1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gedanken eines Affen steuern…

Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: de 15.01.08 - 15:21

    Das glaub ich aber nicht..
    Wie sollen denn da irgendwelche flüssigen Bewegungen stattfinden, wenn die Muskeln sich erst nach 4 Sekunden bewegen?

  2. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: Realist 15.01.08 - 15:29

    Das erinnert mich an die Reaktionszeit mancher Politiker ^-^

    de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das glaub ich aber nicht..
    > Wie sollen denn da irgendwelche flüssigen
    > Bewegungen stattfinden, wenn die Muskeln sich erst
    > nach 4 Sekunden bewegen?


  3. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: luxi 15.01.08 - 15:51

    das ist alles relativ ;)

    für den affen fühlt sich das natürlich nicht so an!
    der weiss erst, dass er die bewegung macht, bzw ausführen will, wenn er es tatsächlich tut. ;)

    soweit ich weiss, handelt es sich dabei um eine art täuschung des bewusstseins, welche übrigens auch bei menschen vorkommt.

    damit wird das gefühl von echtzeit und selbstbestimmung vermittelt. obwohl tatsächlich die vorarbeit für die ausführung der aktivität schon geleistet wurde.

    krass.. ne?

    Realist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das erinnert mich an die Reaktionszeit mancher
    > Politiker ^-^
    >
    > de schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das glaub ich aber nicht..
    > Wie sollen
    > denn da irgendwelche flüssigen
    > Bewegungen
    > stattfinden, wenn die Muskeln sich erst
    > nach
    > 4 Sekunden bewegen?
    >
    >


  4. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: de 15.01.08 - 16:09

    Interessante Theorie...
    Dann kann ich also in Wirklichkeit 3-4 Sekunden in die Zukunft gucken, und kann dann so in gefakter Echtzeit direkt auf Ereignisse reagieren!
    Cool...


    luxi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das ist alles relativ ;)
    >
    > für den affen fühlt sich das natürlich nicht so
    > an!
    > der weiss erst, dass er die bewegung macht, bzw
    > ausführen will, wenn er es tatsächlich tut. ;)
    >
    > soweit ich weiss, handelt es sich dabei um eine
    > art täuschung des bewusstseins, welche übrigens
    > auch bei menschen vorkommt.
    >
    > damit wird das gefühl von echtzeit und
    > selbstbestimmung vermittelt. obwohl tatsächlich
    > die vorarbeit für die ausführung der aktivität
    > schon geleistet wurde.
    >
    > krass.. ne?
    >
    > Realist schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das erinnert mich an die Reaktionszeit
    > mancher
    > Politiker ^-^
    >
    > de
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Das glaub ich aber nicht..
    >
    > Wie sollen
    > denn da irgendwelche
    > flüssigen
    > Bewegungen
    > stattfinden, wenn
    > die Muskeln sich erst
    > nach
    > 4 Sekunden
    > bewegen?
    >
    >


  5. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: Silas (eigtl. reg.) 15.01.08 - 16:11

    luxi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das ist alles relativ ;)
    >
    > für den affen fühlt sich das natürlich nicht so
    > an!
    > der weiss erst, dass er die bewegung macht, bzw
    > ausführen will, wenn er es tatsächlich tut. ;)
    >
    > soweit ich weiss, handelt es sich dabei um eine
    > art täuschung des bewusstseins, welche übrigens
    > auch bei menschen vorkommt.
    >
    > damit wird das gefühl von echtzeit und
    > selbstbestimmung vermittelt. obwohl tatsächlich
    > die vorarbeit für die ausführung der aktivität
    > schon geleistet wurde.
    >
    > krass.. ne?

    Das heißt, wenn ich mich entscheide aufzustehen, hat mein Körper eigentlich schon vorher entschieden, dass ich aufstehen werde und mir kurz drauf gesagt, dass ich das gern tun würde. Und während er mir sagt, dass ich gern aufstehen würde macht mein Körper das und ich denke das wäre meine Entscheidung gewesen.
    Gemein sowas.

  6. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: luxi 15.01.08 - 16:16

    na obs beim menschen auch gleich bis 4 sekunden sind, ist mir nicht bekannt... tatsachen zum lesen:

    guckst du Benjamin Libet im grossen gugel:
    http://zeus.zeit.de/text/1996/51/libet.txt.19961213.xml
    Noch frappierender freilich waren die Experimente, mit denen er in den späten siebziger Jahren den freien Willen auf den Prüfstand stellte. Dazu griff er auf eine Entdeckung der deutschen Neurologen Hans Kornhuber und Lüder Deecke zurück, die gezeigt hatten, daß vor einfachen Handlungen in den Hirnströmen eine Art Vorwarnung auftaucht, das langsam aufsteigende "Bereitschaftspotential". Diese Aktivität der Nervenzellen beginnt schon rund eine Sekunde bevor die Versuchspersonen etwa eine Hand oder einen Fuß bewegten.

    Libet stellte nun die Frage, ob auch der Willensantrieb zu diesen Handlungen im voraus erlebt wird. "Das Problem war: Wann ist sich eine Person bewußt, daß sie sich bewegen will?


    http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/GEHIRN/GehirnFreiheit.shtml
    Versuchspersonen gebeten, die Hand zu bewegen
    Libet hatte Versuchspersonen gebeten, spontan den Entschluss zu fassen, einen Finger oder die ganze Hand zu bewegen, und dabei den Augenblick der Entscheidung mit einer Uhr festzuhalten. Protokolliert wurden dann erstens dieser Zeitpunkt, zweitens der Zeitpunkt, an dem sich erstmals ein so genanntes Bereitschaftspotenzial als Vorbereitung der Bewegung im Gehirn aufbaute, und drittens der Zeitpunkt der tatsächlichen Bewegung. Das Ergebnis war eine überraschende Reihenfolge: Der bewusste Entschluss zur Handlung trat 0,2 Sekunden vor dem Bewegungsbeginn auf, aber erst mehr als 0,3 Sekunden nach dem Beginn des Bereitschaftspotenzials. Kann also das Wollen gar nicht die Ursache der neuronalen Aktivität sein? Für Gerhard Roth tritt der Willensakt tatsächlich erst auf, nachdem das Gehirn schon entschieden hat, welche Bewegung es ausführen wird. Für Libet selbst bedeutet sein Ergebnis, dass die Macht des Willens eingeschränkt ist. Der Wille sei kein Initiator, sondern ein Zensor.


    de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Interessante Theorie...
    > Dann kann ich also in Wirklichkeit 3-4 Sekunden in
    > die Zukunft gucken, und kann dann so in gefakter
    > Echtzeit direkt auf Ereignisse reagieren!
    > Cool...
    >

  7. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: Silas (eigtl. reg.) 15.01.08 - 16:17

    de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Interessante Theorie...
    > Dann kann ich also in Wirklichkeit 3-4 Sekunden in
    > die Zukunft gucken, und kann dann so in gefakter
    > Echtzeit direkt auf Ereignisse reagieren!
    > Cool...

    Ganz im Gegenteil... deine Wahrnehmung hinkt dir selber hinterher. Die Signale für deine Aktionen sind schon im Körper unterwegs, bevor du wahrnimmst, dass du diese Aktionen durchführst. Und wenn du denkst, dass du in Sekundenbruchteilen auf etwas reagiert hat, hat dein Nervensystem in Wirklichkeit kurz vorher extrapoliert, was geschehen wird und entsprechend reagiert, während du selber deine eigene Reaktion erst wahrnimmst, während du sie ausführst.
    Gute Reflexe bestehen also weniger aus schneller Reaktion, als aus guter Extrapolation von Ursachen... (die unbewusst stattfindet)...

  8. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: CrazyEye 15.01.08 - 16:20

    Da stand auch keine 100% detektion, nur ist es öfters notwendig die bewegung in vorfeld zu bestimmen um Hindernisse einzuschätzen und so weiter. Dafür werden dann meist grade bewegungen angenommen, aber auch dein Körper weiß in der regel wenn nichts überaschendes Passiert wohin er die nächsten 4 oder mehr sekunden geht. Ein beispiel ist wenn du auf eine Kreuzung zugehst und dann links abbiegst, du gehst nicht auf die Kreuzung und schaust dann wo du lang gehst sondern überlegst dir das vorher(und das könnte für eine 90% vorhersage ausreichen).


