Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerüchte um ein Subnotebook…

sOT: Frage nach der Notwendigkeit eines (DVD-)Brenners im Macbook

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sOT: Frage nach der Notwendigkeit eines (DVD-)Brenners im Macbook

    Autor: oni 14.01.08 - 13:15

    Ich lese hier oft, dass sich viele darüber auslassen, dass das kleinste Macbook keinen DVD-Brenner hat. Da dieses Gerät nicht in erster Linie für Filmproduktionen/Videoschnitt und auch nicht als "einziger Computer im Haus", sondern eher als Ergänzung zu einem größeren mit Brenn-Möglichkeit gedacht ist, stellt sich dabei für mich öfters die Frage, wozu denn ein schreibendes optisches Laufwerk unterwegs von Nöten ist.
    Mir kommen da nur Backups, ein spontaner Erhalt von größeren Datenmengen bei gleichzeitig nicht so viel vorhandenem Festplattenplatz und der Datenaustausch mit anderen Personen in den Sinn. Allerdings sind optische Rohlinge (CD/DVD) auch verhältnismäßig groß, der Brennvorgang dauert seine Zeit und wirkt sich auch nicht gerade positiv auf die Akkulaufzeit aus.
    In Zeiten, in denen 2GB USB-Sticks schon für 10 Euro und externe Festplatten schon mit großen Kapazitäten für unter 100 Euro erhältlich sind, und diese mehr MB pro Volumen (cm^3) bieten, noch dazu unter Betrachtung der Tatsache, dass die meisten spontan unterwegs gebrannten CDs/DVDs höchstens 1-2mal eingelesen werden, halte ich persönlich für die oben aufgezählten Szenarios die Verwendung modernerer USB-Speichergeräte für sinnvoller.
    Dabei geht es mir nicht drum, dass ein DVD-Brenner 10 Euro mehr als ein Comnolaufwerk kostet im Einkauf, denn nicht immer halte ich es für richtig, alles reinzubauen, was theoretisch geht.

    Ich persönlich würde mir vom kleinsten MB sogar wünschen, es hätte überhaupt kein optisches Laufwerk, dafür aber 2-3 USB-Steckplätze mehr sowie einen Firewire800-Anschluss. Eine System-Neuinstallation könnte man ja via externer HD, extermen DVD-Laufwerk oder Netboot von einem anderen Rechner realisieren, und für das anschauen von DVDs auf dem Macbook könnte man ein externes DVD-Laufwerk beilegen (das nicht unbedingt brennen können muss).

    Ich halte Brenner im Notebook für eine Krücke aus der Zeit, als USB-Sticks noch wenig Speicher boten und externe HDDs noch sündhaft teuer waren.

    Was denken die anderen darüber, besonders die DVD-Brenner-im-Macbook-habenwoller?

  2. Re: sOT: Frage nach der Notwendigkeit eines (DVD-)Brenners im Macbook

    Autor: SSSSSSSSup 14.01.08 - 13:36

    Nein, bei einem typischen Subnotebook, als Zweitgerät, ist es natürlich nicht nötig.

  3. Re: sOT: Frage nach der Notwendigkeit eines (DVD-)Brenners im Macbook

    Autor: Raven 14.01.08 - 14:01

    Ich denke, du charakterisierst hier doch eher ein Subnotebook, welches besonders portabel aber explizit als Zweitgerät gedacht ist. Das MacBook ist ja beispielsweise gerade unter Studenten recht beliebt und dort vermutlich meist der einzige Mac. Außerdem lässt es sich hervorragend stationär betreiben (ja, Dual-DVI und FW 800 wären trotzdem schön), warum sollte man es künstlich auf ein "Ergänzungsgerät" reduzieren? Müsste man die Rechner zur sinnvollen Nutzung immer gleich im Doppelpack kaufen, würde Apple vermutlich den einen oder anderen User vor den Kopf stoßen. Und für einen universell einsetzbaren Rechner scheint mir im Moment kein Weg an CD/DVD vorbeizuführen, auch wegen Audio- und Video-Scheiben.

  4. Re: sOT: Frage nach der Notwendigkeit eines (DVD-)Brenners im Macbook

    Autor: oni 15.01.08 - 10:31

    Raven schrieb:
    > Das MacBook
    > ist ja beispielsweise gerade unter Studenten recht
    > beliebt und dort vermutlich meist der einzige Mac.
    > Außerdem lässt es sich hervorragend stationär
    > betreiben (ja, Dual-DVI und FW 800 wären trotzdem
    > schön), warum sollte man es künstlich auf ein
    > "Ergänzungsgerät" reduzieren? Müsste man die
    > Rechner zur sinnvollen Nutzung immer gleich im
    > Doppelpack kaufen, würde Apple vermutlich den
    > einen oder anderen User vor den Kopf stoßen. Und
    > für einen universell einsetzbaren Rechner scheint
    > mir im Moment kein Weg an CD/DVD vorbeizuführen,
    > auch wegen Audio- und Video-Scheiben.

    Selbst Studenten haben meistens noch einen Zweitrechner (und wenn's eine olle Aldi-Gurke ist), der brennen kann. Zumindest hier an der Uni habe ich noch nie einen irgendwas brennen sehen, da gehen immer USB-Sticks/externe HDDs rum.

    Und ja, die kleine Notebookreihe von Apple ist durchaus als Zweitgerät gedacht. Zumindest die kleinste Version ohne DVD-Brenner. Die größeren Versionen mit 1,8GHz und 80GB HD oder 120GB HD in schwarz haben ja DVD-Brenner - und diese sind auch als Desktopersatz geeignet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. HALLESCHE Krankenversicherung a. G., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

  1. 1,2 Terabyte pro Tag: Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland
    1,2 Terabyte pro Tag
    Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland

    Vodafone ist auch in diesem Jahr wieder mit Lastwagen unterwegs, um Open-Air-Events zu versorgen. Die neun Tonnen schweren mobilen Basisstationen und 20 Meter ausfahrbaren Teleskopmasten sollen 1,2 Terabyte pro Tag transportieren.

  2. Blizzard: Abo von World of Warcraft enthält fast alles
    Blizzard
    Abo von World of Warcraft enthält fast alles

    Blizzard hat das Geschäftsmodell von World of Warcraft umgestellt: Das Grundspiel und alle bislang veröffentlichten Erweiterungen sind im Abo enthalten. Auch technisch hat sich mit der Veröffentlichung des Vorbereitungspatchs für Battle for Azeroth einiges geändert.

  3. Dunant: Google baut eigenes Seekabel von den USA nach Europa
    Dunant
    Google baut eigenes Seekabel von den USA nach Europa

    Google startet ein neues Seekabel-Projekt. Dunant wird die USA mit Frankreich verbinden. TE SubCom baut das Kabel für Google.


  1. 17:51

  2. 17:17

  3. 16:49

  4. 16:09

  5. 15:40

  6. 15:21

  7. 15:07

  8. 14:54