Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CeBIT: PAL-optimierte LCD-TVs von…

PAL-Umrechnung auf HD-Panels

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PAL-Umrechnung auf HD-Panels

    Autor: *v* 09.03.05 - 13:49

    Wenn 540 Zeilen eigentlich reichen, um PAL-Format darzustellen, ohne dabei viel zu verlieren, dann sollte es doch auch umgekehrt leicht moeglich sein, ein entsprechendes 540-Zeilen-PAL auf HD-Format (1080 Zeilen) aufzublasen. Dann sollte eine einfache Interpolation ausreichen, um PAL auch auf den hochaufloesenden Displays in guter Qualitaet widerzugeben und man koennte sich auch neue Umrechnungschips zur Formatanpassung sparen.


    *v*
    ( )
    "="===============================================
    two and two is five - for very large values of two

  2. Re: PAL-Umrechnung auf HD-Panels

    Autor: tiiim 09.03.05 - 14:14

    Dann könnte man aber eine alte Technologie und Panel-Überhänge nicht geschickt verkaufen, ohne sie billigst verramschen zu müssen.

  3. Re: PAL-Umrechnung auf HD-Panels

    Autor: :-) 09.03.05 - 14:19

    *v* schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn 540 Zeilen eigentlich reichen, um PAL-Format
    > darzustellen, ohne dabei viel zu verlieren, dann
    > sollte es doch auch umgekehrt leicht moeglich
    > sein, ein entsprechendes 540-Zeilen-PAL auf
    > HD-Format (1080 Zeilen) aufzublasen. Dann sollte
    > eine einfache Interpolation ausreichen, um PAL
    > auch auf den hochaufloesenden Displays in guter
    > Qualitaet widerzugeben und man koennte sich auch
    > neue Umrechnungschips zur Formatanpassung sparen.
    >
    > *v*
    > ( )
    > "="===============================================
    >
    > two and two is five - for very large values of two


    Der Witz ist ja, dass es jetzt HDTV Halbe gibt, das H nicht mehr für High, sondern für Halb :-)

  4. Re: PAL-Umrechnung auf HD-Panels

    Autor: Integrator 09.03.05 - 23:21

    *v* schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn 540 Zeilen eigentlich reichen, um PAL-Format
    > darzustellen, ohne dabei viel zu verlieren, dann
    > sollte es doch auch umgekehrt leicht moeglich
    > sein, ein entsprechendes 540-Zeilen-PAL auf
    > HD-Format (1080 Zeilen) aufzublasen. Dann sollte
    > eine einfache Interpolation ausreichen, um PAL
    > auch auf den hochaufloesenden Displays in guter
    > Qualitaet widerzugeben und man koennte sich auch
    > neue Umrechnungschips zur Formatanpassung sparen.

    Die meisten "erschwinglichen" Panels machen aber nur 768 oder 800 Zeilen. LCDs mit 1920x1080 Pixeln sind ziemlich teuer.

  5. Re: PAL-Umrechnung auf HD-Panels

    Autor: Treadmilch 23.11.10 - 00:37

    Integrator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *v* schrieb:
    > -------------------------------------------------------
    > > Wenn 540 Zeilen eigentlich reichen, um PAL-Format
    > > darzustellen, ohne dabei viel zu verlieren, dann
    > > sollte es doch auch umgekehrt leicht moeglich
    > > sein, ein entsprechendes 540-Zeilen-PAL auf
    > > HD-Format (1080 Zeilen) aufzublasen. Dann sollte
    > > eine einfache Interpolation ausreichen, um PAL
    > > auch auf den hochaufloesenden Displays in guter
    > > Qualitaet widerzugeben und man koennte sich auch
    > > neue Umrechnungschips zur Formatanpassung sparen.
    >
    > Die meisten "erschwinglichen" Panels machen aber nur 768 oder 800 Zeilen.
    > LCDs mit 1920x1080 Pixeln sind ziemlich teuer.
    >


    So ein quatsch. So teuer sind die nicht. Sowas bekommt man schon ab ca.300€

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. BWI GmbH, bundesweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49