    -------------------------------------------------------
    > Das glaub ich aber nicht..
    > Wie sollen denn da irgendwelche flüssigen
    > Bewegungen stattfinden, wenn die Muskeln sich erst
    > nach 4 Sekunden bewegen?


  9. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: de 15.01.08 - 16:22

    okay, da sinds dann 0,5 Sekunden bis ich mich bewege, das kann man vielleicht schon eher glauben.. Und das Bewusstsein ist ja quasi nur das UI zum Hirn, das ist schon ok, wenn ich mir nicht aller Vorgänge bewusst bin.

    luxi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > na obs beim menschen auch gleich bis 4 sekunden
    > sind, ist mir nicht bekannt... tatsachen zum
    > lesen:
    >
    > guckst du Benjamin Libet im grossen gugel:
    > zeus.zeit.de
    > Noch frappierender freilich waren die Experimente,
    > mit denen er in den späten siebziger Jahren den
    > freien Willen auf den Prüfstand stellte. Dazu
    > griff er auf eine Entdeckung der deutschen
    > Neurologen Hans Kornhuber und Lüder Deecke zurück,
    > die gezeigt hatten, daß vor einfachen Handlungen
    > in den Hirnströmen eine Art Vorwarnung auftaucht,
    > das langsam aufsteigende "Bereitschaftspotential".
    > Diese Aktivität der Nervenzellen beginnt schon
    > rund eine Sekunde bevor die Versuchspersonen etwa
    > eine Hand oder einen Fuß bewegten.
    >
    > Libet stellte nun die Frage, ob auch der
    > Willensantrieb zu diesen Handlungen im voraus
    > erlebt wird. "Das Problem war: Wann ist sich eine
    > Person bewußt, daß sie sich bewegen will?
    >
    > arbeitsblaetter.stangl-taller.at
    > Versuchspersonen gebeten, die Hand zu bewegen
    > Libet hatte Versuchspersonen gebeten, spontan den
    > Entschluss zu fassen, einen Finger oder die ganze
    > Hand zu bewegen, und dabei den Augenblick der
    > Entscheidung mit einer Uhr festzuhalten.
    > Protokolliert wurden dann erstens dieser
    > Zeitpunkt, zweitens der Zeitpunkt, an dem sich
    > erstmals ein so genanntes Bereitschaftspotenzial
    > als Vorbereitung der Bewegung im Gehirn aufbaute,
    > und drittens der Zeitpunkt der tatsächlichen
    > Bewegung. Das Ergebnis war eine überraschende
    > Reihenfolge: Der bewusste Entschluss zur Handlung
    > trat 0,2 Sekunden vor dem Bewegungsbeginn auf,
    > aber erst mehr als 0,3 Sekunden nach dem Beginn
    > des Bereitschaftspotenzials. Kann also das Wollen
    > gar nicht die Ursache der neuronalen Aktivität
    > sein? Für Gerhard Roth tritt der Willensakt
    > tatsächlich erst auf, nachdem das Gehirn schon
    > entschieden hat, welche Bewegung es ausführen
    > wird. Für Libet selbst bedeutet sein Ergebnis,
    > dass die Macht des Willens eingeschränkt ist. Der
    > Wille sei kein Initiator, sondern ein Zensor.
    >
    > de schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Interessante Theorie...
    > Dann kann ich
    > also in Wirklichkeit 3-4 Sekunden in
    > die
    > Zukunft gucken, und kann dann so in gefakter
    >
    > Echtzeit direkt auf Ereignisse reagieren!
    >
    > Cool...
    >
    >


  10. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: CrazyEye 15.01.08 - 16:23

    Wobei ich in bezug auf reflexe und reaktionen, auf eine deutliche schnelelre reaktionszeit als 4s tippen würde und das auch beim Affen ;)

    Das hier bezieht sich wohl eher auf bewußt geplante bewegungsabläufe.

