1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kosmos - OpenStreetMap-Daten offline…

76GB Kartenmaterial

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 76GB Kartenmaterial

    Autor: Bretti 17.01.08 - 16:33

    Moin moin,

    ich finde die Idee immer alle Karten offline dabeizuhaben ja sehr nett.
    Deswegen habe ich mir mal die 3,5GB latest-osm gezogen. Nach einer Stunde entpacken wurde daraus eine 76GB-osm-Datei. Wenn ich diese in der Kosmos-gui.exe öffne, lädt sich das Programm tot und die Auslagerungsdatei wächst ins Unermessliche.
    Weiß jemand wie man da richtig vorgehen muss?

    MfG
    Bretti

  2. Re: 76GB Kartenmaterial

    Autor: MaX 17.01.08 - 17:00

    Bretti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Moin moin,
    >
    > ich finde die Idee immer alle Karten offline
    > dabeizuhaben ja sehr nett.
    > Deswegen habe ich mir mal die 3,5GB latest-osm
    > gezogen. Nach einer Stunde entpacken wurde daraus
    > eine 76GB-osm-Datei. Wenn ich diese in der
    > Kosmos-gui.exe öffne, lädt sich das Programm tot
    > und die Auslagerungsdatei wächst ins
    > Unermessliche.

    Wenn du dir den Text auf der Homepage mal genau durchließt wirst du feststellen, das Kosmos alle Daten in den Hauptspeicher läd und keine Datenbank im Hintergrund benutzt. Wenn du also eine 76GB-osm-Datei in Kosmos öffnen möchtest solltest du entweder mindestens 76GB RAM haben oder ein anderes Programm benutzen. z.B. Mapnik oder Osmarender

  3. Re: 76GB Kartenmaterial

    Autor: John07 17.01.08 - 18:52

    Alternativ wie im Artikel beschrieben z.B. nur Bayern herunterladen, das ist dann wesentlich kleiner.
    Gruß
    John


  4. Re: 76GB Kartenmaterial

    Autor: Weltanschauung 18.01.08 - 03:08

    John07 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alternativ wie im Artikel beschrieben z.B. nur
    > Bayern herunterladen, das ist dann wesentlich
    > kleiner.
    > Gruß
    > John

    Oder nur Deutschland, bzw. Europa. Wie im Artikel erwähnt enthalten die 3 GB komprimierten Daten die ganze Welt, und wenn du in Echtzeit um die ganze Welt scrollen willst, versucht er halt alles parat zu haben ^^.



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. ECOM Trading GmbH, Dachau
  3. Hays AG, Salzgitter Thiede
  4. Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.199€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  3. (u. a. State of Mind für 2,50€, Animal Doctor für 11,99€, Where the Water Tastes Like Wine...
  4. (u. a. Avengers: Endgame (4K-UHD) für 21,45€, Captain Marvel (Blu-ray) für 11,49€, Thor: Tag...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme