Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der deutsche E-Sport hat sein…

Vorsicht vor Komagaming!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorsicht vor Komagaming!

    Autor: Universalman 14.01.08 - 10:06

    In Belgien ist ein Killerspielspieler nach tagelangem Zocken ins Koma gefallen. Er soll sich mit künstlich mit Amphetamincoctails wachgehalten haben. Dem Spieler soll es mittlerweile bessergehen, er hat bereits angekündigt als Konsequenz das Killerspiel zu wechseln.

    Darüber kann ich nur den Kopfschütteln, denn diese Killerspiele sollen endlich verboten werden!

  2. Re: Vorsicht vor Komagaming!

    Autor: the_spacewürm 14.01.08 - 10:19

    Universalman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Belgien ist ein Killerspielspieler nach
    > tagelangem Zocken ins Koma gefallen. Er soll sich
    > mit künstlich mit Amphetamincoctails wachgehalten
    > haben. Dem Spieler soll es mittlerweile
    > bessergehen, er hat bereits angekündigt als
    > Konsequenz das Killerspiel zu wechseln.
    >
    > Darüber kann ich nur den Kopfschütteln, denn diese
    > Killerspiele sollen endlich verboten werden!


    Stimmt! Der hätte sich lieber ins Koma saufen sollen! Koma durch Alkohol ist immer noch besser als diese teuflischen Computerspiele und kommt zum Glück ja auch noch wesentlich öfter vor!

  3. Re: Vorsicht vor Komagaming!

    Autor: Bibabuzzelmann 14.01.08 - 10:30

    Universalman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Belgien ist ein Killerspielspieler nach
    > tagelangem Zocken ins Koma gefallen. Er soll sich
    > mit künstlich mit Amphetamincoctails wachgehalten
    > haben. Dem Spieler soll es mittlerweile
    > bessergehen, er hat bereits angekündigt als
    > Konsequenz das Killerspiel zu wechseln.
    >
    > Darüber kann ich nur den Kopfschütteln, denn diese
    > Killerspiele sollen endlich verboten werden!

    Was genau bringt dir das ?

    Tust gerne bestimmte Menschengruppen unterdrücken....böse ist das, wir werden dich alle hassen, ist eben nicht jeder wie Du ?! :)

    Solltest lieber über Recht und Unrecht predigen, weil darüber wissen wohl die wenigsten bescheid, oder es kommt nicht einprägend an.

  4. Re: Vorsicht vor Komagaming!

    Autor: DermitdemTuxtanzt 14.01.08 - 11:05

    Universalman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Belgien ist ein Killerspielspieler nach
    > tagelangem Zocken ins Koma gefallen. Er soll sich
    > mit künstlich mit Amphetamincoctails wachgehalten
    > haben. Dem Spieler soll es mittlerweile
    > bessergehen, er hat bereits angekündigt als
    > Konsequenz das Killerspiel zu wechseln.
    >
    > Darüber kann ich nur den Kopfschütteln, denn diese
    > Killerspiele sollen endlich verboten werden!


    Wo hast Du das denn aufgegriffen? Bild.de? Das brutale Killerspiel war die Neuzeit-Droge World of Warcraft. Die Amphetamincocktails waren Kaffee und Energy-Drinks.

    Panikmache ftw! sag ich da nur.

    *tanz*


  5. Re: Vorsicht vor Komagaming!

    Autor: GrinderFX 14.01.08 - 11:08

    Universalman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Belgien ist ein Killerspielspieler nach
    > tagelangem Zocken ins Koma gefallen. Er soll sich
    > mit künstlich mit Amphetamincoctails wachgehalten
    > haben. Dem Spieler soll es mittlerweile
    > bessergehen, er hat bereits angekündigt als
    > Konsequenz das Killerspiel zu wechseln.
    >
    > Darüber kann ich nur den Kopfschütteln, denn diese
    > Killerspiele sollen endlich verboten werden!


    Ganz schön verweichlicht die heutige jugend. Wir konnten damals wochen durchspielen.

  6. Re: Vorsicht vor Komagaming!

    Autor: Jolo 14.01.08 - 12:35

    Universalman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Belgien ist ein Killerspielspieler nach
    > tagelangem Zocken ins Koma gefallen. Er soll sich
    > mit künstlich mit Amphetamincoctails wachgehalten
    > haben. Dem Spieler soll es mittlerweile
    > bessergehen, er hat bereits angekündigt als
    > Konsequenz das Killerspiel zu wechseln.
    >
    > Darüber kann ich nur den Kopfschütteln, denn diese
    > Killerspiele sollen endlich verboten werden!


    lol?

    Der Junge hat kein Kilelrspiel sondern WoW (World of Warcraft) gespielt. Also erst richtig die Nachrichten lesen, dann dummfug posten

  7. Re: Vorsicht vor Komagaming!

    Autor: e_fetch 14.01.08 - 13:25

    > Ganz schön verweichlicht die heutige jugend. Wir
    > konnten damals wochen durchspielen.