    Silas (eigtl. reg.) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > de schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Interessante Theorie...
    > Dann kann ich
    > also in Wirklichkeit 3-4 Sekunden in
    > die
    > Zukunft gucken, und kann dann so in gefakter
    >
    > Echtzeit direkt auf Ereignisse reagieren!
    >
    > Cool...
    >
    > Ganz im Gegenteil... deine Wahrnehmung hinkt dir
    > selber hinterher. Die Signale für deine Aktionen
    > sind schon im Körper unterwegs, bevor du
    > wahrnimmst, dass du diese Aktionen durchführst.
    > Und wenn du denkst, dass du in Sekundenbruchteilen
    > auf etwas reagiert hat, hat dein Nervensystem in
    > Wirklichkeit kurz vorher extrapoliert, was
    > geschehen wird und entsprechend reagiert, während
    > du selber deine eigene Reaktion erst wahrnimmst,
    > während du sie ausführst.
    > Gute Reflexe bestehen also weniger aus schneller
    > Reaktion, als aus guter Extrapolation von
    > Ursachen... (die unbewusst stattfindet)...


  11. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: de 15.01.08 - 16:25

    Die Neuronen werden wohl nicht die "Geh-um-die-Ecke"-Bewegung anzeigen, sondern eher "beuge Knie, hebe Bein", etc....
    Und da kannst Du garnix groß vorhersagen, sondern musst Deine Bewegungen jedesmal den aktuellen Bedingungen anpassen, sonst liegst Du schnell auf der Nase...



    CrazyEye schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da stand auch keine 100% detektion, nur ist es
    > öfters notwendig die bewegung in vorfeld zu
    > bestimmen um Hindernisse einzuschätzen und so
    > weiter. Dafür werden dann meist grade bewegungen
    > angenommen, aber auch dein Körper weiß in der
    > regel wenn nichts überaschendes Passiert wohin er
    > die nächsten 4 oder mehr sekunden geht. Ein
    > beispiel ist wenn du auf eine Kreuzung zugehst und
    > dann links abbiegst, du gehst nicht auf die
    > Kreuzung und schaust dann wo du lang gehst sondern
    > überlegst dir das vorher(und das könnte für eine
    > 90% vorhersage ausreichen).
    >
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das glaub ich aber nicht..
    > Wie sollen
    > denn da irgendwelche flüssigen
    > Bewegungen
    > stattfinden, wenn die Muskeln sich erst
    > nach
    > 4 Sekunden bewegen?
    >
    >


  12. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: de 15.01.08 - 16:28

    Wenn Dich jemand von hinten antippt, merkst Du das schneller als 4 Sekunden, und kannst Dich auch mit einer bewussten Bewegung umdrehen..


    Silas (eigtl. reg.) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > de schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Interessante Theorie...
    > Dann kann ich
    > also in Wirklichkeit 3-4 Sekunden in
    > die
    > Zukunft gucken, und kann dann so in gefakter
    >
    > Echtzeit direkt auf Ereignisse reagieren!
    >
    > Cool...
    >
    > Ganz im Gegenteil... deine Wahrnehmung hinkt dir
    > selber hinterher. Die Signale für deine Aktionen
    > sind schon im Körper unterwegs, bevor du
    > wahrnimmst, dass du diese Aktionen durchführst.
    > Und wenn du denkst, dass du in Sekundenbruchteilen
    > auf etwas reagiert hat, hat dein Nervensystem in
    > Wirklichkeit kurz vorher extrapoliert, was
    > geschehen wird und entsprechend reagiert, während
    > du selber deine eigene Reaktion erst wahrnimmst,
    > während du sie ausführst.
    > Gute Reflexe bestehen also weniger aus schneller
    > Reaktion, als aus guter Extrapolation von
    > Ursachen... (die unbewusst stattfindet)...


