sie mal hat?

    Also: Hiptop kaufen und Richtung eBay entsorgen, Flat behalten?

    Dann wäre das echt geil.

  5. Re: Dito hier

    Autor: Kopschuettler - der Andere 11.03.05 - 12:55

    tachauch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei einem MB Preis von knapp 10 Euro würde sich so
    > ein Tarif für mich schon ab 2 MB pro Monat
    > lohnen.
    > Was mich von dem Hiptop abhält ist diese
    > Spiegelung, die man wohl auch nicht abschalten
    > kann. Ich kann für mich dardurch auch keinen
    > Mehrwert erkennen, ausser vielleicht, dass
    > dardurch der GPRS Traffic inflationär ansteigt und
    > der Provider zu einer GPRS Flatrate genötigt wird
    > um das Gerät ünerhaupt unters Volk zu kriegen
    > :->
    >
    > War nicht erst heute morgen der liebe
    > Sidekick/Hiptop Server in den USA down sodass auch
    > hierzulande nicht mehr gesurft werden konnte?
    > Auch wenn das hoffentlich selten bleibt, ist es
    > mir den Einstieg in dieses proprietäre System
    > nicht wert.
    >

    Schon toll, wenn man offenbar nicht weiß was man will.... Hälst Du es für sinnvoll, ein Word-Attachment von 10MB herunterladen zu müssen und das recht komplizierte "rendering" auf dem kleinen Gerät ausführen zu lassen, wo letztendlich knappe 99% weggeworfen werden? Also das Vorrechnen auf einem Server ist hier schon sehr sinnvoll.

    Die Flatrate selbst hat mir den ROI für das Gerät nach 3 Monaten gebracht.

    Also ich kann weder Deine Gedanken, noch Deine Probleme nachvollziehen. Scheint alles etwas wirr und ohne Sachverstand.

    Stimmt, es gibt diese Woche ein ärgerliches Problem. Aber es ist im Rahmen und kommt sehr selten vor.

    Übrigens, so proprietär ist diese Technologie nicht: Sie heitß AvantGo....

  6. Re: Hässliches Gerät,

    Autor: bettina 17.03.05 - 20:28

    jan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Werner schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > GPRS-Flat ist ein _sehr_ gutes Argument. Das
    > würd
    > ich mich auch 40 € im Monat kosten
    > lassen. Dafür
    >
    > eben. Kann man nicht die GPRS-Flat auch mir
    > anderen Geräten nutzen, wenn man sie mal hat?
    >
    > Also: Hiptop kaufen und Richtung eBay entsorgen,
    > Flat behalten?
    >
    > Dann wäre das echt geil.
    >


    Nun wundert mich nicht, dass der hiptop eins, immer noch nicht java-fähig ist, entgegen der behauptung von e-plus anfang 2004. Nun will man ja den neuen loswerden. also ich nicht mehr, service ist voll null. bin froh, wenn mein vertrag ausläuft.

  7. Re: Hässliches Gerät,

    Autor: Harry L. 23.12.05 - 12:23

    > > GPRS-Flat ist ein sehr
    > gutes Argument. Das
    > würd ich mich auch
    > 40 € im Monat kosten
    > lassen.

    Wie wärs damit ? UMTS Flat für 40 Euro von e-plus.

    http://@#$%&/dbbdd


  8. Re: Hässliches Gerät,

    Autor: antje 08.01.07 - 21:54

    wieso kauft ihr es dann....idoten
    >
    >
    >


  9. rudeltiere kaufen eben alles nach

    Autor: antje 08.01.07 - 21:55

    antje schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wieso kauft ihr es dann....idoten
    > >
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  3. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  4. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35