    ...was habt Ihr denn "damals" gespielt? Pong?
    ;-)


  8. Re: Vorsicht vor Komagaming!

    Autor: MaikBlub 14.01.08 - 13:42

    killerspiel ist ein sehr dehnbarer begriff...

    bei super mario springt man anderen kreaturen auf den kopf, deswegen denke ich super mario ist auch als killerspiel einzustufen...

    nicht das demnächst die leute auf der straße anfangen sich gegenseitig auf den kopf zu springen


  9. Re: Vorsicht vor Komagaming!

    Autor: Rose-Kleidchen 14.01.08 - 13:47

    e_fetch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ganz schön verweichlicht die heutige jugend.
    > Wir
    > konnten damals wochen durchspielen.
    >
    > ...was habt Ihr denn "damals" gespielt? Pong?
    > ;-)
    Nee, Fussball...
    >
    >
    >


  10. Re: Vorsicht vor Komagaming!

    Autor: NoSports 14.01.08 - 14:37

    Universalman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Belgien ist ein Killerspielspieler nach
    > tagelangem Zocken ins Koma gefallen. Er soll sich
    > mit künstlich mit Amphetamincoctails wachgehalten
    > haben. Dem Spieler soll es mittlerweile
    > bessergehen, er hat bereits angekündigt als
    > Konsequenz das Killerspiel zu wechseln.
    >
    > Darüber kann ich nur den Kopfschütteln, denn diese
    > Killerspiele sollen endlich verboten werden!

    Bei der Rückfahrt aus dem Urlaub fährt ein Familienvater nach 18Stunden Fahrt, vollgepumpt mit kaffee und "Amphetamincoctails" in ein entgegenkommendes auto. Alle Tot!

    Darüber kann ich nur den Kopfschütteln, denn dieses
    Autofahren sollen endlich verboten werden!


  11. Re: Vorsicht vor Komagaming!

    Autor: winzig 14.01.08 - 15:03

    NoSports schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei der Rückfahrt aus dem Urlaub fährt ein
    > Familienvater nach 18Stunden Fahrt, vollgepumpt
    > mit kaffee und "Amphetamincoctails" in ein
    > entgegenkommendes auto. Alle Tot!
    >
    > Darüber kann ich nur den Kopfschütteln, denn
    > dieses
    > Autofahren sollen endlich verboten werden!
    >
    übermüdet autofahren IST illegal ;)


  12. ZUSATZINFO

    Autor: Universalman 14.01.08 - 15:10

    Universalman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Belgien ist ein Killerspielspieler nach
    > tagelangem Zocken ins Koma gefallen. Er soll sich
    > mit künstlich mit Amphetamincoctails wachgehalten
    > haben. Dem Spieler soll es mittlerweile
    > bessergehen, er hat bereits angekündigt als
    > Konsequenz das Killerspiel zu wechseln.
    >
    > Darüber kann ich nur den Kopfschütteln, denn diese
    > Killerspiele sollen endlich verboten werden!

    Der belgische Killerspieler soll sogar einen Amoklauf in seiner schule geplant haben! Offensichtlich kann man von Glück reden dass er vorzeitig ins Koma gefallen ist!

  13. Re: ZUSATZINFO

    Autor: the_spacewürm 14.01.08 - 16:18

    Universalman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Universalman schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In Belgien ist ein Killerspielspieler
    > nach
    > tagelangem Zocken ins Koma gefallen. Er
    > soll sich
    > mit künstlich mit
    > Amphetamincoctails wachgehalten
    > haben. Dem
    > Spieler soll es mittlerweile
    > bessergehen, er
    > hat bereits angekündigt als
    > Konsequenz das
    > Killerspiel zu wechseln.
    >
    > Darüber kann
    > ich nur den Kopfschütteln, denn diese
    >
    > Killerspiele sollen endlich verboten werden!
    >
    > Der belgische Killerspieler soll sogar einen
    > Amoklauf in seiner schule geplant haben!
    > Offensichtlich kann man von Glück reden dass er
    > vorzeitig ins Koma gefallen ist!
    >


    Sicher, daß es kein Komalauf war und er ins Amok gefallen ist?

  14. Re: Vorsicht vor Komagaming!

    Autor: KO-Spieler 14.01.08 - 16:45

    Universalman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Belgien ist ein Killerspielspieler nach
    > tagelangem Zocken ins Koma gefallen. Er soll sich
    > mit künstlich mit Amphetamincoctails wachgehalten
    > haben. Dem Spieler soll es mittlerweile
    > bessergehen, er hat bereits angekündigt als
    > Konsequenz das Killerspiel zu wechseln.
    >
    > Darüber kann ich nur den Kopfschütteln, denn diese
    > Killerspiele sollen endlich verboten werden!

    Wenn man solche halbgedünsteten Wahrheiten verbreitet, sollte man auch das "Killerspiel" noch beim Namen: WoW! Und dieses Spiel gehört nun also wirklich *japs* zu den hyper-Killerspielen die überhaupt auf dem Markt zu haben sind!

    Äh, ja... oder so *totlach*

    o.O

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  2. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27