  13. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: CrazyEye 15.01.08 - 16:31

    Ich bin zwar kein Biologie, ich bin mir aber ziemlich sicher das sie nicht einzelne Neuronen beonbachten sondern felder, und diese Muster in verbindung bringen können ... Und das hebe ein Bein ist da nicht unbedingt schwerer zu finden als ich will bald nach links, und dann schaut man wann und welche Ziel Links ist welches man ansteuern kann.

    de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Neuronen werden wohl nicht die
    > "Geh-um-die-Ecke"-Bewegung anzeigen, sondern eher
    > "beuge Knie, hebe Bein", etc....
    > Und da kannst Du garnix groß vorhersagen, sondern
    > musst Deine Bewegungen jedesmal den aktuellen
    > Bedingungen anpassen, sonst liegst Du schnell auf
    > der Nase...
    >
    > CrazyEye schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Da stand auch keine 100% detektion, nur ist
    > es
    > öfters notwendig die bewegung in vorfeld
    > zu
    > bestimmen um Hindernisse einzuschätzen und
    > so
    > weiter. Dafür werden dann meist grade
    > bewegungen
    > angenommen, aber auch dein Körper
    > weiß in der
    > regel wenn nichts überaschendes
    > Passiert wohin er
    > die nächsten 4 oder mehr
    > sekunden geht. Ein
    > beispiel ist wenn du auf
    > eine Kreuzung zugehst und
    > dann links
    > abbiegst, du gehst nicht auf die
    > Kreuzung und
    > schaust dann wo du lang gehst sondern
    >
    > überlegst dir das vorher(und das könnte für
    > eine
    > 90% vorhersage ausreichen).
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Das glaub ich aber nicht..
    >
    > Wie sollen
    > denn da irgendwelche
    > flüssigen
    > Bewegungen
    > stattfinden, wenn
    > die Muskeln sich erst
    > nach
    > 4 Sekunden
    > bewegen?
    >
    >


  14. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: de 15.01.08 - 16:39

    Im Beitrag ist ja von allen möglichen Permutationen der Beinbewegungen die Rede...
    Ein Vorgang wie "Ich plane gleich mal links zu gehen" wird wohl nicht über Nervenableitungen zu finden sein, das ist dann doch ein bisschen komplex. Du kannst bestimmten Hirnarealen Muskelgruppen zuordnen, die diese steuern, aber es gibt bestimmt kein charackteristisches Muster für "geh mal links"


    CrazyEye schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin zwar kein Biologie, ich bin mir aber
    > ziemlich sicher das sie nicht einzelne Neuronen
    > beonbachten sondern felder, und diese Muster in
    > verbindung bringen können ... Und das hebe ein
    > Bein ist da nicht unbedingt schwerer zu finden als
    > ich will bald nach links, und dann schaut man wann
    > und welche Ziel Links ist welches man ansteuern
    > kann.
    >
    > de schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Neuronen werden wohl nicht die
    >
    > "Geh-um-die-Ecke"-Bewegung anzeigen, sondern
    > eher
    > "beuge Knie, hebe Bein", etc....
    >
    > Und da kannst Du garnix groß vorhersagen,
    > sondern
    > musst Deine Bewegungen jedesmal den
    > aktuellen
    > Bedingungen anpassen, sonst liegst
    > Du schnell auf
    > der Nase...
    >
    > CrazyEye schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Da stand auch keine 100%
    > detektion, nur ist
    > es
    > öfters notwendig
    > die bewegung in vorfeld
    > zu
    > bestimmen um
    > Hindernisse einzuschätzen und
    > so
    > weiter.
    > Dafür werden dann meist grade
    > bewegungen
    >
    > angenommen, aber auch dein Körper
    > weiß in
    > der
    > regel wenn nichts überaschendes
    >
    > Passiert wohin er
    > die nächsten 4 oder
    > mehr
    > sekunden geht. Ein
    > beispiel ist
    > wenn du auf
    > eine Kreuzung zugehst und
    >
    > dann links
    > abbiegst, du gehst nicht auf
    > die
    > Kreuzung und
    > schaust dann wo du lang
    > gehst sondern
    >
    > überlegst dir das
    > vorher(und das könnte für
    > eine
    > 90%
    > vorhersage ausreichen).
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Das glaub ich aber
    > nicht..
    >
    > Wie sollen
    > denn da
    > irgendwelche
    > flüssigen
    > Bewegungen
    >
    > stattfinden, wenn
    > die Muskeln sich erst
    >
    > nach
    > 4 Sekunden
    > bewegen?
    >
    >


