Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UPnP-Router mit manipulierten Flash…

Betriebssystem schuld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Betriebssystem schuld

    Autor: Anonym 15.01.08 - 14:27

    Hier ist ganz klar das Betriebssystem schuld. Warum kann das Flash-Programm einfach ins lokale Netzwerk über irgendwelche Ports was senden? Da ich kein Microsoft Windows nutze, hab ich das Problem nicht. Browser, Flash und UPnP sind völlig unschuldig. Bei meinem OS gibts diesen Bug nicht und ich muss auch nichts dazu an irgendwelchen Dateien rumfrickeln.

  2. Re: Betriebssystem schuld

    Autor: amdteddy 15.01.08 - 14:36

    ich kenne mich ja zu wenig aus, aber warum steht dann im artikel, dass das problem unanhängig von der plattform ist...?

    Anonym schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hier ist ganz klar das Betriebssystem schuld.
    > Warum kann das Flash-Programm einfach ins lokale
    > Netzwerk über irgendwelche Ports was senden? Da
    > ich kein Microsoft Windows nutze, hab ich das
    > Problem nicht. Browser, Flash und UPnP sind völlig
    > unschuldig. Bei meinem OS gibts diesen Bug nicht
    > und ich muss auch nichts dazu an irgendwelchen
    > Dateien rumfrickeln.


  3. Re: Betriebssystem schuld

    Autor: torsmo 15.01.08 - 15:28

    Das ist so ne art "logik"-fehler, wie das genau heißt weiß ich nicht.
    amdteddy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich kenne mich ja zu wenig aus, aber warum steht
    > dann im artikel, dass das problem unanhängig von
    > der plattform ist...?
    >
    > Anonym schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier ist ganz klar das Betriebssystem
    > schuld.
    > Warum kann das Flash-Programm einfach
    > ins lokale
    > Netzwerk über irgendwelche Ports
    > was senden? Da
    > ich kein Microsoft Windows
    > nutze, hab ich das
    > Problem nicht. Browser,
    > Flash und UPnP sind völlig
    > unschuldig. Bei
    > meinem OS gibts diesen Bug nicht
    > und ich muss
    > auch nichts dazu an irgendwelchen
    > Dateien
    > rumfrickeln.
    >
    >


  4. Re: Betriebssystem schuld

    Autor: zwerg2343 15.01.08 - 19:04

    Anonym schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hier ist ganz klar das Betriebssystem schuld.
    > Warum kann das Flash-Programm einfach ins lokale
    > Netzwerk über irgendwelche Ports was senden? Da
    > ich kein Microsoft Windows nutze, hab ich das
    > Problem nicht. Browser, Flash und UPnP sind völlig
    > unschuldig. Bei meinem OS gibts diesen Bug nicht
    > und ich muss auch nichts dazu an irgendwelchen
    > Dateien rumfrickeln.

    Nein hier ist die logik von upnp schuld.
    Wenn ein Programm aufs netz zugreifen will,bekomm ich da von windows gemeldet.
    wenn ein programm die upnp einstelungen im router ändern will,bekommt man das nicht mit.

  5. Re: Betriebssystem schuld

    Autor: nobody2k8 16.01.08 - 16:28

    wäre es nicht auch möglich ne flash-applikation in ner website einzubinden, die den schadcode enthält?
    ich mein viele websites arbeiten mit flash-elementen zur verlinkung und bauen somit ne verbindung auf.
    wenn man dann in so ein flash-element den schadcode einbettet sollte das system es nichtmal mitbekommen das da was am werkeln ist, da ja die flas-app ne con offen hat und der browser ebenfalls...

  6. Re: Betriebssystem schuld

    Autor: phill 23.07.09 - 16:10

    als flash entwickler sag ich
    das is nur der anfang

    und ja der schadcode kann auf ner webseite sein, banner layer add whatever
    und das beste daran, er muss nich mal sichtbar sein
    n leeres flash mit nur code reicht


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Dr. Wolfrum Management- und Personalberatung, Leverkusen
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg
  4. NETZkultur Systemhaus GmbH, Lippstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

  1. Callkit-Unterstützung: Fritzapp Fon 4 ersetzt Festnetztelefon mit iPhone
    Callkit-Unterstützung
    Fritzapp Fon 4 ersetzt Festnetztelefon mit iPhone

    AVM hat mit Fritzapp Fon 4 eine neue Version seiner Telefoniesoftware für iOS veröffentlicht, mit der Besitzer einer Fritzbox ihr iPhone oder iPad auch als Festnetztelefon verwenden können. Durch die Callkit-Unterstützung wird die App tief ins Betriebssystem integriert.

  2. Brille: Tesla will Augmented Reality für Fabrikarbeiter nutzen
    Brille
    Tesla will Augmented Reality für Fabrikarbeiter nutzen

    Tesla hat eine Augmented-Reality-Anwendung zum Patent angemeldet, welche die Arbeit von Fabrikarbeitern erleichtern soll. 2016 hat Tesla bereits mit Google Glass experimentiert. Diesmal soll die Datenbrille auch Gegenstände erkennen.

  3. Strategiespiel: Conan Unconquered verbindet Festungsbau und Verteidigung
    Strategiespiel
    Conan Unconquered verbindet Festungsbau und Verteidigung

    Erst eine Burg mit dicken Mauern aus dem Boden stampfen und sie dann gegen anstürmende Armeen verteidigen: Das ist das Konzept des PC-Strategiespiels Conan Unconquered, an dem Petroglyph Games (Command & Conquer) arbeitet.


  1. 07:26

  2. 07:16

  3. 17:15

  4. 16:50

  5. 16:35

  6. 16:20

  7. 16:00

  8. 15:40