  15. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: OhgieWahn 15.01.08 - 16:40

    de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Neuronen werden wohl nicht die
    > "Geh-um-die-Ecke"-Bewegung anzeigen, sondern eher
    > "beuge Knie, hebe Bein", etc....
    > Und da kannst Du garnix groß vorhersagen, sondern
    > musst Deine Bewegungen jedesmal den aktuellen
    > Bedingungen anpassen, sonst liegst Du schnell auf
    > der Nase...
    >
    >

    Doch, man nimmt an, dass es unterschiedlich stark detailierte Motorprogramme gibt. Sowohl in der Größenordnung "beuge Knie", als auch "Gehe-um-die-Ecke". Die langfristigeren Programme können dabei auch unterbrochen werden, was nicht zwangsläufig im Gehirn passieren muss - siehe reflexartiges Verhalten (Rückenmark), wenn zum Beispiel jemand auf einen Nagel tritt und sofort seinen Fuss zurückzieht.

    Quellen gibt es dazu viele.
    Reflexartiges Verhalten und einfache Motorprogramme:
    http://www.amazon.de/Neurobiologie-Heinrich-Reichert/dp/313745302X/ref=pd_bbs_sr_2?ie=UTF8&s=gateway&qid=1200411267&sr=8-2

    Motorprogramme, Stichwort Imitation:

    Iacoboni, M., Woods, R. P., Brass, M., Bekkering, H., Mazziotta, J. C., & Rizzolatti, G.
    (1999). Cortical mechanisms of human imitation. Science, 286 (5449), 2526–2528.

    A. Billard, Y. Epars, S. Calinon, S. Schaal, G. Cheng (2004). Discovering optimal
    imitation strategies. Robotics & Autonomous Systems: 47(2-3): 69-77

  16. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: Bouncy 15.01.08 - 16:44

    de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das glaub ich aber nicht..
    > Wie sollen denn da irgendwelche flüssigen
    > Bewegungen stattfinden, wenn die Muskeln sich erst
    > nach 4 Sekunden bewegen?


    im artikel steht nicht, "eine bewegung wird 3-4 sekunden vorausgesagt", sondern "alle permutationen einer bewegung werden mit 90%iger wahrscheinlichkeit 3-4 sekunden vorausgesagt". welche dieser bewegungungen dann tatsächlich passiert, ist damit nicht vorhersehbar. so wird auch das gehirn eher einen haufen an möglichkeiten wenige sekunden vor dem ereignis vorausberechnen, aus denen es dann zeitnah eine passende auswählt. das schränkt die auswahl kurz vor dem ereignis ja ziemlich ein und sorgt damit für schnellere reaktion. so würde ich mir das zumindest erklären, bzw so würde ich eine entsprechende software programmieren...

  17. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: de 15.01.08 - 16:46

    Okay, das klingt gut.
    Du brauchst doch wahrscheinlich aber keine 3-4 Sekunden um das "Gehe um die Ecke"-Programm zu starten, sondern kannst doch sofort losgehen (z.b wenn jemand anders Dir das Kommando gibt, brauchst Du ja auch keine 3-4 Sekunden bis Du losgehen kannst.)

    OhgieWahn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > de schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Neuronen werden wohl nicht die
    >
    > "Geh-um-die-Ecke"-Bewegung anzeigen, sondern
    > eher
    > "beuge Knie, hebe Bein", etc....
    >
    > Und da kannst Du garnix groß vorhersagen,
    > sondern
    > musst Deine Bewegungen jedesmal den
    > aktuellen
    > Bedingungen anpassen, sonst liegst
    > Du schnell auf
    > der Nase...
    >
    > Doch, man nimmt an, dass es unterschiedlich stark
    > detailierte Motorprogramme gibt. Sowohl in der
    > Größenordnung "beuge Knie", als auch
    > "Gehe-um-die-Ecke". Die langfristigeren Programme
    > können dabei auch unterbrochen werden, was nicht
    > zwangsläufig im Gehirn passieren muss - siehe
    > reflexartiges Verhalten (Rückenmark), wenn zum
    > Beispiel jemand auf einen Nagel tritt und sofort
    > seinen Fuss zurückzieht.
    >
    > Quellen gibt es dazu viele.
    > Reflexartiges Verhalten und einfache
    > Motorprogramme:
    > www.amazon.de
    >
    > Motorprogramme, Stichwort Imitation:
    >
    > Iacoboni, M., Woods, R. P., Brass, M., Bekkering,
    > H., Mazziotta, J. C., & Rizzolatti, G.
    > (1999). Cortical mechanisms of human imitation.
    > Science, 286 (5449), 2526–2528.
    >
    > A. Billard, Y. Epars, S. Calinon, S. Schaal, G.
    > Cheng (2004). Discovering optimal
    > imitation strategies. Robotics & Autonomous
    > Systems: 47(2-3): 69-77
    >


  18. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: CrazyEye 15.01.08 - 16:53

    Was aber nicht dagegegn spricht, das du dir 3-4 s vorher überlegst was du tust, und sich der reiz in beschriebenen Programm aufbaut. Dazu hat glaub ich luxi vorher was geschrieben kann aber auch wer anders gewesen sein, ich hab grad keine lust einen neuen Tab zu öffnen.

    de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Okay, das klingt gut.
    > Du brauchst doch wahrscheinlich aber keine 3-4
    > Sekunden um das "Gehe um die Ecke"-Programm zu
    > starten, sondern kannst doch sofort losgehen (z.b
    > wenn jemand anders Dir das Kommando gibt, brauchst
    > Du ja auch keine 3-4 Sekunden bis Du losgehen
    > kannst.)
    >

  19. Re: Bewegung 3-4 Sekunden vorhersagbar??

    Autor: OhgieWahn 15.01.08 - 16:55

    de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Okay, das klingt gut.
    > Du brauchst doch wahrscheinlich aber keine 3-4
    > Sekunden um das "Gehe um die Ecke"-Programm zu
    > starten, sondern kannst doch sofort losgehen (z.b
    > wenn jemand anders Dir das Kommando gibt, brauchst
    > Du ja auch keine 3-4 Sekunden bis Du losgehen
    > kannst.)
    >

    Nein, man braucht sicher keine 3-4 Sekunden um das Programm zu starten.
    Aber es kann sein, dass dieses Programm eine aktive Phase von vielleicht 5 Sekunden beinhaltet. Ist man jetzt in der Lage, innerhalb der ersten Sekunde das Programm zu erkennen (von Extern), dann kann man - vorausgesetzt man kennt das Motorprogramm bereits - die nächsten 4 Sekunden relativ präzise vorhersagen.

    Viele Bewegungen Anderer können wir zum Beispiel frühzeitig erkennen, noch bevor die gerade gestartete Bewegung einen Sinn ergibt. Das ist natürlich oft vom Kontext abhängig. Wenn ein Fussballer z.B. zum finalen Tritt ausholt (Torschuss), dann können das geschulte Fussballbeobachter schon erkennen, während der Spieler gerade erst das Bein nach hinten führt.

  20. wie mit klassen

    Autor: sssssssssssssssss 15.01.08 - 21:08

    de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > okay, da sinds dann 0,5 Sekunden bis ich mich
    > bewege, das kann man vielleicht schon eher
    > glauben.. Und das Bewusstsein ist ja quasi nur das
    > UI zum Hirn, das ist schon ok, wenn ich mir nicht
    > aller Vorgänge bewusst bin.

    je mehr dinge man da als public deklariert, desto mehr schindluder können die nutzer damit treiben :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Amprion GmbH, Pulheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme